IPv6

User
Beiträge
2.669
  • #91
Ich kann für mich behaupten, dass ich jeden Tag reflektiere und dazulerne. :)
Wie sieht es bei dir aus? ;)
Üblicherweise sind diejenigen, die sich hier diese oder jene Eigenschaft häufig und regelmäßig bescheinigen genau diejenigen, die ich hier im Forum gegenteilig wahrnehme.

Und bezüglich meiner vorgänigen Aussage:
Was sonst als gekränktes Ego und Selbstbild ist verantwortlich, wenn sich hier so viele über das Verhalten des anderen Geschlechtes beschweren, wenn keine Antwort kommt, nach der Bildfreigabe verabschiedet, nicht reagiert und/oder ein Korb kassiert wird? Die bloße Feststellung: "Für den anderen hat es einfach nicht gepasst, ohne wenn und aber." lese ich hier äußerst selten von den Protagonisten. Üblicherweise werden dann Krankheitsdiagnosen gestellt und munter abgewertet.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 22756
D

Deleted member 25487

Gast
  • #93
Üblicherweise sind diejenigen, die sich hier diese oder jene Eigenschaft häufig und regelmäßig bescheinigen genau diejenigen, die ich hier im Forum gegenteilig wahrnehme.
Deine persönliche Wahrnehmung gehört dir allein. Dank meiner persönlichen Wahrnehmung kann ich mir die an dich gestellte Frage nun selbst beantworten.;)
Und bezüglich meiner vorgänigen Aussage:
Was sonst als gekränktes Ego und Selbstbild ist verantwortlich, wenn sich hier so viele über das Verhalten des anderen Geschlechtes beschweren, wenn keine Antwort kommt, nach der Bildfreigabe verabschiedet, nicht reagiert und/oder ein Korb kassiert wird? Die bloße Feststellung: "Für den anderen hat es einfach nicht gepasst, ohne wenn und aber." lese ich hier äußerst selten von den Protagonisten. Üblicherweise werden dann Krankheitsdiagnosen gestellt und munter abgewertet.
Ich würde dir in der Sache zum Teil zustimmen, aber ich empfinde deine Kritik als zu wenig differenziert. Vielleicht verteilst du besser die Schuhe an diejenigen, denen sie passen?;)

Ich habe Verständnis dafür, wenn Partnersuchende über Absagen enttäuscht sind. Das geht mir auch so. Oftmals (vermutlich meistens) haben diese Absagen aber eben nichts mit ihnen oder speziell mit mir persönlich zu tun. Das muss man sich erstmal bewusst machen. Es ist ein (Lern-)Prozess. Abwertungen des Gegenübers sehe ich auch kritisch und ich würde mich hüten irgendwelche Krankheitsdiagnosen zu stellen.
 
  • Like
Reactions: Megara

IPv6

User
Beiträge
2.669
  • #94
Ich würde dir in der Sache zum Teil zustimmen, aber ich empfinde deine Kritik als zu wenig differenziert. Vielleicht verteilst du besser die Schuhe an diejenigen, denen sie passen?;)
Es ist keine Kritik, sondern eine Feststellung. Ich kann es nicht annähernd mehr zählen, wie oft hier das Verhalten des Gegenübers reklamiert wird. Ein (noch) völlig Fremder schafft es, nur durch nicht Antworten, Reagieren, spät Reagieren oder Verabschieden, quasi mit einem Klick, einen anderen zu einem Post zu motivieren. Und viele von den Threads enden in Abwertung und Pathologisierung des abwesenden Fremden.

Ich habe in den vielen Jahren, in denen ich hier aktiv bin, festgestellt, dass offensichtlich nichts schwieriger ist, als ein andersartiges Wertesystem zu ertragen, wenn es von dem eigenen abweicht. Da kommen dann ganz schnell Begriffe wie Respekt, Kinderstube, Augenhöhe, etc. auf den Tisch.
Wohlgemerkt losgetreten von einem Fremden...
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128, Deleted member 22756, Maron und ein anderer User
D

Deleted member 25487

Gast
  • #95
@IPv6 Hast du selbst auch einen Partner/in via OD gesucht? Kennst du die emotionalen Achterbahnfahrten?

Ich würde das gern unterscheiden:
Die Akzeptanz eines anderen Wertesystems vs. gesund "Überleben" im OD ;)

Die Protagonisten haben doch ganz sicherlich über die Jahre gewechselt und mussten dann wohl alle durch den Lernprozess durch? Dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt, gerät hin und wieder in Vergessenheit, ist mein Eindruck.

Wie übersetzt man Umgangsformen ins ODische, die im RL normal sind, ist doch häufig die Frage und die muss doch auch gestellt werden dürfen?
 
Beiträge
2.075
  • #96
jeweils einige Jahre. Nach seiner Scheidung vielleicht 2, 3 Jahre, nach der Trennung von der ersten Beziehung nach der Ehe war er wieder am Boden zerstört und hat auch wieder 2, 3 Jahre gebraucht, um seine jetzige zu finden.
Ich fand ihn immer am sympathischsten in seinen Singlezeiten. Da war er authentisch, ehrlich und stand zu seiner Traurigkeit und Einsamkeit. Er postete von morgens bis nachts.
Soabld er wieder eine gefunden hatte, neigte er leider zur Hochmut und zum sich-lustig-machen über Partnerlose.
 
Beiträge
2.075
  • #97
  • Like
Reactions: Femail-Me and Megara
Beiträge
2.075
  • #98
Hach, eine Vorhersage von mir hat sich wieder erfüllt. Zwei Etagen tiefer, er ist endlich ausgezogen, sie mit zwei Kindern blüht sichtbar auf, strahlt den ganzen Tag, sieht viel frischer aus und meint, sie ist jetzt geheilt vom Heiraten usw.

