Beiträge
2.644
Likes
3.648
  • #318
Du stellst dein Problem in ein öffentliches Forum....
Erinnerungshilfe:
Oder muss der Schluss gezogen werden, dass du dir darüber doch keine Gedanken machst :eek: und etwas ganz anderes mitteilen wolltest :rolleyes: - so ganz und gar nicht hinterfotzig, sondern schön direkt über ein hübsches Bildchen(?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.644
Likes
3.648
  • #322
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23363

  • #324
Ja.

Hättest du bitte die Höflichkeit, mir meine Frage zu beantworten oder zumindest konkret zu äußern, dass du nicht antworten möchtest und dich nicht hinter Gegenfragen verschanzen.
Ich wollte damit ausdrücken, dass es (mir) angebracht erscheint, ein Verhalten, dass man von anderen erwartet oder sich wünscht, auch selbst zu zeigen.

Hast du Lust auf ein kleines Experiment?
Lies mal deine Beiträge und frage dich, wie du darauf reagieren würdest, wenn sie an dich gerichtet wären.
 
D

Deleted member 23363

  • #326
Nun.... und was hat das mit dem kategorischen Imperativ zu tun? Den in seiner Ursprungsform und nicht den Gutmenschenverhunepipelungen.
„Handle nur nach derjenigen Maxime durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“

Möchtest du so behandelt werden, wie du andere behandelst?
Hast du Lust auf ein kleines Experiment?
Lies mal deine Beiträge und frage dich, wie du darauf reagieren würdest, wenn sie an dich gerichtet wären.
Wie wäre deine Reaktion?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.644
Likes
3.648
  • #327
„Handle nur nach derjenigen Maxime durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“
Möchtest du so behandelt werden, wie du andere behandelst?
Und da verkennst du wieder den kategorischen Imperativ.
Ja, ich bin pro kategorischer Imperativ.
Nein, ich bin gegen seine Verdämlichung.
Frage dich mal, was das allgemeine Gesetz regelt und was nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.644
Likes
3.648
  • #329
Ok.

Möchtest du so behandelt werden, wie du andere behandelst?
1. Ebene: Ja, ich habe keinerlei Probleme damit und es wäre wünschenswert.
2. Ebene: Nein, ich fordere es nicht ein.
3. Ebene: Ich habe kein Problem damit, wenn ich anders behandelt werde, sofern es nicht gegen allgemeine Gesetze verstößt (wobei ich auch das kenne und auch das kein Weltuntergang ist).
4. Ebene: Ich fordere nicht, das andere ebenso agieren.
5. Ebene: Die Konsequenzen unterschiedlicher Aktionen bleiben von deren Wunschhaftigkeit unberührt.
6. Ebene: Was du lesen möchtest ist, dass ich nicht so behandelt werden möchte, wie ich in deinen Augen agiere und daher mich nicht so verhalten dürfte.
7. Ebene: Mit der Frage manifestiert sich, dass du nachwievor in der Egozentrik und Verstümmelung des kategorischen imperativ gefangen bist.
 
Zuletzt bearbeitet: