t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #31
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von Raphaela:
Hört sich wirklich klasse an, erweckt aber in mir den Eindruck der Projektion bzw. Idealisierung.

Wie bzw. wo "begegneten" Dir diese Frauen? Hattest Du mehrfach Beziehungen zu den "emanzipiertesten Frauen" oder durftest Du mehrfach eine Fassade von außen betrachten?
Idealisierung ist insofern richtig, als dass meine Beschreibung Eigenschaften zusammenfasst, die diese Frauen gemein haben, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung. Wie und wo? Als Partnerin und auch als enge Freundin.

Zitat von Raphaela:
Wie dem auch sei, eine Beziehung funktioniert nur, wenn die Frau es will. Und sehr häufig auch nur, weil der Mann die Unterstützung bzw. Präsenz der Frau braucht oder sich mit den Vorzügen der Beziehung aus Bequemlichkeitsgründen arrangiert hat. Ich wage sogar zu behaupten, dass es den meisten Männern überhaupt nicht um die Frau selbst geht, sondern um das Gefühl/die Gefühle, das/die die Frau bei dem entsprechenden Mann aktiviert/auslöst/stabilisiert usw. Und genau aus diesem Grund kann die Eingangsfrage nicht wirklich beantwortet werden.

Hier wird es philosophisch. Ich glaube nicht, dass wir die Welt so wahrnehmen wie sie ist. Ich denke, dass wir ein Abbild in uns schaffen, welches als Produkt unserer gefilterten Sinneseindrücke, bruchstückhaften Erinnerung und unbewussten Emotionen in uns existiert.
Wer oder was ist also "die Frau selbst"? Für den einen ist sie vlt. die hübsche Frau die ihn im Supermarkt so nett angelächelt hat. Für den anderen ist sie die blöde Kuh, die ihm einen Strafzettel verpasst hat. Ein Löwe sieht in ihr evtl. einfach eine potentielle Mahlzeit.
Für die Mitreisenden im Bus ist sie heute "die mit der blauen Mütze" und morgen "die mit der gelben Jacke". Je besser man sie kennenlernt und je mehr sie von sich in verschiedensten Situationen offenbart umso näher kommt man dem Bild "der Frau selbst".
Wie sie vom Einzelnen wahrgenommen wird, hängt ja auch davon ab, WEM sie WAS von sich offenbart. Das wiederum beeinflusst ganz entscheidend, welches Gefühl/ welche Gefühle, die Frau bei dem entsprechenden Mann aktiviert/auslöst/stabilisiert usw..
Wie der Mann auf die Frau reagiert hängt aber auch von seiner eigenen Gefühlswelt ab. Was dem en sin Uhl is dem andern sin Nachtigall.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #32
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von weltenbummler:
I
Darum bevorzuge ich ausdrücklich das Kennenlernen über die Gespräche hier im Forum oder ganz generell außerhalb der Partnerbörsen. Hier erfahre ich weitaus mehr über Euch als in den bestgepflegten Profilen.

Hier sind wir eben keine Waren und keine Kunden und keine von Begierde " verseuchten" Wesen. Hier sind wir vielleicht naürlicher als in natura...weil wir uns nämlich trauen.
vielleicht wär das eine brilliant idea überhaupt?
first step: anonyme graduelle Annäherung zwischen "Gleich?"gesinnten ohne jeglichen Kauf/Beziehungswahn/zwang.

die Wahrheit hinterm Schleier.

aber vielleicht funktioniert es auch nur, weil es nichts "bringt"? weil wir nichts erwarten?

ich finde das eigentlich genial (spontaner Flash?): je weniger ich erwarte, desto mehr bringt es.
 

maxine195

User
Beiträge
803
  • #33
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von iceage:
naja, aber lass das doch mal stehen! Wir sind nicht alle eine Mischung aus Shakespeare und Casanova - ab und zu ist es halt auch nur ein Versuche endlich die Schüchernheit abzulegen und dieser krepiert dann halt mangels Übung im Rohr - was aber die Person beim Date dann schon wieder wettmachen könnte ...

o.K. ich nehme das mal so mit:)
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #35
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von faraway:
Hier sind wir eben keine Waren und keine Kunden und keine von Begierde " verseuchten" Wesen. Hier sind wir vielleicht naürlicher als in natura...weil wir uns nämlich trauen.

