Lucki9000

User
Beiträge
23
  • #31
Zitat von Mentalista:
Wer ist man? Du, oder alle hier?

Der Tread ist nicht dazu da, um Moneypenny Anzahl von Beziehungen zu bewerten..., auch wenn ich hier nie schreiben würde, wieviele Männer ich je kennenlernte...., aber m.E. geht sie nicht aggressiv mit den Leuten, also auch mich, dazu bin ich auch kein Leut, sondern ein Forist, hier um.

Du persönlich magst ihren Schreibstil als aggressiv wahrnehmen, das kannst du gerne so sehen, dann schreibe das bitte auch in der Ich-Form. Danke.

Hey beruhige dich mal wieder :-/
Wenn du alles gelesen hättest, dann wüsstest du das ich nur MEINE Meinung wiedergegeben habe.
 

Watson

User
Beiträge
25
  • #33
Weihnachten ist doch immer irgendwie eine emotional turbulente Phase, gib ihr doch ein paar Tage, ersteinmal zur Ruhe zu kommen. Vermutlich gibt es irgendetwas, was sie Dir nicht gesagt hat und weswegen sie ein schlechtes Gewissen Dir gegenüber hat (die alte Leier - was bedeutet eigentlich genau 'getrennt lebend'?). Dann würde ich sie an Deiner Stelle mal anschreiben, dass nichts Dich so schwer verletzen kann, wie dieses Schweigen und (höflich) eine Erklärung einfordern... Mein Tipp ist, dass das dann doch alles irgendwie lösbar ist, wenn ihr beide doch so gut 'klickt'. Aber nicht alle Phasen der Beziehung werden so schnell und geradlinig vorwärts gehen wie dieser Anfang ;-)
 

Sandy1963

User
Beiträge
493
  • #34
Tja, ich muss da Moneypenny zustimmen.
Auch für mich bleiben bei dieser Geschichte einige Fragen offen...
@Markus:
Ihr habt Sex, sie bricht dabei in Tränen aus und du klärst nicht, warum das so ist? Was hat das mit Empathie zu tun?
Du fragst, wie sie dir das antun konnte? Antun? Also mit Vorsatz dich verletzen? Wie kommt Mann auf das schmale Brett, einer Frau sowas zu unterstellen?
Du weist sie mehrfach daraufhin doch langsamer zu machen. Wenn das auch deine Meinung ist frage ich mich, warum du denn dann nicht auf die Bremse getreten hast anstatt es ihr zu überlassen. Hört sich für mich nach jemand an der A sagt aber B macht. Finde ich unglaubwüdig bzw. nicht vertrauenerweckend.
Letztlich: von "verliebt" bis "Haken dran" in 24 Stunden? Kommt bei mir auch nicht wie wirkliche Gefühle an.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #35
Hallo Markus,

es tut mir leid, was dir passiert ist. Meine Vermutung ist, dass die Frau eine psychische Störung hat, möglicherweise Borderline. Deine Beschreibung passt auf dieses Persönlichkeitsstörungs-Bild. Auch der Selbstmord ihres Bruders könnte ein Hinweis in diese Richtung sein. Ich bin allerdings keine Fachfrau und es steht mir nicht zu, Diagnosen zu stellen. Dazu noch eine Ferndiagnose – damit könnte man richtig daneben liegen, das sehe ich natürlich ein. Aber möglich wäre das schon und es würde ihr Verhalten erklären. Oder es könnte eine andere Störung sein, die durch plötzliche Stimmungsschwankungen charakterisiert wird. Was immer es aber auch sei, du kannst leider nichts tun. Außer an dich selbst denken und rennen. Rennen und jeden Kontakt abbrechen. Alles Gute für dich.
 
Beiträge
618
  • #36
Hatte sie Kontakt mit Ausländern? Oder ist sie sogar selber ins Ausland gereist? Da kann man Tollwut bekommen. Achte beim nächstenmal darauf, ob sie Schaum vorm Mund bekommt, wenn sie mit dir im Bett liegt. Jedenfalls steht fest, sie ist nicht normal und muß unbedingt untersucht werden, besser noch, sie dem Gesundheitsamt zu melden. Es kann auch die Syphilis sein, hattet ihr geschützten Verkehr? Mir sind Fälle bekannt, wo Menschen völlig durchgedreht sind, Halluzinationen bekamen, wenn der geliebte Partner sich als Werwolf entpuppt hat. Schau mal nach, ob es bei dir schon juckt und du pelzigen Ausschlag bekommst. Damit ist nicht zu spaßen!
 
  • Like
Reactions: Schreiberin and BellaDonna
G

Gast

Gast
  • #37
Hallo Markus,
das ist natürlich nicht schön, was da geschehen ist; ich kann mir vorstellen, dass "kritische" Kommentare nicht das sind, was du gerade gerne lesen willst.

Wenn du verstehen willst, was da abgelaufen sein könnte, v.a. unter dem Fokus, dass es dir nicht noch einmal so passiert, könntest du es in ein paar Tagen noch mal lesen.

Ich finde den Ansatz von moneypenny nicht verkehrt.

Nicht umsonst gab es mal sowas wie ein Trauerjahr. Ich weiß nicht, ob es wirklich möglich ist, das vorweg zu nehmen durch das Wissen, dass es irgendwann so weit sein wird (ich habe nur Erfahrung mit plötzlichen Todesfällen). Allerdings ist es trotzdem jedes Mal "das erste Mal ohne", jeder Feiertag, Geburtstag, Jahrestag, vor allem Weihnachten als traditionelles Familienfest. Du schreibst ja selbst, dass es dich sehr mitgenommen hat (einen Tag vor eurer intimen Begegnung).

Ich verstehe sehr gut, dass du dir eine neue Beziehung wünschst.
Allerdings ist es ein Fehlschluss von dir zu glauben, dass dich die Tatsache "Witwer" zu einem besonders begehrten "Artikel" im Kaufhaus "Partnerbörse" macht. Da bist du 2. Wahl. Das kannst du anprangern oder annehmen. Mit dem Tod möchte sich niemand gerne freiwillig auseinandersetzen, wenn es nicht sein muss. Das kann ich gut nachvollziehen.

Zitat von Markus1966:
was auch bei jedem 1. Date so ist wo die Frage nach dem Tod der Frau IMMER kommt wenn man verwitwet ist und was mit der Frau passiert ist, oder bereits wie so oft bei einem vorher geführten Telefonat, andererseits wenn man dann darum bittet das Thema auf ein späteres Date zu verschieben, weil das sicher kein Gesprächsthema für ein 1. Date oder Telefonat ist, wird dann hier im Forum daraus gemacht dass man den Tod seines Partners noch nicht verarbeitet hat. Es ist nicht schön bei jedem 1. Date oder 2 x die Woche wenn man mit jemanden telefoniert den man evtl. kennenlernt über den Tod seiner Frau erzählen zu müssen. Ich wünsche jedem das er nicht in die Situation kommt dies einmal selber tun zu können, aber spätestens dann wird er es nachvollziehen können und das bedeutet noch lange nicht, dass man den Verlust nicht verarbeitet hat.
Der Status Witwer provoziert die Frage ja geradezu. Ich vermute, wenn du schreiben/sagen würdest - vor drei Jahren, sie starb an Krebs, wäre für’s Erste genug dazu gesagt.
Wenn allerdings - wie bei deiner inzwischen wieder abgehakten Zwischenbeziehung - ein halbes Jahr als Antwort kommt, stehen Zweifel an der Verarbeitung im Raum.

Wenn du jemanden triffst, der auch so ein Trauerthema hat, kann es leichter sein, dass es da zu Resonanz kommen kann.
Zitat von Markus1966:
Wir sprachen da jedoch auch offen drüber und sie hat mir da sehr geholfen, da sie selber einen fürchterlichen Verlust in Form des Suizids Ihres Bruders ebenfalls erst vor kurzem verkraften musste.

Deine Beschreibung des Treffens am Heiligabend liest sich für mich ziemlich gruselig ... Du hast DEINE Bedenken übergangen (schwerer Fehler) und willst ihr das noch anlasten
und ich war an einem Punkte wo sie mir auch so zusetzte, dass ich mich dem dann einfach nicht mehr widersetzen konnte.
Spätestens bei dem Heulen hättest du ja feststellen können, dass NICHT alles ok ist.

Ich verstehe nicht, warum bei der Ausgangslage (beide in Trauer) der erste Sex ausgerechnet auf Heiligabend in einen knapp bemessenen Zeitraum (beide weitere Pläne für den Abend) reingequetscht werden muss. Das riecht doch nach Verzweiflungstat.

Ihr dann zu schreiben

oder auch

wenn sie mir das am Heiligabend nach so einem Nachmittag antut, gearde in Anbetracht meiner eigenen Situation dieses Jahr, dass es aber OK ist und ich ihr das nicht vorwerfe

- glaubst du wirklich, dass das ein Zeichen von Empathie ist oder dass du den Tod deiner Frau gut verarbeitet hast?

Trauer ist ein längerer Prozess, der auf verschiedenen Ebenen stattfindet - im Kopf, im Herzen, im Körper. Und leider nicht auf "Kopfbefehl" einfach abzuschalten.

Ich finde es deine Aussagen sehr widersprüchlich..

Zitat von Markus1966:
Wenn man die Möglichkeit hat, ist das auf alle Fälle das Beste was man tun kann um den Moment zu überwinden. Das Problem dabei ist nur, dass einerseits die Rahmenbedingen dies oft nicht erlauben und dadurch, zumindest meiner Erfahrung nach, alles nur nach hinten geschoben wird und irgendwann später sobald man mal zur Ruhe kommt trotzdem mit aller Macht dann alles hochkommt. Deshalb habe ich für mich beschlossen alle Gefühle zuzulassen, nicht zu verdrängen und zu versuchen damit umzugehen. Nur so denke ich kann ich das auf Dauer bewälten.

Zitat von Markus1966:
Mein Blick ist immer nach vorne gerichtet und verpassten Chancen lange hinterher zu trauerrn nicht mein Stil. Ich habe erfahren, dass das oft die einzige Möglichkeit ist positiv weiter in die Zukunft zu gehen

Ich wünsche dir, dass du dir Zeit lassen kannst, dich und dein Gegenüber wirklich zu spüren.
Alles Gute.
 

BellaDonna

User
Beiträge
863
  • #38
@ Chicken George - das war die einzig richtige Antwort auf Rätsels (Chaos, 4jade, redhead u.A.) Mutmaßliche Diagnose.
 

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #40
Zitat von Markus1966:
Sie hat sich vom erotischen Moment hinreißen lassen (bzw. Ihr).

Wir wissen nichts über ihr Verhältnis zum Noch-Ehemann und mutmaßlichen Vater der Kinder. Irgendwo so 20 Jahre Ehe stehen dahinter, mit einem Jahr Trennung. Der Verdacht liegt nahe und wurde ja auch schon geäußert, daß da noch nicht wirklich Bereitschaft für einen neuen Partner ist. Wir wissen auch nicht, wie sie z.B. das Trennungsjahr er- und verlebt hat. Weißt Du es? Laufen konkrete Scheidungsvorbereitungen? Und werden die konsequent verfolgt? Von beiden Seiten? Das wäre z.B. für mich schon eine wichtige Voraussetzung.

Zitat von Markus1966:
... am Telefon schlug sie mir vor kurzfristig doch am Heiligabend bei Ihr gegen 12.00 vorbei zu kommen, sie hätte es sich möglich gemacht einige Stunden Zeit zu haben und wollte mich unbedingt auch früher wieder sehen als bis Sonntag zu warten und weil sie auch wüßte wie es mir sicher am 1. Heiligabend ohne meine verstorbene Frau gehen würde, und das würde sicher gut tun.
Klingt etwas wie "vielleicht kann ich Dich trösten". Bzw. dieses "ich weiß, wie das ist" macht mich auch etwas hellhörig. Also es so zumindest als Ko-Motivation zu lesen, irgendwie etwas strange.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

IMHO

User
Beiträge
14.376
  • #41
Ich verstehe deine Verzweiflung und es tut mir sehr leid für dich - trotz der kurzen Zeitspanne bereits hoch geflogen - und tief gefallen. Und das in der ohnehin sentimentalen bisweilen melancholischen Weihnachtszeit.

Sicherlich kann man dir Trost spenden, aber wie du dir sicher denken kannst, können die Forenmitglieder hier auch nur Mutmaßen.
Sie möchte ganz offensichtlich keinen Kontakt mehr. Also bleibt dir nicht viel, was du tun kannst.

Ich an deiner Stelle würde ihr eine nicht allzu lange Nachricht schreiben und ihr DEINE Gefühlslage schildern - ohne jeglichen Vorwurf ihr gegenüber. Und ihr ein Gesprächsangebot machst - ohne Nennung eines Termins bzw. ohne Druck auf sie auszuüben, dieses wahrnehmen zu müssen.

Lass es im Raum stehen - aber hoffe oder warte nicht darauf, dass eine Reaktion von ihr kommt.
Vielleicht meldet sie sich in 3 Wochen, 2 Monaten - oder nie.

Aber du hast ihr zumindest signalisiert, dass

- das Erlebte dir sehr wichtig war
- die Zeit mit ihr für dich mehr als schön war
- sie dir als Person wichtig ist
- du, zumindest bis sich bei dir etwas anderes entwickelt, für ein klärendes Gespräch zur Verfügung stehst.

Und so schwierig wie dies auch sein mag - und so einfach wie es sich anhört: Trauere ihr nicht allzu lange nach.
 

segler59

User
Beiträge
1
  • #42
Hallo Markus,
das ist eine bittere Erfahrung für dich. Leider ist diese mit logischen Fakten nicht erklärbar. Ich habe nach 26 Jahren Ehe dies endlich begriffen mit was für einer Frau ( das selbe Exemplar dieser besonderen Gattung wie bei dir :(( ) ich mich eingelassen hatte und bin dankbar darüber, dass es endlich ein Ende hat. So bitter das für mich und die Kinder unsere Familie auch ist, ist es letztlich eine unendliche Befreiung das sie endlich weg ist mit ihrem neuen Prinzen. Ich schicke dir einen link. Da wird genau dein Erlebnis beschrieben. ( http://www.borderlinezone.org/beziehung/beziehung2/beziehung2.htm) Auf dieser Seite findest du auch noch weitere Informationen zu dem Thema.
Sei ganz beruhigt: Du bist ganz okay. Nur halt dummerweise an die Falsche geraten. Ich kann dir nur empfehlen, das Kapitel so schnell wie möglich abzuschließen. Kannst froh darüber sein, dass das Ende so bald kam und dir damit einiges erspart geblieben ist. Bei mir hat es länger gedauert.... Und es wird immer wieder einen Mann geben, der in die selbe Situation mit dieser Frau gerät. Aber so grausam ist das Leben. Dummerweise kann man dafür keine Warnung aussprechen. Leider. Zu bemitleiden ist nur diese Frau. Von Liebe, Selbstliebe und Empathie hat sie vielleicht mal was gelesen. Was das ist, weiß sie nicht und wird es nie erleben können. Die Arme!
Alles Gute Dir
 

Mentalista

User
Beiträge
16.500
  • #43
Zitat von tina*:
Hallo Markus,
das ist natürlich nicht schön, was da geschehen ist; ich kann mir vorstellen, dass "kritische" Kommentare nicht das sind, was du gerade gerne lesen willst.

Wenn du verstehen willst, was da abgelaufen sein könnte, v.a. unter dem Fokus, dass es dir nicht noch einmal so passiert, könntest du es in ein paar Tagen noch mal lesen.

Ich finde den Ansatz von moneypenny nicht verkehrt.

Nicht umsonst gab es mal sowas wie ein Trauerjahr. Ich weiß nicht, ob es wirklich möglich ist, das vorweg zu nehmen durch das Wissen, dass es irgendwann so weit sein wird (ich habe nur Erfahrung mit plötzlichen Todesfällen). Allerdings ist es trotzdem jedes Mal "das erste Mal ohne", jeder Feiertag, Geburtstag, Jahrestag, vor allem Weihnachten als traditionelles Familienfest. Du schreibst ja selbst, dass es dich sehr mitgenommen hat (einen Tag vor eurer intimen Begegnung).

Ich verstehe sehr gut, dass du dir eine neue Beziehung wünschst.
Allerdings ist es ein Fehlschluss von dir zu glauben, dass dich die Tatsache "Witwer" zu einem besonders begehrten "Artikel" im Kaufhaus "Partnerbörse" macht. Da bist du 2. Wahl. Das kannst du anprangern oder annehmen. Mit dem Tod möchte sich niemand gerne freiwillig auseinandersetzen, wenn es nicht sein muss. Das kann ich gut nachvollziehen.

Der Status Witwer provoziert die Frage ja geradezu. Ich vermute, wenn du schreiben/sagen würdest - vor drei Jahren, sie starb an Krebs, wäre für’s Erste genug dazu gesagt.
Wenn allerdings - wie bei deiner inzwischen wieder abgehakten Zwischenbeziehung - ein halbes Jahr als Antwort kommt, stehen Zweifel an der Verarbeitung im Raum.

Wenn du jemanden triffst, der auch so ein Trauerthema hat, kann es leichter sein, dass es da zu Resonanz kommen kann.

Deine Beschreibung des Treffens am Heiligabend liest sich für mich ziemlich gruselig ... Du hast DEINE Bedenken übergangen (schwerer Fehler) und willst ihr das noch anlasten

Spätestens bei dem Heulen hättest du ja feststellen können, dass NICHT alles ok ist.

Ich verstehe nicht, warum bei der Ausgangslage (beide in Trauer) der erste Sex ausgerechnet auf Heiligabend in einen knapp bemessenen Zeitraum (beide weitere Pläne für den Abend) reingequetscht werden muss. Das riecht doch nach Verzweiflungstat.

Ihr dann zu schreiben
oder auch

- glaubst du wirklich, dass das ein Zeichen von Empathie ist oder dass du den Tod deiner Frau gut verarbeitet hast?

Trauer ist ein längerer Prozess, der auf verschiedenen Ebenen stattfindet - im Kopf, im Herzen, im Körper. Und leider nicht auf "Kopfbefehl" einfach abzuschalten.

Ich finde es deine Aussagen sehr widersprüchlich..

Ich wünsche dir, dass du dir Zeit lassen kannst, dich und dein Gegenüber wirklich zu spüren.
Alles Gute.

Noch so ein kluger Vogel mit grau/schwarzen Federn ,-).
 

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #44
Ich hatte schon damit gerechnet, dass mein Beitrag von Manchen gleich verteufelt wird. Ich habe nur eine Vermutung geäußert, die zutreffen kann, aber nicht muss. Nachdem ich die Geschichte gelesen habe, war das einfach mein erster Gedanke, dass die beschriebene Person höchstwahrscheinlich psychisch nicht gesund ist.

Ich habe viel über die Borderline-Störung gelesen, habe auch mit Betroffenen zu tun gehabt und bin gut darüber informiert. Das, was Markus1966 beschreibt, entspricht ziemlich genau dem, was ich darüber weiß. Deshalb kam ich auf diese Idee. Ich habe nicht behauptet, dass ich Recht damit habe. Markus1966 hat gefragt „Was ist passiert?“ und sucht nach einer Erklärung. Das wäre eine mögliche Erklärung, die ihm vielleicht hilft, das Geschehene besser zu verstehen und zu verarbeiten.

Jedenfalls verhalten sich psychisch gesunde und emotional stabile Frauen nicht so, wie er hier beschrieben hat (insbesondere was den Bericht über den Tag des 3. Treffens betrifft). Aber auch das. 2. Treffen klingt merkwürdig – eine Frau mit gesundem Verstand fährt nicht einfach bei einem Mann vorbei, den sie nur einmal zuvor gesehen hat und geht ganz spontan Kaffee in die Wohnung eines noch recht Fremden trinken, obwohl ein nächstes Date in nur wenigen Tagen schon vereinbart war.

Fakt ist auch, dass ein gesunder Mensch in der Regel keinen Selbstmord begeht. Und das war ihr Bruder, das heißt gleiches Erbgut (nur anders kombiniert) und vermutlich gleiche Kindheit, die beide Geschwister geprägt hat. Sie könnten ein ähnliches Leiden haben. Müssen sie natürlich nicht. Aber ein Risiko besteht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fleurdelis

Gast
  • #47
Zitat von Rätsel:
Fakt ist auch, dass ein gesunder Mensch in der Regel keinen Selbstmord begeht. Und das war ihr Bruder, das heißt gleiches Erbgut (nur anders kombiniert) und vermutlich gleiche Kindheit, die beide Geschwister geprägt hat. Sie könnten ein ähnliches Leiden haben. Müssen sie natürlich nicht. Aber ein Risiko besteht.

Den Nobelpreis für Medizin würdest du damit nicht bekommen.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

Moneypenny

User
Beiträge
299
  • #51
Zitat von Lucki9000:
Moneypenny kann man eh nicht mehr ernst nehmen... Zitat: "Ich hatte in meinem Leben ungefähr grob geschätzt 30 oder 40 Beziehungen..."
Absolut unglaubwürdig. i
mit 16 oder 17 angefangen, damals hat nichts lange gehalten, es gab so viele Möglichkeiten und gelegenheiten, bis Ende der Uni waren es dann schon etwa 15, danach Nestbau, nach Abbruch des Nestes wieder 1, 2, 3 pro jahr. das ist doch ziemlich normal und ist nichts ungewöhnliches.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.500
  • #52
Zitat von Moneypenny:
mit 16 oder 17 angefangen, damals hat nichts lange gehalten, es gab so viele Möglichkeiten und gelegenheiten, bis Ende der Uni waren es dann schon etwa 15, danach Nestbau, nach Abbruch des Nestes wieder 1, 2, 3 pro jahr. das ist doch ziemlich normal und ist nichts ungewöhnliches.

Manchmal ist schweigen besser .-).
 

Moneypenny

User
Beiträge
299
  • #53
Zitat von Sandy1963:
Tja, ich muss da Moneypenny zustimmen.
Auch für mich bleiben bei dieser Geschichte einige Fragen offen...
@Markus:
Ihr habt Sex, sie bricht dabei in Tränen aus und du klärst nicht, warum das so ist? Was hat das mit Empathie zu tun?
Du fragst, wie sie dir das antun konnte? Antun? Also mit Vorsatz dich verletzen? Wie kommt Mann auf das schmale Brett, einer Frau sowas zu unterstellen?
Du weist sie mehrfach daraufhin doch langsamer zu machen. Wenn das auch deine Meinung ist frage ich mich, warum du denn dann nicht auf die Bremse getreten hast anstatt es ihr zu überlassen. Hört sich für mich nach jemand an der A sagt aber B macht. Finde ich unglaubwüdig bzw. nicht vertrauenerweckend.
Letztlich: von "verliebt" bis "Haken dran" in 24 Stunden? Kommt bei mir auch nicht wie wirkliche Gefühle an.
danke.
 

Moneypenny

User
Beiträge
299
  • #54
Zitat von segler59:
Hallo Markus,
das ist eine bittere Erfahrung für dich. Leider ist diese mit logischen Fakten nicht erklärbar. Ich habe nach 26 Jahren Ehe dies endlich begriffen mit was für einer Frau ( das selbe Exemplar dieser besonderen Gattung wie bei dir :(( ) ich mich eingelassen hatte und bin dankbar darüber, dass es endlich ein Ende hat. So bitter das für mich und die Kinder unsere Familie auch ist, ist es letztlich eine unendliche Befreiung das sie endlich weg ist mit ihrem neuen Prinzen. Ich schicke dir einen link. Da wird genau dein Erlebnis beschrieben. ( http://www.borderlinezone.org/beziehung/beziehung2/beziehung2.htm) Auf dieser Seite findest du auch noch weitere Informationen zu dem Thema.
Sei ganz beruhigt: Du bist ganz okay. Nur halt dummerweise an die Falsche geraten. Ich kann dir nur empfehlen, das Kapitel so schnell wie möglich abzuschließen. Kannst froh darüber sein, dass das Ende so bald kam und dir damit einiges erspart geblieben ist. Bei mir hat es länger gedauert.... Und es wird immer wieder einen Mann geben, der in die selbe Situation mit dieser Frau gerät. Aber so grausam ist das Leben. Dummerweise kann man dafür keine Warnung aussprechen. Leider. Zu bemitleiden ist nur diese Frau. Von Liebe, Selbstliebe und Empathie hat sie vielleicht mal was gelesen. Was das ist, weiß sie nicht und wird es nie erleben können. Die Arme!
Alles Gute Dir
wer nach 26 Jahren Ehe so von seiner Frau spricht, stellt sich selber ein Armutszeugnis aus.
P.S: : Seiten mit Endungen wie .org sind meistens unseriös.
 
  • Like
Reactions: Mentalista and billig

billig

User
Beiträge
1.120
  • #55
Zitat von Markus1966:
was dazu führte, dass wir schließlich beide richtig Schiss vor dem ersten Treffen hatten,

Da habt ihr beide die Erwartungen ziemlich hoch geschraubt, wenn ihr so Schiss davor hattet, dass die Chemie nicht stimmt. Warum eigentlich?


Und hier stimmt etwas nicht. Vielleicht wolltest du, dass alles perfekt passt und das hat ihr Druck gemacht?

Es folgte noch eine kleinere Schmuserei mit bissel Streicheln an Armen & Hals

Ist das auch ihre Sichtweise, "kleinere Schmuserei mit bissel Streicheln"?


Weshalb bewertest du die Küsse?

aber auch wieder darüber sprachen etwas langsamer zu machen.
Überhaupt war sie generell, wohl durch die Geschichte mit Ihrem Bruder unglaublich verständnissvoll was den Tod meiner Frau betraf, drängte mich nicht darüber zu reden. Ich versprach Ihr das bei einem dritten oder vierten Date einmal ausführlich zu tun, damit das Thema dann auch vom Tisch sei, ich aber diese Thematik für eins der ersten Dates nicht für angebracht hielt was für sie absolut in Ordnung war.
Ich also hin, gemeinsam gefrühstückt und in der Folge begannen direkt wieder Schmusereien während derer ich ihr auch sagte, dass ich glaube dass ich beginne mich in sie zu verlieben.

Fing sie mit den Schmusereien an oder du?
Also, du schmust nicht nur mit ihr, sondern sagst ihr auch, dass du dich in sie verliebst (nachdem ein paarmal angesprochen wurde, dass es ihr zu schnell geht) und du wunderst dich ehrlich, warum sie nach diesem Treffen abtaucht? Sicher, dass du sehr empathisch bist?

Als die Schmusereien begannen sich zu steigern sagte ich Ihr dass wir doch langsam machen wollten,

Und dieses Lippenbekenntnis soll deine Empathie ausdrücken oder wie?

weil ich mittlerweile über die letzten Tage öfters bemerkt hatte, dass sie gefühlsmässig wirklich Probleme bekam und sie das alles verwirrte,

Und trotzdem machst du weiter?? Obwohl du das alles so genau wahrgenommen hast?? Sorry, aber ich muss grad fragen: Wie konntest DU IHR das antun??

"...ich kann das nicht...ich will Dir nicht weh tun...es geht nicht...in den letzten Stunden ist soviel bei mir passiert...es ist aus!!!" Keine Antwort auf meine Frage warum, was passiert sei...nichts...ich rufe sie am späten Abend nocheinmal an, sie geht nicht ans Telefon obwohl sie es in der Hand hat und per WA schreibt, ich frage per WA nocheinmal an was passiert ist, dass ich doch zumindest darauf eine Antwort verdiene gerade nach diesem fantastischen Tag, dass es doch nicht sein kann dass zwischen Himmelhoch jauchzend und Schluss machen gerade einmal 4h liegen, in denen nicht das geringste geschehen ist, dass ich verstehe wie schlimm es in ihr im Moment aussehen muss wenn sie mir das am Heiligabend nach so einem Nachmittag antut, gearde in Anbetracht meiner eigenen Situation dieses Jahr, dass es aber OK ist und ich ihr das nicht vorwerfe, dass wir reden müssen, wenigstens 1 Gespräch,

Merkst du eigentlich nicht wieviel du ihr aufbürdest?
Natürlich kann es sein, dass sie 4h nach dem Treffen für sich herausfindet, dass sie eure Situation ganz anders bewertet und einschätzt als du. Offenbar verstehst du relativ wenig von dem wie es in ihr aussieht, sonst hätte dich ihre Entscheidung ja auch nicht so überraschend getroffen. Und sie "muss" mit dir gar nicht mehr reden.

dass sie aber nicht das was wir haben/hatten, wenn auch nur wenige Tage, so auf diese Art wegwerfen soll..

Wer bist du oder wer meinst du zu sein, anderen vorschreiben zu können, was sie tun sollen?

