Beiträge
15.191
Likes
7.622
  • #106
AW: Was sind Ihre Tabus fürs erste Date?

Ist es bei dir einfach, deine Gunst zu erlagen? Ich weiss meinen Wert und das was ich mir wünsche, ist normal und nicht abgehoben und ich möchte nur das, was ich selber "biete"

- Respekt, Höflichkeit
- Ping-Pong-Kommunikation
- Bezugnehmende Kommunikation, weiss hier jemand, was das bedeutet?
- keine monologisieren
- kein Erzählen von der bösen Ex, was interessiert die mich beim ersten Date?

Ich habe weder gesundheitliche, finanzielle noch andere große Probleme, mein Kind ist fast volljährige, ich habe harte Jahre hinter mir und möchte in Zukunft ein schönes Leben führen. Mit einem gesundheitlich angeschlagenen Mann, der dadurch nicht mal Vollzeit arbeiten kann. wird das nur schwer möglich sein. Zum Glück gibt es ja genug Frauen, die das anders sehen und so einen Mann als Partner nehmen.

Erklärt mir das mal, warum ein Mann so unklug ist, ist mir 2x passiert, beim ersten Date gleich seine Krankheitsgeschichte zu erzählen, obwohl noch gar nicht klar ist, dass man sich zu einem 2. Date oder 3. Date wieder sehen möchte?

Ein Date, was ja ein positvies Erleben sein soll, wo der Mann die Frau beeindrucken möchte, dass er ein guter und toller Mann ist, wird gleich mit solchen negativen Infos vollgestopft? Was soll das bringen? Wieso kommt der Mann auf die Idee, wenn er sich als schwacher und kranker Mann darstellt, damit eine Frau für sich gewinnen zu können?

Danke für eure Gedanken dazu.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #107
AW: Was sind Ihre Tabus fürs erste Date?

Zitat von Mentalista:
Ist es bei dir einfach, deine Gunst zu erlagen? Ich weiss meinen Wert und das was ich mir wünsche, ist normal und nicht abgehoben und ich möchte nur das, was ich selber "biete".

- Respekt, Höflichkeit
- Ping-Pong-Kommunikation
- Bezugnehmende Kommunikation, weiss hier jemand, was das bedeutet?
- keine monologisieren
- kein Erzählen von der bösen Ex, was interessiert dich mich beim ersten Date?
- was interessiert mich seine Ex? Ich gehe davon aus, dass die aus seinem Kopf und seinem Herz verschwunden ist. Ich sabbel doch einen Mann auch nicht mit meinen negativen Erlebnissen mit Männern voll. Das hat auch was mit Respekt den ehem. Männern zu tun.

Erklärt mir das mal, warum ein Mann so unklug ist, ist mir 2x passiert, beim ersten Date gleich seine Krankheitsgeschichte zu erzählen, obwohl noch gar nicht klar ist, dass man sich zu einem 2. Date oder 3. Date wieder sehen möchte?

Ein Date, was ja ein positvies Erleben sein soll, wo der Mann die Frau beeindrucken möchte, dass er ein guter und toller Mann ist, wird gleich mit solchen negativen Infos vollgestopft? Was soll das bringen? Wieso kommt der Mann auf die Idee, wenn er sich als schwacher und kranker Mann darstellt, damit eine Frau für sich gewinnen zu können?

Danke für eure Gedanken dazu.
Nein, ganz so leicht ist es auch nicht, meine Gunst zu erlangen. Der Mann, der mir gefällt muss intelligent sein, humorvoll sein, muss eloquent sein und durch irgendetwas mein Interesse nachhaltig wecken.
Aber nur mal so ein Gedanke: Vielleicht verstehen die Männer, deren Verhalten Dich so wundert, ihre Kommunikation als Offenheit. Also sie sagen Dir, was mit ihnen los ist, was sie erlebt haben, um so etwas mit Dir nicht noch einmal erleben zu müssen, oder damit Du eben Bescheid weißt über Erkrankungen, mit denen Du als potentielle Partnerin leben müsstest.
 
Beiträge
33
Likes
0
  • #108
AW: Was sind Ihre Tabus fürs erste Date?

Als Mann habe ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht, ob ich meinem Gegenüber nun von (m)einer Krankheit erzählen soll oder nicht. Sie (die Krankheit) ist/wäre einfach Teil meines Lebens, welche die neue Partnerin auch teilen müsste/sollte, den sonst ist die Beziehung bereits zu Beginn zum Scheitern verurteilt.

Wie hat sich die Frau aus meinem Bekanntenkreis wohl gefühlt, als
- der 1. Mann zu Beginn/im Verlauf ihrer schweren Erkrankung sein Heil bei einer neuen Frau gesucht hat und
- der 2. Mann dann mit all den Folgen dieser Erkrankung nicht mehr klar gekommen ist und ebenfalls das Weite gesucht hat?

Sicher, der 2. hat davon gewusst, irgendwann hat er es aber nicht mehr ertragen.

Und da zeigt sich letztlich wahre Partner- bzw. Freundschaft. Klar wollen wir alle gesund bleiben, leider bleibt das aber nicht immer so, v. a. mit dem Alter.

Ich bespreche selbst solche Themen mit meinen Kolleginnen im Büro ohne Scham. Da kommen dann sogar von denen "Frauen"-Themen auf den Tisch, weil man einfach auch Interesse (keine Partnerschaft) an der anderen Person bekundet.

Für mich ist also diese Form der Kommunikation ein klar positives Merkmal einer Person, egal ob Mann oder Frau. Dem Mann wird ja normalerweise nachgesagt, sich sehr bedeckt zu halten bzw. sich in sein Schneckenhaus zu verkriechen.
 
Beiträge
236
Likes
12
  • #109
Else, Mentalista

Ihr habt beide Recht, redet aber aneinander vorbei.

Es geht immer um das WIE.
Wenn mich eine Frau beim ersten Date über ihre letzten "bösen" Männer verbal vollmüllt, dann verliere ich wohl sehr schnell das Interesse, weil das ihr einziges Gesprächsthema ist und sie wohl noch nicht über diese Männer hinweg ist.

Krankheiten sind immer ein Thema, vielleicht aber nicht gerade beim ersten Date. Krankheiten, wenn sie zum Gesprächsthema werden, weil man dadurch Mitleid heischen will, macht den Partner schnell uninteressant.

Wenn aber eine Krankheit vorhanden ist, über die man den Partner von Anfang an einweihen muss, weil sie Teil der Beziehung ist bzw. um der Sache von Anfang an den Schrecken zu nehmen, dann gehört das zu Ehrlichkeit und Fairness dazu.

Alle meine Partnerinnen wussten relativ schnell über ein ständig zu nehmendes Medikament Bescheid, denn irgendwann hätten sie wohl alle das Medikament gefunden, das ich täglich einnehmen muss. Ich sagte das nicht beim ersten Date, sondern dann, als wir bereits zusammen waren, allerdings mit der Ehrlichkeit und der Aufklärung, dass weder sie noch ich Probleme damit hätten, weil die Krankheit sehr weit verbreitet ist, nicht übertragbar ist, die Medikamente außer der täglichen Einnahme keine Nebenwirkungen haben und die Krankheit durch die Medikamente nicht auffällt und auch das Leben nicht verkürzt.
 
Beiträge
15.191
Likes
7.622
  • #110
AW: Else, Mentalista

Zitat von maroni:
r
Es geht immer um das WIE.

Krankheiten sind immer ein Thema, vielleicht aber nicht gerade beim ersten Date. Krankheiten, wenn sie zum Gesprächsthema werden, weil man dadurch Mitleid heischen will, macht den Partner schnell uninteressant.

Wenn aber eine Krankheit vorhanden ist, über die man den Partner von Anfang an einweihen muss, weil sie Teil der Beziehung ist bzw. um der Sache von Anfang an den Schrecken zu nehmen, dann gehört das zu Ehrlichkeit und Fairness dazu.

Leute..., weis ich beim ersten Date, ob es mit dem Mann was ernstes wird? Weiß der Mann beim ersten Date, ob ich seine Partnerin werde? Nein!

Also warum erzählt Mann beim 1., 2, 3. Date, solange habe ich mit einem Mann keine Beziehung und solange man nicht wirklich sicher ist, mit dem Anderen eine Beziehung anfangen zu wollen bzw. auch zu können, also der Andere will das auch, würde ich solche Infos nicht raus geben. Ehrlichkeit hin und her, aber bitte zum richtigen Zeitpunkt.

Mag sein, dass der für den Mann anders ist, als bei der Frau. Aber das Risiko, dass es kein 2. Date mehr gibt ist viel höher, als wenn Mann sich Zeit lässt und Frau erstmal öfter trifft. Vielleicht hat sich dann seine Offenbahrung erübrigt, weil es eh nicht gefunkt hat.

Ich brauche inzwischen länger, um mich für eine Beziehung zu entscheiden, weil ich auch wissen muss, ob ich mit dem Mann in den Dingen wie Sex, Freizeitgestaltung usw. auch sonst halbwegs kompatibel bin. Erst dann entscheide ich mich für eine Beziehung, wenn der Mann das auch möchte.

Und dann ist für mich der richtige Zeitpunkt, alle Dinge, wie Krankheit, oder andere evtl. Hemmnisse/Befindlichkeiten usw. auf den Tisch legen und sich vorher schon gut überlegt haben, welche Worte man wählt, um den dann wirklich potentiellen Partner zu überzeugen, dass die Krankheit und das Andere wenig negative Auswirkungen auf die Beziehung haben wird. Das muss dann aber wirklich auch so sein.

Also, warum vorher die Pferde scheu machen, wenn das Rennen noch gar nicht angefangen hat.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #111
AW: Else, Mentalista

Zitat von Mentalista:
Leute..., weis ich beim ersten Date, ob es mit dem Mann was ernstes wird? Weiß der Mann beim ersten Date, ob ich seine Partnerin werde? Nein!

Ich brauche inzwischen länger, um mich für eine Beziehung zu entscheiden, weil ich auch wissen muss, ob ich mit dem Mann in den Dingen wie Sex, Freizeitgestaltung usw. auch sonst halbwegs kompatibel bin. Erst dann entscheide ich mich für eine Beziehung, wenn der Mann das auch möchte.

Und dann ist für mich der richtige Zeitpunkt, alle Dinge, wie Krankheit, oder andere evtl. Hemmnisse/Befindlichkeiten usw. auf den Tisch legen und sich vorher schon gut überlegt haben, welche Worte man wählt, um den dann wirklich potentiellen Partner zu überzeugen, dass die Krankheit und das Andere wenig negative Auswirkungen auf die Beziehung haben wird. Das muss dann aber wirklich auch so sein.

Also, warum vorher die Pferde scheu machen, wenn das Rennen noch gar nicht angefangen hat.
Ok, alles klar. Du weißt, was für Dich der richtige Zeitpunkt für solche "Offenbarungen" ist. Es scheint Dir leider nicht zu gelingen, dieses Wissen um den richtigen Zeitpunkt Deinen Dating-Partner kommunikativ zu vermitteln. Denn sonst würden sie sich ja nicht erklären, denke ich. Außerdem ist für sie das "Rennen" sicher spätestens mit der ersten Verabredung eröffnet. Lass doch in Zukunft deine Dates über Deine Erwartungen und die richtigen Zeitpunkte nicht im Unklaren. Wer weiß, vielleicht findet sich ja so jemand, der Dir gefällt.
Ja, manchmal muss man dem Glück, oder den Männern ein bisschen auf die Sprünge helfen. Denn von allein können Männer ja nun mal nicht so empathisch sein wie wir Frauen ;-)
 
Beiträge
15.191
Likes
7.622
  • #112
AW: Else, Mentalista

Zitat von Else:
Denn sonst würden sie sich ja nicht erklären, denke ich. Außerdem ist für sie das "Rennen" sicher spätestens mit der ersten Verabredung eröffnet. Lass doch in Zukunft deine Dates über Deine Erwartungen und die richtigen Zeitpunkte nicht im Unklaren. Wer weiß, vielleicht findet sich ja so jemand, der Dir gefällt.
Ja, manchmal muss man dem Glück, oder den Männern ein bisschen auf die Sprünge helfen. Denn von allein können Männer ja nun mal nicht so empathisch sein wie wir Frauen ;-)
Ich dachte früher auch, dass beim ersten Date das Rennen eröffnet wird, aber es gibt so viele Männer, die wollen gar keine Beziehung, oder die haben keine Basics, um eine gesunde Beziehung auf bauen zu können, also warum sollte ich dann einem fast wildfremden Menschen intime Dinge (dazu gehört auch das Thema Krankheit) anvertrauen, ohne zu wissen, wie der Andere tickt und wie und ob der Andere überhaupt damit umgehen kann?

Sowas muss sich entwickeln, ich muss schauen, ob der Andere ein Mensch ist, der damit umgehen könnte, der sowas stemmen könnte. Was habe ich zu verlieren, wenn ich mir etwas Zeit lasse?

Ausserdem, vielleicht könnte der Andere ja mit dem Thema Krankheit gut umgehen, aber dafür nicht mit anderen Dingen. Also, Zeit lassen, sich kennenlernen und dann Step by Step schauen, ob es passen könnte.

Das Argument, man hätte ja viel früher was sagen können, man war nicht ehrlich genug usw. zählt für mich nicht, denn keiner kann jemanden zwingen, so wichtige Infos, ohne den Anderen näher zu kennen, ohne zu wissen, dass man eine verbindliche Beziehung hat, bzw. dass die sich anbahnen könnte, auf den Tisch zu legen.

Ich bin für Anregungen, Vorschläge und Gedanken immer offen, aber hier mir zu schreiben, was ich zu tun habe und was nicht ("Lass doch in Zukunft deine Dates.....), sorry, das geht nicht. Es kommt immer darauf an, wie man was schreibt .-).

Übrigens, ich halte Männer für nicht weniger emphatisch als wir Frauen, sie sind nur an anderen Stellen und bei andernen Dingen empahtisch.

Ich bin auch nicht der Typ von Frau, der Männer immer auf die Sprünge helfen muss. Damit habe ich schon im Job genug zu tun. Im Privaten will ich das nicht auch noch tun müssen.
 
Beiträge
15.191
Likes
7.622
  • #113
AW: Else, Mentalista

Zitat von Else:
Ok, alles klar. Du weißt, was für Dich der richtige Zeitpunkt für solche "Offenbarungen" ist. Es scheint Dir leider nicht zu gelingen, dieses Wissen um den richtigen Zeitpunkt Deinen Dating-Partner kommunikativ zu vermitteln. Denn sonst würden sie sich ja nicht erklären, denke ich.
Ergänzung:

Wie machst du das? Sagst du deinem Date beim 1. Date immer gleich, dass er dir sofort alles wichtige schlimme aus seinem Leben erzählen kann?

Ich erwarte nicht, dass ein Man sich beim ersten Date mir mit allem offenbart, ich mache es selber auch nicht, das braucht Zeit, so hat jeder genug Raum und Muse sich den Anderen genau anzuschauen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #114
AW: Else, Mentalista

Zitat von Mentalista:
Ich dachte früher auch, dass beim ersten Date das Rennen eröffnet wird, aber es gibt so viele Männer, die wollen gar keine Beziehung, oder die haben keine Basics, um eine gesunde Beziehung auf bauen zu können,
Das heißt aber nicht, dass damit das Rennen nicht eröffnet wird. Denn irgendetwas wollen ja auch diese Männer, wenn vielleicht auch andere Dinge als Du.

Zitat von Mentalista:
also warum sollte ich dann einem fast wildfremden Menschen intime Dinge (dazu gehört auch das Thema Krankheit) anvertrauen, ohne zu wissen, wie der Andere tickt und wie und ob der Andere überhaupt damit umgehen kann?
Du sollst nicht, aber Du könntest es genau wie Dein Gegenüber tun oder lassen. Je nach Situation könnte es ein Vertrauensbeweis sein, oder einfach unsensibel oder einfach ein Sich-Abtasten zum Zweck des näheren Kennenlernens. Du wirst das sicher genau einschätzen können

Zitat von Mentalista:
Sowas muss sich entwickeln, ich muss schauen, ob der Andere ein Mensch ist, der damit umgehen könnte, der sowas stemmen könnte. Was habe ich zu verlieren, wenn ich mir etwas Zeit lasse?

Ausserdem, vielleicht könnte der Andere ja mit dem Thema Krankheit gut umgehen, aber dafür nicht mit anderen Dingen. Also, Zeit lassen, sich kennenlernen und dann Step by Step schauen, ob es passen könnte.
So gesehen wird es sicher ein ganzes Leben dauern, denn es kann ja immer mal was kommen oder passieren, von dem man nicht weiß wie der andere damit umgeht. Ein gewisses Risiko birgt der Beginn einer Beziehung für mich, denn obwohl ich den anderen noch nicht sehr gut kenne, wage ich es, eine Beziehung mit ihm einzugehen. Einfach weil ich dem Anderen Vertrauen schenke. Aber für das, was ich mit der Beziehung (hoffentlich) gewinne, bin ich bereit dieses Risiko einzugehen.

Zitat von Mentalista:
Das Argument, man hätte ja viel früher was sagen können, man war nicht ehrlich genug usw. zählt für mich nicht, denn keiner kann jemanden zwingen, so wichtige Infos, ohne den Anderen näher zu kennen, ohne zu wissen, dass man eine verbindliche Beziehung hat, bzw. dass die sich anbahnen könnte, auf den Tisch zu legen.
Natürlich kann keiner gezwungen werden, dem Anderen etwas anzuvertrauen oder von sich zu erzählen, was ihm wichtig ist oder zu ihm gehört. Wäre für mich aber schon Voraussetzung für eine Beziehung.

I
Zitat von Mentalista:
ch bin für Anregungen, Vorschläge und Gedanken immer offen, aber hier mir zu schreiben, was ich zu tun habe und was nicht ("Lass doch in Zukunft deine Dates.....), sorry, das geht nicht. Es kommt immer darauf an, wie man was schreibt .-).

Übrigens, ich halte Männer für nicht weniger emphatisch als wir Frauen, sie sind nur an anderen Stellen und bei andernen Dingen empahtisch.

Ich bin auch nicht der Typ von Frau, der Männer immer auf die Sprünge helfen muss. Damit habe ich schon im Job genug zu tun. Im Privaten will ich das nicht auch noch tun müssen.
Das klingt mit Verlaub sehr überheblich. Mit dem, was ich bisher von Dir über Deine Begegnungen mit Männern gelesen habe, frage ich mich schon, ob Du Männern überhaupt mit Achtung begegnen kannst. Aber zieh Dir den Schuh bitte nicht an, wenn er Dir nicht passt.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #115
AW: Else, Mentalista

Zitat von Mentalista:
Ergänzung:

Wie machst du das? Sagst du deinem Date beim 1. Date immer gleich, dass er dir sofort alles wichtige schlimme aus seinem Leben erzählen kann?

