Beiträge
5
Likes
0
  • #106
(Ich spreche nur für mich und meine Erfahrungen.)

Tatsächlich steckt ganz tief drin eine liebe verletzte Seele. Bei meinem Ex durfte ich auch anfangs diese liebevolle Seite sehen, er hatte immer mal "helle Momente", in denen er über seine Gefühle und Ängste sprechen konnte und mir erklärte, warum er so reagiert, wie er reagiert. Und ja, seine Kindheit hat einiges dazu beigetragen, wenn nicht gar den Grundstein gelegt. Und ja, ich bin erst mal auch der Meinnung, dass man mit einem Menschen, den man liebt, Geduld haben darf, Verständnis haben darf. SOLANGE man selbst darunter nicht leidet. Das ist mit einem solchen Partner nicht möglich! Es geht bei dieser Art des Mauerns nicht um einfaches "ich brauche meine Ruhe und dann reden wir zu einem späteren Zeitpunkt" oder "ich bin sehr verletzlich und weiß gerade nicht damit umzugehen". Dieser Mensch tut alles, um jegliche Verantwortung von sich zu schieben und dazu ist Psychoterror (da muss ich den Vorrednern leider Recht geben) häufig das beliebte Mittel. Dieser Mensch hat kein Einfühlungsvermögen, das interessiert ihn nicht, wie es jemand anderem geht. Er denkt nur an sich. Und da liegt das Problem: Er DENKT an sich, aber er FÜHLT sich nicht. Das ist nämlich Sinn und Zweck dieses Verhaltens, Gefühle zu unterdrücken, v.a. jene, die unangenehm sind (Scham, Schuld, Minderwertigkeit,....).
In meinem Fall bin ich an einen Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung geraten. Wer sich dafür interessiert, liest mal die ein oder andere Stunde Erfahrungsberichte (nicht Wikipedia oder Ärztefachsimplerei) in Foren u.ä. von (Ex)Partnern von jemanden mit NPS. Ganz ehrlich: Was man schreiben kann, drückt immer noch nicht das ganze dramatische Ausmaß aus.
Ja, auch ein "Maurer" oder ein NPS hat Gefühle und liebe nette Seiten. Die überwiegen aber bei weitem nicht. Ich kann nur Kraft für jemanden investieren, wenn ich noch genug für mich habe. Ein solcher Mensch saugt dir aber alles aus.
Das ist für mich auch das schlimmste daran, dass ich um die Vorgeschichte weiß, dass ich um seine eigene Hilflosigkeit weiß. Aber ich will daran nicht kaputt gehen, und bei mir war es ganz kurz davor.
 
Beiträge
194
Likes
15
  • #107
Zitat von flower_sun:
Hört sich eher nach Psycho-Terror an, sorry!
War es auch phasenweise.

Aber es begann relativ harmlos mit "Nicht-So-Gut-Reden-Können-Nach-Konflikten" - so für ein paar Stunden.

Und wer weiß, was nun wirklich dahinter steckt, wenn man das in den ersten Jahren einer Beziehung ab und zu beobachtet? Ein paar relativ harmlose Blockaden oder ein Fast-Psycho wie mein Ex?

Danke, mit mir keine Experimente mehr.

#meeko: Welche Träumer?
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #108
Zitat von frauenzimmer:
War es auch phasenweise.

Aber es begann relativ harmlos mit "Nicht-So-Gut-Reden-Können-Nach-Konflikten" - so für ein paar Stunden.

Und wer weiß, was nun wirklich dahinter steckt, wenn man das in den ersten Jahren einer Beziehung ab und zu beobachtet? Ein paar relativ harmlose Blockaden oder ein Fast-Psycho wie mein Ex?

Danke, mit mir keine Experimente mehr.

#meeko: Welche Träumer?
Wünsch dir Glück! :)
 
Beiträge
52
Likes
1
  • #109
Zitat von frauenzimmer:
Ganz lieber Mensch? Träum weiter. Schwacher Mensch, das schon vielleicht.
du meintest ja meine aussage zu ganz lieben menschen oder?
schau wie gesagt, das sind echt krasse erlebnisse oder beispiele. meine aussage war zu relativ, harmloseren bezogen und nicht zu vergessen, mein aller erster komentar dazu, dass dieses eben ein fall für therapien sind.
jeder mensch hat seine meinung die er vertritt und habe nicht die absicht, jemanden mit meiner zu verletzten, sondern sie nur offenkundig darzulegen. dass interessante daran ist, wieviele verschieden perspektiven es gibt und darüber zu diskutieren.
 
Beiträge
179
Likes
19
  • #110
Danke, meeko, du hast Recht, ich reagiere auf "Maurer" echt allergisch.

Ich glaube der große Unterschied ist einfach zwischen Menschen die nicht reden können und zwischen Menschen die nicht reden wollen.

Letztere, wie auch die Erfahrungen von Frauenzimmer und mir zeigen, nutzen dies Mauern als Druckmittel, als Erziehungsmaßnahme um ihr Gegenüber gefügig zu machen. Mit Ignoranz arbeite ich in der Hundeerziehung, aber so geht man einfach nicht mit Menschen um, in einer Partnerschaft miteinander schon mal gleich gar nicht!
 
Beiträge
194
Likes
15
  • #111
Zitat von Sandhund:
Letztere, wie auch die Erfahrungen von Frauenzimmer und mir zeigen, nutzen dies Mauern als Druckmittel, als Erziehungsmaßnahme um ihr Gegenüber gefügig zu machen
Lieber Sandhund,

ich glaube noch nicht einmal, dass mein Ex das so richtig bewusst und mit System angewandt hat.

Es ging ihm selbst schlecht in der Zeit, er war ein Getriebener, hatte (wirklich unberechtigte) Existenzängste, war super-gereizt und ständig unter Hochspannung.

Er war völlig überfordert von seinen Ansprüchen an sich selbst, seinen Versagensängsten, seinen familiären und kulturellen Prägungen - und wen gab es da, so richtig schön praktisch als Blitzableiter? Na? Die Frau natürlich, bei der konnte man die Sau rauslassen, abwechselnd rumschreien und blockieren, sie ignorieren und beschimpfen, hochprima.

Pech nur, dass das Weib es nicht mit sich machen ließ.

Tja, fast könnte der Typ einem Leid tun, wenn er nicht immer wieder zwischendurch solch schweinische Aktionen gebracht hätte, dass inzwischen weder die Kinder noch ich mehr mit ihm reden und Kommunikation nur noch über den Anwalt läuft.

Ich bin für mich gut im Reinen mir ihm. Was mich aber immer noch wütend macht ist, was er den Kindern angetan hat. Dafür (und für ein paar andere charmante Nettigkeiten anderen Menschen gegenüber) kann er gerne irgendwann in einem tiefen Kreis der Hölle schmoren, lange und gründlich.
 
G

Gast

  • #112
Zitat von frauenzimmer:
Das können ganz tiefsitzende Prägungen sein.

Bei meinem Ex fährt die ganze Familie diese "phantastische" Strategie - wenn es knallt, redet man zwischen drei Monaten und fünf Jahren nicht miteinander - und dann wird so getan, als sei nie etwas gewesen.

Er wollte die Beziehung mit mir wirklich und ist lange Jahre über seinen Schatten gesprungen, hat sich nur kurz verkrochen und kam dann auf mein Drängen hin wieder aus dem Schneckenhaus. Er wusste, dass ich ansonsten weg gewesen wäre.

Als die Kinder da waren, glaubte er mich sicher zu haben und der Psychoterror ging richtig los. Ich hatte gefälligst so zu parieren wie er sich das vorstellte und wurde durch komplette Nichtachtung gestraft, wenn ich es nicht tat - inclusive Verweigerung jeglicher Beteiligung an der Betreuung der Kinder.

Er bekam mich nicht mürbe. Pech.

Der Begriff "passiv-aggessiv" trifft die Sache ziemlich gut. Man verweigert sich, weil man weiß - oder obwohl man weiß -, dass dieses Verhalten dem Anderen wirklich schadet, schmerzt und ihn fertig macht. Es würde Anstrengung bedeuten zu kommunizieren, das ist der andere Mensch nicht wert. Lieber bleibt man bei sich und macht die Sache mit sich aus.

Ganz lieber Mensch? Träum weiter. Schwacher Mensch, das schon vielleicht.

Aber will ich einen Partner/ eine Partnerin, bei dem ich immer wieder und wieder mit solchem Verhalten zu rechnen habe? ICH NICHT!

Zitat von flower_sun:
Hört sich eher nach Psycho-Terror an, sorry!
Nein, das hört sich eher danach an, als habe da eine Erzählerin ihre Beziehung und Trennung noch nicht verarbeitet.

Zitat von frauenzimmer:
Ich bin für mich gut im Reinen mir ihm. Was mich aber immer noch wütend macht ist, was er den Kindern angetan hat. Dafür (und für ein paar andere charmante Nettigkeiten anderen Menschen gegenüber) kann er gerne irgendwann in einem tiefen Kreis der Hölle schmoren, lange und gründlich.
Unerträglich.

Eine der verlogensten und dümmsten Threads hier gerade. Die meisten anderen Beiträge stehen den zitierten kaum nach.
 
Beiträge
52
Likes
1
  • #113
butte erläutere uns deine meinung zu diesem thema als andere zu kritisieren. ich höre da irgendwie auch eine gewisse erfahrung oder verletztung raus!
ich frage mich, wie bewusst ist einem, wie man mit sich selbst umgeht und den anderen, geschweige mit dem partner?
 
G

Gast

  • #114
Zitat von meeko:
butte erläutere uns deine meinung zu diesem thema als andere zu kritisieren. ich höre da irgendwie auch eine gewisse erfahrung oder verletztung raus!
ich frage mich, wie bewusst ist einem, wie man mit sich selbst umgeht und den anderen, geschweige mit dem partner?
Na, wenn du in deine Bitte so was wie ein "bitte" einfügst und etwas näher spezifizierst, was genau du nicht verstanden hast, helfe ich dir eventuell gerne etwas auf die Sprünge.
 
Beiträge
52
Likes
1
  • #115
ach gott noch so ein kryptisches reden... ich bitte nicht, dann lass es halt eben bleiben, soviel zum thema mauern...!
 
G

Gast

  • #116
Ja, schön, wenn deutlich wird, was von dem Mauerngefasel hier zu halten ist. Danke für deine MItwirkung!
 
Beiträge
52
Likes
1
  • #119
hallo flower_sun, welch gradwanderung?!