D

Deleted member 23363

Gast
  • #272
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

AnnaConda

User
Beiträge
2.207
  • #274
Mich würde interessieren, welche Schlüsse die Foristinnen daraus ziehen, wenn mann beim 1. Date einlädt oder nicht. Ich meine jetzt, wie sie darauf reagieren , sondern was sie glauben, dadurch über den Mann zu erfahren.
Gar keine Schlüsse ziehe ich da.

Aufgrund der Auswahl, die ich getroffen habe, gehe ich davon aus, dass der Mann sich leisten könnte, mich einzuladen auf einen Kaffee oder so. Aber ich brauche das nicht, ich kann mir meinen Kaffee auch selbst leisten.

Dazu kommt ja noch, dass man manchmal mehrere Dates in einer Woche hatte. Also bei mir war das so. Ich habe mich im April angemeldet und dann bis Mitte Mai etliche Dates gehabt. Vielleicht bin ich ein putzige Exemplar Frau, aber ich fände es tatsächlich komisch, mich alle 2 Tage von einem anderen Mann einladen zu lassen, obwohl ich sonst sehr großzügig und locker bin und keine Probleme habe, Einladungen anzunehmen. Aber bis auf zwei habe ich keinen 2x gedatet. Warum sollen die Herren mich also einladen. Man findet da gar nichts raus, vor allem nicht beim 1.Date.

Vielleicht liegt es auch an meinem zweiten 1.Date, ich glaube, ich schrieb es schon mal. Er hatte mich beim 1.Date sehr Wort reich und charmant zum Kaffee eingeladen. Beim 2.Date gingen wir zum Spanier, da standen dann auch meine Tapas in seiner Reichweite, die er auch fast alle mitgegessen hat. Dann hat er allein die Rechnung beglichen und als der Kellner weg war mir dann ausgerechnet, was er von mir bekommt, incl des Kaffees vom ersten Mal. :D Damit es "ausgeglichen ist", sagte er. :eek: Und der wollte wirklich was von mir und es war nicht leicht, ihn wieder von der Backe zu kriegen. :D Das war nicht als Abschreckung gedacht.

Seitdem habe ich mir gesagt, ich bin groß, ich zahle mein Zeug selbst und wenn man sich öfter sieht wechselt man sich halt ab. Sowas muss sich auch einpegeln.

Bin ich jetzt vom Thema abgekommen? :rolleyes::D Also der langen Rede kurzer Sinn, ich denke, man kann da anfangs, wenn sich jemand nicht gleich irgendwie outet, keine Rückschlüsse ziehen. Will ich auch gar nicht. Da gibt es Wichtigeres.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Look, Zaphira, Deleted member 21128 und ein anderer User
Beiträge
747
  • #276
Mich würde interessieren, welche Schlüsse die Foristinnen daraus ziehen, wenn mann beim 1. Date einlädt oder nicht. Ich meine nicht, wie sie darauf reagieren , sondern was sie glauben, dadurch über den Mann zu erfahren.

Bei mir kommt es darauf an wie das Date zustande gekommen ist. Da gibt's verschiedene Optionen:

1. Mann fragt mich wegen einem Treffen und schreibt: "Ich möchte Dich sehr gern am Samstag in ein tolles Restaurant einladen (er reserviert dann auch)." - Da erwarte ich, dass er zahlt und zücke aber aus Höflichkeit meine Brieftasche und freue mich, dass er so ein grosszügiger Typ ist.
2. Mann fragt mich wegen einem Treffen in einer Bar und schreibt: "Lass uns mal was trinken gehen." - Da wäre eine Aufteilung der Kosten ok.
3. Mann wohnt weit weg und ich fahre 1h zu ihm. Die Idee eines Treffens kam dann von ihm - da würde ich es seltsam finden, wenn er nicht einlädt.
4. Ich schlage dem Mann ein Date vor und auch ein Restaurant, wo ich reserviere - für mich logisch, dass ich dann anbiete ihn einzuladen. Aber meist wollen sie das nicht und sie übernehmen alles.
5. Ich schlage einen Kaffee/Drink vor - Ich biete an zu zahlen aber freue mich, wenn er es tut (weil ich davon ausgehe, dass er das charmant meint). So wie man auch einer Frau in den Mantel helfen würde.

