Beiträge
1
  • #1

Was mich bewegt

"In meinem ganzen Leben habe ich noch keine Chance bekommen und durfte hier erst wieder die Erfahrung machen, dass es auch weiterhin so sein wird. Aber ich bin ja sooo nett ... ich könnte k... wenn ein Satz schon so beginnt. Auch ach so nette Menschen können verdammt einsam sein und seelisch verhungern.
Bin gerade dabei meinen Schutzwall um mich herum zu verstärken, also spart euch die Arbeit und mir die Enttäuschung und kontaktiert mich NICHT."

Mir geht es gerade ziemlich schlecht und habe das auch in meinem "was mich bewegt" ziemlich deutlich zum Ausdruck gebracht.
Wie kommen ich aus meinem Dilemma raus?
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #2
AW: Was mich bewegt

Zitat von sunflower66:

Hallo Sunflower66,
ich bin mir nicht sicher, ob du die Frage stellst, ob dein Eintrag unter "Was mich bewegt" an dieser Stelle in Stein gemeiselt ist? Wenn ja, kann ich dich beruhigen. Das kannst du editieren.

Wenn es darum geht, aus dem inneren Dilemma herauszukommen, dem Gefühl gerade einen Durchhänger zu haben, nicht weiterzukommen, dann hast du bereits einen ersten Schritt gemacht. Du hast dich im Forum gemeldet. Ich denke, wenn du etwas konkretisierst, was du in deinen ersten Sätzen etwas unklar geschrieben hast, werden für dich Antworten kommen. Manche vielleicht passender, manche vielleicht besonders hilfreich, vielleicht manche, die wehtun,...
Geh aber auf jeden Fall erst mal davon aus, daß hier niemand schreibt, um dir weh zu tun. Allerdings tut Wahrheit leider oft sehr weh.
Ich gehe davon aus, daß du bis heute Abend schon die ein oder andere Antwort mehr hier finden wirst.
Kopf hoch!
Nettmann
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #3
AW: Was mich bewegt

Ich bin grad nicht sicher, sunflower, ob du mit deinem Anliegen hier wirklich gut aufgehoben bist. Dir scheint's schlechter zu gehen, als dein Nickname es vermuten ließe. Und das nicht erst seit gerade eben. Meine Empfehlung wäre, wenigstens in den moderierten Teil des Forums zu wechseln oder den Service des persönlichen Coachings bei Parship (montags, mittwochs, sonntags von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr, 09001 54 54 50, 1,99 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise aus dem Mobilfunk) zu nutzen. Oder beides. Alles Gute!

@Mods
Ich hoff jetzt mal, ich durfte die Daten hier posten. Falls doch nicht, entschuldige ich mich in aller Form vorab.
 
Beiträge
156
  • #4
AW: Was mich bewegt

Die kostenlose Telefonseelsorge ist ein besserer Ansprechpartner als eine rein kommerziell ausgerichtete Hotlinenummer mit Wuchertarifen einer kommerziellen Partnerbörse.
 

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #5
AW: Was mich bewegt

Hallo Sunflower,

schade hab leider nicht viel Zeit, wollte dir aber trotzdem schnell was schreiben.

Im Großen und Ganzen schliesse ich micht @Nettmann an.

Du hast den 1. Schritt schon gemacht: du sprichst drüber und .... du möchtest was ändern!

Auch wenn es dir - erstmal - nicht viel (weiter) hilft, aber du kannst jetzt nur Input kriegen und musst schauen, was du für dich mitnehmen kannst. Da kommen noch viele kleine (und auch große) Steine mit denen du jetzt nicht rechnest. Lass dich nicht erschrecken und im Zweifelsfall suchst du noch woanders nach Anworten oder Hilfe. Je nachdem wie weit du alleine kommst.

Es gibt immer einen Weg!

LG vivi
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #6
AW: Was mich bewegt

Vielleicht darueber reden? Vielleicht so den Frust in Worte fassen und rauslassen. Hast Du eine gute Freundin, mit der Du reden kannst? Wenn das grad nicht geht, dann den ganzen Frust vielleicht aufschreiben... muss ja nicht hier sein.

Hoffe, dass Du bald wieder Licht am Ende des Tunnels siehst!
 

Romulus

User
Beiträge
125
  • #7
AW: Was mich bewegt

Hallo Sunflower,
das Geschrieben wirkt auf mich fast wie der Anfang einer Depression. Bin kein Experte und gebe daher nur was wieder was mir mal eine gute Frau sagte. Wenn man sich einsam fühlt sollte man täglich viel Gemüse essen, eine Stunde raus gehen zur Mutter Natur, und regelmässig Pups/Bars aufsuchen auch wenn es einem "gegen den Strich" geht. Sowie Hobbies zulegen durch die man wöchentlich Kontakt hat zu Mitmenschen, wie z.B. Turn- oder Muskverein.

Mit dem "Auch ach so nette Menschen können verdammt einsam sein und seelisch verhungern" ist man nicht alleine. Warum wohl haben somanche religiöse Vereinigungen heute noch zulauf? Manche ältere Menschen gehen m.E. jeden Sonntag in die Kirche um nicht zu vereinsamen und dabei noch etwas weises(?) zu hören.

Viel Glück
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #8
AW: Was mich bewegt

Hallo Sunflower,
ich hab mir deinen Text gerade noch mal durchgelesen und komme jetzt noch schlechter damit klar, ihn zu interpretieren. Ob du mit deinem Anfangssatz etwas über dich oder über ein Erlebnis mit einem Kontakt schreibst, es kommt nicht klar heraus. Ich denke aber, wie mehrere, wenn nicht alle der Vorposter, daß du da nicht die Münchhausen-Methode, Ich ziehe mich am eigenen Schopf aus dem Sumpf versuchen solltest. Ich würde dir auch raten, dich zumindest mit jemandem aus deinem Umfeld, einer Freundin, einem Freund in Verbindung setzt, mit ihm redest, dich vielleicht auch einfach erst mal nur in die Arme nehmen lässt, vielleicht weinst. Wenn dir da niemand einfällt, schau ins Telefonbuch, Stichworte Telefonseelsorge. Da brauchst du keine Bedenken haben. Es lacht dich da sicher keiner aus, keiner wird etwas nach außen verlauten lassen, das ist keine Schwäche, es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Falls es "nur" eine Telefonseelsorge mit "kirchlichem Hintergrund" gibt und du nicht gläubig bist - auch das ist kein Problem. Da will dich erst mal keiner bekehren, dir Glauben aufzwingen. Die Mitarbeiter dort wollen helfen.
Ich drück dir die Daumen, daß es bald aufwärts geht!
Nettmann
 

Marvin

User
Beiträge
824
  • #9
AW: Was mich bewegt

Aus deiner Mail wird nicht so ganz klar worauf sich dein Frust bezieht. Ablehnung würde ich nicht persönlich nehmen - das hier ist blöder Weise mehr ein Glücksspiel als alles andere. In der Konsequenz bedeutet das, das hier statistische Regel gelten - das heist man muss erst eine Reihe negative Ereignisse einsammeln bevor ein positives eintrudelt (oder man hat Glück = Unwahrscheinlich) . Das machts auch nicht besser - aber bei wenig Einfluss gibt es auch wenig Grund negative Einschläge unbedingt auf sich selbst zurückzuführen. Mein Rat wäre Erwartungen flach halten - das erspart einem die Enttäuschung wenn es wieder Kracht.