D

Deleted member 22408

  • #301
Da muss ich @babe ausnahmsweise mal Recht geben, auch wenn ich "Meute" als ziemlich despektierlich empfinde, wobei aufgrund der Reaktionen diverser Forenmitglieder diese Titulierung gar nicht sooo abwegig erscheint.
Dieses Thema ist ja nicht neu.
Männer, die mit diversen Entwicklungen vieler Frauen nicht gut zurecht kommen und sich das alte Frauenbild zurückwünschen. Das halte ich für nachvollziehbar.
Und auch die Konsequenz daraus, sich bezüglich Partnersuche dann anderweitig zu orientieren ist für mich völlig legitim.
Irgendwie kommen jedoch diverse (vor allem weibliche) Forenmitglieder mit derartigen (zugegebenermaßen von @Datinglusche drastisch geschilderten) Wertevorstellungen überhaupt nicht zurecht.
Ich frage mich ob der heftigen Reaktionen und der an eine "Hexenjagd" erinnernden Beitragsflut, ob einige der Damen sich insgeheim ärgern, dass der harte und lange Kampf um Quoten und Qualität bezüglich der Gleichberechtigung möglicherweise dazu geführt hat, dass sie sich selbst teilweise zu einer von @Datinglusche "verschmähten" Art Frau entwickelt haben - und nun feststellen müssen, dass diese Entwicklung nicht bei allen Männern gut ankommt.
Es ist mir klar, dass @Datinglusche gar nicht dem diesen Damen vorschwebenden Männerbild entspricht (und diese ihm überhaupt nicht gefallen WOLLEN) - aber die Wahrheit liegt ja oft in der Mitte. Und da kommt mir manchmal der Gedanke, ob selbst bei den (nicht dass diese unter den Foristinnen weilen würden ;)) Hardcore-Feministinnen nicht auch manchmal eine Selbstreflexion stattfindet und sich gefragt wird, ob diese vor allem in der vorangetriebenen Intensität drastische Entwicklung weg vom Bild der weiblichen Frau richtig war/ist.
Einige durchaus diskutable Betrachtungsweisen, geehrter 'Imho'! Nur, die betroffenen Damen werden darüber nicht selbstkritisch genug nachdenken. Ich rechne eher damit, dass sie Dich bald als'Datinglusche Light' betrachten und Dich mobben werden.
 
D

Deleted member 22408

  • #302
Da fällt mir doch grad ein - wozu zählen eigentlich die Frauen aus der Ex-DDR, also Ostdeutschland?
Eine sehr gute Frage! Die waren ja in der DDR-Zeit schon emanzipiert als die Wessi-Frauen das Wort 'Emanzipation' noch nicht schreiben konnten. Nach meinen (wenigen) konkreten Erfahrungen mit weniger Grundkrampfhaltung behaftet, irgendwie unkomplizierter. Zutreffend jedenfalls für Frauen meiner Generation. Aber ich möchte aufgrund meiner wenigen Erfahrung nicht zu früh loben und verallgemeinern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
10.907
Likes
9.257
  • #304
Einige durchaus diskutable Betrachtungsweisen, geehrter 'Imho'! Nur, die betroffenen Damen werden darüber nicht selbstkritisch genug nachdenken. Ich rechne eher damit, dass sie Dich bald als'Datinglusche Light' betrachten und Dich mobben werden.
Ach, das glaube ich nicht. Weiß ich doch von mir, dass ich ein etwas differenzierteres Frauenbild habe. (Hauptsache, der Sex stimmt - der Rest ist Nebensache :eek:)
Ich bringe Müll raus, halte meinen Mund als Beifahrer, bügele auch die Blusen von "ihr", putze Fenster und bestärke sie, wenn sie um einen Leitungsposten im Büro kämpft ;)
 
Beiträge
15.203
Likes
7.636
  • #305
Ach, das glaube ich nicht. Weiß ich doch von mir, dass ich ein etwas differenzierteres Frauenbild habe. (Hauptsache, der Sex stimmt - der Rest ist Nebensache :eek:)
Ich bringe Müll raus, halte meinen Mund als Beifahrer, bügele auch die Blusen von "ihr", putze Fenster und bestärke sie, wenn sie um einen Leitungsposten im Büro kämpft ;)
Lass dich nicht provozieren bzw. für seine Zwecke missbrauchen.
 
D

Dr. Bean

  • #311
Alle, außer Gabi :)
 
Beiträge
10.907
Likes
9.257
  • #312
Alle Frauen in der DDR sind mir der FKK-Kultur großgeworden? Woher nimmst du dieses Wissen?
https://www.ndr.de/fernsehen/sendun...ackten-an-die-Ostsee-kamen,sendung672644.html
Außerdem die Bekanntschaft von einigen Frauen aus der ehemaligen "Ostzone", die berichteten, dass man (hier: Frau) erheblich lockerer und freizügiger, unverkrampfter mit Nacktheit umgegangen sei, als sie dieses dann später in der BRD erlebt hätten.
 
Beiträge
3.912
Likes
2.781
  • #314
was das mit fraulichen Frauen zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Denn, wenn man damit großgeworden ist, heißt das noch lange nicht, dass man es mag.Und, wenn man (in diesem Falle Frau) damit aufgewachsen ist, war man per se erstmal ein weibliches Kind, keineswegs jedoch eine frauliche Frau.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fleurdelis*

  • #315
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: