tina*

User
Beiträge
1.314
  • #91
Ach, das müssen wir ja nicht. We are united in our differences :).
Im Zweifel sind alle Frauen so. Es liegt in Ihrer Natur immer den stärksten und besten Partner anzustreben.
Das finde ich nicht konsequent zu Ende gedacht. Wenn dem so wäre, würden sich alle Beziehungen immer wieder auflösen (stärkere und bessere Partner gibt es ja immer irgendwo) und am Ende würden alle Frauen bei DEM stärksten und besten landen. Das klingt für mich jetzt nicht so überzeugend.

Im Rahmen des "verfügbaren" Angebots wird sicher der "Beste" ausgewählt. Wäre ja doof, wenn nicht. Die Kriterien für den "Besten" dürften allerdings ziemlich variieren.

Gerade in dem Alter, in dem du suchst (Frauen, die auch noch Kinder wollen), liegt bei den Frauen sicher auch ein erhöhtes Augenmerk auf dem Materiellen. Dass Parship den Beruf so sehr herausstellt, kommt da noch erschwerend hinzu. Es gibt ja genug Frauen im Forum, die sich "beschweren", wenn jemand einfach "Angestellter" oder "Sachbearbeiter" da stehen hat (von den Kanalarbeitern ganz zu schweigen ;)). Das finde ich etwas befremdlich. Kann mich aber auch nicht ganz frei davon machen, anhand des Berufs Schubladen im Kopf zu haben.

Diese PuA-Lehren haben vermutlich schon einen wahren Kern, sonst würde es keine Anhängerschaft geben. Gerade für sog. "gutmütige" junge Männer ist es nicht leicht mit den Weibsen. Die jetzt (also die Frauen) in Bausch und Bogen zu verdammen oder "Gegenspielchen" - verbunden mit Abwertung - durchzuführen, halte ich jetzt nicht für den wahren Jakob.
Ich persönlich halte ja auch nicht so viel von Onlinedating. Wie sieht es bei dir denn im RL aus? Lernst du auch Frauen beim Ausgehen oder bei Hobbys kennen?
Ach, ich habe da schon Sachen wie "100" oder "200" als Antwort bekommen.
:eek::eek::eek: Ooh. Schluck.
Da spielen ja verschiedene Faktoren rein. Ich habe mal gelesen, auf die Frage wird am häufigsten gelogen (keine Ahnung, wer das wie festgestellt hat ;)). Frauen setzen i.d.R. die Zahl runter und Männer rauf. Ich finde die direkte Frage ziemlich ungeschickt, v.a. wie du schreibst, nach ein paar Minuten. Ich würde da in Erwägung ziehen, dass die Frauen dir da etwas Ironisches antworten wollten und das nicht ganz bei dir angekommen ist. Oder du bist da schon in speziellen Kreisen unterwegs.
Wenn sich eine Frau mit sehr vielen Männer "ausgetobt" hat, dann wird sie massive Probleme haben mit nur einem Mann über Jahre glücklich zu sein. Der Drang sich doch nochmal "auszuleben", ist dann immer da.
Ich würde da eher andere Ursachen vermuten, eher auch schwierige Lebensgeschichten, Sex als Kompensation für Geliebtfühlen o.ä.
Als einzelner Mann ist es schwierig bis unmöglich eine Frau mit unendliche sexuellen Erfahrungen auf Dauer glücklich zu stimmen.
Nimm lieber mal die Übertreibung raus. Wieviele Frauen mit "unendlichen" sexuellen Erfahrungen gibt es denn? Klar ist es für einen einzelnen Mann eine Herausforderung ;), aber durchaus zu schaffen :).
Der Mann mit dem sie sich "zur Ruhe setzt", erfüllt alle anderen Bedürfnisse und bekommt dafür im Gegenzug Sex, obwohl Sie diesen lieber wieder mit Juan von der Schaumparty in Lloret De Mar haben würde.
Ich finde, das sind keine so hilfreichen Glaubenssätze. Da wundert es mich nicht, dass du immer auf solche Frauen triffst.
So im Sinne "ob du es glaubst, du schaffst es oder du glaubst, du schaffst es nicht - du wirst auf alle Fälle Recht haben!" (Henry Ford)
 
  • Like
Reactions: Anthara
D

Deleted member 23428

Gast
  • #92
D

Deleted member 23883

Gast
  • #93
Und ich wollte gerade fragen, wie weit dieses schauerliche griechische Buchstabenspiel noch geht..:eek:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Bassrollo

User
Beiträge
289
  • #95
Diese Frauen hinterlassen so viel verbrannte Erde

Bingo. Meine letzte Beziehung hat mich endgültig veranlasst neu zu denken.
Mein Problem in der Vergangenheit war z.B. dass ich mich gerne ansprechen lassen habe. Eine gute Freundin hat mir dann mal ganz direkt gesagt: "die Frauen, die ständig Männer anquatschen, sind leider meistens Schlampen. Lehne in Zukunft lieber höflich ab und spreche selbst an".

