Beiträge
950
Likes
38
  • #46
Zitat von Mohnblume:
Ich würde dir wünschen, in solchen Situationen entweder ganz klar sagen zu können: "Lass mal, ich will das nicht!"
Wieso sollte ich das tun? Ich konnte in dem Moment nicht wissen, dass sie vergeben ist. Da wär ich schön blöd, das auszulassen.

Zitat von Mohnblume:
Du hast ihr nicht eine einzige Frage dazu gestellt, sondern eine Geschichte konstruiert, indem du dir von außen "Fakten" dazu geholt hast. Das ist für mich Hirnfucking.
Aha... Naja, mit Stirnrunzeln zur Kenntnis genommen.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #48
Zitat von Mohnblume:
.........................dann stell dich hier nicht als Opfer dar.
Auch das tue ich nicht. Ich versuche ihren Gedankengang nachzuvollziehen, mehr nicht.

Ich fände es toll, wenn du etwas dazu beiträgt, oder aufhörst hier rumzuprollen. Überlasse das Einschätzen meines Gedankenganges MIR und nur MIR! Um mich geht es hier nämlich nicht.

Ich war mir des Risikos bewusst, von dem Moment an, in dem ich mich entschied, sie näher kennenzulernen. Mit den Folgen werde ich, wie immer, irgendwann klarkommen.
 
F

fleurdelis

  • #49
Zitat von Mohnblume:
.........................dann stell dich hier nicht als Opfer dar.
​Genau!

Zitat von DerM:
Öhm. Genau das ist das Problem... das es eben eine "erweiterte" Sympathiebekundung ist. Wie sähe denn noch mehr aus?
Verkleide dich mal als Frau, und geh zur Fasnet, da lernst du viele "Sympathiebekundungen" kennen und weißt auch ganz genau, wann du jemandem mal auf die Hände klopfen musst.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #50
Zitat von fleurdelis:
Verkleide dich mal als Frau, und geh zur Fasnet, da lernst du viele "Sympathiebekundungen" kennen und weißt auch ganz genau, wann du jemandem mal auf die Hände klopfen musst.
Das wird bei meiner Größe nicht sehr glaubwürdig aussehen. :D
Bringt ausserdem auch nix, weil ich nicht das Verhalten von Männern ergründen will. Wenn die einen befummeln, steckt da ein Ziel und ein Zweck dahinter.
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #52
Zitat von fafner:
Ja, ne.

IT-ler und Beziehungskram, das ist immer gleich wie Big Bang Theory... :))


und das von einem Physiker;-)))

"Euch" mangelts sehr häufig an intuitivem Verstehen, hier sieht man es ja wieder. Der M interpretiert viel zu viel in diese Situation hinein, wahrscheinlich ist er auch ziemlich unerfahren . DAs ist keine Schande, aber daran sollte er mal arbeiten und vor allem Erfahrungen sammeln.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #53
Zitat von hmm:
wahrscheinlich ist er auch ziemlich unerfahren . DAs ist keine Schande, aber daran sollte er mal arbeiten und vor allem Erfahrungen sammeln.
Wenn ich eines nicht bin, dann unerfahren, wenn es um falsche Sympathiebekundungen geht. Und ich bin nicht erpicht darauf, noch mehr zu sammeln. Wirklich nicht.
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #54
Zitat von DerM:
Wenn ich eines nicht bin, dann unerfahren, wenn es um falsche Sympathiebekundungen geht. Und ich bin nicht erpicht darauf, noch mehr zu sammeln. Wirklich nicht.[/QUOTE


Wieso denn falsch, Mensch??. Sie kann dich sympathisch finden und gleichzeitig nichts von dir wollen,. das eben scheinst du nicht zu verstehen, es wäre aber gut, sonst überinterpretierst du solche Situationen immer wieder.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #55
Zitat von hmm:
Sie kann dich sympathisch finden und gleichzeitig nichts von dir wollen,. das eben scheinst du nicht zu verstehen, es wäre aber gut, sonst überinterpretierst du solche Situationen immer wieder.
Dann sollte ich vielleicht auch anfangen, jede die ich sympathisch finde anzufummeln, damit auch wirklich klar ist: "HALLOOOO, ich finde dich sympathisch."
Ich habe einige gute Bekannte (Version weiblich), mit denen ich mich gut verstehe. Ich käme aber nie und nimmer auf die Idee Berührungen zu initiieren, weil das einfach falsch wäre, denn von denen möchte ICH nix.

Ja, OK. Vielleicht verstehe ich sowas wirklich nicht.... ist doch einfach unlogisch, von vorne bis hinten.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #56
Irgendwie hat er überlesen, daß ich geschrieben habe, daß wäre er vergeben hätte er gar nicht so einen riesen Gedankengang um die Situation gemacht. Ausserdem M bist du bekennender , ich drücke es mal drastisch aus, Frauenhasser. Du hast sicherlich einige negativen Erfahrungen mit Frauen gemacht, dir ein Bild konstruiert und nun ist jede Frau schlecht. Und du siehst sie auch in schlechtem Licht. Sie nutzen aus, sie wollen alle nur ihren Vorteil, sind berechnend, wollen erobert werden. Lange Liste und ich würde da mal ansetzen und nicht, ob die Frau was wollte oder nicht.
 
F

fleurdelis

  • #57
Zitat von DerM:
damit auch wirklich klar ist: "HALLOOOO, ich finde dich sympathisch."
Ich kenne das, und ich leide auch so sehr darunter: ich glaube immer erst dann dass mich jemand mag, wenn er direkt vor mich hin steht und sagt: Hey, ich mag dich! Alles andere sind doch nur Sympathiebezeugungen ;)
 
Beiträge
1.118
Likes
236
  • #58
Zitat von hmm:
Wieso denn falsch, Mensch??. Sie kann dich sympathisch finden und gleichzeitig nichts von dir wollen,. das eben scheinst du nicht zu verstehen, es wäre aber gut, sonst überinterpretierst du solche Situationen immer wieder.
Ja - könnte wirklich "nur" eine Sympathiebekundung sein. Sehe ich ähnlich wie hmm...

Ist mir beruflich schon öfters passiert, dass ich bei der ersten Begegnung geduzt wurde usw.
Manchmal habe ich das als distanzlos empfunden - und habe es dezent aber bestimmt angesprochen, dass ich das nicht möchte.
Manchmal hat mir das überhaupt nichts ausgemacht, weil mir der Andere ebenfalls sofort sympathisch war...
Manchmal habe ich es als kleines Kompliment empfunden.
Jedoch nicht als Flirtanlass gesehen oder gewertet.

@DerM
Ich habe keine Ahnung, wie alt Du bist (würde jetzt auf Mitte zwanzig tippen)...
Deine Kollegin dürfte in der gleichen Altersgruppe sein... (also jetzt mal geraten - vielleicht liege ich auch falsch).
Manche Menschen sind besonders ungezwungen, offen und lebhaft.
Da kann man auch spontan jemanden umarmen, wenn man ihn/ sie sympatisch findet ohne gleich flirten zu wollen.
Und diese Personen nehmen es gar nicht wahr, dass diese unbeschwerte Art fehlinterpretiert werden kann...
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #59
Gerade etwas gelesen, was ich interessant finde bezüglich Körpersprache und vor allem Berührung. Frauen berühren eher als Männer in einem Gespräch und sie verbinden damit Wärme. Sie berühren, wenn sie jemanden mögen und es unterstützt soziale Interaktionen. Wissenschaftlich gesehen war man davon überzeugt, daß Berührung Dominanz bedeutet, demonstriert von Personen in Machtpositionen. Der Chef zb. Aber es gibt Forschungen, die das Gegenteil beweisen und berühren ist dann die Tendenz von Menschen in niedrigerem Status.
Auch interessant war, was eine Berührung im Körper auslöst, weil dadurch das Hormon Oxitocin freigesetzt wird. Man fühlt sich dadurch wohl und möchte mehr davon.

Du warst ihr sympathisch, was nicht bedeuten muss , daß sie dich als potentiellen Nachfolger vom Möbelfuzzi eingereiht hat.

http://interaktionsblog.de/mythen-in-der-deutung-der-koerpersprache/
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #60
Zitat von Vizee:
Irgendwie hat er überlesen, daß ich geschrieben habe, daß wäre er vergeben hätte er gar nicht so einen riesen Gedankengang um die Situation gemacht.
Ich hätte mich genauso gefragt, was das soll... nur wäre ich natürlich nicht aktiv geworden, weil sie will was und ich brauche nichts.
Wenn sie weitergemacht hätte, und ich wirklich zu 100% sicher sein kann, dass sie etwas will, hätte ich ihr eben klarmachen müssen, dass ich nicht zu haben bin.

Zitat von Vizee:
Ausserdem M bist du bekennender , ich drücke es mal drastisch aus, Frauenhasser. Du hast sicherlich einige negativen Erfahrungen mit Frauen gemacht, dir ein Bild konstruiert und nun ist jede Frau schlecht. Und du siehst sie auch in schlechtem Licht. Sie nutzen aus, sie wollen alle nur ihren Vorteil, sind berechnend, wollen erobert werden. Lange Liste und ich würde da mal ansetzen und nicht, ob die Frau was wollte oder nicht.
Sicher nicht alle. Das wäre einfach Quatsch. Aber es sind genug. Sogar hier, in diesem kleinen Forum, habe ich schon wieder welche finden können.

Mir ist völlig klar, dass es schlicht und einfach Pech ist, dass ich immer wieder an solche gerate. Aber Glück/Pech ist ein Konzept, das ich nicht akzeptieren kann und will, wenn es darum geht, dass diese beiden zu einem sehr hohen Prozentsatz, über meinen Gemütszustand entscheiden.