Beiträge
2.024
Likes
562
  • #31
Zitat von Bauhaus:
ich hab neulich mich selbst blamiert. ich war einsam, hatte ein glas zuviel und geil und hatte ihn angetickert und ihm zweideutige angebote gemacht. wortspiele. mir wäre es total peinlich wenn er ihr das erzählt hat.
*lach* ... gut zu wissen, dass so was nicht nur mir passiert, ist doch menschlich (sollte deswegen aber nicht zur Gewohnheit werden ;-)) ... peinlich sind doch nur die, die sich jetzt lustig über Dich machen oder die Moralkeule schwingen...

Und "Bauhaus": anderen vielleicht auch mal ein paar "kleine Fehler" zugestehen ...
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #32
Zitat von ara:
hallo bauhaus sag mir jetzt bitte, dass ich hier einiges falsch verstanden haben. Du hast also seit einem Jahr Schluss mit Deinem EX. Hast eine neue Liebe, baggerst den Ex aber an weil er so heiß im Bett war, nur so war er nichts weil er nur Maurer ist. Du hast eine beste Freundin für die du aber viel Kritik übrig hast. Jetzt haben sich Deine beste Freundin und Dein Ex zusammen getan und das passt Dir so gar nicht. Mit tun dein Ex deine Freundin und Dein neuer leid
Ach je..... Zumindest schreibt Bauhaus frei von der Leber weg und entschwindet nicht beleidigt aus Diskussionen, wenn sie starken Gegenwind bekommt.
Wenn hier alle nur ständig ihre präsentablen Seiten zeigen würden, fände hier wahrscheinlich nur noch bestätigendes Schulterklopfen statt und das "wahre Leben" läuft irgendwo anders...

Mal ehrlich - noch nie ähnliche kleine Beknacktheiten gemacht wie Bauhaus ? Also ich schon.
 
Beiträge
12.018
Likes
6.141
  • #33
Zitat von Bauhaus:
ich denke auch daß wir beide unterschiedliche generationen sind.
Ich denke eher, so weit sind wir nicht auseinander.

normalerweise finden solche gespräche nicht im gesellschaftichen umfeld statt sondern innerhalb einer beziehung.
Deshalb kann mann trotzdem in irgendwelchen Normen verhaftet sein.

es gibt aber auch die, die sich dann persönlich angegriffen fühlen ....
Dazu gehör ich vermutlich. Wie sollte ich auch ein "das hast Du falsch gemacht, dies stört mich" *nicht* persönlich nehmen können? Was ist daran "unpersönlich" oder umgekehrt, wann wäre es "echt" persönlich.

Hat da noch jemand Ideen zu?
 
G

Gast

  • #34
Hallo Bauhaus,

​du bist doch Planerin, und als solche kannst du gut zuhören um die Wünsche deiner Bauherren zu erfassen, du bist kreativ, du hast die Ideen und die Erfahrung etwas zu schaffen, was so vorher noch nicht da war. Und du bist es gewohnt, dich mit Selbstbewusstsein in einer männergeprägten Welt durchzusetzen, als Arbeitgeberin bist du es gewohnt, Verantwortung und Führung zu übernehmen.

Das ist deine berufliche Ebene. Und auf der privaten Beziehungsebene?

Mir sind dazu zwei Gedanken gekommen:

Zitat von Bauhaus:
urlaubspläne schon wenn sie kurzfristig sind. so früh mache ich noch keine konkreten für die ferne zukunft.
mich irritiert es nicht, ich freue mich, aber ich denke mir, abwarten........
​Traust du (aus Erfahrung?) deinen eigenen Wünschen/Plänen nicht?


Zitat von Bauhaus:
ich kenne einige männer die wirklich sehr offen reden können und wo es konstruktive gespräche gibt. die zugeben können etwas falsch gemacht zu haben. die nicht gekränkt sind wenn man ihnen sagt was mich stört.
es gibt aber auch die, die sich dann persönlich angegriffen fühlen und nach blöden ausflüchten suchen oder sogar den spieß rumdrehen wollen. die nichts annehmen können.
Kannst du den Führungsanspruch auch mal abgeben?

Wir sind in diesem Forum ein paar Mal aneinandergerasselt. Dabei habe ich dein Temperament wahrgenommen, vor dem ich mich reflexhaft geschützt hatte - und habe dabei den Gedanken verloren, den du mir eigentlich mitgeben wolltest....
 
Beiträge
856
Likes
453
  • #35
Hallo Bauhaus,

Du hast ein bisschen Murks gemacht.
Mit der Freundin über den Ex "gelästert", ihn nochmal peinlichst angebaggert unter Alkoholeinfluss und vielleicht auch ihm seinerzeit ein paar Dinge über sie erzählt.

Ich kann ziemlich gut nachvollziehen wie du Dich fühlen musst. Alle Beziehungsgeflechte in dieser Dreierkonstellation werden gerade auf den Kopf gestellt und u.U. fällt Dir dieser Murks auf die Füße - und das weißt Du und davor fürchtest Du dich ein bisschen.
Aber sei bitte nicht so streng mit dir. Du hast da vielleicht den ein oder anderen kleinen Fehler gemacht - aber das ist menschlich und kann verziehen werden. Vielleicht stellt sich jetzt gerade heraus, wie sehr Du Dich tatsächlich auf die beste Freundin verlassen kannst.
Kannst Du vielleicht mit ihr darüber sprechen? Sie für Deine Bedenken sensibilisieren?

Dass sie mit ihm besser klar kommt als Du seinerzeit.-....ich finde, da bist du auch zu streng mit Dir. Du bist nunmal eben nicht sie. Aber es ist doch schonmal gut, dass du da auch reflektiert heran gehst und den einen oder anderen Punkt bei Dir auf den Prüfstand stellst.

naja...und den Neid auf guten Sex....ist verständlich.

Rede mit ihr - wenn sie deine beste Freundin ist, dann werdet ihr eine Lösung finden, die über das "Ich habe aber gar keine Probleme mit ihm, die du damals hattest" hinaus geht.
das ist doch klar, dass sie keine Probleme hat - sonst wäre sie ja nicht mit ihm zusammen.
 
Beiträge
1.129
Likes
586
  • #36
@Bauhaus

Ich nehme Dich hier im Forum als eine Frau wahr, die genau weiß, was sie will, und vor allem, was sie nicht will. Das kommt manchmal ziemlich heftig rüber, aber zumindest weiß man bei Dir genau, woran man ist. Das ist eine Art, die ich persönlich sehr schätze. Man eckt an, macht sich angreifbar und verletzlich, aber Du gehst dem nicht aus dem Weg.

Diesen Gedanken daran, wieso es zwischen der Freundin und dem Ex gut klappt, kann ich gut nachvollziehen, das nagt einfach an einem.
M.M.n. ist jedes Scheitern einer Beziehung mit dem Gefühl des Versagens verbunden, mit der Frage, warum hat es nicht funktioniert, woran hat es gelegen. Wenn es aber die beste Freundin ist, die den eigenen Platz einnimmt, ist das noch einmal etwas anderes.

Du erscheinst mir nicht als eine Frau, die sich in einer Beziehung verbiegen läßt bzw. verbiegen würde, und die Dinge, die Dich an ihm gestört haben, würden dich auch weiterhin an ihm oder einem anderen Partner stören.

Deine Freundin kann damit besser umgehen? Gut, dann ist das jetzt halt so. Sie ist ein anderer Mensch, wir sind alle unterschiedlich, deshalb paßt es mit dem/der einen oder eben auch nicht... abwarten.
 
Beiträge
598
Likes
65
  • #37
Zitat von Yvette:
Was ist das für ein Kommentar, was soll Bauhaus damit anfangen?
Yvette,

Feinfühligkeit ist nicht die Sprache, die Bauhaus versteht, da darf es auch mal etwas robuster sein, zumal sie andere Frauen ab Mitte 20 herablassend als naiv bezeichnet, wenn sie einen Fehler begehen.

Bauhaus präsentiert sich hier als das Kind, das patzig rumplärrt, weil nun jemand anderes mit Freude mit dem Sandkastenförmchen spielt, das sie eben noch fluchend in die Ecke geworfen hat.

Oder sie ist die Frau, die ein todschickes Kleid zurück auf den Ständer gehängt hat und nun auf einer Party ist und flucht, weil es einer anderen Frau so viel besser steht und diese nun im Mittelpunkt steht.

Oder oder oder.

Das ist Mißgunst gepaart mit Selbstmitleid. Und dass sie auch jetzt noch über beide lästert ... nein, sie sollte erwachsen werden.

Unabhängig davon: sie darf natürlich jeden Fehler machen. Aber zum Erwachsensein gehört dann dazu, zu den Folgen zu stehen.

Ich würde mich nicht wundern, wenn wir hier demnächst lesen, dass Bauhaus Streit mit Ihrer Freundin hat, weil sie jetzt doch nochmal mit dem Mann ins Bett gestiegen ist. Der Alkohol war dann schuld daran, nicht sie selbst.
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #38
Zitat von Fackel:
Yvette,

Feinfühligkeit ist nicht die Sprache, die Bauhaus versteht, da darf es auch mal etwas robuster sein, zumal sie andere Frauen ab Mitte 20 herablassend als naiv bezeichnet, wenn sie einen Fehler begehen.

Bauhaus präsentiert sich hier als das Kind, das patzig rumplärrt, weil nun jemand anderes mit Freude mit dem Sandkastenförmchen spielt, das sie eben noch fluchend in die Ecke geworfen hat.