Ich erwarte nicht, dass ein Man sich beim ersten Date mir mit allem offenbart, ich mache es selber auch nicht, das braucht Zeit, so hat jeder genug Raum und Muse sich den Anderen genau anzuschauen.
Nein, ganz sicher nicht. Normalerweise besteht ja -zumindest bei Dates über Parship- schon einige Zeit Kontakt (Mails, Telefonate), in dem man sich angenähert hat, merkt wie der andere „tickt“. Und oft wird „die Katze hier schon aus dem Sack gelassen.“ Und wenn nicht, dann gibt es dafür sicher Gründe, sowohl bei ihm als auch bei mir. Will sagen, es gibt hier keine Regel, sondern hängt sehr von der Resonanz ab.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #116
AW: Was sind Ihre Tabus fürs erste Date?

Ein date war für mich nie der Anfang eines "Rennens" oder eine möglichst positive Verkaufsshow - was für eine fürchterliche Vorstellung !

Ob man ein zartes Band knüpft oder nicht, ist sicher nicht mathematisch darzustellen und läuft sehr subtil, mit vielen unterschwelligen Faktoren. Aber ganz sicher ging es dabei für mich immer darum, das Herz ein wenig zu öffnen und dem anderen erstmal zugewandt zu begegnen. Sicher konnte man vorher einiges schriftlich und telefonisch abklären, so dass das Herzöffnungsrisiko nicht unermesslich groß war und klar - manchmal geht es auch schief und ich hätte mir die Begegnung schenken können.

Aber diese Kampfhaltung mit unzähligen No-gos, Themenfestlegungen, überheblichen Ansprüchen - wie soll aus so einer Haltung ein zartes Pflänzchen wie Liebe entstehen ? Geht es nicht letztendlich darum ?
Ich stimme Maroni aus vollem Herzen zu : es geht um das WIE, um nichts anderes....
Bei manchen WIEs wundert es mich nicht eine Sekunde, dass dann nur negative Erfahrungen gemacht werden.
 
Beiträge
15.191
Likes
7.622
  • #117
AW: Else, Mentalista

Zitat von Else:
Das heißt aber nicht, dass damit das Rennen nicht eröffnet wird. Denn irgendetwas wollen ja auch diese Männer, wenn vielleicht auch andere Dinge als Du.

Du sollst nicht, aber Du könntest es genau wie Dein Gegenüber tun oder lassen. Je nach Situation könnte es ein Vertrauensbeweis sein, oder einfach unsensibel oder einfach ein Sich-Abtasten zum Zweck des näheren Kennenlernens. Du wirst das sicher genau einschätzen können

Das klingt mit Verlaub sehr überheblich. Mit dem, was ich bisher von Dir über Deine Begegnungen mit Männern gelesen habe, frage ich mich schon, ob Du Männern überhaupt mit Achtung begegnen kannst. Aber zieh Dir den Schuh bitte nicht an, wenn er Dir nicht passt.
Ich wiederhole: Es geht hier um das erste Date und nicht um eine Beziehung. Da muss man ganz klar differenzieren. Was du hinsichtlich eine Beziehung geschrieben hast, gebe ich dir vollkommen recht.

Meine Erfahrungen waren, dass viele Männer keine Beziehung möchten, sondern nur flirten, sich ausquatschen, Affäre, oder einfach preiswerten Sex.

Denn eine Beziehung zu einer Frau, eine gesunde Beziehung, eingehen zu können, setzt m.E. voraus, dass man erstmal eine gesunde Beziehung zu sich selbst hat. Mein Gefühl, mein Eindruck und meine Erfahrungen sind, dass das viel zu viele Männer, nicht alle!, leider nicht haben. Wer keine gesunde Beziehung zu sich selbst hat, egal ob Mann oder Frau, kann auch keine gesunde Beziehung zum anderen Geschlecht aufbauen. So sehe ich das, wenn andere das nicht so sehen, kein Problem.

Was meinst du, wo es anfangen kann, eine gesunde Beziehung zu sich selbst zu haben?

Bitte nicht verallgemeinern. Es klingt für dich überheblich, das ist soweit in Ordnung. Ich weiss, dass es Menschen gibt, die ein gesundes Selbstbewusstsein, was ich nicht immer habe, aber meistens, als Arroganz und Überheblichkeit bewerten. Das ist ihr Wahrnehmung, was ich bedauere, aber es so akzeptiere.

So, jetzt bin ich wieder arrogant, verlass das Forum und gehe genüsslich in den Biergarten. Einen schönen Abend allen hier.
 
Beiträge
3.911
Likes
2.775
  • #118
AW: Else, Mentalista

Zitat von Mentalista:
So, jetzt bin ich wieder arrogant, verlass das Forum und gehe genüsslich in den Biergarten.
Was machst du eigentlich jeden Tag im Biergarten? Was zieht dich dahin?
Und bei den unendlich vielen und langen Beiträgen, die du schreibst und noch dazu uralte Treads hervorholst, darf ich dich fragen: bist du eigentlich nicht berufstätig?
 
Beiträge
15.191
Likes
7.622
  • #119
AW: Else, Mentalista

Zitat von Dreamerin:
Was machst du eigentlich jeden Tag im Biergarten? Was zieht dich dahin?
Und bei den unendlich vielen und langen Beiträgen, die du schreibst und noch dazu uralte Treads hervorholst, darf ich dich fragen: bist du eigentlich nicht berufstätig?
Hey? Was haben deine sehr persönlichen Fragen mit der Eingangsfrage zu tun?

Aber gut. Kannst du dir vorstellen, dass es Leute gibt, die Urlaub haben, sehr gerne den in ihrer wunderschönen Heimatstadt verbringen und sich nach dem langen und harten Winter auf jeden lauen Sommerabend in einem wundernschönen, ruhigen Biergarten auf Hollywoodschaukel und ein kühles Bierchen freuen?

Uralte Threads? Has du darüber zu entscheiden, wer zu was wann seine Gedanken schreibt?

Hast du nichts anderes zu tun, als User hier solche nicht nachvollziehbare Fragen zu stellen?

Gestatte mir auch dir zu sagen: Wenn dich mein Gechreibe nicht interessiert usw., dann gehe doch einfach weiter und stöbere in den akteullen Threads nach Usern, die deiner Wellenlänge sind.
 
Beiträge
15.191
Likes
7.622
  • #120
AW: Else, Mentalista

Zitat von Else:
Das klingt mit Verlaub sehr überheblich. Mit dem, was ich bisher von Dir über Deine Begegnungen mit Männern gelesen habe, frage ich mich schon, ob Du Männern überhaupt mit Achtung begegnen kannst.
Das liest sich für dich persönlich überheblich? Hab kein Problem damit. So viel kannst du übrigens gar nicht lesen gehaben, ich schrieb ja nur von einem speziellen Fall aus dem letzten Jahr.

Ich begegne Männern schon mit Achtung, aber nur dann, wenn sie mir auch mit Achtung begegnen. Es muss ein Geben und Nehmen sein. Wenn ich aber schon beim esten oder zweiten Date merke, dass da von ihm wenig Achtung/Respekt ist, mag es auch von ihm gar nicht so gemeint sein, dann gehe ich erstmal einen Schritt zurück.

Ich halte es für unangemessen und auch in gewisser Hinsicht etwas distanzlos vom Mann aus, wenn er mir beim 2. Date seinen "kompletten Mülleier" mir zeigt. Ich frage mich auch immer, ob der Mann sich so sicher ist, wenn er wirklich zu dem Zeitpunkt schon eine Beziehung mit mir möchte, ob ich mit ihm denn auch eine möchte?

Ich bleibe weiter dabei. Ein vorsichtiges Herantasten, ein aktives Zuhören, kein oberflächiges Geplänkel, eine klare Kommunikation, was Mann wirklich will und dementsprechendes passende eindeutiges Verhalten, würde vieles leichter machen.

Was haltet du/ihr davon, wenn mich Mann bei den ersten Dates fragt/sagt, ob ich ein gutmütiger Mensch wäre, "heute könne ich alles bestimmen...." (Fakt war, er hat bei diesem Date alles selber bestimmt)?