Beiträge
2.282
Likes
3.206
  • #46
Nein, zum Glück nicht!


Das ist zumindest schon mal ein Ansatzpunkt für mich. Ich werde bei diesen Herren jetzt meine Sprich-mich-ja-nicht-an-Miene aufsetzen. Denn leider sind es ja keine einmaligen Begegnungen, denn es sind mehr oder weniger Stammkunden.
Sag einfach das nächste Mal, dass dir das zu privat ist und fertig. Du musst dabei nicht unfreundlich werden, im Gegenteil.
 
D

Deleted member 23363

  • #47
Das ist natürlich alles ein grausames Dilemma - da erwartet Frau sie möge angesprochen und charmiert werden, aber plötzlich ist das nicht der George-Clooney-Lookalike, sondern - oje, oje, oje - ein nicht so wirklich spannender Mann.

Und besonders fatal: Irgendwie kommen nur die 0815/Mümmelgreise.... ach, irgendwann bestimmt auch ein toller Hecht. Das kann doch gar nicht sein, bei diesem nicht enden wollenden Strom an hingerissenen Männern!

Kopf nicht hängen lassen, das wird schon!
Wenn ich den Eingangspost richtig verstehe, erwartet @Amanita eben nicht, angesprochen zu werden.

Ich bin glücklich Single, seit fast einem Jahr jetzt, und möchte das auf jeden Fall jetzt und in nächster Zeit nicht ändern. Ob überhaupt noch mal, weiß ich eigentlich auch nicht. Auf jeden Fall bin ich nicht auf der Suche.
 
Beiträge
10.665
Likes
9.000
  • #48
Wenn die Informationen stimmen bezüglich des vorhandenen Geldes, dann können sie sich den Sex auch woanders holen.
So ein Unsinn! Sex ist nicht gleich Sex. Bei einer Prostituierten bekomme ich eine reine Dienstleistung, meist ohne Küssen, Streicheln, Kuscheln. Und selbst wenn, wären da Null Gefühle oder Zärtlichkeit im Spiel.
Nein, darüber bin ich nicht froh, ich fühle mich eher belästigt und komme schlecht bzw nicht aus dieser Situation raus.
Tja, bei anderer Gelegenheit wird Männern vorgeworfen, zu schnell aufzugeben, sich nicht genügend zu bemühen etc.
Also, was bleibt?
Der Mann ist und bleibt der Dumme, den die Frau je nach Gusto aburteilen kann. So oder so bekommt er "sein Fett weg".
 
Beiträge
2.282
Likes
3.206
  • #49
Tja, so ist das wohl. Wenn Mann nicht anspricht, ist er 'ne Lusche, bequem, phlegmatisch. Tut er es doch, ist er im Zweifel unpassend, aufdringlich etc.
Die A.....-Karte verbleibt unzweifelhaft allein beim Mann.

Was mir bei den diversen Schilderungen über das, was die werten Damen, wenn sie auf eine Party gehen, und dem, was die Männer (aus Frauensicht eben leider nicht) "leisten", zusätzlich auffällt, ist, dass die Damen
- "interessiert schauen"
während die Männer fast ausschließlich
- "glotzen".
Auch hier bereits eine auf den Mann deutlich despektierliche und negativ bezogene Ausdrucksweise, die deutliche Missbilligung ausdrückt.
2 x 3 = 4 widdewiddewitt.............
Glasklar trenne ich Beruf und privat. Im Job flirte ich idR nicht und höre mir auch keine Scheidungsgeschichten an.

Wenn mir jemand wirklich ganz arg gefiel, ja dann habe ich schon etwas geflirtet, aber nicht stundenlang rumgequatscht, einmal hat mich jemand nach meiner Nummer gefragt und mich dann nach der Arbeit angerufen, wir waren dann ein Weilchen zusammen. Aber da hat es gleich wirklich geknistert. Aber dieses private Geplauder IM Dienst, nee, das schätze ich auch nicht. Besonders wenn ich signalisierte, dass das nicht erwünscht ist. Sind ja nicht nur Männer, die einem gefallen, die so aufdringlich balzen, eher das Gegenteil.
 
Beiträge
2.282
Likes
3.206
  • #51
So ein Unsinn! Sex ist nicht gleich Sex. Bei einer Prostituierten bekomme ich eine reine Dienstleistung, meist ohne Küssen, Streicheln, Kuscheln. Und selbst wenn, wären da Null Gefühle oder Zärtlichkeit im Spiel.

Tja, bei anderer Gelegenheit wird Männern vorgeworfen, zu schnell aufzugeben, sich nicht genügend zu bemühen etc.
Also, was bleibt?
Der Mann ist und bleibt der Dumme, den die Frau je nach Gusto aburteilen kann. So oder so bekommt er "sein Fett weg".
Stimmt doch gar nicht. Nur, alles zu seiner Zeit und vor allem gar nicht, wenn Mann oder Frau das nicht möchte, das merkt man doch. Ich bin nicht mehr auf der Suche und werde trotzdem so angeflirtet. Wenn ich signalisierte, dass ich nicht darauf eingehen will möchte ich bitte, dass das akzeptiert wird.

Der Punkt ist doch nicht, ob da George Clooney steht oder nicht. Der Punkt ist, ich möchte nicht, auch nicht mit Schorsch.

Es gibt auch viele Männer, die nicht flirten wollen. Sei es, weil sie verheiratet sind oder was Anderes suchen. Das steht doch jedem situationsbedingt frei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
10.665
Likes
9.000
  • #52
Ich als Mann werde praktisch gar nicht angesprochen. Das ist auch nicht schön, besonders wenn man so idealistisch und naiv ist, von Gleichberechtigung auf hohem Niveau zu träumen. Also bitte liebe Frauen, sprecht uns an, "belästigt" uns, wir wollen auch mal wissen, wie das ist!
Muahahaha, das wird sich nicht einmal ändern, wenn Frauen die Weltherrschaft hätten. Dann würden sie wahrscheinlich die Männer per Gesetz zum Ansprechen verpflichten - alleine schon, um weiterhin die übergeordnete Rolle der "Wählenden" und "Entscheiderin" einnehmen und die Männer hierarchisch unter sich, in der Rolle des Anfragenden, Bittenden halten zu können.
Ich lese immer wieder, dass von Männern erwartet wird, dass sie Frauen ansprechen. Aber bitte nur die, die der Frau genehm sind?
2 x 3 = 4.............
 
Beiträge
10.665
Likes
9.000
  • #53
Nur, alles zu seiner Zeit und vor allem gar nicht, wenn Mann oder Frau das nicht möchte, das merkt man doch. Ich bin nicht mehr auf der Suche und werde trotzdem so angeflirtet. Wenn ich signalisierte, dass ich nicht darauf eingehen will möchte ich bitte, dass das akzeptiert wird.
Na, da kann Mann ja nur hoffen, dass die Signale wirklich eindeutig (und hoffentlich höflich) formuliert sind. Denn ein von Frau ungewolltes Ansprechen durch einen Mann berechtigt die Frau noch lange nicht, diesen despektierlich, abwertend oder anderweitig negativ zu behandeln.

Und was die Signale betrifft, sitzt abermals die Frau am längeren Hebel. Sie kann immer behaupten, dass diese eindeutig genug gewesen wären, der Mann diese hätte erkennen können - und die weitere Kontaktaufnahme seitens des Mannes deshalb als Belästigung oder Stalking zu bewerten sei.
 
D

Deleted member 23363

  • #55
Ich finde allgemeine Aussage über "die Frauen" oder "die Männer" i.d.R. wenig hilfreich. Menschen sind verschieden und haben individuelle Vorstellungen, Erwartungen und Handlungsweisen. Wenn es nur "die Frau" und "den Mann" gäbe, wäre alles viel einfacher: Nur 2 Stereotypen, die relativ leicht zu verstehen wären.

Und immer wieder lese ich hier im Forum, was die Frauen bzw. die Männer machen und was sie tun sollten; oft als Aufforderung an die jeweils andere Gruppe, sich zu ändern und begleitet von einem Vorwurf.

Ich halte es für sinnlos, sich Menschen anders zu wünschen. Hilfreich finde ich es, die Realität als solche anzuerkennen, anzunehmen und zu lernen damit umzugehen; nämlich dass Menschen Individuen mit individuellen - auch unangenehmen - Eigenschaften sind. Daran zu arbeiten halte ich für sinnvoll.

Es liegt mir fern zu behaupten, dass Frauen beziehungsunfähig und verhaltensoriginell sind, obwohl ich solche beim Daten kennengelernt habe; aber auch ganz andere. Am Anfang meiner Parship-Zeit ging ich davon aus, dass die Menschen bei Parship eines gemeinsam haben, nämlich dass sie eineN PartnerIn suchen und eine Partnerschaft leben wollen. Aber auch das hat sich als Fehleinschätzungn herausgestellt. Damit umzugehen finde ich schwierig, aber es ist halt so.

Und jetzt das Paradoxeo_O: Ich hätte auch gern einiges anders:
Ich hätte z.B. gern ein Forum mit weniger (oder gar ohne) Frauen-/Männer-Bashing, und Menschen die andere als Individuen wahrnehmen und neugierig auf Menschen zugehen um herauszufinden, wie diese sind - abseits von Stereotypen.