Nun zu meinen Schlussfolgerungen:
Wenn der Mann bei allen 5 Situationen die Kosten übernimmt, stufe ich den Mann als grundsätzlich grosszügig ein. Dabei achte ich auch immer, ob der dem Kellner ein Trinkgeld gibt oder ob er da sehr knausrig eingestellt ist. Kein Trinkgeld = CiaoCiao (ausser der Service war unter aller Kanone - dann ist es logisch).

Wenn der Mann bei Situation 1 nicht zahlt - ist er out. Er hat mich explizit eingeladen und je nachdem sehr teures Restaurant ausgewählt.
Wenn der Mann bei Situation 2 nicht zahlt, würde ich ihn als leicht knausrig und desinteressiert empfinden.
Wenn Mann bei Situation 3 nicht zahlt - nogo. Schliesslich bin ich auf seinen Wunsch hin bis zu ihm gefahren. Da möchte ich schon eingeladen werden. Würde ihn als knausrig einstufen.
Bei 4./5. wäre es mir egal, wenn wir teilen oder ich gar einlade. Kam ja auf meinen Wunsch.
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine, Deleted member 21128, Deleted member 23363 und ein anderer User

fafner

User
Beiträge
13.054
  • #278
Hat das Forum irgendwas verpaßt...? :)
Und @creolo, du halt dich mit deinen Sticheleien da raus.
Mach unbedingt weiter so, @creolo, sonst stirbt das hier noch an akuter Ernsthafitigkeit. o_O
Nur aus Neugier unter Männern. Ihr trinkt jeder nen Kaffee und am Ende zahlt jeder seine 3,50 selbst?
Hab ich natürlich nie so gemacht. Bin doch keine Lusche, Mann. :eek:
Es gab auch niemals Diskussionen. Was für komische Frauen datet Ihr denn? :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ekirlu

AnnaConda

User
Beiträge
2.207
  • #280
Das tut mir leid für Euch. Versucht es doch mal :)
Haha ich hab ihn gefunden. Weil es gefunkt hat. Richtig. Aber ich flirte doch echt nicht auf Teufel komm raus mit jedem Date. Macht ihr das echt so? Mir haben die meisten nicht mal so richtig gefallen in echt. :) Ich flirte schon unheimlich gern. Aber nur, wenn ich will. :) Und mir der Mann wirklich auf Anhieb gefällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 24735

Gast
  • #283
Wie geht ihr damit um, wenn der Mann beim Essengehen AUSNAHMSLOS IMMER bezahlen will?

Er begründet es über seine Historie (mag ich nicht detaillierter ausführen). Ihm ist das auf alle Fälle sehr wichtig.Ihm das auszuschlagen wäre respektlos und übergriffig und nicht wertschätzend seinen Ansichten gegenüber. Auf der anderen Seite ist es nur ein nicht hinterfragter und unkritisch übernommener nostalgischer Glaubenssatz, der aus der Zeit gefallen ist.
Ist es nicht genau so respektlos und übergriffig, wenn er es wegwischt, dass die Frau sich damit unwohl fühlt?!?
Wenn man viel Essen geht (also wirklich Restaurants, so mit Karte und Stoffservietten und so Zeugs), ist das schon verdammt viel Geld! Und die Regelung, dass die Frau dann andere Dinge zahlt, z.B. Eintrittsgelder, Snacks u.ä., oder nur falls mal ein besonderer Anlass ist (z.B. Geburtstag), kann seine Aufwendungen nicht wirklich aufwiegen, v.a. wenn man zu 80% der Dates Essen geht.
Auf der anderen Seite, ist es so ein Bogus doch überhaupt gar nicht wert irgendeinen Aufriss darum zu machen! Warum also sich seinem Wunsch nicht einfach beugen und das eigene Unbehagen runterschlucken?
Wiederum auf einer anderen Seite werden schon Grundhaltungen sichtbar und Grenzen gesteckt und Dynamiken etabliert.

Wieviele Seite hat diese scheiß Münze?!? Das muss so ein Vielkantwürfel sein!

