Beiträge
2.782
Likes
2.677
  • #16
@Invia-finya Uiuiui... jetzt hast du aber alle Klischee-Register gezogen! ;-))

Mal mein persönlicher Senf dazu:
Ich bin eine Frau, habe vier Kinder und verdiene (naja, zumindest bekomme ich :p) deutlich mehr als zB mein Ex-Mann, der ebenfalls Vollzeit arbeitet und auch ein abgeschlossenes Studium hat.

Mir ist vollkommen Wurscht, ob ein männlicher Kollege mehr Gehalt bekommt als ich, solange ich das Gefühl habe, leistungsgerecht bezahlt zu werden.

Mir stehen auch keine Männer im Weg! Und falls doch, gehe ich einfach mit einem charmanten Lächeln auf High Heels um sie herum :p:D (SO emanzipiert bin ich nämlich, dass ich mich nicht als Mann ver-kleiden muss um im Job und auch im sonstigen Leben ernst genommen zu werden ;-)) )


Dazu habe ich bislang weder Gesetze, noch Quoten oder gar Genörgel benötigt ... bisher hat es eigentlich immer ausgereicht, dass ich ich bin :rolleyes:o_O

Just my 2 Cents as a female human being :)
Schön für Dich, dann hast Du aber Glück. Ich könnte Dir ganz andere Geschichten erzählen, mach ich aber nicht, Amtsverschwiegenheit...Und kommt jetzt bitte niemand mit dann biste bestimmt selber schuld :eek::eek::eek:
 
Beiträge
330
Likes
418
  • #17
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
11.723
Likes
9.816
  • #19
WELTfrauentag.....

Heute sind es 100 Jahre, dass Frauen wählen dürfen in Deutschland. In der Schweiz mussten die Frauen bis 1971 darum kämpfen und die Portugiesinnen bekamen erst 1974 das Recht dazu und in Lichtenstein dauerte es noch mal 10 Jahre. In Kuwait wurde die Einführung des Frauenwahlrechts 1999 im Jahr 2002 wieder über das dortige Verfassungsgericht entzogen.
In Saudi-Arabien dürfen die ab Juni sogar Auto fahren :eek: - obwohl sie es nicht können :p
Weia, EUR 10,- in die Chauvi-Kasse o_O
 
Beiträge
129
Likes
95
  • #21
@Pueppchen Du bist eine wohlverdiente Ausnahme und Du schreibst es ja selbst zwischen den Zeilen, dass es Dir nicht geschenkt wurde.

Wer hat bei den vier Kindern die Elternzeit übernommen oder seid ihr Beide mit kleinen Kindern voll berufstätig gewesen?

Wann kippt Dein Gefühl von angemessener Bezahlung? Wie ist das, wenn Du feststellst, dass dein Kollege in vergleichbarer Position brutto 500 € gezahlt bekommt?

Die meisten Frauen arbeiten im Bildungs- und Sozialbereich, meist mit Kindern, auch studiert, Vollzeit und im Niedriglohnsektor knapp über Harz 4 bezahlt. Lehrerinnen betrifft es nicht, aber alle anderen rund um Schule und Kita, sowie der Bereich Pflege.

Ich hatte mal ein A 13 Gehalt als Förderschullehrerin und denselben Verdienst als Therapeutin. Heute ist Harz4 jetzt mehr als die eigene Praxis.

Für mich sind das keine Klischees, sondern bitterer Alltag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.129
Likes
4.310
  • #22
In Saudi-Arabien dürfen die ab Juni sogar Auto fahren :eek: - obwohl sie es nicht können :p
Weia, EUR 10,- in die Chauvi-Kasse o_O
Da biste mit 10 Euro aber noch gut bedient :p:D

Das Problem fängt schon sehr früh an und da können sich alle, Frauen wie Männer, an die eigene Nase packen: nämlich mit der Erziehung. Mädchen in rosa, Jungen in blau, Mädchen die Puppen, Jungen den Technikkasten - eieiei:eek::eek: Das macht ein Mädchen, jenes macht ein Junge nicht - wenn man von diesen ganzen Rollenklischees mal weg käme, wenn man Mädchen mal zu selbstbewussten Frauen erziehen würde, ihnen Freiheiten lässt, die man sonst nur Jungen lässt - ja dann kämen wir deutlich weiter. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Männer mit den überkommenen Rollenbildern aussterben und wir wirklich Gleichberechtigung haben.
Ich habe mich schon immer gefragt, warum in Herrgottsnamen wählen die Frauen keine technischen Berufe? Wieso sitzen an der Kasse fast nur Frauen? Warum sind die Regalauffüller fast nur Frauen? Seid ihr so doof? Ne, seid ihr nicht, warum wählt ihr dann so? Wegen dem Rollenbild der Gesellschaft? Das ist doch zum kotzen!
Zieht gefälligst euer Ding durch!
 