Oder sie ist die Frau, die ein todschickes Kleid zurück auf den Ständer gehängt hat und nun auf einer Party ist und flucht, weil es einer anderen Frau so viel besser steht und diese nun im Mittelpunkt steht.

Oder oder oder.

Das ist Mißgunst gepaart mit Selbstmitleid. Und dass sie auch jetzt noch über beide lästert ... nein, sie sollte erwachsen werden.

Unabhängig davon: sie darf natürlich jeden Fehler machen. Aber zum Erwachsensein gehört dann dazu, zu den Folgen zu stehen.

Ich würde mich nicht wundern, wenn wir hier demnächst lesen, dass Bauhaus Streit mit Ihrer Freundin hat, weil sie jetzt doch nochmal mit dem Mann ins Bett gestiegen ist. Der Alkohol war dann schuld daran, nicht sie selbst.
Mir gefällt das mit der Metapher erwachsen werden nicht besonders - erklär, was damit gemeint sein soll!

Sie ist ja erwachsen und zwar schon lange. Ich finde es mutig, ganz unprätentiös, so wie wir Bauhaus kennen, sich jetzt selbst mal dem Forum hier zu stellen, wenngleich sie weiß, dass sie weiß, dass sie rumdonnert und sicher antizipiert, dass sie das Gleiche nun zu erwarten hätte - aber eher Respekt für so viel Ehrlichkeit! Das bringt das Forum hier nach dem shitstorm gestern und vorgestern wieder oder überhaupt nochmal auf ein wohlwollendes Beratungsniveau - das finde ich super, das habe ich mir von hier auch gewünscht
 
Beiträge
598
Likes
65
  • #41
Achso. Wie reagiere ich darauf? So etwa? "Ich muss mal kurz zurück in die Höhle und die Keule holen."
Nah.
 
Beiträge
3.575
Likes
956
  • #42
Nenene, du sagst "jawoll" und gibst Bericht. Und dann wirst du wohlwollend beraten. Oder so ähnlich.............
 
Beiträge
15.232
Likes
7.655
  • #43
Zitat von Bauhaus:
so anständig bin ich nicht daß ich mich für sie freue ^^
ich denke sie hätte mir in der anbahnphase mal einen tip geben können.
es ist seit über 1 jahr vorbei.
nein sie hatte mich nicht bestärkt ihn zu verlassen. sie sagte mir aber damals schon daß sie ihn nicht so schlimm findet wie ich ihn dargestellt habe. die ganzen dinge die mich an ihm störten zb sogar benutzung falscher fremdwörter , oder seine verbissenheit und fanatismus, waren ihr nie aufgefallen. daß er schlecht über seine eltern spricht stört sie auch nicht. sie findet auch nicht daß er ein maurer ist und auch nicht sein trotziges kindliches verhalten. bei ihr sei er gaaaaanz anders. tja, dann bin wohl ich die, die all diese schrägen seiten an ihm geweckt hat.
Liebe Bauhaus, ich kann deine Gefühle gut nachvollziehen. Mich hat mal der Ex-Ehemann meiner besten Freundin angemacht, vor allen auf einem Geburtstag. Unabhängig davon, dass er nicht mein Typ ist, bin ich da wohl konservativ und loyal. Ich gehe mit keinem Ex von Freundinnen was ein. Wohl daher auch, weil oft die Freundinnen länger bleiben, als der Mann. Dazu hat er sich selber ins Bein geschossen und schlecht (intime Dinge) über seine Ex-Frau=meine beste Freundin mir erzählt, was gar nicht geht. Damit war für mich die Bekanntschaft beendet. Ich habe meiner Freundin nur ansatzweise was erzählt, mehr nicht.

Wie schrieb hier jemand? Abwarten=guter Tip, manche Dinge erledigen sich von alleine.

Das du den guten Sex vermisst kann ich verstehen. Solche Männer, wie du ihn beschrieben hast, sind oft klasse im Bett, aber mehr auch nicht. Vielleicht passt es zwischen ihm und deiner "Freundin" wirklich besser. Das sie dir aber alles so auf das Butterbrot schmiert, so verstehe ich deine Zeilen, irritiert mich etwas. Aber vielleicht lese ich da falsch.

HG Mentalista
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #44
Zitat von vivi:
Es geht doch nichts über konsequente Menschen, die in der Lage sind Prioritäten zu setzten.




Vielleicht sollte sie das auch auf Frauen ausdehnen.




Das liegt ja wohl an jedem selbst.
​;-) Klar macht jeder Fehler. Sogenannte Fehler können sehr viel verraten über den Menschen. Diese hier offensichtlich unreflektiert einzustellen sagt nun auch einiges aus. Ich nenne das nicht Mut, was sich hier zeigt...