Beiträge
747
  • #1

Wauwau - der Hundehorror

Hallo meine Lieben

Ob Ihr's glaubt oder nicht - Glück in Sicht!
Ich habe doch tatsächlich einen tollen Mann kennengelernt (auf T.), schon 2 Dates gehabt und die nächsten sind auch schon geplant :). Es bahnt sich also sehr gut an!

Nun gibt es da ein kleineres Problem...
Er liebt Hunde über alles - also wirklich extrem. Er ist mit einer Horde von etwa 8 riesigen Hunden aufgewachsen. Seine Eltern, die er auch regelmässig besucht, haben immer noch eine grosse Horde von Hunden zuhause.
Er selbst hat momentan keinen Hund, da er viel zu oft auf Reisen (privat und geschäftlich) unterwegs ist. Aber er meinte, dass er später mal unbedingt viele Hunde möchte. Ein Haus ohne Hunde wäre kein richtiges Zuhause...
Für mich ist das eine Horror-Vorstellung ein Haus mit 8 Riesen-Hunden drin zu haben. Mich ekelt der Hundegeruch und zudem gruselt es mich sehr, wenn sich jemand von einem Hund das ganze Gesicht ablecken lässt. Und genau das mag er eben auch sehr.:( Ich kann mir nicht vorstellen einen Mann zu küssen, der sich vorher das ganze Gesicht hat ablecken lassen.
Ich könnte mir höchstens vorstellen späteren mal einen, einzigen kleinen bis mittelgrossen Hund zu haben aber mehr nicht. Ich hatte ihm meinen Wunschhund gezeigt und er meinte, dass diese Grösse doch nicht als Hund gezählt werden dürfte.

Wie seht Ihr das? Hat das mit uns eine Chance? Scheitert mein Vorhaben Mr. Right zu finden tatsächlich an einer Hunde-Frage?
Auch frage ich mich, ob er einfach an einem alten Ideal-Bild hängt. Ich denke nämlich, dass sich vornehmlich die Mutter (sie war Vollzeit-Mama) und die Angestellten (die Eltern wohnen im Ausland) um die vielen Hunde gekümmert haben. Denkt er jetzt wirklich, dass ich das genau so auch machen werde? Ich habe keine Angestellten und ich ich bin auch nicht bereit (nein auch nicht für meinen Traummann) mich den ganzen Tag um eine Horde Hunde kümmern zu wollen.
Ausserdem hat er selbst ja jetzt auch keine Hunde bei sich, weil es zu seinem Leben nicht passt.

Was meint Ihr zu meiner Situation.
Danke und wauwau...
 

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #3
Fände ich toll, ich liebe Hunde. Aber es geht ja hier um dich... Da ihr in dieser Hinsicht weit auseinander liegt, wäre da ein offenes Gespräch mal gut. Sag ihm genau das, was du hier geschrieben hast. Für jeden sind andere Dinge wichtig, aber man sollte das schon ernst nehmen und drüber sprechen.
Gibt es etwas was dir so wichtig ist wie ihm Hunde? Würdest du wegen eines Partners darauf verzichten?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: lebenslust7
U

Ursina60

Gast
  • #4
Hmm.. ich finde es nach nur zwei Dates und weiteren geplanten Treffen etwas voraus gegriffen mit der Hundefrage. Wenn ihr (du) dir jetzt schon darüber so viele Gedanken machst, welche weit in die Zukunft zielen, dann bist du nicht frei für ein lockeres Kennenlernen. Es gibt da noch so viele Möglichkeiten die in der Kennenlernphase "passieren" können, wo dann die Hundefrage gar kein Thema ist.
Also locker abtasten, geniessen und gut kennenlernen.
 
  • Like
Reactions: Inishfree, Vergnügt, Lilith888 und 2 Andere
D

Deleted member 24688

Gast
  • #5
Ein Haus ohne Hunde wäre kein richtiges Zuhause...
einzigen kleinen bis mittelgrossen Hund .... dass diese Grösse doch nicht als Hund gezählt werden dürfte.

... ein sympathischer Mensch ... dieser Mann!


.... meine Samtschnute ... zählt zu den mittel- bis großen Hunden, stinkt nie, nur wenn sie mal durch den Regen klitschnass wurde, ist aber nach dem Abtrocknen sofort verschwunden ...

ich ... mich den ganzen Tag um eine Horde Hunde kümmern zu wollen.

.... ein Hund braucht keine Bespassung den ganzen Tag ... der mag auch mal seine Ruhe haben ...
 
  • Like
Reactions: Lockenkopf71
Beiträge
747
  • #6
Fände ich toll, ich liebe Hunde. Aber es geht ja hier um dich... Da ihr in dieser Hinsicht weit auseinander liegt, wäre da ein offenes Gespräch mal gut. Sag ihm genau das, was du hier geschrieben hast. Für jeden sind andere Dinge wichtig, aber man sollte das schon ernst nehmen und drüber sprechen.
Gibt es etwas was dir so wichtig ist wie ihm Hunde? Würdest du wegen eines Partners darauf verzichten?

Gut, ich werde das bei gegebener Zeit nochmals ansprechen. Ich finde es von ihm halt eine ziemlich extreme Haltung, da er selbst ja gar nie Zeit für eine Horde von Hunden Zeit hätte...Ich liebe Interior Design und nein, ich würde darauf auch für meinen Traumpartner nicht darauf verzichten und ich einem hässlichen zuhause leben wollen.
 
Beiträge
747
  • #7
... ein sympathischer Mensch ... dieser Mann!



.... meine Samtschnute ... zählt zu den mittel- bis großen Hunden, stinkt nie, nur wenn sie mal durch den Regen klitschnass wurde, ist aber nach dem Abtrocknen sofort verschwunden ...
Bei einem Hund ist das sicher der Fall. Aber wenn da 8 riesige Hunde nass im Haus herumrennen...


.... ein Hund braucht keine Bespassung den ganzen Tag ... der mag auch mal seine Ruhe haben ...
Ja, klar. Aber die 8 Hunde brauchen Fressen, Fellpflege, Erziehung, Tierarzt, Hundehotel bei jedem Skiweekend/Ferien, etc. Wer soll das alles organisieren?

Zum Geruch: Bei einem Hund ist das sicher einfacher handhabbar. Aber wenn da 8 riesige Hunde nass im Haus herumrennen...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 24688

Gast
  • #8
Ja, klar. Aber die 8 Hunde brauchen Fressen, Fellpflege, Erziehung, Tierarzt, Hundehotel bei jedem Skiweekend/Ferien, etc. Wer soll das alles organisieren?

Zum Geruch: Bei einem Hund ist das sicher einfacher handhabbar. Aber wenn da 8 riesige Hunde nass im Haus herumrennen...

Ok ... da hab ich was falsch gelesen, er hat dir gesagt er will 8 riesige Hunde? ... Also ich kenne Doggen, oder Irish Wolfhound ... so viele kann man nicht in einer Wohnung halten ... da braucht er Zwinger und Auslauf ... das ist aber dann doch eine ganz andere Kategorie von Haltung ... wäre jetzt meine Meinung.
 
Beiträge
747
  • #9
Fände ich toll, ich liebe Hunde. Aber es geht ja hier um dich... Da ihr in dieser Hinsicht weit auseinander liegt, wäre da ein offenes Gespräch mal gut. Sag ihm genau das, was du hier geschrieben hast. Für jeden sind andere Dinge wichtig, aber man sollte das schon ernst nehmen und drüber sprechen.
Gibt es etwas was dir so wichtig ist wie ihm Hunde? Würdest du wegen eines Partners darauf verzichten?

Mein Problem bei dieser Hunde-Frage ist, dass es mich extrem tangieren würde. Hätte mein zukünftiger Mr. Right zum Beispiel eine Riesenpassion fürs Oldtimer-Rennen fahren oder Nacktwandern, würde mich das nur zeitlich tangieren, weil ich ihn dann während der Zeit seines Hobbies einfach nicht sehen würde.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
Beiträge
747
  • #10
Ok ... da hab ich was falsch gelesen, er hat dir gesagt er will 8 riesige Hunde? ... Also ich kenne Doggen, oder Irish Wolfhound ... so viele kann man nicht in einer Wohnung halten ... da braucht er Zwinger und Auslauf ... das ist aber dann doch eine ganz andere Kategorie von Haltung ... wäre jetzt meine Meinung.

Ja, das sagte er eben. Er will eine Horde von diesen Riesen-Hunden. :eek: Ich wohne in einem Haus mit Garten und wahrscheinlich stellt er sich das eben grad sehr praktisch vor.
 
D

Deleted member 24688

Gast
  • #12
Ja, das sagte er eben. Er will eine Horde von diesen Riesen-Hunden. :eek: Ich wohne in einem Haus mit Garten und wahrscheinlich stellt er sich das eben grad sehr praktisch vor.

Oh Gott ... also ich mag meine Hündin ... aber Nee, das geht gar nicht, da hast du mit der Zeit keinen Garten mehr ... Für solch eine Haltung braucht es mehr ... das erscheint mir völlig unlogisch ... eine Freundin von mir züchtet Irisch Wolfhound ... die haben eine Anwesen und müssen immer wieder die Flächen wechseln, damit da mal wieder Gras wächst ... :eek:
 

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.525
  • #13
Meine Schwester ist drauf und dran, ihren Freund wegen seines verhätschelten Labradors aus der Wohnung zu werfen
. @Frau Olivia vielleicht hilft es wenn Du ihm statt seiner Hunde das Gesicht mit der Zunge abschleckst:p
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 22408
Beiträge
747
  • #15
Oh Gott ... also ich mag meine Hündin ... aber Nee, das geht gar nicht, da hast du mit der Zeit keinen Garten mehr ... Für solch eine Haltung braucht es mehr ... das erscheint mir völlig unlogisch ... eine Freundin von mir züchtet Irisch Wolfhound ... die haben eine Anwesen und müssen immer wieder die Flächen wechseln, damit da mal wieder Gras wächst ... :eek:

Ja, eben. Das ist mir auch klar. Er ist auf einem gigantischen Anwesen im Ausland aufgewachsen und hat einen total verklärten Blick auf seine Hunde-Jugend. Er scheint nicht zu realisieren wie es in der Schweiz ist. Da hat man keinen supergünstigen Angestellten, der die Hunde hütet, wenn man ein Wochenende Skifahren gehen will. Da muss man jedes Mal die 8 Hunde mit einem Transporter in ein Hundehotel fahren. Und kosten tut so was ja dann auch noch...
 

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.525
  • #16
Wenn du in der Schweiz lebst,kannst du ihn vielleicht auf einen einzelnen Bernadiner mit Schnapsfässle festlegen:D Wenn er gerne einen hebt, könnte das helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt, Frau Olivia and Schokokeks
D

Deleted member 24688

Gast
  • #17
Ja, eben. Das ist mir auch klar. Er ist auf einem gigantischen Anwesen im Ausland aufgewachsen und hat einen total verklärten Blick auf seine Hunde-Jugend. Er scheint nicht zu realisieren wie es in der Schweiz ist. Da hat man keinen supergünstigen Angestellten, der die Hunde hütet, wenn man ein Wochenende Skifahren gehen will. Da muss man jedes Mal die 8 Hunde mit einem Transporter in ein Hundehotel fahren. Und kosten tut so was ja dann auch noch...

... da wirst du wohl einen Kompromiss ansteuern müssen ... ;) ... ich wünsche dir viel Glück dabei ... :)
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
D

Deleted member 24688

Gast
  • #19
wollte ich ja, aber er findet "meinen" vorgeschlagenen Hund zu klein...

Die Rasse ist meiner Meinung nach schon wichtig ... ich hatte mal einen Irischen Wolfshund für 2 Jahre in Pflege, das war der tollste Hund, den ich je hatte ... ein sanfter gutmütiger ruhiger Riese ... aber, man braucht ein großes Auto ... und er muss gut folgen, weil wenn der an der Leine plötzlich denkt er müsste auf der anderen Seite einer Katze nach ... liegst auf der Nase und der Hund ist weg ..... Auf der anderen Seite sind kleine Hunde hektischer und stressiger und lauter ... bellen mehr. So meine Erfahrung, meine Hündin jetzt ist von der Rasse her temperamentvoll, aber eher ruhig zu haben und ihre Toleranzschwelle ist recht hoch ... sie bellt auch nicht. .... Von daher ist die Überlegung insgesamt schon wichtig, finde ich .... aber das wichtigste denke ich für dich: auch deine Meinung zählt .... ich würde mich bei so etwas nicht so schnell entscheiden, weil einen Hund hat man mindestens 9-12 Jahre ... überrumpeln bringt da nix und einfach mal zusagen auch nicht....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt, Schokokeks and Frau Olivia

Schokokeks

User
Beiträge
1.081
  • #22
Mein Problem bei dieser Hunde-Frage ist, dass es mich extrem tangieren würde. Hätte mein zukünftiger Mr. Right zum Beispiel eine Riesenpassion fürs Oldtimer-Rennen fahren oder Nacktwandern, würde mich das nur zeitlich tangieren, weil ich ihn dann während der Zeit seines Hobbies einfach nicht sehen würde.
Ja klar. Darum ist es ja wichtig das zu besprechen. Falls es ernst wird, musst du ihm erklären, dass du das nicht willst. Mag schon sein, dass er es sich auch einfacher vorstellt, aber das (dein) Thema ist doch, dass du es dir nicht vorstellen kannst so zu leben. Ich finde grundsätzlich man sollte die Karten auf den Tisch legen.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt and Frau Olivia

IMHO

User
Beiträge
14.574
  • #23
Er ist mit einer Horde von etwa 8 riesigen Hunden aufgewachsen.
Heißt er zufällig "Romulus" oder "Remus"? ;)
Nun gibt es da ein kleineres Problem... :
Ein Haus ohne Hunde wäre kein richtiges Zuhause...
Für mich ist das eine Horror-Vorstellung ein Haus mit 8 Riesen-Hunden drin zu haben.
Widerspruch, oder einfach nur "runtergespielt"?
 
Zuletzt bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.574
  • #26
  • Like
Reactions: Frau Olivia
D

Deleted member 22408

Gast
  • #29
Hallo meine Lieben

Ob Ihr's glaubt oder nicht - Glück in Sicht!
Ich habe doch tatsächlich einen tollen Mann kennengelernt (auf T.), schon 2 Dates gehabt und die nächsten sind auch schon geplant :). Es bahnt sich also sehr gut an!

Nun gibt es da ein kleineres Problem...
Er liebt Hunde über alles - also wirklich extrem. Er ist mit einer Horde von etwa 8 riesigen Hunden aufgewachsen. Seine Eltern, die er auch regelmässig besucht, haben immer noch eine grosse Horde von Hunden zuhause.
Er selbst hat momentan keinen Hund, da er viel zu oft auf Reisen (privat und geschäftlich) unterwegs ist. Aber er meinte, dass er später mal unbedingt viele Hunde möchte. Ein Haus ohne Hunde wäre kein richtiges Zuhause...
Für mich ist das eine Horror-Vorstellung ein Haus mit 8 Riesen-Hunden drin zu haben. Mich ekelt der Hundegeruch und zudem gruselt es mich sehr, wenn sich jemand von einem Hund das ganze Gesicht ablecken lässt. Und genau das mag er eben auch sehr.:( Ich kann mir nicht vorstellen einen Mann zu küssen, der sich vorher das ganze Gesicht hat ablecken lassen.
Ich könnte mir höchstens vorstellen späteren mal einen, einzigen kleinen bis mittelgrossen Hund zu haben aber mehr nicht. Ich hatte ihm meinen Wunschhund gezeigt und er meinte, dass diese Grösse doch nicht als Hund gezählt werden dürfte.

Wie seht Ihr das? Hat das mit uns eine Chance? Scheitert mein Vorhaben Mr. Right zu finden tatsächlich an einer Hunde-Frage?
Auch frage ich mich, ob er einfach an einem alten Ideal-Bild hängt. Ich denke nämlich, dass sich vornehmlich die Mutter (sie war Vollzeit-Mama) und die Angestellten (die Eltern wohnen im Ausland) um die vielen Hunde gekümmert haben. Denkt er jetzt wirklich, dass ich das genau so auch machen werde? Ich habe keine Angestellten und ich ich bin auch nicht bereit (nein auch nicht für meinen Traummann) mich den ganzen Tag um eine Horde Hunde kümmern zu wollen.
Ausserdem hat er selbst ja jetzt auch keine Hunde bei sich, weil es zu seinem Leben nicht passt.

Was meint Ihr zu meiner Situation.
Danke und wauwau...
Nicht dass alle denken, ich sei ein Pessimist, aber, es ist schwierig, geehrte @Frau Olivia, es sei denn Du möchtest mit ihm nur für die Hunde leben!
Ich bin ein sehr großer Hundefreund, mein erster Hund war eine Französische Bulldogge und habe es genossen, wenn meine Hunde mich zu Hause immer (!) freudig empfangen haben:DVon meinen Exdamen wurde ich fast nie so empfangen:eek:
Ich denke, der o. g. Herr neigt zum Animal-Hording. Da wirst Du als Partnerin nur ein Teil des Rudels sein und musst Dir Deine Rangfolge innerhalb des Rudels erkämpfen. Da ist es nicht gewiss, dass Du, nach dem Herrchen, die Nr. 2 sein wirsto_O
 
  • Like
Reactions: Look and HrMahlzahn