Er nur Ballast, wurde immer dicker, teigiges Gesich, Wampe, fütterte sich und die Kinder mit Chips u. Co, war überhaupt nicht zur Reflektion fähig, dann hat sie ganz schnell endlich! eine klare Aussage gemacht und tschüss.
Es klingt fast so, als würdest du dich darüber freuen, dass eine Ehe gescheitert ist.
Ob das wirklich eine so positive Aussage ist, dass jemand vom Heiraten geheilt ist, bezweifle ich. Denn an sich ist es eine sehr traurige Aussage.
Eine gescheiterte Ehe hinterlässt tiefe Spuren.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
D

Deleted member 25040

Gast
  • #102
Inwiefern?
Ich war nie verheiratet, hat sich nicht ergeben, wird es auch nicht mehr, habe aber trotzdem eine positive Einstellung zum ehernen, dem ewig währenden Bund.
Sollte man so oft versuchen wie man sich den leisten kann. ^^
Die negative Einstellung erwächst - mMn - nicht aus dem eigenen Mangel an Eheerfahrung (so denn tatsächlich gegeben), sondern augenscheinlich sehr viel eher aus dem drängenden Bedürfnis den aktuellen (existierenden) Beziehungsstatus im Hier und Jetzt zu rechtfertigen und schönzureden - koste es, was es wolle; und sei es hässlichste Häme und Abwertung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532, Deleted member 22756, Megara und ein anderer User
D

Deleted member 25040

Gast
  • #103
Bist du Mentalista oder wieso fühlst du dich angesprochen?
Er/ sie führt nur ein Gegenbeispiel an, wo die von dir angebotene Ursache nicht zum beobachtbaren Ergebnis führt und fragt dich, was in deiner Wahrnehmung der vermittelde Faktor ist, der von abwesender Eheerfahrung zu Schadenfreude bzgl gescheiterter Ehen Anderer führt, denn die Abwesenheit von Eheerfahrung allein kann es - anhand des Gegenbeispiels - nicht sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
  • #107
Hafe_sänger, ich dachte, das war dir klar, du Unwirsche. ^^ Spielt es eine Rolle, wer eine sachliche Frage stellt?
Bevor das jetzt noch seitenweise so weitergeht ... :rolleyes:
Du warst nie verheiratet, habe ich das richtig in Erinnerung?
Das würde deine negative Einstellung zur Ehe erklären.
Uschi meint: Wärst du je geheiratet worden, hättest du vielleicht eine positivere Einstellung dazu.
Hoppel liest: Du hast eine negative Einstellung, die erkennt man daran, dass du nie geheiratet hast.
 
  • Like
Reactions: TruppenurseI
D

Deleted member 25487

Gast
  • #109
@Momo @Nickk
Bitte den Thread schließen.
Vielen Dank :)
 
Beiträge
792
  • #110
  • Like
Reactions: Deleted member 22756

Hoppel

User
Beiträge
985
  • #113

Hoppel

User
Beiträge
985
  • #115
Beiträge
2.075
  • #116
Ja, sehr, ich wünsche dir, es geht dir auch so gut.

Kann ich über den Like von Wolkes interpretierenden, leider daneben liegenden Beitrag hinaus eine direkte Antwort auf meine Frage haben? Ist nur eine Frage, selbstverständlich kannst du diese auch abschlägig bescheiden.
Das freut mich!
Mir geht es auch gut.
Vielleicht hast du mitbekommen, dass ich umgezogen bin. Ich konnte das ganze Corned Beef nicht mehr sehen und bin heilfroh, nun nicht mehr in schrottreifen Flugzeugen notlanden zu müssen und endlich ein neues Handy bekommen habe.

Der Unterschied ist, dass besagte Person ständig so tut, als sei sie ein überglücklicher und überzeugter Single, aber man es ihr nicht so ganz glaubt.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and Hoppel

Hoppel

User
Beiträge
985
  • #117
Jetzt bin ich aber gespannt auf die Aufklärung.
Och, wenn du schon einen Zwang zu deinen Erklärbäraktionen hast, dann kanalisiere den soweit, dass er wirken könnte.
Wenn du für die Galerie schreibst, okay, will ich dich nicht abhalten, aber ich weiß dein Geschreibsel schon einzuordnen. Nur so nebenbei, vordergründig scheint es attraktiv, ich finde es schon recht durchwachsen.
Es ist schön und sinnvoll, wenn du mich bei deinem Zwang - wie bereits @Magneto73 - außen vor lässt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoppel

User
Beiträge
985
  • #118
Mir geht es auch gut.
Vielleicht hast du mitbekommen, dass ich umgezogen bin. Ich konnte das ganze Corned Beef nicht mehr sehen und bin heilfroh, nun nicht mehr in schrottreifen Flugzeugen notlanden zu müssen und endlich ein neues Handy bekommen habe.
Das freut mich!

Der Unterschied ist, dass besagte Person ständig so tut, als sei sie ein überglücklicher und überzeugter Single, aber man es ihr nicht so ganz glaubt.
Och, ich glaube Menta. Und wenn sie irgendwann mal um die Ecke kommt, dass sie sich nach einem Partner sehnt, was will ich ihr vorwerfen? Es ist nur zu menschlich - und over all kann ich Menta leiden, sie ist eine Nette und will über viele Jahre niemandem etwas böses!
 
Beiträge
2.075
  • #119
Ich teile deine Meinung nicht.
 
  • Like
Reactions: Hoppel