Beiträge
745
Likes
106
  • #1

Welche Berufe passen gut zusammen?

Welche?
 

TPT

Beiträge
2.077
Likes
919
  • #2
ich finde es wichtiger, daß die Menschen zusammenpassen als die Berufe.
 
Beiträge
12.284
Likes
6.437
  • #3
Oberarzt und Krankenschwester.
 
Beiträge
499
Likes
355
  • #5
Das ist hier auf Parship doch das große Problem. Der Beruf steht über allem. Bekommt man ja schon in der Benachrichtigungsmail von Parship angezeigt. "Beruf A/B/C/D hat Ihnen eine neue Nachricht geschickt"...

Wenn dann schon der Beuf als eher negativ assoziiert wird, und dann vielleicht auch noch die Profilbilder als optisch nicht ansprechend empfunden werden, ist der ganze Rest, von wegen Charakter und Persönlichkeit und solche Nebensächlichkeiten, doch vollkommen gleichgültig...
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #6
So unwichtig kann es nicht sein. Wenn alles unwichtig wäre, warum dann überhaupt Profilangaben? Alter - egal. Aussehen - egal. Vorlieben - egal. Abneigungen- egal. Alles egal. Hauptsache, die Menschen passen zueinander.
 
Beiträge
499
Likes
355
  • #7
sugar:

Tja, wie wichtig ist denn der Beruf? Ich kann ja jetzt nur für mich sprechen:
- Ich verdiene überdurchschnittlich (meiner starken Gewerkschaft, die recht vernünftige jährliche Tariferhöhungen verhandelt, sei dank...). Zumindest bescheinigt mir das die jährliche Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung. Und nein, meiner Berufsbezeichnung ist das nicht unbedingt anzusehen
- Mein Beruf ist in keinster Weise mein Lebensmittelpunkt. Ganz nüchtern betrachtet tausche ich Lebenszeit gegen Geld
- Ich brauche derzeit das Einkommen von meinem Beruf, um meine laufenden Kosten zu bezahlen. Außerdem ermöglicht mir das Einkommen einen gewissen Luxus, z.B. Urlaubsreisen oder ein Parship-Premiumabo
- mein Beruf ist glücklicherweise recht stressfrei und nicht allzu zeitintensiv (35h-Woche, 6 Wochen bezahlter Urlaub, Gleitzeit, und für alle diese Sachen bin ich sehr dankbar) und ich erledige diesen gewissenhaft, aber wenn ich Feierabend oder Urlaub hab, dann möchte ich über meinen Beruf noch nicht mal nachdenken

Bei dieser prominenten Platzierung der Berufsbezeichnung hätte ich ja nur noch die Möglichkeit, diese in eine sehr allgemeine Bezeichnung abzuändern, z.B. "Angestellter". Ist das denn attraktiver? Ich möchte meinen Beruf auch gar nicht verleugnen, aber kann dieser denn nicht, wie alle anderen Angaben, erst im Profil angezeigt werden? Oder warum wird denn nicht auch das Jahreseinkommen angezeigt? Naja, da würde mich wahrscheinlich manch einer als Lügner bezeichnen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
745
Likes
106
  • #8
Ich gehe mit dir d'accord, was die Prominenz der Plazierung betrifft.
Unwichtig scheint dir deine Tätigkeit jedoch nicht zu sein. Das kann es auch nicht, da du sehr viel Zeit mit ihr verbringst und die prägt.


Außerdem möchte ich zu Bedenken geben, dass Angestellter kein Beruf ist, sondern ein Arbeitsverhältnis beschreibt. Ebenso wie selbstständig kein Beruf ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
499
Likes
355
  • #9
Dann dürfte Parship diese Bezeichnungen aber auch gar nicht zulassen, wenn sie konsequent wären...

Und zum Thema Zeit: Ich verbringe in meinem Beruf etwa 1500-1600 Stunden im Jahr. Das Jahr hat 8760 Stunden. Bleiben also über 7000 Stunden, in denen ich etwas anderes mache...
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #10
Ja, schlafen zum Beispiel. Die meiste Zeit verbringt man mit schlafen und dem Beruf.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.869
  • #11
Lehrer und Lehrerin ;-)
 
Beiträge
1.120
Likes
191
  • #12
Schönheitschirurg und Model.
Detektiv und Steuerfahnder.
Politiker und Friedensnobelpreisverleiher.
Prostituierte und Gynäkologe.
Laborantin und Mäusezüchter.
Hellseherin und Verschwörungstheoretiker.
Architekt und Hausfrau.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.869
  • #14
@BF das ist doch toll.
Dann können die doch prima miteinander umgehen und sich gegenseitig bis zur Berufsunfähigkeit belehren...
 
Beiträge
125
Likes
11
  • #15
Hallo zusammen,

da schliesse ich mich mal nicht den bisher geäusserten Meinungen an, für mich ist die prominente Darstellung des Berufs eigentlich sehr passend. Es gibt ja den vielzitierten Spruch, dass man "arbeiten soll um zu leben und nicht umgekehrt". Bei mir ist es tatsächlich eher umgekehrt, für mich gibt es zwischen Beruf und Hobby recht grosse Überschneidungen. Natürlich erwarte/verlange ich nicht, dass es einer Frau genauso geht. Aber ich wünsche mir, dass auch sie bei der Arbeit aufgeht und das tägliche Werkeln nicht bloss ein notwendiges Übel ist. Daraus folgt nun entsprechend auch, dass ihre Interessen zumindest auch ihre berufliche Tätigkeit einschliessen müssen. Und da mir gemeinsame Interessen wichtig sind, suche ich primär nach Frauen (also eigentlich ja nur nach einer einzigen), die zumindest einem ähnlichen Beruf nachgehen wie ich. Der Nachteil: Das schränkt die Auswahl enorm ein. Über den Daumen gepeilt trifft das bei mir auf etwa 0.1% bis 1% meiner Partnervorschläge zu. Ich versuche mich da zwar etwas zu öffnen, aber seit ich weiss, dass es mindestens eine Frau gibt, auf die das alles genau zutrifft (und mein Wunsch somit offenbar nicht komplett utopisch ist), fällt mir das umso schwerer...

Schönen Gruss,
Philipp (Elektroingenieur & Jungunternehmer, 28)