Mir fällt der Umgang damit schwer! Und mich habe für mich noch keinen gut gangbaren Weg gefunden.
Brainstorming!:
Wie würdet ihr damit umgehen?
Wo würdet ihr den Fokus legen?
 

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #284
Nur aus Neugier unter Männern. Ihr trinkt jeder nen Kaffee und am Ende zahlt jeder seine 3,50 selbst? Und du hast da selbst kein komisches Gefühl dabei?
Nur aus Neugier unter Menschen: wie machst du es, wenn du mit einem Kumpel Kaffee trinken gehst? Zahlt derjenige, der die kürzeren Haare hat. Oder halt mal der eine, mal der andere? Oder jeder seine 3,50 selbst? Und wie guckt dann die Bedienung?
 
  • Like
Reactions: Frau Olivia, Deleted member 7532 and Deleted member 24735
D

Deleted member 23428

Gast
  • #286
  • Like
Reactions: Emma Peel, Ekirlu and Frau Olivia

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #289
Unterschiedlich eigentlich. Mal zusammen einer, mal getrennt.
Und wie schaut die Bedienung (oder wie du schriebst, der "Ober") bei "getrennt"? Holt sie dann einen Taschenrechner? Werdet ihr mit Papierkügelchen beworfen?
Und wenn nicht, aber in deiner Vorstellung beim 1. Date das alles der Fall ist: wie kommts: trägst du neben der Nelke im Knopfloch noch ein Schild, auf dem "1. Date" steht?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363 and Deleted member 7532
D

Deleted member 21128

Gast
  • #290
Bei uns gleicht sich das alles irgendwie aus, weil meine Freundin oft was kauft oder bei Reisen übernimmt. Und wenn es sich nicht ausgleicht, ist es auch wurscht, so lange es für mich nicht existenziell wird. Es ist nur Geld, und das sollte in einer Partnerschaft möglichst kein großes Thema sein.
Und es muss sich ja nicht immer alles ausgleichen. Schließlich sind ja nicht alle gleich leistungsfähig.
Ich verstehe aber, dass es für sie wichtig ist, auch ab und zu die Rechnung im Restaurant zu übernehmen und habe damit kein Problem.
In deinem Fall stellt sich letztlich die Frage, ob deine Haltung bzw. dein Wohlbefinden mit der Situation weniger wert ist als seine oder ob du besser in der Lage bist, damit zurückzustecken.
Ich würde sagen, wenn dir das gelingt, ohne einen Groll anzusammeln, Schwamm drüber.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 24735 and Deleted member 7532
D

Deleted member 23428

Gast
  • #291
Und wie schaut die Bedienung (oder wie du schriebst, der "Ober") bei "getrennt"? Holt sie dann einen Taschenrechner? Werdet ihr mit Papierkügelchen beworfen?
Und wenn nicht, aber in deiner Vorstellung beim 1. Date das alles der Fall ist: wie kommts: trägst du neben der Nelke im Knopfloch noch ein Schild, auf dem "1. Date" steht?

Also ich bekomme schon mit was am Nachbartisch so geredet wird leider, auch 1. Dates sind relativ leicht zu erkennen und ja, ich nehm auch wahr wer zahlt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #292
Also ich bekomme schon mit was am Nachbartisch so geredet wird leider, auch 1. Dates sind relativ leicht zu erkennen und ja, ich nehm auch wahr wer zahlt.
Ok, und dann spürst du gleich alle Augen auf dir, und den Druck der Umsitzenden und der Bedienung, daß, weil es ja ein 1. Date ist, nun auch das Regelwerk für 1. Dates anzuwenden ist, und wenn nicht, es mimische Haue gibt?
Schwitzen die Hände dann auch besonders?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 24735

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #293
Wie geht ihr damit um, wenn der Mann beim Essengehen AUSNAHMSLOS IMMER bezahlen will?

Er begründet es über seine Historie (mag ich nicht detaillierter ausführen).

...
Wie würdet ihr damit umgehen?
Wo würdet ihr den Fokus legen?