Ich fand den Rat zwar gut, aber ich wollte lieber erstmal meinen eigenen Weg gehen, da beruflich und wohnlich massive Veränderungen um gange waren.

er hat ja auf deine / eure Beiträge auch geantwortet und ist auf sie eingegangen.

Korrekt. Es wird hier langsam sachlich. Wie schön.

Für Frauen ist es u. U. eben auch bedrohlich.

Wieso eigentlich?

ich glaube, wenn eine Frau in einer Beziehung zufrieden ist, dann geht sie mit keinem anderen mit.

Ich habe das bisher immer so erlebt und deswegen vor 2 Jahren begonnen nach Antworten zu suchen. Ich habe auch schon gehört, dass es Frauen geben soll, die nicht so sind. Ich kenne sogar eine persönlich und Frage sie oftmals, wieso Sie gegen ihre eigenen Instinkte ankämpft.

st es für uns Männer halt auch etwas anspruchsvoller geworden

Jepp... und wer keine Lust hat, sich komplett zu unterwerfen, geht halt seinen eigenen Weg. Genau dieses "ich könnte ja auch einen anderen haben" wurde mir tatsächlich schon mehrfach so vorgehalten, wenn es Konflikte gab.


Wiegesagt, Selbstschutz.

Das liest sich schon ein wenig nach Verfolgungswahn. Mach dir mal bewusst, dass es an dir allein liegt, ob dich etwas "fertig machen" kann.

Jepp, haste recht. Muss ich drüber stehen.

Du gibst ja die ganze Macht über dich an 'die Frauen' ab. Das scheint mir auch des Pudels Kern zu sein. Du musst zu deiner Macht, zu deiner Selbstbestimmtheit finden, wenn du was ändern willst. Und nicht weglaufen.

Ganz großer Widerspruch. Dadurch dass ich meinen eigenen Weg gehe, bin ich absolut Selbstbestimmt, frei und Unabhängig. Ich habe keine Kinder, muss kein Geld an irgendwen abgeben, meine Pläne nicht an einer Frau ausrichten. Der Preis? Kein bis wenig Sex, kein Kuscheln, keine Nähe... das wars aber eigentlich auch schon. Alles andere, kann ich mit Freunden und Bekannten machen.

Glaubst du nicht, dass das mit dir möglich ist?

Im Moment nicht, nein. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass meine jeweilige Partnerin auch immer Sex mit anderen braucht.

Hm, ich stimme dir grundsätzlich zu, aber es ist doch erstmal die Frage, ob es "diese Frauen" überhaupt in der Ausprägung und Häufigkeit gibt.

Jepp, die gibt es. Die meisten Männer verschließen nur die Augen. Was passiert wirklich, wenn die auf Arbeit bist oder mal mit Kumpels weggehst? Die meisten Männer vertrauen einfach. Männer, die mal nachschauen, erleben meistens böse Überraschungen. Natürlich trifft dieser Effekt nicht auf alle zu. Die, die nachschauen, haben meist einen Verdacht. Aber viele handeln nicht und wollen nichts wissen. Wenn sie mal kurz aufs Handy schauen würden oder mal früher nachhause kommen, würde Sie warscheinlich ihr blaues Wunder erleben.
Einer meiner größten Trigger ist mittlerweile "du musst mir einfach vertrauen, ich brauche meine Privatsphäre blabla". Wer so loslegt, plant von Sekunde eins nebenher andere Bekanntschaften zu betreiben und bekommt den Hals nicht voll.
Frauen haben natürlich ein großes Interesse daran, dass diese Dinge nicht ans Licht kommen und decken sich teilweise gegenseitig und halten die Moral hoch. Es wäre moralisch das Letzte nachzuprüfen, was die Frau wirklich macht.