Falls wir und hier so geben wie wir sind, dann kann man schon viel über einander erfahren und voneinander wahrnehmen. Vor allem, wenn man über eine gewisse Zeit mitliest. Und obwohl hier über das Forum schon Paare zueinander gefunden haben, ist das eben nicht der primäre Zweck des Forums. Darum sind wir hier evtl. "unverkrampfter" unterwegs als in unseren Profilen, die ja unter "Marketingaspekten" erstellt wurden.
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #37
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von Else:
Falls wir und hier so geben wie wir sind, dann kann man schon viel über einander erfahren und voneinander wahrnehmen. Vor allem, wenn man über eine gewisse Zeit mitliest. Und obwohl hier über das Forum schon Paare zueinander gefunden haben, ist das eben nicht der primäre Zweck des Forums. Darum sind wir hier evtl. "unverkrampfter" unterwegs als in unseren Profilen, die ja unter "Marketingaspekten" erstellt wurden.
das grösste hindernis sehe ich hier im forum in den entfernungen. einerseits ist es toll daß man sich hier entspannter und ehrlicher kennenlernt. aber was nützt es, wenn die andere am anderen ende deutschlands wohnt.
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #38
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von Freitag:
das grösste hindernis sehe ich hier im forum in den entfernungen. einerseits ist es toll daß man sich hier entspannter und ehrlicher kennenlernt. aber was nützt es, wenn die andere am anderen ende deutschlands wohnt.

Klar, das ist natürlich möglich hier im Forum, dass die Entfernungen weiter sind als bei der Radiussuche über PS. Aber ist gibt mehr als ein Paar, das Entfernungen erfolgreich meistert. Ich will das Problem, das ich auch für eines halte, nicht kleinreden, aber manchmal geht mehr, als man zuvor denkt.
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #39
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Äh, und das Forum ist eben KEINE Partnerbörse.
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #40
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von Else:
Aber ist gibt mehr als ein Paar, das Entfernungen erfolgreich meistert. Ich will das Problem, das ich auch für eines halte, nicht kleinreden, aber manchmal geht mehr, als man zuvor denkt.
die beiden die du meinst sind möglicherweise belastbarer als ich. ich bin gestresst genug vom job und normalen leben. ich hab hier auch verpflichtungen. ich möchte nicht jedes 2. WE jottwiede abhängen und zu sehr auf der pelle hängen. ich will auch keine frau ständig von FR bis so hier haben. ich brauche auch meine ruhephasen alleine. ich bin einfach kein typ für sowas.
 
Beiträge
187
  • #41
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von faraway:
Hier sind wir eben keine Waren und keine Kunden und keine von Begierde " verseuchten" Wesen. Hier sind wir vielleicht naürlicher als in natura...weil wir uns nämlich trauen.
vielleicht wär das eine brilliant idea überhaupt?
first step: anonyme graduelle Annäherung zwischen "Gleich?"gesinnten ohne jeglichen Kauf/Beziehungswahn/zwang.

die Wahrheit hinterm Schleier.

aber vielleicht funktioniert es auch nur, weil es nichts "bringt"? weil wir nichts erwarten?

ich finde das eigentlich genial (spontaner Flash?): je weniger ich erwarte, desto mehr bringt es.

Fast 100% Zustimmung, liebe faraway! Die Idee ist prima! Das Forum hat ja schon, bei allen Unterschieden in den Zwischentönen, den einen gemeinsamen Grundton: Hier, im PS-Forum, gilt es als akzeptiert, dass wir "auf der Suche" sind. Nicht jede/r jeden Tag mit der gleichen Intensität, aber im Unterschied zum Uhrenforum oder der Kommentarfunktion der FAZ wird hier gemeinhin akzeptiert, dass wir der Annäherung bedürfen.

Fünf Prozent ziehe ich von den hundert ab, weil ich mich hier zwar, wie Du richtig sagst, nicht mehr als Ware oder Kunde fühlen muss, nicht so wie auf den Katalogseiten oder an der Börse. Doch ob ich wirklich "seuchenfrei" und ohne jegliches Begehren hier schreibe? Das kann ich schlecht von mir behaupten, dafür bin ich mir meines wahren Wesens doch zu sehr bewusst.
 
S

Sid_geloescht

Gast
  • #44
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von weltenbummler:
Für sich genommen, ist das noch nicht viel. Du könntest sagen: "Einsicht ist der erste Weg zur Besserung!"

