Beiträge
2.417
Likes
2.076
  • #31
Die Festtage müssen ausgeklügelt geplant werden, wenn' s spitze läuft, lande ich mit Tochter am Boxing Day in Kino u Kneipe. Wir haben dann rituell genug von Verwandtschaft und Alkohol gesehen

Also bisher war ich nach der Familienfeier immer noch unterwegs, auch wenn es so vollgefressen schon schwierig ist, sich nochmal aufzuraffen. Dieses Jahr fällt das wohl aus, da werde ich mir wahrscheinlich noch einen dieser typischen Weihnachtsfilme angucken. Stirb langsam oder so...^^
 
  • Like
Reactions: Megara and fraumoh

ICQ

Beiträge
2.001
Likes
2.409
  • #32

Pass auf, dass du nicht an die Falschen gerätst.
König Melchior (dritter von links) kann nämlich Fung Dong.
Da lernt man nur tödliche Schläge.
Und er hat nen Klappspaten.
Den hat er immer dabei, falls er mal nicht Fung Dong machen kann.
 
Beiträge
6.987
Likes
6.392
  • #33
Also bisher war ich nach der Familienfeier immer noch unterwegs, auch wenn es so vollgefressen schon schwierig ist, sich nochmal aufzuraffen. Dieses Jahr fällt das wohl aus, da werde ich mir wahrscheinlich noch einen dieser typischen Weihnachtsfilme angucken. Stirb langsam oder so...^^
Can't stop a bolting horse...
Ich/ wir werden aufbrechen...und wenn ich mit einer dämlichen Maske in die Lieblingsbar muss.
Die dürften an Weihnachten ja angenehm frei von Coronapanikern sein. Die verschachern sich zuhause u erklären Oma stundenlang am Telefon, warum sie alleine bleiben 'muss' ..
 
  • Like
Reactions: Megara and Femail-Me
Beiträge
189
Likes
285
  • #34
Die Massenmedien und die Kitschliteratur erheben das Weihnachtsfest zum Fest der Liebe. Ist das wirklich so? Bei uns zu Haus hat mein Vater am Heilig Abend immer Terror veranstaltet.
Das sind nicht die Massenmedien, es hieß auch schon vorher so. Es ist die Liebe zu anderen Menschen generell gemeint, nicht nur die zur Familie oder einem vorhandenen oder gewünschten Partner.
Dass dein Vater sich so grottig verhalten hat, ist schade für dich und deine Familie, bestimmt auch kein Einzelfall.

Ich habe hingegen ganz andere Erfahrugen gemacht und bei uns war Weihnachten immer schön und stimmungsvoll. Liebevoll sozusagen. Und um das zu verstärken, habe ich zu Weihnachten über Jahre hinweg Freunde mit eingeladen, um dieses schöne Fest mit ihnen zu teilen: Türkische Freunde, Freunde meiner Kids, bei denen es zu Hause nicht so gut lief, Nachbarn. Wir haben immer frühliche und harmonische Feste gefeiert. Und das wird mir in diesem Jahr aufgrund von Corona fehlen. Mit ein paar Freunden haben wir verabredet, zu mir auf die Terrasse zu kommen, ggf. mit gebührendem Abstand, und lautstark gemeinsam Weihnachtslieder (begleitet von den den Originaltiteln auf youtube) zu singen. Ich wohne im Dachgeschoss eines Altbaus und oben drüber, in der sechsten Etage über den Dächern der Stadt, liegt diese Terrase. Wir werden einen großen Lautsprecher mit hinstellen, damit man es auch gut hört.

Mein Gott, wieder die Schwiegermutter, die das Regiment übernehmen will, oder Tante Jadwiga die natürlich die häßliche Vase sehen will, die sie uns zur Hochzeit geschenkt hat.)
Sind das nicht Vorurteile aus alten Filmen der 50-er und 60-er Jahre? Ich kenne sowas nicht. Meine Tanten, sofern vorhanden, waren göttlich und hilfsbereit. Voller spannender Geschichten und mit einem großen Herzen versehen.
Meine Schwiegermutter hat geweint, als ich mich von ihrem Sohn getrennt habe und mich fest umarmt, mich gebeten, sie nicht zu vergessen.

Vielleicht liegt das Geheimnis unserer glücklichen und harmonischen Weihnachtsfeste darin, dass Differenzen dann ausdiskutiert werden, wenn sie auftreten und nicht mit dem Mäntelchen des Schweigens zugedeckt werden. So besteht nicht die Gefahr, dass "vergessene Geschwüre" aufplatzen und eine Pseudo-Harmonie zerstören, die nicht dem Herzen sondern dem Datum entspringt.
 
  • Like
Reactions: Megara, Femail-Me, chrissi22 und 7 Andere
Beiträge
1.092
Likes
921
  • #35
Die Massenmedien und die Kitschliteratur erheben das Weihnachtsfest zum Fest der Liebe. Ist das wirklich so? Bei uns zu Haus hat mein Vater am Heilig Abend immer Terror veranstaltet. Seither bin ich pathologisch harmoniesüchtig. Trotz allem feiere ich Weihnachten noch heute bei der Familie meiner Kindheit. Ich hatte auch nie eine eigene.
Aber wie ist das nun bei euch? Verstärkt sich die Liebe zwischen den Partnern, oder ist es nur eine Veranstaltung für die Kinder, oder werden auch bei euch Konflikte ans Licht gebracht.(Mein Gott, wieder die Schwiegermutter, die das Regiment übernehmen will, oder Tante Jadwiga die natürlich die häßliche Vase sehen will, die sie uns zur Hochzeit geschenkt hat.) Wie ist es bei Paaren bei denen es kriselt? Wie ist es bei frisch Verliebten? Stärkt es den Zusammenhalt oder zeigt es eher die Unterschiede auf?
Sicher habt ihr alle unterschiedliche Erfahrungen gemacht und jeder und jede hat etwas anderes zu berichten.

Ein schönes Thema.
Als Kind habe ich es sehr wohl als Fest der Liebe begriffen.
Es gab auch nie großartig Streit - zu Weihnachten schon garnicht.
Als dann mal der Teppichboden, fast unbemerkt, von den Sternspritzern, übers Geschenkspapier zu brennen begann, langsam alle hektisch wurden und die Tante mit dem hatscherten Fuß in die Küche stolperte um einen Eimer mit Wasser zu holen, lag der Vater am Sofa und schilderte die Vorkommnisse in Seelenruhe in sein neues Diktiergerät. Zwei Minuten später saßen alle bei Glühwein und Keksen.
Der Verursacher der Misere wurde nie zur Rechenschaft gezogen. hihi...
Hektik war eigentlich nie spürbar, alles hatte seine Zeit. Alles brauchte seine Zeit. Der Geruch von Sternspritzern, der ist für mich Weihnachten.
Das dunkle Wohnzimmer, die Kerzen und Sternspritzer, das Weihnachtsevangelium und "Stille Nacht".
Als die Oma noch lebte, vor dem Abendessen "Rosenkranzbeten" - und einen noch für die Verstorbenen...
Ich denke, das Licht spielte auch immer eine Rolle - meistens Kerzenschein.
Dann schlief er ein, der Vater und seine Mutter meinte trocken - jetzt betest du weiter. Konnte er doch zum Erstaunen aller, fließend weiterbeten.
Irgendwie war es loslassen vom vorweihnachtlichem Mühsal, den ich als Kind nicht deuten konnte und auch nicht kannte. Alle waren gelöst.
Eine sehr schöne Zeit, die ich als Kind nie missen möchte.
Dann kamen die Partner, mit den Partnern kamen dann andere Gefühle zu Weihnachten.
Das erste Weihnachten bei meiner Freundin war... interessant. Nicht viel anders. Man stumpft einfach ab.
Mit den Kindern war es dann wieder ein ordentlicher Schub zu Weihnachten. Aber selbst da, waren Ressentiments zwischen den Erwachsenen zu spüren. Und es ist sehr schwer, wenn jemand dabei ist, der, wenn er übern Durst getrunken hat, ungut wird. Rechthaberisch und alle versuchen ihn zu beruhigen... ein Wendepunkt in meinem Weihnachten.
Es wurde imer mehr zu einem Tag, wie jeder andere - nur eben mit Weihnachtsbaum, Geschenken, weil es sich so gehört und überschwenglichem Danke, wenn einem die Verpackung besonders gut gefällt, weil keiner auf das Geschenk an sich angewiesen ist.
Die Schwiegermutter hat dem Schwiegervater einmal eine Uhr zu Weihnachten geschenkt, sie sah für seinen Geschmack gut aus und er war sehr berührt. Irgendwann die nächsten Tage, erwähnte sie, dass sie die Uhr um 39 EUR irgendwo gekauft hatte. Er hat sie dann nie mehr getragen.
Da wußte ich nicht genau, wo der Fehler lag.
Nun denke ich, dass er meinte sie sei wertvoller und er war enttäuscht, als sie sich als billig herausstellte.
Fest der Liebe?
Njet.
Ich hatte sie verloren, die Liebe.
Sie war nur noch in den glitzernden Kinderaugen, die dazu angehalten waren sich Artig für die Geschenke zu bedanken - "Danke, liebes Christkind!"
Danke.
Wie lange hab ich gebraucht, um dieses "Danke" zu begreifen. Für etwas Selbverständliches, für die Liebe.
Liebe verlangt kein "Danke".
Liebe will gelebt werden. Auch zu Weihnachten. Vielleicht gerade auch zu Weihnachten. Es braucht keine Geschenke, es braucht kein Danke. Es braucht Menschen, die sich lieben, die gemeinsam feiern. Sich Geschichten erzählen, ein wenig beschwippst sind. Den Alltag hinter sich lassen und wieder mal Familie sind. Die sich daran erinnern, wie es war, als sie Kinder waren. Wo Liebe doch so selbverständlich war.
Kein Danke. Niewieder Danke.
Liebe ist keine Handelsware und Danke keine Währung.

Es sind nicht die Klatschmedien und der Handel, die Weihnachten zum Fest der Liebe stilisieren wollen. Es ist die Sehnsucht nach Liebe.
Und manche leben sie und manche suchen sie und für viele ist Weihnachten einfach nur die Hoffnung danach. Etwas verlorenes wiederzufinden.
Es ist nicht mehr wieder zu finden. Man muß es neu finden. Erleben. Lernen. Offen sein dafür. Mit den richtigen Menschen an seiner Seite.

Ich wünsch es euch allen. Mit den richtigen Menschen, mit denen ihr Liebe spürt, Weihnachten feiern zu können. Erst dann wird es zum Fest der Liebe, der Gemeinsamkeit.
 
  • Like
Reactions: SinginSister, LouA., chrissi22 und 3 Andere
Beiträge
17
Likes
8
  • #36
Weihnachten hat bei mir und meiner Familie schon immer einen großen Stellenwert gehabt, da hier die ganze Familie beisammen ist und eine harmonische und friedliche Stimmung herrscht. Ich kann dir nicht genau sagen, woran das liegt, aber ich glaube Weihnachten hat einfach etwas Magisches an sich, für mich und meine Liebsten zumindest. Dieses Jahr wird es wohl leider nicht möglich sein, ein großes Weihnachtsfest zu veranstalten, aber man muss versuchen, das Beste aus der Situation zu machen und sich davon nicht unter kriegen lassen.
 
Beiträge
631
Likes
1.002
  • #37
Wir lieben Weihnachten!! Weil es in unserer Familie wirklich viel Licht gibt, wir leuchten tatsächlich innerlich, aber es liegt auch sehr an der Andacht der Kinder, die mittlerweile auch schon groß sind aber diese Stimmung einfach einsaugen. Der Trick ist wie immer, sich drauf zu freuen aber trotzdem keine Erwartungen an die anderen zu haben. Und wir haben viele echte Kerzen und kleine feine passende Geschenke. Für mich ist persönlich eher die Wintersonnenwende wichtig, da bin ich quasi noch alter Germane, ich könnte da auch ums Feuer hopsen.
Weihnachten ist vor allem Herzenswärme, aber Liebe, tja, die Liebe, das würde ich zu dem Anlass nicht überbewerten, vielleicht geht es eher darum, sich selbst zurück zu nehmen und mal loszulassen.
Wir hatten zwar immer wieder auch Querelen, meist im Vorfeld, aber nie jemanden dabei, der sich voll daneben benimmt, ich glaube den würde ich rausschmeißen. Gnadenlos.
 
  • Like
Reactions: Megara and Mentalista
Beiträge
15.805
Likes
7.969
  • #39
xmas .. Zimt, Zucker, Haselnüsse, Eier, Mandeln...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh
Beiträge
6.987
Likes
6.392
  • #40
Haach ..die schottischen Boys !!

PS Weisst ja, wer den Song für John P. Young geschrieben hat!?
 
Beiträge
8.675
Likes
7.245
  • #45
hahaha, "Phil Collins hat seit Jahren nicht mehr geduscht, Zähne geputzt" und jetzt musste sie sich einen 30 jährigen in die Villa nehmen 😇
Dem armen Johny Depp gehts auch nicht besser und er hat auch noch den passenden Namen. Nach dem, was ich über seine Ex gelesen habe, wunderts mich, dass er den Prozess verloren hat. Es gibt schon ziemlich rabiate Frauen, da kommen Männer nicht mit. Wenn die böse sind, sind sie einfach böse. Frauen gehen in ihrer Bosheit viel planvoller vor. Paul McCartney hatte so eine erwischt und Kachelmann ebenfalls
 
Beiträge
15.805
Likes
7.969
  • #46
Dem armen Johny Depp gehts auch nicht besser und er hat auch noch den passenden Namen. Nach dem, was ich über seine Ex gelesen habe, wunderts mich, dass er den Prozess verloren hat. Es gibt schon ziemlich rabiate Frauen, da kommen Männer nicht mit. Wenn die böse sind, sind sie einfach böse. Frauen gehen in ihrer Bosheit viel planvoller vor. Paul McCartney hatte so eine erwischt und Kachelmann ebenfalls

😹 versteck dich schnell @HrMahlzahn!
 
Beiträge
8.675
Likes
7.245
  • #50
In der Formel 1 gab gabs mal diese Boxenluder. Alles im Rahmen der Entgeschlechtlichung abgeschafft.
 

ICQ

Beiträge
2.001
Likes
2.409
  • #51
Ich erinnere mich. Die Boxenluder_rinnenin und Ralf Schumacher hatten doch geheiratet. 🤔
 
Beiträge
15.805
Likes
7.969
  • #54
...und dann will er Schmerzensgeld 😳😑🥴😪
 
  • Like
Reactions: HrMahlzahn
Beiträge
8.675
Likes
7.245
  • #56
@Maron ist eigentlich eine ganz Liebe. Sie hat nur eine scharfe Zunge. Das ist in Wien so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.805
Likes
7.969
  • #57
😛
 

ICQ

Beiträge
2.001
Likes
2.409
  • #60
Ich wohnte mal neben einer Luderei.
Ich war aber nie dort, um mir einen abzuluderno_O
Wenn es das ist, was ich denke das du meinst, hab ich mal neben einer gearbeitet.
Der Anzahl an geheimagentenmäßig aussehenden Herrschaften, die sich dort um die Mittagszeit einfanden, hätte es auch die CIA Zentrale gewesen sein können.
Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die leichtbekleideten Damen, die man gelegentlich Fenster putzen sah, kein Fake waren.
 
  • Like
Reactions: HrMahlzahn