Für mich würde die Beurteilung und mein Umgang gerade von dem abhängen, was du (natürlich völlig berechtigt) nicht erzählen möchtest, nämlich von seiner Begründung.
 
  • Like
Reactions: AnnaConda and Deleted member 24735
D

Deleted member 23428

Gast
  • #294
Ok, und dann spürst du gleich alle Augen auf dir, und den Druck der Umsitzenden und der Bedienung, daß, weil es ja ein 1. Date ist, nun auch das Regelwerk für 1. Dates anzuwenden ist, und wenn nicht, es mimische Haue gibt?
Schwitzen die Hände dann auch besonders?

Ich ja nicht, ich achte beim 1. Date nur auf die tolle Frau neben mir. :rolleyes:
Aufgeregt bin ich schon, anfangs auch etwas sperrig und unbeholfen befürchte ich. Mitleidige Blicke von anderen habe ich aber noch nicht mitbekommen, ich frag ja auch ob ich zahlen darf und nicht nach getrennten Rechnungen. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #295
Ich ja nicht, ich achte beim 1. Date nur auf die tolle Frau neben mir. :rolleyes:
Aufgeregt bin ich schon, anfangs auch etwas sperrig und unbeholfen befürchte ich. Mitleidige Blicke von anderen habe ich aber noch nicht mitbekommen, ich frag ja auch ob ich zahlen darf und nicht nach getrennten Rechnungen. :)
Brav, da machst du doch alles ordnungsgemäß!

Mich interessiert, was dahintersteckt, daß diese Datingsituation so gerne als Minenfeld gebaut wird. Weshalb da plötzlich vieles so schwierig ist, woran man sonst offenbar weniger Gedanken verschwenden muß.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363
D

Deleted member 7532

Gast
  • #296
Wie geht ihr damit um, wenn der Mann beim Essengehen AUSNAHMSLOS IMMER bezahlen will?

Er begründet es über seine Historie (mag ich nicht detaillierter ausführen). Ihm ist das auf alle Fälle sehr wichtig.Ihm das auszuschlagen wäre respektlos und übergriffig und nicht wertschätzend seinen Ansichten gegenüber. Auf der anderen Seite ist es nur ein nicht hinterfragter und unkritisch übernommener nostalgischer Glaubenssatz, der aus der Zeit gefallen ist.
Ist es nicht genau so respektlos und übergriffig, wenn er es wegwischt, dass die Frau sich damit unwohl fühlt?!?
Wenn man viel Essen geht (also wirklich Restaurants, so mit Karte und Stoffservietten und so Zeugs), ist das schon verdammt viel Geld! Und die Regelung, dass die Frau dann andere Dinge zahlt, z.B. Eintrittsgelder, Snacks u.ä., oder nur falls mal ein besonderer Anlass ist (z.B. Geburtstag), kann seine Aufwendungen nicht wirklich aufwiegen, v.a. wenn man zu 80% der Dates Essen geht.
Auf der anderen Seite, ist es so ein Bogus doch überhaupt gar nicht wert irgendeinen Aufriss darum zu machen! Warum also sich seinem Wunsch nicht einfach beugen und das eigene Unbehagen runterschlucken?
Wiederum auf einer anderen Seite werden schon Grundhaltungen sichtbar und Grenzen gesteckt und Dynamiken etabliert.

Wieviele Seite hat diese scheiß Münze?!? Das muss so ein Vielkantwürfel sein!

Mir fällt der Umgang damit schwer! Und mich habe für mich noch keinen gut gangbaren Weg gefunden.
Brainstorming!:
Wie würdet ihr damit umgehen?
Wo würdet ihr den Fokus legen?
Ich hatte das mal mit einem Mann. Ich habe es ein paar Mal angeboten und er hat es kategorisch abgelehnt und gemeint sicher nicht.
Damit kann ich gut leben, auch wenn es auch in dem Fall so war, dass wir sehr häufig in schöneren Restaurants essen waren. Ich wusste, dass er sich das leisten kann und ich habe mich dadurch um nichts minderwertiger gefühlt, als wenn ich bezahlt hätte. Er hat klargestellt, dass er das so will und dann kann ich gut damit leben. Freundliches Danke meinerseits jedesmal und gut war's. Schwierig würde es für mich, wenn der Mann so täte als wenn es mildtätige Gaben wären, die er mir zukommen lässt - da wäre aber die gesamte Beziehung nicht tragbar.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig, Deleted member 24735, AnnaConda und ein anderer User
D

Deleted member 23428

Gast
  • #297
Brav, da machst du doch alles ordnungsgemäß!