Doch die ist nicht in Sicht.

Ungern, aber hier muß und möchte ich widersprechen.
Das Bewusstsein dessen was ist, egal was und wie es ist, ist viel. Sehr viel wie ich finde. Und es ist völlig offen, ob Besserung rsp. Veränderung gewollt, gewünscht oder notwendig.
 
Beiträge
187
  • #45
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von Sid:
Ungern, aber hier muß und möchte ich widersprechen.
Das Bewusstsein dessen was ist, egal was und wie es ist, ist viel. Sehr viel wie ich finde. Und es ist völlig offen, ob Besserung rsp. Veränderung gewollt, gewünscht oder notwendig.

Du hast ja schon genau gelesen, liebe Sid, in welcher Hinsicht eine Veränderung offenkundig auszubleiben droht. So spürst Du auch, dass mein Bedauern darüber sich in Grenzen hält. Das ist ein Teil des Bewusstseins dessen, was gerade ist und auch in Zukunft bleiben soll - und Deinem Einspruch ist auf voller Länge stattgegeben.
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #46
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von weltenbummler:

Die fallen unter den Tisch. Of course.
Wir schreiben ja hier nicht Tagebuch, sondern öffnen uns irgendwie. Und das beinhaltet auch schon einmal Verstandenwerdenwollen... aber wir wollen ja auch verstehen, also ..
aber... whatever.
Find ich gut, dass du das erwähnst - und wenn sich Sesam (dir oder wem auch immer) hier öffnet: great.
 
Beiträge
187
  • #47
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von faraway:
Die fallen unter den Tisch. Of course.
Wir schreiben ja hier nicht Tagebuch, sondern öffnen uns irgendwie. Und das beinhaltet auch schon einmal Verstandenwerdenwollen... aber wir wollen ja auch verstehen, also ..
aber... whatever.
Find ich gut, dass du das erwähnst - und wenn sich Sesam (dir oder wem auch immer) hier öffnet: great.

Die fünf Prozent habe ich von meiner Zustimmung zu Deinem Posting abgezogen, weil ich für mich zumindest nicht behaupten will, hier "seuchenfrei" zu schreiben. Bei mir schwingt nicht nur ein Verstandenwerdenwollen mit...
 

Raphaela

User
Beiträge
274
  • #48
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von t.b.d.:
Idealisierung ist insofern richtig, als dass meine Beschreibung Eigenschaften zusammenfasst, die diese Frauen gemein haben, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung. Wie und wo? Als Partnerin und auch als enge Freundin.

Ich verstehe Deine "Idealisierung" als Wertschätzung für diese Frauen. Dieser Superlativ ("emanzipierteste Frauen") beinhaltet aber einen Vergleich mit vielen anderen Frauen, die Du ja nicht alle hast persönlich kennenlernen können.

Ich gebe zu, dass mich das anspricht. In jüngeren Jahren habe ich mir gewünscht, einem Mann zu begegnen, der so denkt.

Zitat von t.b.d.:
Hier wird es philosophisch. Ich glaube nicht, dass wir die Welt so wahrnehmen wie sie ist. Ich denke, dass wir ein Abbild in uns schaffen, welches als Produkt unserer gefilterten Sinneseindrücke, bruchstückhaften Erinnerung und unbewussten Emotionen in uns existiert.
Wer oder was ist also "die Frau selbst"? Für den einen ist sie vlt. die hübsche Frau die ihn im Supermarkt so nett angelächelt hat. Für den anderen ist sie die blöde Kuh, die ihm einen Strafzettel verpasst hat. Ein Löwe sieht in ihr evtl. einfach eine potentielle Mahlzeit.
Für die Mitreisenden im Bus ist sie heute "die mit der blauen Mütze" und morgen "die mit der gelben Jacke". Je besser man sie kennenlernt und je mehr sie von sich in verschiedensten Situationen offenbart umso näher kommt man dem Bild "der Frau selbst".
Wie sie vom Einzelnen wahrgenommen wird, hängt ja auch davon ab, WEM sie WAS von sich offenbart. Das wiederum beeinflusst ganz entscheidend, welches Gefühl/ welche Gefühle, die Frau bei dem entsprechenden Mann aktiviert/auslöst/stabilisiert usw..
Wie der Mann auf die Frau reagiert hängt aber auch von seiner eigenen Gefühlswelt ab. Was dem en sin Uhl is dem andern sin Nachtigall.

Ich sehe keinen Widerspruch zu meinen Ausführungen.

Mit meiner Formulierung, "dass es den meisten Männern überhaupt nicht um die Frau selbst geht", meinte ich die AKTUELLE Partnerin dieser Männer UND die Tatsache, dass diese Männer mit ihrer jeweils aktuellen Partnerin zusammen sind, nicht weil sie sie so sehr schätzen, sondern wegen der Annehmlichkeiten und Vorteile, die sie durch diese Partnerschaft genießen - hier im Besonderen wegen der Gefühle, die die Partnerin in ihnen aktiviert.
(Und wehe, die Partnerin wagt es, diese Gefühle zu stören ...)

Diese Männer sind auch nicht wirklich an der Entwicklung ihrer Partnerin interessiert. Sie soll ganz einfach nützlich sein.
 
S

Sid_geloescht

Gast
  • #49
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von weltenbummler:
Du hast ja schon genau gelesen, liebe Sid, in welcher Hinsicht eine Veränderung offenkundig auszubleiben droht. So spürst Du auch, dass mein Bedauern darüber sich in Grenzen hält. Das ist ein Teil des Bewusstseins dessen, was gerade ist und auch in Zukunft bleiben soll - und Deinem Einspruch ist auf voller Länge stattgegeben.

Fein.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #50
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von Raphaela:
Ich verstehe Deine "Idealisierung" als Wertschätzung für diese Frauen. Dieser Superlativ ("emanzipierteste Frauen") beinhaltet aber einen Vergleich mit vielen anderen Frauen, die Du ja nicht alle hast persönlich kennenlernen können.

Ich gebe zu, dass mich das anspricht. In jüngeren Jahren habe ich mir gewünscht, einem Mann zu begegnen, der so denkt.



Ich sehe keinen Widerspruch zu meinen Ausführungen.

Mit meiner Formulierung, "dass es den meisten Männern überhaupt nicht um die Frau selbst geht", meinte ich die AKTUELLE Partnerin dieser Männer UND die Tatsache, dass diese Männer mit ihrer jeweils aktuellen Partnerin zusammen sind, nicht weil sie sie so sehr schätzen, sondern wegen der Annehmlichkeiten und Vorteile, die sie durch diese Partnerschaft genießen - hier im Besonderen wegen der Gefühle, die die Partnerin in ihnen aktiviert.
(Und wehe, die Partnerin wagt es, diese Gefühle zu stören ...)

Diese Männer sind auch nicht wirklich an der Entwicklung ihrer Partnerin interessiert. Sie soll ganz einfach nützlich sein.

Die Welt ist aber auch nicht nur schwarz und weiß! Ich kann dir von vielen Frauen - vor allem im ländlichen Raum - erzählen, die überhaupt nicht daran interessiert sind, eine herausfordernde Beziehung mit ihrem Mann einzugehen, weil es das schöne Leben mit den Kindern, Haus und Freundinnen stört. Auch ein Punkt, warum meine Ehe gescheitert ist, weil es meine Frau abgelehnt hat, sich mit mir (wieder) auseinanderzusetzten! Dies hätte zur Folge gehabt, dass sie ihre Kinder ein Stück weit "verlassen" und ihren "geschützten" Bereicht aufgeben hätte müssen.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #51
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von Raphaela:
Ich verstehe Deine "Idealisierung" als Wertschätzung für diese Frauen. Dieser Superlativ ("emanzipierteste Frauen") beinhaltet aber einen Vergleich mit vielen anderen Frauen, die Du ja nicht alle hast persönlich kennenlernen können.

Ich verstehe emanzipiert im Sinne von eigenständig, unabhängig. Wirtschaftlich, aber auch im Denken, Fühlen und Handeln. Nicht nur in Bezug auf Männer, sondern ganz allgemein. Ich schätze das sehr. Ja, ich kenne viele Frauen persönlich und viele davon gut genug, dass ich mir eine vergleichende Einschätzung erlaube. Insofern ist der Superlativ natürlich relativ.


Zitat von Raphaela:
Ich gebe zu, dass mich das anspricht. In jüngeren Jahren habe ich mir gewünscht, einem Mann zu begegnen, der so denkt.

Was ist jetzt anders?

Zitat von Raphaela:
Ich sehe keinen Widerspruch zu meinen Ausführungen.

