Beiträge
38
  • #1

Welche Art von Beziehung, wünscht ihr Euch?

Im Gegensatz zu früher gibt es heutzutage sehr viel individuellere Lebensstile und Gestaltungsfreiheiten. Abgesehen von der monogamen Beziehung, z.B die offene Beziehung mit Partnertausch, D/S , Polyamor, FLR und natürlich auch andere die mir grad nicht einfallen.

Ich persönlich, tendiere zu FLR. (Female-led Relationship)

Welche Art von Beziehung wünscht ihr Euch?
 

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #2
Musst ich erstmal googeln :eek:
Mhm.....also wenn man dahingehend auch noch was "einschränkt" oder definiert sinken die Chancen auf Erfolg in der Sache an sich noch mal, glaube ich.
 

ionchen

User
Beiträge
1.473
  • #3
Ich bin zu alt für diesen Sch... :rolleyes:
 
  • Like
Reactions: stony47, lisalustig and Deleted member 20013

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #4
Früher war nicht alles schlecht.....
 
  • Like
Reactions: stony47 and ionchen

ionchen

User
Beiträge
1.473
  • #5
Wie wäre es hier mit meinen Schnittchen und dem Wein? o_O
 
  • Like
Reactions: fafner

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #7
Ich stimme dir grundsätzlich zu, bin mir aber nicht so sicher, ob Neugierde da ausreicht. ;)
 

???

User
Beiträge
422
  • #9
Auch bei des Saudis geht es nun bergab...Zu viele Jahre aufgestaute Unterdrückung... Und nun bald freigelassen mit 1000 PS unterm Hintern :eek:;)

Mir ist das hier heute zu friedlich;) More action please:)
 

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #16
Obwohl es im Alltag nicht immer einfach ist, der Partnerin oder dem Partner immer die volle Akzeptanz entgegen zu bringen. Angespannte Situationen in einer Beziehung lockere ich gerne durch Necken auf, was nicht immer funktioniert und schnell als mangelnde Wertschätzung empfunden werden kann. @stony47 , wie gehst du mit Meinungsverschiedenheiten in einer Beziehung um? Vertrittst du eher deinen Standpunkt oder ist dir ein Kompromiss wichtiger?
 

Mentalista

User
Beiträge
16.491
  • #17
Angespannte Situationen in einer Beziehung lockere ich gerne durch Necken auf, was nicht immer funktioniert und schnell als mangelnde Wertschätzung empfunden werden kann.

Typisch Mann, sorry. Warum nicht einfach mal in den Arm nehmen und fragen: Willste reden?, oder nen schönen Tee/Kaffee kochen und der Frau hinstellen, was schönes kochen=einfach was gutes für die Frau machen?

Hilfreich fände ich auch, dass Mann bei seiner Frau raus findet, was am besten zieht.

Wenn Mann mir mein Lieblingseis holen/bringen würde, wäre ich schnell viel entspannter :D.
 
  • Like
Reactions: Inge21
D

Deleted member 21128

Gast
  • #18
Wenn eine Frau wütend ist, dann nimm sie in den Arm. Wenn sie das nicht will, dann halte Abstand und wirf ihr Schokolade zu...
 
  • Like
Reactions: vivi, AlexBerlin, lisalustig und ein anderer User

ionchen

User
Beiträge
1.473
  • #19
Mit Schokolade werfen? Aua! :eek:
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
S

Sandbank

Gast
  • #20
Nö, Menta, so würd ich das nicht sehen und erlebe es auch anders. Ich finde es auch relativ normal, dass man nicht immer genau abschätzen kann, in welcher "Verfassung" der Andere gerade ist. Ein Necken oder Ironie bedeutet ja immer, dass man eine Situation - wenn auch in bester Absicht - unter- oder übertreibt. Und das genau vermittelt dem Anderen das Gefühl, nicht verstanden worden zu sein, gewollt oder ungewollt.
Und in solchen Momenten ist dein
Warum nicht einfach mal in den Arm nehmen und fragen: Willste reden?,
auch in meinen Augen ne ziemlich gute Strategie.
Hilfreich fände ich auch, dass Mann bei seiner Frau raus findet, was am besten zieht.
Ja:) das Komplizierte daran ist wohl, dass es nicht DIE EINE Strategie gibt, eben weil situationsabhängig.
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #21
Wenn ich nicht sicher bin, frag ich meine Freundin, was sie gerade braucht.
 
  • Like
Reactions: Wirdbesser, AlexBerlin and Sandbank

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #22
Ein Necken oder Ironie bedeutet ja immer, dass man eine Situation - wenn auch in bester Absicht - unter- oder übertreibt. Und das genau vermittelt dem Anderen das Gefühl, nicht verstanden worden zu sein, gewollt oder ungewollt.
Da stimme ich dir gerne zu, möchte aber noch weiter gehen, denn Necken geht mMn über eine Zuspitzung hinaus, weil das Necken im Unterschied zur Ironie eine liebevolle Seite hat, die sehr viel Respekt vor den 'Unzulängichkeiten' des geliebten Menschen beinhaltet.
 
F

fleurdelis

Gast
  • #23
Typisch Mann, sorry. Warum nicht einfach mal in den Arm nehmen und fragen: Willste reden?, oder nen schönen Tee/Kaffee kochen und der Frau hinstellen, was schönes kochen=einfach was gutes für die Frau machen?

Hilfreich fände ich auch, dass Mann bei seiner Frau raus findet, was am besten zieht.

Wenn Mann mir mein Lieblingseis holen/bringen würde, wäre ich schnell viel entspannter :D.