Ich besitze generell eine gute Menschenkenntnis, ich weiss dasss sie mir nichts vorgemacht hat, dass das alles echt war, ich weiss dass sie alles genauso genossen hat wie ich, das war nicht zu übersehen, ich weiss dass die Gefühle die da waren, wenn auch sehr frisch, von sehr tief innen kamen

Okay, das weißt du also. Aber...

und ich habe irgendwie das Gefühl, sie hat einfach nur Angst davor dass das alles wirklich Realität ist,

das ist nur DEIN Gefühl. Das hat eventuell mit ihrem rein gar nichts mehr zu tun.

dass sie Angst davor hat irgendwann aufzuwachen und zu merken dass das alles doch nur ein Traum war.

Ist das nicht eher deine Angst oder warum hast du diesen Thread eröffnet?

Ich glaube, dass sie in einem totalen Gefühlschaos steckt...aber drehe mich im Kreis

Ja, da steckt einer in einem totalen Gefühlschaos. Aber wohl eher du und nicht sie. Sie hat eine klare Entscheidung getroffen. Macht keine Spielchen, kein hin und her, sondern einen sauberen Strich. Wirkt auf mich eher als hätte sie ihre Gefühle bereits sortiert. Du drehst dich im Kreis, nicht sie.

weil ich ihr dabei nicht helfen kann wenn sie nicht mit mir reden will.

Wobei willst du ihr helfen?


Nur weil du es dir anders nicht erklären kannst, heißt es nicht, dass es anders nicht gewesen sein kann.


Ich denke eher, du machst uns hier im Forum etwas vor.


Eine Frau hat für sich erkannt, dass sie einen Weg nicht gehen möchte, den du mit ihr eingeschlagen hattest. Jetzt stehst du wieder alleine da und brauchst wohl noch etwas, um wieder zu dir zu kommen.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

billig

User
Beiträge
1.120
  • #56
Zitat von Rätsel:
Hallo Markus,

es tut mir leid, was dir passiert ist. Meine Vermutung ist, dass die Frau eine psychische Störung hat, möglicherweise Borderline. Deine Beschreibung passt auf dieses Persönlichkeitsstörungs-Bild.

Die Frau hat ihren Bruder verloren. Dass sie da etwas neben der Kappe ist, ist doch völlig normal und nicht gleich krankhaft. Außerdem sagt seine Beschreibung doch mehr über ihn als über sie aus. Wenn er sie so verkorkst wahrgenommen hat, wäre immer noch möglich, dass seine Wahrnehmung einfach so verkorkst ist. Würde auch erklären, weshalb sie instinktiv so auf Abstand zu ihm geht.
Ich merke grad, ich bin heute echt nicht sehr nett. Ich verabschiede mich mal für heute und zieh mich etwas zurück.
Gute Nacht.
 

Moneypenny

User
Beiträge
299
  • #57
Zitat von fly:
Hoffentlich wurde die Uhr mittlerweile an die richtige Adresse zurück gesandt. Abgesehen davon, den professionellen Damen geht das Geschäft aus, aber jedem seine persönliche Neigung. In gut geführten Häusern gibt es keine Rückstände, da Mann für seine Wertgegenstände abgeschlossene Spinde zur Verfügung stehen.

Gut, dass es diese Forum gibt, wo Herren zumindest bis auf weiters von Amok Läufen abgehalten werden.
manchen traue ich sowas wirklich zu.
 

IPv6

User
Beiträge
2.707
  • #58
Zitat von Moneypenny:
mit 16 oder 17 angefangen, damals hat nichts lange gehalten, es gab so viele Möglichkeiten und gelegenheiten, bis Ende der Uni waren es dann schon etwa 15, danach Nestbau, nach Abbruch des Nestes wieder 1, 2, 3 pro jahr. das ist doch ziemlich normal und ist nichts ungewöhnliches.

Normal ist relativ.
Es sagt zumindest aus, dass du Beziehungen gut aufbauen kannst aber mit der Länge scheints etwas weniger gut zu funktionieren; das wird dann vermutlich an den jeweiligen Partnern liegen, was aber die Frage aufwirft, weshalb du offensichtlich ausschliesslich auf diesen Typ Partner triffst.