Mit meiner Formulierung, "dass es den meisten Männern überhaupt nicht um die Frau selbst geht", meinte ich die AKTUELLE Partnerin dieser Männer UND die Tatsache, dass diese Männer mit ihrer jeweils aktuellen Partnerin zusammen sind, nicht weil sie sie so sehr schätzen, sondern wegen der Annehmlichkeiten und Vorteile, die sie durch diese Partnerschaft genießen - hier im Besonderen wegen der Gefühle, die die Partnerin in ihnen aktiviert.
(Und wehe, die Partnerin wagt es, diese Gefühle zu stören ...)

Diese Männer sind auch nicht wirklich an der Entwicklung ihrer Partnerin interessiert. Sie soll ganz einfach nützlich sein.

Bis zum Beginn der Romantik war man allgemein der Meinung, dass eine Ehe nicht auf etwas so flüchtigem wie Emotionen (Liebe) gründen sollte, wenn sie auf Lebenszeit Bestand haben soll.
Ich sehe das anders. ;-)

Ich muss zugeben, die reine Wertschätzung löst in mir nicht direkt romantische Gefühle aus. Auf welche Gefühle beziehst du dich?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #52
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von t.b.d.:
Die emanzipiertesten Frauen die mir je begegneten, genießen ihr Frausein und fühlen sich sehr wohl in ihrer durchaus traditionellen Frauenrolle. Sie fordern ganz selbstbewusst einen traditionellen Mann.
Nicht weil sie ihn gebraucht hätten, sondern weil sie es wollen.

Zitat von t.b.d.:
Ich verstehe emanzipiert im Sinne von eigenständig, unabhängig. Wirtschaftlich, aber auch im Denken, Fühlen und Handeln. Nicht nur in Bezug auf Männer, sondern ganz allgemein. Ich schätze das sehr. Ja, ich kenne viele Frauen persönlich und viele davon gut genug, dass ich mir eine vergleichende Einschätzung erlaube. Insofern ist der Superlativ natürlich relativ.

Magst du auch noch schreiben, was du unter einer "traditionellen Frauenrolle" verstehst?
Sonst finde ich es schwer einzuschätzen, wie du dir die Päßlichkeit da so vorstellst.
Als zur üblichen traditionellen Frauenrolle gehörig wird ja beispielsweise oft genannt, daß die Frau für den Haushalt zuständig ist und nicht außerhalb dessen bezahlter Arbeit nachgeht. Emanziertsein schließt für dich aber wirtschaftliche Unabhängigkeit ein. Die emanzipiertesten Frauen sind dann also auch die wirtschaftlich Unabhängigsten. Wie kriegen sie das hin, wenn sie nicht selbst Geld für ihre Arbeit (eben im Haushalt) kriegen?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #53
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von t.b.d.:
Bis zum Beginn der Romantik war man allgemein der Meinung, dass eine Ehe nicht auf etwas so flüchtigem wie Emotionen (Liebe) gründen sollte, wenn sie auf Lebenszeit Bestand haben soll.

Ja, und seitdem hat man das Gefühl bestens in den Markt des Kapitals integriert. Listigerweise, indem man auf die Fahnen einfach das Gegenteil schreibt, nämlich "Geld ODER Liebe". Auf so eine tolle Idee kann nur der Kapitalismus kommen. Aber die Partnerbörsen bieten ne Chance, auch mal nen Blick auf diesen blinden Fleck zu werfen.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #54
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von Heike:
Magst du auch noch schreiben, was du unter einer "traditionellen Frauenrolle" verstehst?
Sonst finde ich es schwer einzuschätzen, wie du dir die Päßlichkeit da so vorstellst.
Als zur üblichen traditionellen Frauenrolle gehörig wird ja beispielsweise oft genannt, daß die Frau für den Haushalt zuständig ist und nicht außerhalb dessen bezahlter Arbeit nachgeht. Emanziertsein schließt für dich aber wirtschaftliche Unabhängigkeit ein. Die emanzipiertesten Frauen sind dann also auch die wirtschaftlich Unabhängigsten. Wie kriegen sie das hin, wenn sie nicht selbst Geld für ihre Arbeit (eben im Haushalt) kriegen?

Unter traditioneller Frauenrolle verstehe ich u.a., dass sich die Frau für den Haushalt zuständig fühlt, jedoch nicht, dass sie alles im Haushalt allein macht, sondern dort die Fäden in der Hand hält. Ich verstehe darunter nicht, dass sie nicht außerhalb dessen bezahlter Arbeit nachgeht. Das wäre mit Emanzipation nicht vereinbar. Ich verstehe darunter dass sie z.B. die sozialen Kontakte pflegt. (telefonieren, Karten schreiben etc.). Ich verstehe darunter, dass sie auch mal das Heim umdekoriert. (Da würde ich selbst nie drauf kommen, aber ich staune immer wieder, wie toll manche das können und welchen Unterschied es macht.)
Ich meine mit Frauenrolle, dass sie ihre Weiblichkeit, ihr Frau sein liebt und lebt und zwar frei von Überheblichkeit oder Minderwertigkeitskomplexen.
Ich mag es wenn Frauen dinge nicht unbedingt wie Männer tun, sondern eigene kreative Wege finden und selbstbewusst gehen.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #55
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von t.b.d.:
Ich meine mit Frauenrolle, dass sie ihre Weiblichkeit, ihr Frau sein liebt und lebt und zwar frei von Überheblichkeit oder Minderwertigkeitskomplexen.
Ich mag es wenn Frauen dinge nicht unbedingt wie Männer tun, sondern eigene kreative Wege finden und selbstbewusst gehen.

Das Problem ist, daß Frauen (wie auch Männern) gerne vorgeschrieben wird, was sie denn zu tun und wie sie denn zu sein haben, um so richtig eine Frau zu sein, wie sie im Buche steht.
Du siehst ja schon an dem Punkt mit dem Arbeiten, wie jeder sich so zurechtlegt, was als "traditionelle Rolle" anzusehen ist. Denn "traditionell" ist die Hausfrau eben selten bezahlter Arbeit nachgegangen.
Ihr Frausein und ihre Weiblichkeit lieben, das dürfte ein Anliegen so ziemlich jeder Frau sein. Aber auch hier gilt, daß man sich das nicht einfach gerne vorschreiben läßt, was genau man da zu lieben hat.
Sondern eben eigene kreative Wege gehen. Und dann braucht es die bemühte Rede von Superlativen eigentlich auch nicht. Weil es da nicht so viel zu vergleichen gibt.
Wo sie gebraucht werden, vermute ich eher ein Verhindern von wirklich eigenen, kreativen Wegen. Das "Eigene" ist nicht einfach nur das Eigene einer vorgegebenen Geschlechterrolle, nämlich das "Eigene" der Frau gegenüber dem Mann; also: Haushalt und dergleichen :) - Sondern eben tatsächlich das Eigene jeder einzelnen Frau. Eine Frau bestimmt sich nicht nur in der Unterscheidung vom Mann, sondern auch in dem, was sie gegenüber anderen Frauen auszeichnet.
Irgendwie hab ich den Eindruck, daß das immer vergessen wird, wenn hier davon gesprochen wird, daß Frau und Mann verschieden sind. Man muß dann immer hinzufügen: ja, und auch Frau und Frau sind verschieden, und Mann und Mann.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #56
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Das hast du aber schön gesagt.

Ich hoffe es entsteht nicht der Eindruck, ich würde jemandem vorschreiben wollen wie er/sie meiner Ansicht nach zu sein hat. Mein Geschreibsel diente dazu, die Fragen zu beantworten, die meine Antwort auf die eingangs gestellte Frage offen ließ.

Ich begrüße, wenn sich jemand Vorbilder sucht, denen er/sie nacheifern will, ich würde jedoch nie verlangen, dass jemand so werden oder sich so verhalten möge wie diese oder jene Idealfigur. Ich will ja auch nicht so sein (müssen) wie mich jemand gern haben will, sondern mir selbst aussuchen welchen Weg ich gehe.
 

Raphaela

User
Beiträge
274
  • #57
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von iceage:
Die Welt ist aber auch nicht nur schwarz und weiß! Ich kann dir von vielen Frauen - vor allem im ländlichen Raum - erzählen, die überhaupt nicht daran interessiert sind, eine herausfordernde Beziehung mit ihrem Mann einzugehen, weil es das schöne Leben mit den Kindern, Haus und Freundinnen stört. Auch ein Punkt, warum meine Ehe gescheitert ist, weil es meine Frau abgelehnt hat, sich mit mir (wieder) auseinanderzusetzten! Dies hätte zur Folge gehabt, dass sie ihre Kinder ein Stück weit "verlassen" und ihren "geschützten" Bereicht aufgeben hätte müssen.

