Beiträge
5
Likes
0
  • #91
@frauenzimmer

Da sagst du was...heute weiß ich das auch. Genau in diesen "schwierigen" Situationen hat er mich immer hängen lassen.
Ich lag mal im Krankenhaus, da fing er, nach meiner OP (man ist dann ja nicht unbedingt komplett ausgeglichen) einen Streit an, wurde laut und ging, ließ mich im Flur heulend sitzen. Am nächsten Tag sollte er mich abholen, ich wusste bis zur letzten Minute nicht, ob er kommen würde (weil Ignoranz als Bestrafung). Er kam dann und erklärte mir dann noch überheblich, dass er sich ein Herz gefasst hätte, denn eigentlich hätte ich es mit meinem Verhalten ja nicht verdient, dass er mich noch abholt, aber ich sei ja auch gerade etwas angeschlagen.
Meinungsverschiedenheit, wenn andere (besonders seine Leute) dabei waren: Vorführen, Lautwerden, Schuldzuweisungen vor allen.

Heute weiß ich es besser und bin tatsächlich auch um der Erfahrung dankbar, denn ich habe Dinge über mich gelernt, die ich nur durch diese Erfahrungen lernen konnte, und ich habe mich auch nur deshalb dahin entwickelt, wo ich jetzt bin.

Aber beim nächsten Maurer....Hände in die Hand nehmen und laufen. Denn mein "Maurer" gehört zu den ganz speziellen, da ist nichts zu machen, da wird sich auch keiner ändern.
 
Beiträge
52
Likes
1
  • #92
habe dieses auch schon festgestellt. kann es sein, dass dieses "mauern" eine moderne krankheit unserer heutigen gesellschaft geworden ist? Psychologen und therapeuten drüften zur zeit sehr hoch im kurs stehen, oder? ;-)
und ich denk mir mal egal, ob bei männlein oder weiblein...
 
Beiträge
179
Likes
19
  • #93
Ich bin kein Psychologe, aber für mich sind das Menschen, die mit sich selber unzufrieden und nicht im Reinen sind. Die wissen selber nicht was sie wollen und können daher weder Meinung noch Standpunkt vertreten. Also wird schön gemauert, soll der/die andere doch irgendwas anbieten - und das ist dann meistens sowieso falsch.
Mein Fazit aus meinen Erfahrungen: Treffe ich auf eine "Maurerin", mach ich den Speedy-Gonzales und ....................... wech!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
52
Likes
1
  • #94
ja das könnt ihr gut, schnell weg sein! achtung der schuss könnte in diesem fall auch nach hinten los gehen und du wirst als "maurer" empfunden! ;-)
 
Beiträge
179
Likes
19
  • #95
Wer ist IHR????

Und sorry - wer's Maul nicht aufkriegt, braucht mir dann auch nichts mehr hinterher zu rufen ;)
 
Beiträge
52
Likes
1
  • #96
ich schätze mal dass du ein mann bist, oder? somit ist "wer ist ihr" beantwortet.

wie kommt ihr sonst in kontakt, wenn "sie" es maul nicht aufbekommt? gar nicht gewusst, das frauen ein maul haben, aber naja.
 
Beiträge
179
Likes
19
  • #97
Au weia, wieder so ein Verallgemeinerungs-Shit............... IHR Männer............. puuuuuuh..........gäääääähn

Und Menschen, die "mauern", sind für nichts anderes als Esel, egal ob Männchen oder Weibchen - und Esel haben Mäuler.

Let's start the shitstorm........... ;)
 
Beiträge
52
Likes
1
  • #99
ok dann konkretisiere ich die aussage und bezieh es auf dich, wenn dir dieses lieber ist.

vielleicht haben dieses mauermenschen aber so viel schlimmes in ihren leben erfahren, dass man mal vielleicht ein bisschen geduld und feinfühligkeit aufbringen könnte, um dahinter zu sehen. man glaubt es nicht, dass sich dieses auch lohnen kann!? hmm schon mal darüber nach gedacht, dass da oftmals ganz ganz liebe menschen dahinter stecken?

aber is ok, jeder darf und soll seine meinung haben.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #100
Ja, alle traumatisiert und müssen vom bösen Trauma des vom-Wickeltisch-gefallen-sein geheilt werden.
 
Beiträge
179
Likes
19
  • #101
Zitat von meeko:
......... hmm schon mal darüber nach gedacht, dass da oftmals ganz ganz liebe menschen dahinter stecken?

aber is ok, jeder darf und soll seine meinung haben.
Und MEINE Erfahrung ist, dass nichts von einem "lieben Menschen" dahintergesteckt hat, sondern ein abgebrühter, berechnender Mensch, der durch sein Mauern andere Menschen in seinem Sinne zu lenken und zu manipulieren versuchte - und es leider bei mir auch eine extrem lange Zeit geschafft hat.
Außerdem bin ich kein Psychologe und nicht für das Seelenheil anderer Menschen verantwortlich. Wer solche Probleme hat, die du angesprochen hast, der suche sich bitte professionelle Hlfe und stelle keine für Laien unerfüllbaren Forderungen und Erwartungen an seine Mitmenschen.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #102
Zitat von Sandhund:
Und MEINE Erfahrung ist, dass nichts von einem "lieben Menschen" dahintergesteckt hat, sondern ein abgebrühter, berechnender Mensch, der durch sein Mauern andere Menschen in seinem Sinne zu lenken und zu manipulieren versuchte - und es leider bei mir auch eine extrem lange Zeit geschafft hat.
Außerdem bin ich kein Psychologe und nicht für das Seelenheil anderer Menschen verantwortlich. Wer solche Probleme hat, die du angesprochen hast, der suche sich bitte professionelle Hlfe und stelle keine für Laien unerfüllbaren Forderungen und Erwartungen an seine Mitmenschen.
Ach ist doch ganz einfach SANDhund. Wenn einer Mauert, dann macht er Probleme lieber mit sich selbst aus. Verschliesst sich, blockt ab und scheint aus irgendwelchen Gründen nicht in der Lage zu sein, sich auch nach aussen mit den Problemen zu befassen.
Und da bin ich auf Deiner Seite und ich drück es mal mit meinen Worten aus: Mit Menschen, die sich verschliessen kann ich zb keine Beziehung eingehen. Ich muss reden können, Dinge besprechen. Sollte etwas zu klären sein, dann sollte das auch geschehen. Wenn ich erst einen ganzen Abrisstrupp benötige, um an den Menschen zu kommen dann wird das nichts. Punkt.
 