Im Falle von @Bassrollo wäre es bestimmt mal interessant, "die andere Seite" zu hören. Vielleicht hat er Dinge übersehen? Vielleicht hat er nicht gut kommuniziert? Vielleicht kann er ein Problem von sich selbst nicht erkennen? Vielleicht - Achtung und sorry Bassrollo, jetzt wird's ganz spekulativ! - hat gerade der Umstand, dass er sich nicht gut abgrenzen konnte und für seine Partnerinnen zu wenig erkennbar war, was er will und was nicht, dazu geführt, dass er verlassen wurde. Weil einen das sehr unattraktiv macht und weil man mit so jemandem keine wirkliche Partnerschaft haben kann.

Da bist du auf dem völlig falschen Dampfer mein Lieber. Ein kleines Detail von mir, um dir das deutlich zu machen. Meine letzte Beziehung endete aufgrund der Tatsache, dass mein Gegenüber wieder mehr Party machen wollte und mit anderen Männern schlafen. Das wurde knallhart so kommuniziert... das war "mein Erwachen". An der Stelle hat es mir mit ende zwanzig dann gereicht. Ich hatte schon immer den Verdacht, dass es so ist und habe oft darüber gesprochen. Ich konnte aber nie was beweisen. Da tauchte das Besagte Gegenüber einfach mal 2 Tage ab und war nicht erreichbar. Beim gemeinsamen ausgehen wurde mit allen Männer schamlos vor mir geflirtet, die uns begegneten.. und das sind die harmlosen Geschichten. Ich habe das ein Jahr mitgemacht und nahm 20 Kilo zu, wurde depressiv und krank.

Die letzten 2 Jahre habe ich damit verbracht, den Scherbenhaufen aufzukehren und hatte damit zum glück massiven erfolg.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23428

Gast
  • #96
Ich verstehs immer noch nicht. Hälst du Frauen generell für "schlecht" oder alle Menschen?
 
  • Like
Reactions: Morbo and Deleted member 7532

Bassrollo

User
Beiträge
289
  • #97
Das finde ich nicht konsequent zu Ende gedacht. Wenn dem so wäre, würden sich alle Beziehungen immer wieder auflösen

Das tuen sich doch oftmals.

Gerade in dem Alter, in dem du suchst (Frauen, die auch noch Kinder wollen), liegt bei den Frauen sicher auch ein erhöhtes Augenmerk auf dem Materiellen.

Richtig. Die sexuellen Vorlieben hat man bereits ausgelebt. Jetzt soll ein "nice guy" ankommen und versorgen. Ich dachte, die Frauen sind jetzt ganz befreit und unabhängig? Klingt so nach 1950... Ich bin anfang 30 und brauche jetzt einen netten Mann mit viel Geld, der sich um mich "kümmert". Du gibst den Theorien gerade vollumfänglich recht.

Wie sieht es bei dir denn im RL aus? Lernst du auch Frauen beim Ausgehen oder bei Hobbys kennen?

Jepp, könnte ich. Mein problem ist eher, dass ich viel beruflich unterwegs bin und das gefällt vielen Frauen nicht. Die wollen einen, der "jeden Abend Zuhause ist".

So im Sinne "ob du es glaubst, du schaffst es oder du glaubst, du schaffst es nicht - du wirst auf alle Fälle Recht haben!" (Henry Ford)

Cooles Zitat.
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #99
Weil Männer u. U. aggressiv werden.
und wer keine Lust hat, sich komplett zu unterwerfen
Du glaubst, dass "sich unterwerfen" für Männer der Weg zu einer anspruchsvollen Sexualität ist?
Dadurch dass ich meinen eigenen Weg gehe, bin ich absolut Selbstbestimmt, frei und Unabhängig.
Kein bis wenig Sex, kein Kuscheln, keine Nähe...
Seltsame Auslegung von Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.
Wenn sie mal kurz aufs Handy schauen würden oder mal früher nachhause kommen, würde Sie warscheinlich ihr blaues Wunder erleben.
:rolleyes:
Da bist du auf dem völlig falschen Dampfer mein Lieber.
klar...
 

Bassrollo

User
Beiträge
289
  • #103
@WolkeVier Mehr hast du nicht mehr auf Lager als "one liner" und smileys? Ich habe dir ziemlich ausführlich und persönlich geantwortet. Nächstes Mal spare ich mir das.

Und die Lösung lautet, sich nicht dauernd zu verstellen. Und das ist imho der Punkt, den du bei dir anschauen musst.

Ich bin doch gerade völlig ich selbst. Kommt gut an, wie du siehst.
 
D

Deleted member 23883

Gast
  • #104
die Frauen, die ständig Männer anquatschen, sind leider meistens Schlampen.
Ich kenne sogar eine persönlich und Frage sie oftmals, wieso Sie gegen ihre eigenen Instinkte ankämpft.
Die sexuellen Vorlieben hat man bereits ausgelebt. Jetzt soll ein "nice guy" ankommen und versorgen
Frauen sind so und das natürlich und normal. Man muss das einfach akzeptieren und damit umgehen oder eben nicht umgehen.

Jetzt bin ich auch raus. Das ist eine so niveaulose Argumentationskette, dass ich gar nicht so tief graben kann, um da noch auf Augenhöhe mitzudiskutieren.
 
  • Like
Reactions: lisalustig, Mimps and Deleted member 7532
D

Deleted member 23428

Gast
  • #105
Ich halte gar keine Frauen für schlecht. Das ist ja die endgültige Einsicht. Frauen sind so und das natürlich und normal. Man muss das einfach akzeptieren und damit umgehen oder eben nicht umgehen.

Du kannst also mit Frauen gut befreundet sein, mit ihnen arbeiten aber denkst, dass alle diese Frauen genetisch bedingt ihre Partner betrügen, belügen, ausrauben und sofort wechseln wenn sie sich verbessern können?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond and Bassrollo

Bassrollo

User
Beiträge
289
  • #108
Zitat von Bassrollo:
die Frauen, die ständig Männer anquatschen, sind leider meistens Schlampen.

Jetzt wird das natürlich völlig aus dem Kontext gerissen. Das ist ein Zitat von einer Frau, die mir das gesagt hat!!!

Jetzt bin ich auch raus. Das ist eine so niveaulose Argumentationskette, dass ich gar nicht so tief graben kann, um da noch auf Augenhöhe mitzudiskutieren.

Good riddance!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassrollo

User
Beiträge
289
  • #109
Du kannst also mit Frauen gut befreundet sein

Korrekt


Ich arbeite zum glück in einer reinen Männerdomäne und bin damit sehr glücklich.

aber denkst, dass alle diese Frauen genetisch bedingt ihre Partner betrügen, belügen, ausrauben und sofort wechseln wenn sie sich verbessern können?

So kannst du es nennen. Männer lieben idealistisch, Frauen opportunistisch.
 
D

Deleted member 23883

Gast
  • #111

Ja, aber was soll ich tun. Liegt mir als Frau ja quasi in den Genen. So, jetzt kümmere ich mich mal als rein triebgesteuertes Wesen um dieselbigen. Kostet ja auch seine Zeit....

Edit: Das ist gut, das merke ich mir! Wann immer ich mich daneben benehme werde ich einfach sagen: da kann ich nix dafür, das liegt als Frau halt in meinen Genen. Ist man machtlos....Mensch, was hab ich mich im Philosophiestudium umsonst abgeplagt, Vernunft, Aufklärung, etc....Dabei hätte alles so einfach sein können.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532, himbeermond, lisalustig und 2 Andere

Mentalista

User
Beiträge
18.653
  • #115
[QUOTE="WolkeVier, post: 420019, member: 21128"
Das sehr negative Frauenbild mancher Männer wird pauschal allen Frauen übergestülpt, und das ist eben unangenehm. Umgekehrt gibt es das auch (unser Forumsparadebeispiel @Mentalista exerziert das ja mit Bravour), allerdings ist das nur schade bis nervig.weil man sich nicht selbst hinterfragen und bei sich selbst etwas ändern muss.[/QUOTE]

Ach schade, du hast meine Beiträge, die das Thema betreffen, nie richtig gelesen, geschweige denn verstanden.:(

Höre bitte auf hier im Forum Unwahrheiten über mich zu schreiben.
 

IMHO

User
Beiträge
14.585
  • #118
@WolkeVier und @himbeermond, aber dass ich zurückgeliebt werde wünsche ich mir ja erst, wenn ich bereits liebe oder zumindest merke, dass ich auf dem Weg dahin bin.
Ja, so sehe ich das auch. Es ist zwar schön, hilft mir jedoch nicht viel, wenn es einen Menschen gibt, der mich über alles liebt - wenn ich diese Gefühle nicht erwidern kann.
Und dieses Gefühl enwickle zumindest ich nicht, nur weil da jemand ist, der mich liebt. Das sollte schon vorhanden sein, ohne dass ich konkret weiß, ob mich der andere in einer annähernd gleichen Intensität "zurückliebt".
 

Look

User
Beiträge
2.205
  • #120
Zitat von @Bassrollo:
die Frauen, die ständig Männer anquatschen, sind leider meistens Schlampen.

Ich steh´auf Schlampen.