Ich versuche das jetzt gleich. Neues Date - neues Glück.:)
 
Beiträge
10.665
Likes
9.000
  • #56
@Amanita:
Was ich aus deinem Beitrag nicht ganz herauslesen kann ist, ob es dich nur stört, weil du kein Interesse an diesen "älteren" Männern hast, oder ob es dich grundsätzlich stört, dass du während der Arbeit angebaggert wirst ...
Auch hier erneut eine despektierliche Ausdrucksweise "anbaggern".
Konterkariert die Vorschläge, dass Mann eine Frau doch nicht nur "in der Disco" oder beim OD kennenlernen kann - sondern eben auch im Supermarkt ("gute Gelegenheit") oder an der Straßenbahnhaltestelle.
Hier nun offensichtlich wird dies überhaupt nicht gewünscht.

Ist es ein aus Sicht der Frau attraktiver Mann, handelt es sich um ein "mutiges Ansprechen" oder einen "netten Kennenlern-Versuch". Handelt es sich allerdings um einen ihr nicht genehmen männlichen Vertreter, ist von "anbaggern" die Rede.
........widdewiddewitt.......
 
D

Deleted member 23363

  • #57
Nur, alles zu seiner Zeit und vor allem gar nicht, wenn Mann oder Frau das nicht möchte, das merkt man doch. Ich bin nicht mehr auf der Suche und werde trotzdem so angeflirtet. Wenn ich signalisierte, dass ich nicht darauf eingehen will möchte ich bitte, dass das akzeptiert wird.
Darüber, wann die richtige Zeit ist, kann man geteilter Meinung sein.
Und manchmal sind die Signale, die man aussendet, nicht ganz eindeutig und können falsch interpretiert werden. Kommunikation hat ja immer mindestens drei Teile: Sender, Empfänger und Nachricht. Insbesondere im Dienstleistungsbereich kann Freundlichkeit leicht als Einladung zur Kontaktaufnahme missgedeutet werden. Dann muss man/frau halt deutliche Worte finden.
Das ist natürlich zu akzeptieren!!!
 
Beiträge
10.665
Likes
9.000
  • #58
Jetzt sag bloß, ein Mann hat noch nie einer Frau einen Korb gegeben ...
Doch, ohne Frage. Allerdings wird einer Frau in so einem Fall viel eher die Nachsicht gewährt, wenn sie für sich entscheidet, dass sie "dies" vorerst nicht noch einmal macht (möglicherweise, weil sie mit der Rückweisung eben nicht umgehen kann/will) - während vom Mann erwartet wird, dass er stumpf so weiter macht. Mögliche Auswirkungen auf seinen Selbstwert oder sein Seelenheil (ja, auch Männer sollen so etwas haben) werden völlig ignoriert bzw. negiert.

"Das muss ein Mann eben aushalten", denn er ist ja, wie bereits bekannt, mit dem sogenannten "Ansprech-und-trotz-Rückweisung-immer-wieder-neu-versuchen - Gen" geboren worden ............
Tut er es einer Frau gleich, und zieht sich nach dem Erhalt eines "Korbes" zurück, gehört er entweder
- zur "Mimimi-Fraktion" oder
- zur "steht-nur-rum-und-glotzt - Fraktion",
während die sich vom eigenen aktiven Ansprechen zurückziehende Frau in der Masse der anderen "interessiert schauenden" und "sich hübsch zurecht machenden" Damen abtauchen kann.

So, oder so - es werden völlig unterschiedliche Bewertungsmaßstäbe angelegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
10.665
Likes
9.000
  • #59
Vielleicht mal auf deine Kleidung, Körperhaltung oder Ausstrahlung achten ob du vielleicht so rüber kommst als ob du leicht zuhaben wärst oder auf der Suche wärst (nicht böse gemeint )
Oha, gaaaaanz dünnes Eis. Wenn @Amanita also ein weiter ausgeschnittenes T-Shirt und einen kürzeren Rock trägt, ist das als Zeichen für "Ich-bin-leicht-zu-haben-bitte-sprich-mich-an" zu werten?
Heidenei, das hatten wir alles in den 60er-Jahren schon mal.......
 
Beiträge
10.665
Likes
9.000
  • #60
Wenn ich dann merke, das der Mann den nächsten Schritt einleitet, dann teile ich auch schon mein nicht vorhandenes Interesse mit.
Mich würde mal interessieren, wie hoch der prozentuale Anteil der Männer ist/war, die trotz deiner geäußerten ablehnenden Signale dennoch ihre Bestrebungen dich kennenlernen bzw. einladen zu wollen nicht aufgebenenden Herren schätzungsweise ist.