Beiträge
286
Likes
5
  • #76
Zitat von Philippa:
Hallo Loner

Ja, die Gefühle sind, wie sie sind.

Ich erzähle dir eine Geschichte:
Ich habe mal vor langer Zeit in der Schule mit einem Jungen immer wieder Blicke gewechselt. Zu Beginn hatte ich eigentlich in seine Richtung geschaut, weil ich mich in seinen Banknachbarn verknallt hatte. Der hatte aber gar nichts davon gemerkt und nie zu mir hingesehen. Irgendwie kam es dann dazu, dass der Banknachbar und ich immer häufiger die Augen voneinander suchten, statt dem Unterricht zu folgen. Die ganze Klasse redete wohl über uns, aber ich dachte mir nichts dabei. Ich fand es einfach schön, tief in seine Augen zu sehen. Erst als ein Klassenkamerade mich fragte, weshalb wir denn nie miteinander sprechen würden, es sei doch offensichtlich, dass wir ineinander verliebt wären, änderte sich etwas. Ich erschrak, dachte mir: Das stimmt doch gar nicht, ich bin nicht in ihn verliebt! Und - weil ich extrem schüchtern war - getraute ich mich nicht mehr, zu ihm hinzuschauen. Kurz danach kam er ans Gymnasium und ich begann eine Lehre. Wir sahen uns lange nicht mehr, aber ich konnte ihn nicht mehr aus meinem Kopf bekommen und war untröstlich. Ich quälte mich mindestens ein Jahr lang. Irgendwann begegnete ich ihm zufällig, wir sprachen ein paar Worte, und der ganze Zauber war vorbei. Wie dumm ich mich fühlte!
Ja es ist Schwer wenn man Gefühle entwickelt hat diese zu Vergessen und auch die Person zu vergessen es tut sehr weh an die Person zu Denken. Wahrscheinlich wird es irgendwann besser, ich weiß ja Selbst das es nicht sein sollte und wohl nie eine Zukunft hatte aber Wenn Ich an Ihr Lächeln Denke, wie nett Sie war und wieviel Freude Ich hatte bloß in ihrer Nähe zu sein macht mich das Sehr Traurig und Ich sehne mich danach zurück
 
P

Philippa

  • #77
Das kann ich verstehen, Loner. Aber glaub mir, es geht vorbei, und das Leben bringt neue Chancen.
 
P

Philippa

  • #79
Zitat von Loner:
Ja, Hoffnung ist etwas vom Wichtigsten. Verlier sie nie. Und Mut, aufrichtig zu sein und deinen eigenen Weg zu suchen und zu gehen.

Loner, ich möchte dir danken. Du hast mir diese alte Geschichte, die ich dir erzählt habe, wieder in Erinnerung gerufen, und dank ihr habe ich etwas für mich sehr Bedeutsames verstanden. Danke!

Schlaf gut!
 
Beiträge
286
Likes
5
  • #80
Zitat von Philippa:
Ja, Hoffnung ist etwas vom Wichtigsten. Verlier sie nie. Und Mut, aufrichtig zu sein und deinen eigenen Weg zu suchen und zu gehen.

Loner, ich möchte dir danken. Du hast mir diese alte Geschichte, die ich dir erzählt habe, wieder in Erinnerung gerufen, und dank ihr habe ich etwas für mich sehr Bedeutsames verstanden. Danke!

Schlaf gut!
Gern geschehen dir auch eine Gute Nacht und Schlaf gut
 
G

Gast

  • #81
Philippa, ich möchte mich auch bedanken. Für so vieles von Dir, das mich nachdenklich gemacht, berührt hat und das Anregung war. Danke!