Beiträge
2
Likes
0
  • #1

Was genau will er?

Hallo zusammen

Ich stecke im Augenblick in einer etwas verzwickten Situation und würde gerne einmal von euch die Meinung hören.

Vor 3 Jahren habe ich in einem Forum einen Mann kennen gelernt. Nennen wir ihn einmal Lukas.
Wir hatten am Anfang regen Kontakt via Forum und später dann auch via Telefon. Wir haben uns immer super verstanden.
Irgendwann haben wir uns auch getroffen und es war, als würden wir uns schon Jahre kennen.
Nach etwa einem Jahr habe ich gemerkt, dass ich mehr für Lukas empfinde, als nur Freundschaft. Von Liebe zu sprechen, wäre etwas übertrieben, aber es waren Gefühle da.
Ich habe ihm dies auch so gesagt. Worauf er offen zu mir war und mir gesagt hat, dass er im Augenblick nicht bereit ist für eine Beziehung, mich aber sehr schätzt als Gesprächspartnerin und Freundin.

Darauf hin habe ich den Kontakt etwas reduziert. Zum Selbstschutz. Ich war dann soweit, dass ich Ihn wirklich als sehr engen Vertrauten gesehen habe. Und natürlich bedeutete er mir sehr viel. Wir hatten inzwischen fast 2 Jahre eine super Zeit zusammen verbracht.

Irgendwann an einem Abend landeten wir jedoch wieder im Bett zusammen. Am darauffolgenden Tag sprach ich die Tatsache an. Und er meinte, für ihn sei eine Freundschaft Plus durchaus denkbar, da er mich wirklich gern habe und die Zeit mit mir sehr geniesse und auch der Sex super sei. Wenn ich aber lieber nur eine Freundschaft möchte, könne er das vollkommen verstehen und auch akzeptieren. Die Entscheidung läge ganz bei mir.

Ich nahm mir darauf hin eine Auszeit, da ich mir gut überlegen wollte, was ich tue. Mir war bewusst, dass wenn ich diese Freundschaft Plus eingehen würde, sich da vielleicht wieder die alten Gefühle oder mehr Gefühle einstellen konnten.
Doch ich kam für mich zum Schluss, dass ich das so eingehen wollte.
Ich war Single und ich genoss die Zeit mit ihm sehr und auch den Sex.

Wir verbrachten gut ein halbes Jahr eine wunderbare Zeit zusammen. Wir waren zwei mal zusammen im Urlaub, er stellte mich seinen Freunden vor und inzwischen habe ich einen super Kontakt zu seinen Freunden. Eben so er zu meinen Freunden. Er unternimmt manchmal ohne mich etwas mit meinen Freunden und umgekehrt.

Ebenfalls waren wir uns in dieser Zeit treu.
Er sagte mir auch immer öfters, dass er die Zeit mit mir sehr geniesse und er mich auf keinen Fall verlieren möchte.
Sobald aber irgendwie das Thema Beziehung ins Spiel kam (nicht unbedingt in Bezug auf uns beide, sondern eher im Allgemeinen (seine beste Freundin hat sich gerade neu verliebt und ist seit kurzem in einer neuen Beziehung) blockte er ab. Er machte komplett dicht, verzog sich und sprach kein Wort mehr mit mir.

Ich selbst bin aber langsam an einem Punkt, wo ich für mich sage, dass "Eine Beziehung leben, sich aber als Single zu bezeichnen" funktioniert so nicht mehr für mich.

Es sind wieder Gefühle da. Ich spreche an dieser Stelle nicht von Liebe, aber ich könnte mir mit diesem Mann eine Zukunft vorstellen. Wozu ich sagen muss, Zukunft würde für mich lediglich heissen, dass man irgendwann mal zusammen zieht. Kinder und Heirat sind für uns beide kein Thema. Dies habe ich für mich schon vor Jahren entschieden. Es ist also nicht ihm zu liebe, dass ich darauf verzichte.

Ich bin einfach an dem Punkt, dass ich den Eindruck habe, obschon er mich überall hin mitnimmt, ich seine Freunde kenne (und die wissen was zwischen uns läuft, ganz dumm sind sie nicht) dass er nicht ganz hinter mir steht. Er steht nicht zu mir, da er nicht bereit ist den nächsten Schritt zu wagen. Ich verlange auch nicht, dass er von heute auf morgen sagt, so wir führen eine Beziehung. Er ist aber nicht mal bereit, den Gedanken an eine Beziehung in Erwägung zu ziehen. Wie gesagt er blockt völlig ab.

Man könnte jetzt sagen, gut er hat dich nur fürs Bett. Wo ich beim nächsten Punkt bin. Seit rund 4 Monaten läuft bei uns nichts mehr im Bett. Als ich ihn darauf angesprochen habe, meinte er, er habe mit sich selbst Probleme. Er habe einige Kilos zugelegt und könne sich selbst nicht mehr im Spiegel sehen.
Am Anfang hatte ich meine Zweifel an dieser Aussage und ich habe ihm dies auch offen gesagt.
Ich habe ihm erklärt, dass ich diese Aussage gerne glauben würde, ich aber ein etwas schlechtes Gefühl hätte dabei. Ob er eine andere Affäre hätte und sich den Sex da hole und mich einfach nicht mehr attraktiv fände. Er verneinte. Und ab diesem Gespräch meldete er sich regelmäßig bei mir, wenn er alleine unterwegs war. Er schickte mir Fotos via MMS usw.
Vielleicht bin ich echt naiv aber ich glaube ihm wirklich. Weil ganz ehrlich, es wäre für mich ein Leichtes zu überprüfen, ob er wirklich mit seinen Kumpels unterwegs ist oder nicht. Und das weiss er auch. Und daher denke ich nicht, dass er mich da anlügt.

Abgesehen von der Tatsache, dass wir zur Zeit keinen Sex mehr haben, ist der Umgang sehr liebevoll. Wir sehen uns unter der Woche mindestens einmal und am Wochenende eigentlich Freitag bis Montag Morgen.

Er bemüht sich sehr um mich. Er sagt mir dauernd, dass er mich lieb hat und dass er froh ist dass ich da sei, dass er so sehr dankbar sei für das was ich für ihn mache. Dabei sind das Selbstverständlichkeiten, ich koche ab und zu mal für uns beide oder mache ab und zu mal den Abwasch oder gehe kurz Einkaufen, wenn er es nach der Arbeit nicht mehr schafft. Ich helfe ihm bei der Büroarbeit, da er da nicht so den Durchblick hat, dafür kümmert er sich um alles Handwerkliche bei mir im Haushalt.

Ich habe mir jetzt von ihm eine Auszeit erbeten um mir meine Gedanken zu machen. Auf der einen Seite würde ich diese schöne Zeit mit ihm sehr vermissen und er würde mir fehlen. Auf der anderen Seite ist eben da dieser Punkt "ich möchte einen Schritt Richtung Beziehung tun". Ich habe wirklich den Eindruck, dass er nicht zu mir stehen kann oder will.

Auf die Frage, was für ihn denn der Unterschied zur jetzigen Situation und einer Beziehung sei, konnte er mir keine Antwort geben. Er sähe keinen.

Mir erschliesst sich ehrlich gesagt nicht ganz, warum er dann beim Thema Beziehung gleich abblockt und sich verschliesst.

Ich weiss im Augenblick wirklich nicht was ich tun soll. Meine Gefühle spielen etwas Achterbahn.

Was sagt ihr zu dieser Situation?

Bin dankbar für jede Meinung

Simona
 
Beiträge
2.658
Likes
1.023
  • #2
Mhm....was würde sich an der Situation oder bei dir verändern, wenn er sagt das ihr eine Beziehung habt? Was wäre oder ist den für dich der Unterschied zwischen der jetzigen Situation und einer Beziehung? Und....was stimmt denn nun als seine Antwort: konnte er nicht beantworten oder er sähe keinen?
So wie du es schilderst ist es doch das was ihr beide wollt und mögt. Erinnert mich so ein bißchen an Lebensgemeinschaften die unbedingt mit der Eheurkunde besiegelt werden müssen.
 
A

authentisch_gelöscht

  • #3
Hallo Simona
Weisst du denn, was für ihn "eine Beziehung haben" bedeutet? Welche Erfahrungen hat der damit gemacht? Wovor hat er Angst? Was würde sich denn für ihn verändern, wenn es nicht mehr eine "Freundschaft plus" sondern eine Beziehung wäre?
Hat es vielleicht etwas damit zu tun, dass er denkt, wenn er eine Beziehung eingeht, müsste er sich unwiederbringlich für dich entscheiden? Wie siehst du denn das? Geht es dir darum? Oder möchtest du vor allem, dass er im Moment ganz zu dir steht? Oder dass er sich "verpflichtet", dich nicht einfach so wieder zu verlassen, sondern dass dies einen gemeinsamen Reflektionsprozess bedingen würde?
Bedeutet eine Beziehung zu haben, vielleicht für ihn, das Ziel zu haben, zu heiraten, eine Familie zu gründen. Wie siehst du das?
Wie würde er sich fühlen, wenn du ihn verlassen würdest?
Vielleicht hilft es, wenn Ihr Euch über solche Fragen austauscht, falls Ihr das nicht schon tut.
Ich wünsche dir alles Gute!
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #4
Wenn er keinen Unterschied zwischen der jetzigen Gemeinsamkeit und einer Beziehung sieht, warum blockt er dann so bei dem Thema ab, die Frage hat sich mir beim Lesen auch gestellt.
Eine Antwort habe ich keine. Etwaige Motive wären Spekulation. Hat er kein Verlangen, sich enger zu binden? Vermutlich. Aber warum. Seine Gefühle für Dich könnten nicht stark genug sein. Oder es ist eine allgemeine Unfähigkeit "hinter jemanden zu stehen", das macht m. E. eine Liebesbeziehung aus. Ich bin ratlos, weil ich ihn, Euch nicht kenne und nur rätseln kann, woran es liegen könnte. Schön finde ich anhand des Geschilderten den Zustand nicht, ich kann verstehen, dass es Dich belastet.
Liebe zwischen Mann und Frau bedeutet auch eine Heimat, Geborgenheit, Rückhalt, Verbindlichkeit und all das. Eine Freundschaft+-Beziehung bietet dies eher weniger.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #5
Hallo Simona,
ich sehe das ähnlich, wie die anderen auch. Du musst dir im Klaren darüber werden, was du willst und vor allem was dir gut tut. Mache dir eine Tabelle, in die du alles schreibst. Das, was du jetzt hast, die negativen und positiven Seiten, und dass was du dir von Herzen wünscht also was du praktisch willst. Das Benehmen deines "Kumpels" kann mehrere Gründe haben. Da dies nur Spekulationen wären, wie Ione rider schon schrieb, möchte ich auch nicht darauf eingehen. Simona, wenn du eine echte Partnerschaft möchtest, dann sprich mit ihm in Ruhe über alles. Am Besten an einem fremden Ort, offen, ehrlich und fair. Lass ihn auch zu Wort kommen und Fragen stellen. Wenn du dir eine richtige Partnerschaft wünscht, dann beende die Beziehung mit ihm. Deine Gefühle für ihn werden immer mehr werden, und dann wird es richtig schlimm. Es wird während dieser Freundschaft für dich auch nicht leicht, einen anderen Partner zu finden, da ja alle denken, du bist vergeben obwohl es so nicht ist.
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #6
Hallo zusammen

Vielen Dank für eure Meinungen.
Was seine Beweggründe angehen. Ich habe eine Vermutung. In den letzten beiden Beziehungen wurde er aufs Übelste betrogen und belogen. Aber über dieses Thema will er nicht sprechen.
Daher denk eich kommt seine Angst sich zu binden.

Was mich angeht. Nun für mich würde sich insofern etwas ändern, dass ich nicht mehr den Eindruck hätte, dass er nicht zu mir steht. Und irgendwie ist mir das schon wichtig.

Zukunftstechnisch sind wir beide auf einer Wellenlänge. Heirat und Kinder kommen für uns beide nicht in Frage. Ich für meinen Teil würde mir aber wünschen, irgendwann mal mein Leben mit einem Mann zu teilen. Zusammen zu ziehen und "ein zu Hause zu haben".

Und das fehlt mir irgendwie im Augenblick. Es ist so keine Perspektive da.
 
Beiträge
15.677
Likes
7.912
  • #7
Zitat von Simona:
Was mich angeht. Nun für mich würde sich insofern etwas ändern, dass ich nicht mehr den Eindruck hätte, dass er nicht zu mir steht. Und irgendwie ist mir das schon wichtig.

Zukunftstechnisch sind wir beide auf einer Wellenlänge. Heirat und Kinder kommen für uns beide nicht in Frage. Ich für meinen Teil würde mir aber wünschen, irgendwann mal mein Leben mit einem Mann zu teilen. Zusammen zu ziehen und "ein zu Hause zu haben".

Und das fehlt mir irgendwie im Augenblick. Es ist so keine Perspektive da.
Also, wenn ich alles auf mich wirken lassen, ist er ein Mann der Tat, er zeigt, dass er eine Beziehung mit ihr hat, mit allem drum und dran, nur Simona möchte es auch hören. Soweit so gut.

Ich frage mich auch, warum das Hören so wichtig ist, denn kommt es letztendlich nicht auf die Taten eines Mannes an?

Selbst wenn er jetzt von einer Beziehung sprechen würde, was ändert dieses theoretische Aussage am Denken und Fühlen von Simona? Erzählen kann ein Mensch doch viel, wenn der Tag lang ist.

Kann es vielleicht eher sein, dass der Lukas die eigene Unsicherheit von Simona, die sie in sich fühlt, mit Worten "beschwichtigen" soll und sie ihm erst dann richtig glauben kann?

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass hat nichts mit dem angeblichen aufs Übelste betrogen und belogen zu tun. Dazu passt auch, dass er darüber nichts weiter erzählen will.