Wenn ich über "die meisten Männer" nachdenke, dann als Frau, die das ganz subjektiv so einschätzt. Völlig unbestritten kann ein Mann genauso, so ähnlich, etwas anders oder völlig anders über die "meisten Frauen" denken ...

Ich finde es sehr schade, dass Du in Deiner Ehe dermaßen unter Missachtung hast leiden müssen!
 

Raphaela

User
Beiträge
274
  • #58
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von t.b.d.:

Ich bin vorsichtiger, möchte nicht mehr rund um die Uhr "funktionieren".

Zitat von t.b.d.:
Bis zum Beginn der Romantik war man allgemein der Meinung, dass eine Ehe nicht auf etwas so flüchtigem wie Emotionen (Liebe) gründen sollte, wenn sie auf Lebenszeit Bestand haben soll.
Ich sehe das anders. ;-)

Ich muss zugeben, die reine Wertschätzung löst in mir nicht direkt romantische Gefühle aus. Auf welche Gefühle beziehst du dich?

Auf die ganze Bandbreite positiver Gefühle, die ein Mensch in einem anderen zu aktivieren vermag. Das Problem bei der "romantischen Liebe" ist, dass jede/r irgendwann die/den andere/n kontrollieren und/oder besitzen möchte - bei dem Versuch, diese Gefühle zu verewigen.

Liebe ist viel, viel mehr als ein bloßes romantisches Gefühl.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #59
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von Raphaela:
Ich bin vorsichtiger, möchte nicht mehr rund um die Uhr "funktionieren".

Wer will das schon?
Ich frage mich nur, wenn man das Gefühl hat funktionieren zu müssen, ist es da nicht schon recht spät?
Würde man übers "funktionieren" nachdenken, solange man reibungslos "funktioniert"?

Zitat von Raphaela:
Auf die ganze Bandbreite positiver Gefühle, die ein Mensch in einem anderen zu aktivieren vermag. Das Problem bei der "romantischen Liebe" ist, dass jede/r irgendwann die/den andere/n kontrollieren und/oder besitzen möchte - bei dem Versuch, diese Gefühle zu verewigen.

Liebe ist viel, viel mehr als ein bloßes romantisches Gefühl.

Kontrollieren und besitzen wollen, um Verlustängsten vorzubeugen und gerade dadurch die/den Liebste/n in die Flucht treiben. Kommt mir bekannt vor. Sehr schmerzhafte Lektion.
Sollte man aber irgendwann mal gelernt haben.
 

Weib

User
Beiträge
194
  • #60
AW: Welcher Frau geben Männer den Vorrang?

Zitat von winzling:
Hallo Weib,

vielleicht gelingt es dir ja, uns diesen konkreten Menschen, den du da im Hinterkopf hast, in seinem Beziehungsverhalten etwas näherzubringen. Es geht um deine Freundin, richtig? Was für ein Mensch ist sie? Woran scheitern ihre Beziehungen aus deiner Sicht? Läuft es immer auf dieselbe Art schief, sind Muster erkennbar, oder sucht sie sich immer Männer, die sich auf die eine oder andere Art sehr ähnlich sind oder geht das alles wirklich querbeet daneben? Ich pack es nicht so wirklich, dein Problem für mich fassbar zu machen, könntest du das vielleicht ein bisschen konkretisieren?

Es ist so, dass sie immer wieder vielversprechende Bekanntschaften macht, dass sich nach ca. 3 Monaten dann aber entweder herausstellt, dass man/frau nicht zusammen passt oder dass ER sich einfach zurückzieht, vermutlich weil er keine so schnelle und festere Bindung will. Sie nimmt es wohl einfach zu ernst, viell. ist sie nicht locker genug, erwartet möglicherweise mehr, als Männer heute bereit sind zu geben? Mit dem Typ an sich hat es wohl nichts zu tun, glaube ich, eher denke ich, dass man eben vorsichtig wird nach einer oder einigen gescheiterten Beziehungen und die meisten Männer nicht mehr verbindlich sein wollen, eher freibleibend. Wenn dann noch die Frage nach einem evtl. Kinderwunsch kommt, sind sie ganz fort, die Herren der Schöpfung... ;-)