Mich interessiert, was dahintersteckt, daß diese Datingsituation so gerne als Minenfeld gebaut wird. Weshalb da plötzlich vieles so schwierig ist, woran man sonst offenbar weniger Gedanken verschwenden muß.

Klar. Drauf bestehen würde ich nicht, das finde ich dann völlig daneben. Ich mag keine Diskussionen über die Rechnung. Achte aber danach schon ob sie auch mal zahlt. Das geb ich zu.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 24735

Gast
  • #298
Wie es bei euch ist, war jetzt nicht wirklich relevant. ;)

Schließlich sind ja nicht alle gleich leistungsfähig.
Schon. Aber das ist kein Thema. Entweder sind wir gleich zahlungsfähig oder er etwas weniger aber sicher nicht so viel weniger, dass es irgendeine Rolle spielt.

Es ist nur Geld, und das sollte in einer Partnerschaft möglichst kein großes Thema sein
Das sehe ich anders.
1. Es ist nicht nur Geld. Es ist auch eine Würdigung von Empfindlichkeiten.
2. Sehe ich nicht, warum Geld möglichst kein großes Thema sein sollte. Das sagen mMn nur die Leute, die sich um Geld keind Gedanken machen müssen. Für den Rest der Bevölkerung spielt es schon eine Rolle und das finde ich nicht schlimm.

In deinem Fall stellt sich letztlich die Frage, ob deine Haltung bzw. dein Wohlbefinden mit der Situation weniger wert ist als seine oder ob du besser in der Lage bist, damit zurückzustecken.
Das ist wohl der Kern der Sache.

Ich würde sagen, wenn dir das gelingt, ohne einen Groll anzusammeln, Schwamm drüber.
Groll nicht, nein.
Aber er zieht mich schon auch damit auf, weil es mich verlegen macht und wirft mir spaßig (?) vor, ich würde mich nicht bedanken und freut sich dann einen Ast ob meiner schockierten, betroffenen und verletzten Reaktion, weil ich mich wirklich IMMER, sogar mehrfach, bedanke (mehrfach, weil er schwer hört und ich Angst habe, dass er es überhört und aber auch nicht überlaut brüllen mag).


Für mich würde die Beurteilung und mein Umgang gerade von dem abhängen, was du (natürlich völlig berechtigt) nicht erzählen möchtest, nämlich von seiner Begründung.
hhhhmmmmm.... es ist zwar nachvollziehbar, aber in meinen Augen unreflektiert und nicht an die heutige Lebensrealität angepasst (denn heute, im Gegensatz zu vor 90 Jahren, verdienen Frauen ihr eigenes Geld)

und ich habe mich dadurch um nichts minderwertiger gefühlt,
Um minderwertig fühlen geht es bei mir auch nicht.
Es geht darum den eigenen Anteil (zumindest annähernd) selbst zu tragen, um Fairness, nichts (oder zumindest nicht viel) schuldig zu sein, keine Breitseite für Angriffe und Anschuldigungen zu geben, dass die eigene Sichtweise auch gehört wird, dass man gegenseitig aufeinander Rücksicht nimmt, etc. pp.

Schwierig würde es für mich, wenn der Mann so täte als wenn es mildtätige Gaben wären, die er mir zukommen lässt -
Nein, das nicht. Er betrachtet es als Ehrensache. Aber dann wiederum verhält er sich im Rahmen dessen immer mal wieder als recht unehrenhaft (das Aufziehen).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

AnnaConda

User
Beiträge
2.207
  • #299
Wie geht ihr damit um, wenn der Mann beim Essengehen AUSNAHMSLOS IMMER bezahlen will?