Ein Mann der wirklich Bindungsangst hat, der handelt m.E. nicht so, der redet eher viel, verspricht viel und hält nichts.

Ich denke, hier muss ein neue Blickwinkel gefunden werden, der m.E. bei Simona selbst liegt. Oder?
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #8
Zitat von Simona:
Was mich angeht. Nun für mich würde sich insofern etwas ändern, dass ich nicht mehr den Eindruck hätte, dass er nicht zu mir steht. Und irgendwie ist mir das schon wichtig.

Zukunftstechnisch sind wir beide auf einer Wellenlänge. Heirat und Kinder kommen für uns beide nicht in Frage. Ich für meinen Teil würde mir aber wünschen, irgendwann mal mein Leben mit einem Mann zu teilen. Zusammen zu ziehen und "ein zu Hause zu haben".

Und das fehlt mir irgendwie im Augenblick. Es ist so keine Perspektive da.
Hallo Simona,
hast Du mit Ihm schon klar und deutlich (er ist ein Mann, Männer sind einfach ;-P) von Deinen Gefühlen, Deinem Unwohlsein und Deinen Wünschen diesbezüglich gesprochen? Falls nicht, solltet Ihr dies dringends tun, auch auf die Gefahr, dass dies schmerzhaft sein könnte. Wenn Du alo diesen "Schwebezustand" wirklich ncht mehr willst...i

Vielleich wäre ein möglicher Kompromiss ja eine stufenweise Annäherung an Euer beider Wünsche, wobei jeweils im Erfolgsfall (dieser/diese müssten im Vorfeld gemeinsam definiert werden) die nächste Stuf eingeleitet wird. Klingt jetzt erstmal kompliziert. Er hätte aber weiterhin eine Rückzugsmöglichkeit und Du hättest immerhin ein "Licht am Ende des Tunnels".
 
Beiträge
15
Likes
1
  • #9
Simona, er hatte dir doch gesagt, dass er keine Beziehung mit dir möchte. Dass du ihm zwar wichtig bist, er allerdings nicht mehr als Freundschaft plus möchte. Warum wunderst du dich, dass er die Beziehung mit dir abblockt?
 
Beiträge
12.135
Likes
6.274
  • #10
Zitat von sensibel:
Simona, er hatte dir doch gesagt, dass er keine Beziehung mit dir möchte. Dass du ihm zwar wichtig bist, er allerdings nicht mehr als Freundschaft plus möchte.
Kann mich mal wer aufklären, was der Unterschied ist zwischen einer Beziehung und "Freundschaft+"?
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #11
Zitat von fafner:
Kann mich mal wer aufklären, was der Unterschied ist zwischen einer Beziehung und Freundschaft+?
Es ist wie: Joghurt und Milchprodukte. Also unsinnige Dialektik.
Die TE beschreibt aber recht gut den Unterschied zu dem Mehr. Es ist fast klassisch. Ich würde das, was sie beschreibt als Beziehung+ bezeichnen. Das Plus fungiert da als eine Art Platzhalter für etwas, das nicht vorhanden ist. Zeigt, wie absurd bisweilen Sprache ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
158
Likes
3
  • #12
Ein bisschen zwischen den Zeilen spekuliert, lese ich Unsicherheit und den Wunsch nach Verbindlichkeit, was diesen Mann betrifft. Seine Antwort war ehrlich, er schätzt die Kommunikation und Freundschaft über ein Forum. Niemand lernt in einem Forum einen Menschen kennen. Abgesehen davon, kam denn der Vorschlag, sich zu treffen von ihm und zu welchem Zeitpunkt? Ich lese durchaus in Foren, die meine Interessen betreffen, da gab es schon so manchen guten Tip, als ich mit thermischen Problemen eines englischen Fahrzeugs nicht weiter wußte. Nur sind denn diese Herren gleich so interessant, sich chat-mäßig auszutauschen und sich super zu verstehen? Was war es denn für ein Forum?
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #13
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #14
Zitat von fafner:
Kann mich mal wer aufklären, was der Unterschied ist zwischen einer Beziehung und "Freundschaft+"?
Eine Beziehung ist für mich eine Partnerschaft, die auf eine Zukunft aufbaut. Eine Freundschaft+ ist für mich keine Beziehung sondern nur eine Freundschaft + Sex. Eine Freundschaft ist eben eine reine Freundschaft ohne irgend eine Bettgeschichte.
 
Beiträge
12.135
Likes
6.274
  • #15
Hm.
Für mich ist eine Beziehung mit Zukunftsorientierung eine Partnerschaft.
Und eine Freundschaft + Sex eine Beziehung. Also dasselbe wie Freundschaft+.
Und das ganze unverbindliche Zeugs, dafür bin ich eh zu altmodisch. Das ist für die Generation Maybe. :p