Beiträge
1.129
Likes
586
  • #16
@fafner - bitte lesen, nicht interpretieren :

'Vor nicht allzu langer Zeit hörte ich folgende Erklärung...'

... von einem Mann - hätte ich vielleicht dazuschreiben sollen - und genau damit kam ich auch gar nicht zurecht.

Dieser Mensch schien mir so festzementiert in seiner Einstellung, da gab es keinen Raum für Neues. Unflexibel, bequem, zaudernd, an Altbewährtem festhalten wollend, so empfinde ich Männer in meinem Alter oft - und NEIN, ich bin keine 70+ ;-)) - , die weichen dann erschrocken zurück, wenn ich versuche, sie mit meiner Energie anzustecken und mitzureißen...
 
Beiträge
12.018
Likes
6.140
  • #18
Zaphira, oops, stimmt. Hatte es ja sogar zitiert aber dann irgendwie doch als Deine Ansicht gesehen...
 
F

fleurdelis

  • #19
Zitat von Zaphira:
Man hat keine 30 Jahre mehr vor sich.

Also Dinge so nehmen, wie sie sind - nur im Hier und Jetzt leben, auf der Basis : ich habe meine Ordnung, meine Lebensweise, meinen Job, ich weiß, wie alles funktioniert, bin unabhängig - das ist mein Refugium... hat noch etwas Platz? Dann kann dieser Mensch diesen Platz ausfüllen...’

Im Prinzip kann ich das durchaus nachvollziehen. Nach vielen Enttäuschungen und Verletzungen ist die Bereitschaft, nochmals einen Menschen ganz in sein Leben zu lassen nicht mehr so groß. Man hat Angst vor dem Risiko nochmals eine Bruchlandung zu erleben. Dennoch stellt sich aber die Frage, wie groß darf denn der Platz sein, der einem eingeräumt wird zwischen all den Projekten? Briefmarke?
Mir fällt dazu eine Situation ein, die ich als Kind hatte, als ich Angst vor dem Wasser hatte und mich nicht getraut habe, zu schwimmen. Da kam mein Vater, nahm mich an die Hand und hat gesagt: "Komm, das schaffen wir schon, ich halte dich fest, wenn du mal drin bist, wirst du sehen wie viel Spaß es dir macht". Ich frage mich gerade, wie erwachsen sind wir eigentlich wirklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #20
Zaphira, der Wunsch ist immer groß. Der Wunsch.
 
Beiträge
4
Likes
2
  • #22
Ich finde es schade das in der jetzigen Gesellschaft nur schnelllebigkeit gepriesen wird, und das oft in Beziehungen wenn es einmal ein Problem gibt, statt es lösen zu probieren einfach gleich nach was neuem gesucht wird. Und damit mein ich nicht mal gravierende Probleme.
 
Beiträge
15.212
Likes
7.644
  • #23
Zitat von Serious1:
Ich finde es schade das in der jetzigen Gesellschaft nur schnelllebigkeit gepriesen wird, und das oft in Beziehungen wenn es einmal ein Problem gibt, statt es lösen zu probieren einfach gleich nach was neuem gesucht wird. Und damit mein ich nicht mal gravierende Probleme.
Was machst du denn...? Kaum ist die eine Frau weg, du noch trennungs-traumatisiert mit viel Wut im Bauch und willst schon wieder nach der Nächsten schauen, weil du die Füsse nicht still halten kannst. Wenn das nicht Schnelllebigkeit ist...
 
Beiträge
4
Likes
2
  • #25
Zitat von Mentalista:
Was machst du denn...? Kaum ist die eine Frau weg, du noch trennungs-traumatisiert mit viel Wut im Bauch und willst schon wieder nach der Nächsten schauen, weil du die Füsse nicht still halten kannst. Wenn das nicht Schnelllebigkeit ist...
Warum du dauernd darauf rumreitest das ich nach einer neuen Freundin/Partnerin ausschau halte? Auch wenn ich eine finde braucht das Zeit sich kennenzulernen, weil sowieso nichts in kurzer Zeit ernst wird, und ich hätte meine alte Beziehung nicht beendet wenn meine Ex mit ihren aktionen das nicht erzwungen hätte. Wäre ich Schnellebig gewesen hätte ich die Beziehung auf den Müll geworfen und nicht 3 Monate daraum gekämpft. Und jetzt nach dem die Beziehung aus ist werde ich mein Leben weiterleben, treffe Freunde und Familie,Arbeite und wenn ich dabei eine nette Frau kennen lerne die mir vom Charakter und Äußeren gefällt nicht abweisen.
 
F

fleurdelis

  • #26
Zitat von Mentalista:
Was alle machen, die sich erlauben Mensch zu sein und leben wollen …….. Mentalista ……... kennst du das? …… ….. Oder soll er 7 Jahre nach Tibet, zur Einkehr gehen?

Ich gebe öfters Seminare in einem Kloster, deine ständigen Bewertungen und mein Verdacht auf deine Selbsteinschätzung als Hintergrund für deine Bewertungen erinnern mich stark an die Energie in dieser Einrichtung.

So die Umkehr von Ritter-Sport-Schokolade: Dogmatisch, unpraktisch, unflexibel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.212
Likes
7.644
  • #27
Zitat von fleurdelis:
Was alle machen, die sich erlauben Mensch zu sein und leben wollen …….. Mentalista ……... kennst du das? …… ….. Oder soll er 7 Jahre nach Tibet, zur Einkehr gehen?

Ich gebe öfters Seminare in einem Kloster, deine ständigen Bewertungen und mein Verdacht auf deine Selbsteinschätzung als Hintergrund für deine Bewertungen erinnern mich stark an die Energie in dieser Einrichtung.

So die Umkehr von Ritter-Sport-Schokolade: Dogmatisch, unpraktisch, unflexibel.
Och, 7 Jahre sollten nicht sein, aber ein paar Wochen wären schon sinnvoll, um zur Ruhe zu kommen, die Wut auf die Ex verschwinden zu lassen.

Wen interessiert es, was und wo du Seminare gibst, aber wenn ich deine Beiträge so lese, dann wundert es mich schon, dass du mir Bewertungen, dabei selbstverständlich ständig von mir gegeben...., zu schreibst, aber dabei selber bewertest und dabei noch oft negativ und unsachlich bist, nichts anderes ist dein Beitrag an mich. Der dazu dem Threaderöffner nichts, wirklich nichts bringt.

Daher nehme ich die Tafel Rittersport von dir nicht an, ist eh nicht meine Lieblingssorte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.212
Likes
7.644
  • #28
Zitat von Serious1:
Warum du dauernd darauf rumreitest das ich nach einer neuen Freundin/Partnerin ausschau halte? Auch wenn ich eine finde braucht das Zeit sich kennenzulernen, weil sowieso nichts in kurzer Zeit ernst wird, und ich hätte meine alte Beziehung nicht beendet wenn meine Ex mit ihren aktionen das nicht erzwungen hätte. Wäre ich Schnellebig gewesen hätte ich die Beziehung auf den Müll geworfen und nicht 3 Monate daraum gekämpft. Und jetzt nach dem die Beziehung aus ist werde ich mein Leben weiterleben, treffe Freunde und Familie,Arbeite und wenn ich dabei eine nette Frau kennen lerne die mir vom Charakter und Äußeren gefällt nicht abweisen.
Ach Junge, du übertreibst ja wie eine Frau, ich reite nicht ständig darauf rum, sondern habe es nur kurz angeschnitten. Irgendwie lesen sich deine Zeilen, die eines getroffenen Hundes. So wie du jetzt geschrieben hast, liest es sich doch viel entspannter.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
32
Likes
0
  • #29
Um auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen:
Allgemeine Begriffsbestimmungen nützen so wenig.
Rausfinden, was man an Nähe, Verbindlichkeit, Gemeinsamkeit, Unabhängigkeit sich wünscht bzw mindestens braucht. Dann kann man das nennen, wie man will. oder?