Er begründet es über seine Historie (mag ich nicht detaillierter ausführen). Ihm ist das auf alle Fälle sehr wichtig.Ihm das auszuschlagen wäre respektlos und übergriffig und nicht wertschätzend seinen Ansichten gegenüber. Auf der anderen Seite ist es nur ein nicht hinterfragter und unkritisch übernommener nostalgischer Glaubenssatz, der aus der Zeit gefallen ist.
Ist es nicht genau so respektlos und übergriffig, wenn er es wegwischt, dass die Frau sich damit unwohl fühlt?!?
Wenn man viel Essen geht (also wirklich Restaurants, so mit Karte und Stoffservietten und so Zeugs), ist das schon verdammt viel Geld! Und die Regelung, dass die Frau dann andere Dinge zahlt, z.B. Eintrittsgelder, Snacks u.ä., oder nur falls mal ein besonderer Anlass ist (z.B. Geburtstag), kann seine Aufwendungen nicht wirklich aufwiegen, v.a. wenn man zu 80% der Dates Essen geht.
Auf der anderen Seite, ist es so ein Bogus doch überhaupt gar nicht wert irgendeinen Aufriss darum zu machen! Warum also sich seinem Wunsch nicht einfach beugen und das eigene Unbehagen runterschlucken?
Wiederum auf einer anderen Seite werden schon Grundhaltungen sichtbar und Grenzen gesteckt und Dynamiken etabliert.

Wieviele Seite hat diese scheiß Münze?!? Das muss so ein Vielkantwürfel sein!

Mir fällt der Umgang damit schwer! Und mich habe für mich noch keinen gut gangbaren Weg gefunden.
Brainstorming!:
Wie würdet ihr damit umgehen?
Wo würdet ihr den Fokus legen?
Mein Partner bezahlt auch immer für mich und wir gehen oft schick essen. Die Beziehung ist noch recht frisch, aber wir kennen uns schon sehr lange und haben auch vorher viel zusammen unternommen, da war das auch so. Es macht ihm einfach Freude, da ist nichts nostalgisch oder aus der Zeit gefallen, er ist einfach ein sehr großzügiger Mensch und hat auch viel mehr Geld als ich, die ich alleinerziehend bin. Aber uns geht es auch gut, ich könnte auch für mich selbst bezahlen.

Wir haben da mal drüber gesprochen, er möchte es einfach so, weil er es schön findet und normal. Ich kann das auch nicht ausgleichen bzw möchte er das gar nicht. Wenn wir zuhause kochen kaufe ich ein, aber er bringt dann immer noch ein tolles Dessert mit oder was fürs Kind, er ist einfach so. Auch mit seinen Kindern. Oder im Freundeskreis.

Ich mache mir da keine Gedanken mehr darum, weil ich weiß, dass er gern gibt und ich denke, wenn man sich liebt gleicht sich alles im Leben irgendwie aus, vielleicht ganz anders als finanziell. Aber ich bin da auch völlig unkompliziert, solange die Beziehung richtig schön ist und keiner sich dadurch unwohl fühlt ist eigentlich alles erlaubt.

Du fühlst dich nicht wohl damit, scheint mir, ich weiß auch nicht, wie gewachsen das bei euch ist und was er für ein Mensch ist. Wenn er wirklich einfach großzügig ist, warum soll es dann nicht so laufen. Ich kenne aber auch Situationen, da war mir das unangenehm, nicht mit ihm, da ist eigentlich alles ganz natürlich und fühlt sich richtig an für mich. Ich würde mich also an deiner Stelle fragen, warum dich das stört und ob da vielleicht zwischen euch auch noch etwas anderes unstimmig ist, dass du so fühlst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and Deleted member 24735

magena

User
Beiträge
175
  • #300
Ich hatte ja schon immer den Eindruck, wenn Männer anbieten die Rechnung zu übernehmen, es weniger um Grosszügigkeit, Höflichkeit usw geht, sondern einfach darum, dass mann damit nix falsch machen kann.
Der Thread bestätigt das jetzt sehr gut.
Bei all den unterschiedlichen Vorstellungen, Interpretationen und Situationen die hier diskutiert wurde, ist das die einzige Variante, die von allen in allen Situation goutiert wurde oder zumindest nicht missbilligt.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363 and Deleted member 7532