Also ich finde ja, es ist unnötig, Männer so unter Stress zu setzen ...
 
S

Sandbank

Gast
  • #24
Da stimme ich dir gerne zu, möchte aber noch weiter gehen, denn Necken geht mMn über eine Zuspitzung hinaus, weil das Necken im Unterschied zur Ironie eine liebevolle Seite hat, die sehr viel Respekt vor den 'Unzulängichkeiten' des geliebten Menschen beinhaltet.
völlig d'accord. Und trotzdem stellst du ja auch fest, dass auch liebevoll gemeintest Necken nicht in jeder Situation 'funktioniert'. Dafür gibt es ja einen Grund. Und den würdest du dann wo sehen?
 

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #26
völlig d'accord. Und trotzdem stellst du ja auch fest, dass auch liebevoll gemeintest Necken nicht in jeder Situation 'funktioniert'. Dafür gibt es ja einen Grund. Und den würdest du dann wo sehen?
Weil das Missverständnis der Normalfall in der menschlichen Kommunikation ist? Wie auch Paul Watzlawick feststellt, diese Missverständnisse im Beziehungsaspekt, selten im Inhalt liegen.
 
S

Sandbank

Gast
  • #27
Weil das Missverständnis der Normalfall in der menschlichen Kommunikation ist? Wie auch Paul Watzlawick feststellt, diese Missverständnisse im Beziehungsaspekt, selten im Inhalt liegen.
eine wunderbare theorethische und allgemeine Erklärung ;)....die nur eine spezielle Situation per se nicht auflösen wird. Wie würdest du dieses Mißverständnis dann auflösen? (denn dafür ist ja das Erkennen des wirklichen Grundes wichtig, oder?)
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #28
@Tone Was bedeutet "Necken" für dich? In einer "angespannten Situation" kann ich mir das gar nicht gut vorstellen.
 

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #29
eine wunderbare theorethische und allgemeine Erklärung ;)....die nur eine spezielle Situation per se nicht auflösen wird. Wie würdest du dieses Mißverständnis dann auflösen? (denn dafür ist ja das Erkennen des wirklichen Grundes wichtig, oder?)
Naja, Paul Watzlawick nennt wie vorhin erwähnt die Beziehungsebene als Grund für die meisten Missverständnisse, also ist das Erkennen auf dieser Ebene erfolgversprechend. Konkret heisst das bei einem fiktiven Pärchen, wenn beide an ihren Standpunkten stur festhalten, wird auch kein Kompromiss im Inhalt zustande kommen, weil die Machtspielchen im Zentrum stehen. Da hilft aus meiner Sicht auch kein Necken. Ich hoffe es ist verständlich was ich meine :).

@Tone Was bedeutet "Necken" für dich? In einer "angespannten Situation" kann ich mir das gar nicht gut vorstellen.
Necken bedeutet für mich eine angespannte Situation auf eine liebevolle Weise zu entschärfen, indem eine gemeinsame Distanz zur Meinungsverschiedenheit geschaffen wird. Die Gemeinsamkeit liegt im geteilten Humor, die nur das Pärchen kennt und Aussenstehenden verborgen bleibt. Aussenstehende wisse nicht was das Pärchen genau unter Necken versteht; vielleicht eine exklusive Form der Ironie? Ich bin mir da selbst nicht so sicher :).
 
S

Sandbank

Gast
  • #30
Naja, Paul Watzlawick nennt wie vorhin erwähnt die Beziehungsebene als Grund für die meisten Missverständnisse, also ist das Erkennen auf dieser Ebene erfolgversprechend. Konkret heisst das bei einem fiktiven Pärchen, wenn beide an ihren Standpunkten stur festhalten, wird auch kein Kompromiss im Inhalt zustande kommen, weil die Machtspielchen im Zentrum stehen. Da hilft aus meiner Sicht auch kein Necken. Ich hoffe es ist verständlich was ich meine :).
ah! Ja, verstehe, was du meinst. Ich hatte gar nicht eine solch stark konfrontative Situation und schon gar kein bewußtes Machtspiel vor Augen.
Letztendlich glaube ich aber, dass es nicht nur um die Beziehungsebene geht dabei, sondern das Mißverständnis kann auch schon in einer uneindeutigen Aussage zum Verständnis eines Problems bestehen... also im Sinne der 4 Kommunikationsebenen z.b. auf der Sachebene: fiktives Beispiel: sie sieht für sich ein Problem und findet dafür gerade keine Lösung. Im Gespräch darüber reagiert er mit Necken: " Ja, jetzt dramatisier' das mal nicht so." oder mit Ironie, also einer lustig formulierten Überspitzung des Sachverhaltes. Selbst der Wunsch von ihm, ihr zu sagen, ist doch alles halb so wild, zeigt ihr, dass sie nicht verstanden wurde und hilft ihr auch nicht weiter. Für sie ist es halt gerade alles ganz dramatisch, auch wenn sie um ihre zeitweilige Unzulänglichkeit des Überwertens weiß. Was sie in dem Moment braucht, ist das Verstehen ihres Problems (auch wenn überwertet- emotionale Ebene nach @Mentalista z.b. , einfach in den Arm nehmen) und die Erkennbarkeit, eine inhaltliche Lösung finden zu wollen....die durchaus allein darin bestehen kann, dass eine Überbewertung der Situation stattgefunden hat. Entscheidend ist wohl immer, das Gegenüber auf der "richtigen" Ebene zu erwischen :)
 
  • Like
Reactions: Zaphira and Deleted member 21128