Beiträge
194
Likes
15
  • #103
Zitat von Vizee:
Wenn einer Mauert, dann macht er Probleme lieber mit sich selbst aus. Verschliesst sich, blockt ab und scheint aus irgendwelchen Gründen nicht in der Lage zu sein, sich auch nach aussen mit den Problemen zu befassen.
Das können ganz tiefsitzende Prägungen sein.

Bei meinem Ex fährt die ganze Familie diese "phantastische" Strategie - wenn es knallt, redet man zwischen drei Monaten und fünf Jahren nicht miteinander - und dann wird so getan, als sei nie etwas gewesen.

Er wollte die Beziehung mit mir wirklich und ist lange Jahre über seinen Schatten gesprungen, hat sich nur kurz verkrochen und kam dann auf mein Drängen hin wieder aus dem Schneckenhaus. Er wusste, dass ich ansonsten weg gewesen wäre.

Als die Kinder da waren, glaubte er mich sicher zu haben und der Psychoterror ging richtig los. Ich hatte gefälligst so zu parieren wie er sich das vorstellte und wurde durch komplette Nichtachtung gestraft, wenn ich es nicht tat - inclusive Verweigerung jeglicher Beteiligung an der Betreuung der Kinder.

Er bekam mich nicht mürbe. Pech.

Der Begriff "passiv-aggessiv" trifft die Sache ziemlich gut. Man verweigert sich, weil man weiß - oder obwohl man weiß -, dass dieses Verhalten dem Anderen wirklich schadet, schmerzt und ihn fertig macht. Es würde Anstrengung bedeuten zu kommunizieren, das ist der andere Mensch nicht wert. Lieber bleibt man bei sich und macht die Sache mit sich aus.

Ganz lieber Mensch? Träum weiter. Schwacher Mensch, das schon vielleicht.

Aber will ich einen Partner/ eine Partnerin, bei dem ich immer wieder und wieder mit solchem Verhalten zu rechnen habe? ICH NICHT!
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #104
Zitat von frauenzimmer:
Das können ganz tiefsitzende Prägungen sein.

Bei meinem Ex fährt die ganze Familie diese "phantastische" Strategie - wenn es knallt, redet man zwischen drei Monaten und fünf Jahren nicht miteinander - und dann wird so getan, als sei nie etwas gewesen.

Er wollte die Beziehung mit mir wirklich und ist lange Jahre über seinen Schatten gesprungen, hat sich nur kurz verkrochen und kam dann auf mein Drängen hin wieder aus dem Schneckenhaus. Er wusste, dass ich ansonsten weg gewesen wäre.

Als die Kinder da waren, glaubte er mich sicher zu haben und der Psychoterror ging richtig los. Ich hatte gefälligst so zu parieren wie er sich das vorstellte und wurde durch komplette Nichtachtung gestraft, wenn ich es nicht tat - inclusive Verweigerung jeglicher Beteiligung an der Betreuung der Kinder.

Er bekam mich nicht mürbe. Pech.

Der Begriff "passiv-aggessiv" trifft die Sache ziemlich gut. Man verweigert sich, weil man weiß - oder obwohl man weiß -, dass dieses Verhalten dem Anderen wirklich schadet, schmerzt und ihn fertig macht. Es würde Anstrengung bedeuten zu kommunizieren, das ist der andere Mensch nicht wert. Lieber bleibt man bei sich und macht die Sache mit sich aus.

Ganz lieber Mensch? Träum weiter. Schwacher Mensch, das schon vielleicht.

Aber will ich einen Partner/ eine Partnerin, bei dem ich immer wieder und wieder mit solchem Verhalten zu rechnen habe? ICH NICHT!
Hört sich eher nach Psycho-Terror an, sorry!
 
Beiträge
52
Likes
1
  • #105
diese mauermenschen, die ihr hier beschreibt und dieses auch noch oft in extremen ausmaß, versteh ich schon, da bin ich ja eurer meinung, nur keine panik, auch wenns jetzt nicht so rüber kam. würd ich auch nicht haben wollen, aber man kann nicht immer alle in einen topf werfen, es ist oft unterschiedlich warum einer blockiert. kommt immer drauf an, was der dann mit dem anderen partner natürlich aufführt, klar.

sandhund schade dass du solche erfahrung gemacht hast, es liegt mir fern das beurteilen zu können, weil ich euch beide nicht kenne und ich versteh auch, dass du auf dieses thema jetzt sicher sehr empfindlich reagierst. war nicht meine absicht, dich zu verärgen, da gibt es keinen grund dazu.

und frauenzimmer, träumer schauen nicht auf beide seiten, um zu be- oder verurteilen, sofern man dieses überhaupt noch macht. ;-)