Beiträge
330
Likes
418
  • #24
Wie ist das, wenn Du feststellst, dass dein Kollege in vergleichbarer Position brutto 500 € gezahlt bekommt?.
:eek: Dann würde ich ihm 500 € von mir abgeben... arme Socke... da ginge mir die Nicht-Gleichberechtigung doch zu weit ... für 500€ brutto sollte niemand den Job machen müssen o_O:D:D:D:D:D:D:D

(sorry, ich konnte es mir nicht verkneifen ;-)) ... bitte nicht böse sein.... ich weiß, du hattest es anders gemeint und das Wort „mehr“ einfach vergessen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
11.723
Likes
9.816
  • #25
Wieso sitzen an der Kasse fast nur Frauen? Warum sind die Regalauffüller fast nur Frauen?
Weil die "dummen Männer" diese Jobs gar nicht vernünftig ausführen könnten.:eek:
Wenn an den Schlüsselpositionen (neuralgischen Punkten) in den Supermärkten Männer werkeln würden, dann gäb's bald keine Waren mehr und die "Kette" wäre in kürzester Zeit pleite, weil die Kassen abends nicht stimmen.
 
Beiträge
129
Likes
95
  • #26
@Pueppchen stimmt das Wort mehr ist bei der Änderung von brutto und netto verloren gegangen. Aber mal ehrlich 4 Kinder und Vollzeitjob: Das ist eine Megaleistung.

Ich hatte dabei den Kollaps mit kleinen Kindern, wohnsituierte alleinerziehende Mutter, da der Vater chronisch abwesend und eigenen Praxen. Ich hab dann irgendwann zum Wohle der Kinder und meiner Gesundheit die Reissleine gezogen. Zudem war das Pimpern des Ex Mannes auf dem Weg zur Professur echt anstrengend.

@Anthara ich denke die Rollenprägung im Kinderzimmer ist nicht mehr so gravierend. Alle NC Fächer in Medizin o.ä. gehen die Studienplätze zu mindestens 70 Prozent an Frauen. Wenn Frauen Ausbildungen und Studienfach in Männerdomänen wählen, verzichten sie auch häufig auf Kinder oder wollen es nicht. Frauen mit Kinderwunsch zieht es oft auch in die Berufe, wo das Kümmergen gebraucht wird. Die Wertschätzung dieser Arbeit ist einfach vollkommen unangemessen.
 
Beiträge
1.293
Likes
2.335
  • #28
ich habe auch zwei kinder und habe immer gearbeitet, mit unterschiedlicher stundenzahl pro woche. das geht alles sehr wohl, wenn frau es wirklich will. aber ich habe oft das gefühl, dass manche nur vom sofa bis zur wand denken anstatt das ganze mit weitblick zu betrachten. das geht oft schon los mit der berufswahl, aber auch das thema betreuung wird m.e. oft falsch betrachtet.

so habe ich damals über 600 euro im monat hingeblättert, für kita und hort. dazu ein teilzeitgehalt steuerklasse V. andere hätten gesagt, "so viel? das lohnt doch nicht, wozu dann arbeiten?". es lohnt sich eben doch. jetzt, ein paar jährchen später, verdiene ich mehr als mein ex - und zwar bei freier zeiteinteilung und mit gemütlichen 30 wochenstunden statt vollzeit ;-)
habe allerdings auch ein eher "männliches studium" durchgezogen, was die sache natürlich erleichtert.

was ich aber auch nicht gutheiße, ist die unterbezahlung in so wichtigen bereichen wie kita, pflege etc. das muss dringend anders werden!
 
J

Jann78

  • #29
Ich arbeite in einer Männerdomäne und habe miterlebt, wie eine Frau eine Teamleiterposition erhielt, obwohl es weitaus qualifiziertere Kandidaten gab.

Ein Kollege hat persönlich zufällig ein Telefonat in der Chefetage mitbekommen.

Es sei ihr gegönnt und sie macht es wohl auch nicht schlecht. Fair ist das nicht.

Eine gute Freundin von mir arbeitet auch in dieser Branche. Sie erzählt: Männer können in den Meetings Behauptungen in den Raum stellen. Wenn sie das tut, wird sie kritisch hinterfragt. Auch das ist absurd, oder?

Das mit der Lohnungleichheit ist der grösste Witz. Ich habe von bis zu 20% gehört....wo leben wir denn?
 
Beiträge
1.415
Likes
845
  • #30
Du möchtest auf einem Windows-OS eine virtuelles Unbutu und die Grafikkarte lässt sich nicht via PCI einbinden? Wenn du willst, frage ich meine Nachbarin, sie ist Informatikerin.
 
Zuletzt bearbeitet: