Beiträge
15
Likes
4
  • #61
Zitat von Mentalista:
Ja, ich verstehe das auch nicht. Vor allen Dingen, wenn man sieht, wann der Beitrag von Markus, indem er ganz gut beschreibt, was los ist, geschrieben ist und das Dilemma mit seiner Ablenkung erst einen Tag später stattfand und ihn so tief verletzt hat.

Eigentlich hat er doch schon vorher gut erkannt, was los ist. Er hat über seit einer Woche wieder starke Erinnerungen an seine verstorene Frau, hat aber gerade in dieser Woche ein heftige Begegnung mit einer Frau, in der er sich schnell und heftig verliebt hat und hat dieser Frau auch was davon erzählt. Das die Frau den Kontakt, ungünstig, gebe ich zu, Heiligabend dann abgebrochen hat, ist m.E. nun nachvollziehbar.
Das der Zeitpunkt nicht günstig war, ist mir auch klar, aber es ist nunmal so passiert. Wir sprachen da jedoch auch offen drüber und sie hat mir da sehr geholfen, da sie selber einen fürchterlichen Verlust in Form des Suizids Ihres Bruders ebenfalls erst vor kurzem verkraften musste. Es war nunmal so, dass das Aufkommen dieser Erinnerung mich selbst auch überraschte und dass ich nicht damit gerechnet hatte, dass kleine Dinge wie Geschenke einpacken etc. die ich nunmal zum ersten mal wieder machend musste mich derart wieder an den Tod meiner Frau erinnerten. Woraus Moneypenny, bzw. aus meiner Antwort oben auf die Frage warum Menschen an Weihnachten rührseliger sind als sonst dann den Schluss zieht ich suche dringend eine neue Putzfrau, mir auch noch unterstellt mich hätte das genervt etc. Einfach nur krank was hier abgeht und ich bereue es zutiefst überhaupt meine Gefühlswelt hier teilweise entblößt zu haben.

Und natürlich habem wir auch über vergangene Beziehungen geredet und ich Ihr auch von meiner kurzen im Sommer erzählt, ebenso wie sie mir über Ihre. Ich bin ein offener und ehrlicher Mensch, wenn kann mir höchstens vorwerfen dass ich mich zu schnell öffne wo vielleicht nicht jeder mit umgehen kann. Aber so war ich immer und das lasse ich mir auch nicht nehmen oder werde mich in der Hinsicht verbiegen da es viele Menschen gibt die gerade das an mir schätzen und ich persönlich das als eine positive Eigenschaft sehe und denke nur so kann jemand auch sehen wer und wie ich wirklich bin.

Dann wird einem hier vorgeworfen, es gehe einem nur darum wieder bestimmte Gefühle empfinden zu wollen, und nicht um die Person dahinter. Hallo? Natürlich, was denn sonst, bei der Liebe geht es immer nur um Gefühle, nur dass die halt nicht jede Person auslösen kann. Worin verliebt man sich denn? Ich zumindest in Dinge wie Warmherzigkeit, Enfühlsamkeit, in ein Lachen, Freude, Verständnis, Nähe Zärtlichkeit und nicht in Äusserlichkeiten wie Haare ein Gesicht, eine Figur...das ist alles vergänglich aber das was eine andere Seele einem an Gefühlen entgegenbringt, dass sind die Dinge die mein Herz berühren und die mich dazu bringen mich in jemanden zu verlieben. Das ist bei einem Partner ebenso wie im Freundeskreis wo ich meine Freunde wegen Ihrer Zuverlässigkeit, Ihrer Treue und weil sie immer zu mir stehen liebe. Aber das ist offensichtlich hier ein Makel für den man dann auch noch wie die Sau durchs Dorf getrieben wird. Unfassbar!

Dann muss man sich einerseits immer und überall dafür rechtfertigen, dass man nicht 2 Jahre trauert, weil man damit bereits 4 Jahre vorher begonnen hat aufgrund des langen Leidenswegs, dafür entschuldigen dass man positiv weitermacht und wieder nach vorne schaut, was auch bei jedem 1. Date so ist wo die Frage nach dem Tod der Frau IMMER kommt wenn man verwitwet ist und was mit der Frau passiert ist, oder bereits wie so oft bei einem vorher geführten Telefonat, andererseits wenn man dann darum bittet das Thema auf ein späteres Date zu verschieben, weil das sicher kein Gesprächsthema für ein 1. Date oder Telefonat ist, wird dann hier im Forum daraus gemacht dass man den Tod seines Partners noch nicht verarbeitet hat. Es ist nicht schön bei jedem 1. Date oder 2 x die Woche wenn man mit jemanden telefoniert den man evtl. kennenlernt über den Tod seiner Frau erzählen zu müssen. Ich wünsche jedem das er nicht in die Situation kommt dies einmal selber tun zu können, aber spätestens dann wird er es nachvollziehen können und das bedeutet noch lange nicht, dass man den Verlust nicht verarbeitet hat. Man will solche Dinge einach nicht jeden zweiten Tag ausgraben. Bittet mal einen Kriegsveteranen 2x die Woche darum er solle vom Krieg erzählen...mal schauen wie der das findet.
Geile Interpretationen die hier ablaufen. Macht mal weiter so...ich bin raus hier und das war mein letztes mal hier Forum...mir reichts!

Allen ein guten Rutsch und das eure Wünsche für 2016 in Erfüllung gehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.575
Likes
956
  • #62
Hej Markus,

nun wirf mal nicht gleich die Flinte ins Korn. Du bist hier auf die beiden Forumkrähen getroffen. Die können nicht anders. Bleib mal ein bischen und schau dir das Spiel an. :)

Ach ja, vielleicht könnte es gut sein, wenn du dich mit anderen Männern austauschst, die ihre Frau verloren haben. Es gibt solche Gruppen in vielen großen Städten. Ich wünschr dir, dass du dich nicht mehr rechtfertigst, warum du "jetzt schon" auf der Suche nach einer neuen Partnerin bist.
Auf ein Neues in 2016 :)
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #63
Hallo Markus
So is Läbben... Da kriegt man halt mal schriftlich, mehrzeilig und schwarz auf weiß um die Ohren geknallt, was im echten Leben nur gedacht oder hinter vorgehaltener Hand getuschelt wird...
Offenheit kann was schönes sein, auf beiden Seiten - aber es rumst halt auch mal ganz gut... Nimm es nicht zu schwer. Die Situation in der du steckst ist sehr besonders - für NIEMANDEN leicht damit umzugehen.... Alles Gute
 
Beiträge
15.255
Likes
7.671
  • #64
Zitat von Markus1966:
Einfach nur krank was hier abgeht und ich bereue es zutiefst überhaupt meine Gefühlswelt hier teilweise entblößt zu haben.
Es ist unhöflich, so unsachlich zu werden, gerade wo viele Foristen sich hier Zeit und Mühe gemacht haben, auf deine Problemaitk ihren Blickwinkel, Sichtweise, Hinweise zu schreiben. Das du nur die Lobhudelein annehmen kannst bedaure ich sehr.

Und natürlich habem wir auch über vergangene Beziehungen geredet und ich Ihr auch von meiner kurzen im Sommer erzählt, ebenso wie sie mir über Ihre. Ich bin ein offener und ehrlicher Mensch, wenn kann mir höchstens vorwerfen dass ich mich zu schnell öffne wo vielleicht nicht jeder mit umgehen kann. Aber so war ich immer und das lasse ich mir auch nicht nehmen oder werde mich in der Hinsicht verbiegen da es viele Menschen gibt die gerade das an mir schätzen und ich persönlich das als eine positive Eigenschaft sehe und denke nur so kann jemand auch sehen wer und wie ich wirklich bin.
Bitte bleibe so offen, aber an richtiger Stelle und zum richtigen Zeitpunkt, gerade in Sachen Gefühle, neue Bekanntschaften usw. empfehle ich, erst wenn der Andere sich als integer erwiesen hat, die Büchse der Offenheit usw. immer mehr zu öffnen. Zu offen zu sein, kann gerade in Sachen Beziehungsanbahnung zu schnell und zu viel, somit abschreckend sein.

Dann wird einem hier vorgeworfen, es gehe einem nur darum wieder bestimmte Gefühle empfinden zu wollen, und nicht um die Person dahinter. Hallo? Natürlich, was denn sonst, bei der Liebe geht es immer nur um Gefühle, nur dass die halt nicht jede Person auslösen kann. Worin verliebt man sich denn? Ich zumindest in Dinge wie Warmherzigkeit, Enfühlsamkeit, in ein Lachen, Freude, Verständnis, Nähe Zärtlichkeit und nicht in Äusserlichkeiten wie Haare ein Gesicht, eine Figur...das ist alles vergänglich aber das was eine andere Seele einem an Gefühlen entgegenbringt, dass sind die Dinge die mein Herz berühren und die mich dazu bringen mich in jemanden zu verlieben. Das ist bei einem Partner ebenso wie im Freundeskreis wo ich meine Freunde wegen Ihrer Zuverlässigkeit, Ihrer Treue und weil sie immer zu mir stehen liebe. Aber das ist offensichtlich hier ein Makel für den man dann auch noch wie die Sau durchs Dorf getrieben wird. Unfassbar!
Ich lese keine Vorwürfe, ich lese Blickwinkel, Gedanken, wo man schon daneben liegen kann, aber das ist in einem Forum, wo völlig wildfremde Menschen das lesen, völlig normal. Das ist völlig normal, leider. Ich musste auch erst begreifen, als ich damals neu in Foren war, wie es gehandhabt wird. Es geht rau in Foren zu, aber dafür habe ich hier sehr sehr viel lernen dürfen.

Dann muss man sich einerseits immer und überall dafür rechtfertigen, dass man nicht 2 Jahre trauert, weil man damit bereits 4 Jahre vorher begonnen hat aufgrund des langen Leidenswegs, dafür entschuldigen dass man positiv weitermacht und wieder nach vorne schaut, was auch bei jedem 1. Date so ist wo die Frage nach dem Tod der Frau IMMER kommt wenn man verwitwet ist und was mit der Frau passiert ist, oder bereits wie so oft bei einem vorher geführten Telefonat, andererseits wenn man dann darum bittet das Thema auf ein späteres Date zu verschieben, weil das sicher kein Gesprächsthema für ein 1. Date oder Telefonat ist, wird dann hier im Forum daraus gemacht dass man den Tod seines Partners noch nicht verarbeitet hat. Es ist nicht schön bei jedem 1. Date oder 2 x die Woche wenn man mit jemanden telefoniert den man evtl. kennenlernt über den Tod seiner Frau erzählen zu müssen. Ich wünsche jedem das er nicht in die Situation kommt dies einmal selber tun zu können, aber spätestens dann wird er es nachvollziehen können und das bedeutet noch lange nicht, dass man den Verlust nicht verarbeitet hat. Man will solche Dinge einach nicht jeden zweiten Tag ausgraben. Bittet mal einen Kriegsveteranen 2x die Woche darum er solle vom Krieg erzählen...mal schauen wie der das findet.
Nein, du musst dich nirgendwo dafür rechtfertigen, dass du nicht 2 Jahre trauerst, dein Leidensweg lief ja schon einige Jahre vorher. Da kann ich mir vorstellen, dass man sehr dünnhäutig wird und große Sehnsucht nach einer normalen relativ Problemfreien Beziehung zu einer Frau hat. Alles verständlich, alles gut, alles normal.

Ich persönlich würde einem neuen Kontakt sehr wenig erzählen, wenn ich ich deine Geschichte hätte und es auch so verpacken, dass wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, man darüber mehr sagen kann, aber die Gefahr besteht, dass die verstorbene Frau zu sehr wieder nach vorne tritt, was man ja nicht will. Sollte der Andere, in deinem Fall die Frau, dann nachbohren und mehr wissen möchten, wäre es nicht schlimm, wenn du bei deinem Stil bleibst, auch um dich selbst zu schützen.

Geile Interpretationen die hier ablaufen. Macht mal weiter so...ich bin raus hier und das war mein letztes mal hier Forum...mir reichts!

Allen ein guten Rutsch und das eure Wünsche für 2016 in Erfüllung gehen.
Ich wünsche dir, dass du dich beruhigst, dass der Zeitpunkt kommt, wo du dir alles noch mal in Ruhe durchliest und vielleicht doch eine neue Herangehensweise an das Daten mit Frauen entwickelst.

Ich versichere dir, dass meine Gedanken, die ich hier schrieb, dich in keinster Weise verletzen sollten. Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Möge das für dich viel erfolgreicher werden, in jeder Hinsicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #65
Zitat von Zaphira:
@Marus1966 - Deinen Verlust nachempfinden kann nur jemand, der in der gleichen Situation ist wie Du, und diesen Schmerz in diesen Zeiten genauso erlebt. Ich habe keine Worte, die Dich trösten könnten... Mein Verlust ist nicht vergleichbar, weil mein Partner noch da ist, aber ich verliere ihn, jeden Tag ein Stück mehr... Wenn es helfen würde, würde ich Dich jetzt in den Arm nehmen.
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende? Tut mir leid für Dich. (Ich vermute mal ohnmächtig ohne eine Möglichkeit etwas dagegen zu tun oder es aufzuhalten..). Ich wünsche Dir ganz viel Hoffnung.
 

Eli

Beiträge
610
Likes
15
  • #66
Hallo Markus,

ich bin wohl auch Eine,die sich leicht "ich nenns mal für mich" verführen lässt - bei Dir war sicher anders - ich rede von mir ,und ich habe noch keinen Partner durch Tod verloren ,sondern immer an einer andere Frau.

Und ich bin sehr sensibel und gefühlvoll und sehr anfällig für Zärtlichkeiten und und schalte dann anscheinend mein "Hirn" aus und dann kommt das böse Erwachen.Konnte man/jeder hier schon lesen.

Was mir gefällt bei Dir,dass Du nicht nur nach dem Aussehen gehst - sondern auch die inneren Werte magst,sollte ja auch so sein,wenngleich das Äussere halt mal schneller zu sehen ist und man/Ich lasse mich ehrlich gesagt auch davon mal beeindrucken.Beides wünsche ich mir von meinem zukünftigen Partner und umgekehrt naürlich auch.

Ich wünsch Dir alles Gute und viel Liebe
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #69
Christmas Day and new year especially in the evening were very lonely for me.
I pray for a partner soon, it's not good for someone to be alone
 
Beiträge
1.129
Likes
586
  • #71
Zitat von Vizee:
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende? Tut mir leid für Dich. (Ich vermute mal ohnmächtig ohne eine Möglichkeit etwas dagegen zu tun oder es aufzuhalten..). Ich wünsche Dir ganz viel Hoffnung.
@Vizee, Danke! Und ja, Du liegst richtig ... Aber: Alea iacta est!
 
Beiträge
1.129
Likes
586
  • #73
Merci pour tes voeux, Vizee!
Oui, c'est triste, mais j'espère avoir trouvé la bonne solution et une détente de la situation ce qui m'apportera une nouvelle legerté en générale. A voir...
 
Beiträge
1.118
Likes
236
  • #74
Zitat von Zaphira:
Merci pour tes voeux, Vizee!
Oui, c'est triste, mais j'espère avoir trouvé la bonne solution et une détente de la situation ce qui m'apportera une nouvelle legerté en générale. A voir...
Désolée...
Nous en avions parlé cet été...
Je pense (et tu le sais je crois) qu'il n'existe pas de solution idéale...
Beaucoup de choses ont changé. Tu as porté un maximum et au bout d'un moment on a plus la force de tenir le choc sans prendre de dommages...
J'espère de tout mon coeur que tu trouveras une nouvelle légerté avec du recul...
Tu le mérites!
Eine gedankliche Umarmung...
 
Beiträge
1.129
Likes
586
  • #75
Blanche, merci de tes mots plein de réconfort.
Il fallait une décision, néanmoins, les remords y restent.

Prends soin de toi... de vous trois ;-) (quatre - pour être precise)

Danke!! Für Dich auch eine.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: