Beiträge
3.935
Likes
266
  • #1

Was genau ist "Katalogmentalität"?

Dieser Begriff taucht hier immer wieder auf und anscheinend gibt es so einen groben Definitionskern, was darunter verstanden wird, aber auch viel Eigeninterpretation.

Ich habe da jetzt zwar kein konkretes Problem mit, könnte mir aber vorstellen, dass sich dazu eine ganz spannende Diskussion entwickelt, die den teilnehmenden Menschen den einen oder anderen nützlichen Gedanken zur eigenen Weltsicht oder dem Vorgehen beim Online-Dating liefert... Wir werden sehen....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #2
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Sind wir nicht alle Katalogbesteller, wenn wir viel Geld dafür zahlen, Vorschlagslisten mit potenziellen Partnern zu erhalten und da "was rauszusuchen" ?.......
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #3
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Beim Warenkataloge will ich den größtmöglichen Nutzen für mein Geld abstauben. Ich messe nach meinen jeweiligen Kriterien, will möglichst keine Kompromisse eingehen und prüfe und verwerfe gnadenlos, was mir nicht in den Kram passt. Ich selber bringe nur mein Geld ein, meine eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten stehen nicht zur Debatte.

Nicht gerade die beste Einstellung für den "Erwerb" einer liebevollen wechselseitigen Liebesbeziehung....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #4
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Ich stelle mir unter "Katalogmentalität" das vor:
Ich betrachte den Menschen, der auf meiner Vorschlagsliste erscheint, nicht primär als Individuum, sondern als Ware. Er kommt bequem zu mir nach Hause wie im Katalog oder auf dem Shopping-Kanal, nur dass er sich selbst versucht anzupreisen. Manche haben ein gutes Selbstmarkting und einen Claim, der mich anspricht, manche nicht. Manche Ware interessiert mich nicht, manche schon eher. Ich suche mir also aus einem überreichen Warenangebot dasjenige heraus, das mir momentan am meisten zusagt, bzw. von dem ich mir am ehesten die Befriedigung meiner Wünsche verspreche. Wo gewissermaßen "Kauflust" entsteht, stelle ich eine Kontaktanfrage. Ich versuche so die "Ware" zu bestellen, oder sogar zu erwerben.
Hinzu kommt, dass ich mich selbst auch im Katalog präsentiere, mich also von meiner besten Seite zeige und versuche, Verkaufargumente darzulegen. Bin ich mit der Präsentation zufrieden, lehne ich mich zurück und warte darauf, bestellt zu werden.
Es ist eigentlich ungerecht hier: Anders als beim normalen Kaufvorgang, kann ich bei PS nicht anders "Kaufen" als selbst auch im Katalog ausgestellt zu werden. Liegt aber wahrscheinlich an der angestrebten Situation nach Kaufabschluss: Eine Beziehung braucht nun mal zwei Personen, die "Kaufinteresse" aneinander haben. Insofern muss ich wohl auch in den Katalog.
 
Beiträge
263
Likes
2
  • #5
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Liebe aus dem Katalog... nein nicht die körperliche bzw. die auch...
Geht das?
Es soll es geben, aber nur selten.
Liebe und Beziehungen geschehen, die kann man nicht suchen... nur ihr/ihnen auf die Sprünge helfen.
Durch die ganzen Katalogwünsche wird so manche Liebe auch verhindert.
LG Anida
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #6
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

ich verstehe darunter, dass man sich zusammensucht was man haben möchte.
augenfarbe gefällt nicht? weiterklicken, bis die gewünschte farbe kommt
figur zu dick, zu dünn, zu klein, zu gross? weiterklicken, bis die passende figur kommt.
3 kinder sind zuviel? also weiterklicken, bis die gewünschte kinderzahl kommt.

ist wie bei zalando. wer auf rote schuhe steht, sucht sich die passende form, absatzhöhe, grösse, preis. irgendwas bleibt am ende über und genau das bestellt man dann. ist es dann doch nichts, wird es zurückgeschickt und der nächste schuh ausgesucht.
 
Beiträge
4.001
Likes
2.923
  • #7
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Ja Freitag, so ist das wohl....
Deshalb werde ich wohl auch nicht verlängern......aber aufgrund von "Erbschaft" bleibe ich noch eine ganze Weile. Doch es ist ein echter Kulturschock für mich, und so desillusionierend.......
PS: mit zalando kenne ich mich glücklicherweise gar nicht aus, gehe immer noch ins Schuhgeschäft.......
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
631
Likes
0
  • #8
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Freitag:
ist wie bei zalando. wer auf rote schuhe steht, sucht sich die passende form, absatzhöhe, grösse, preis. irgendwas bleibt am ende über und genau das bestellt man dann.

Ja, so in etwa läuft es wohl; geht ja auch nicht anders, wenn man sich irgendwie in dem Überangebot zurechtfinden will. Wobei der eine wohl mehr, der andere weniger flexibel bei der Auswahl bzw mit seinen Auswahlkriterien ist.

Zitat von Freitag:
ist es dann doch nichts, wird es zurückgeschickt und der nächste schuh ausgesucht.

Ob das zwingend so ist? Ich glaube eher nicht. Alle Paare in meinem Umfeld, die sich online gefunden haben, haben auf den Umtausch verzichtet.
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #9
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von anka:
Ob das zwingend so ist? Ich glaube eher nicht. Alle Paare in meinem Umfeld, die sich online gefunden haben, haben auf den Umtausch verzichtet.
dann haben die glück gehabt. ich kenne einige, wo es nicht hielt. teilweise machte ich mir auch einen "spass" daraus, mir manche dame zu "merken", die sich wg glücklich verliebt etc verabschiedet hatten (in welcher form auch immer verabschiedet). fast alle tauchten irgendwann wieder suchend auf. eigentlich schon erschreckend viele. aber ist ja alles subjektiv. wieviele kennen wir denn? mehr als 10, 15 paare ja wohl nicht. und das bei zigtausenden von mitgliedern. also im promillebereich.
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #10
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Freitag:
ist wie bei zalando. wer auf rote schuhe steht, sucht sich die passende form, absatzhöhe, grösse, preis. irgendwas bleibt am ende über und genau das bestellt man dann. ist es dann doch nichts, wird es zurückgeschickt und der nächste schuh ausgesucht.

Der Auswahlvorgang mag so funktionieren. Beim Bestellen allerdings könnte es sein, dass die 'Ware' in ihrer Funktion als Besteller eine gewisse Eigensinnigkeit an den Tag legt.
 
Beiträge
56
Likes
0
  • #11
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Verärgert:
Der Auswahlvorgang mag so funktionieren. Beim Bestellen allerdings könnte es sein, dass die 'Ware' in ihrer Funktion als Besteller eine gewisse Eigensinnigkeit an den Tag legt.

Ich stelle mir gerade Schuhe vor, die morgens ohne einen Schluck Kaffee muffeln :)
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #12
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Für mich ist Katalogmentalität, wenn jemand schon genau weiß, wie der Traumpartner sein soll und diesen dann im Katalog der Partnerbörsen sucht. D.h. dass derjenige nicht mehr offen ist dafür, einen anderen Menschen in seiner Individualität zu entdecken.

Es wird aber immer eine Frage des Abwägens sein, bis wohin die Suche nach einer gewissen und notwendigen Grundübereinstimmung geht und wo ein zu schematisches Listenabgleichen anfängt.

Carlo
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #13
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Wenn ich in einem Katalog blättere, hab ich meist kein klares Suchbild, sondern gucke eher, was da so geboten wird und ob mir was in die Augen springt.
Wenn ich genau weiß, was ich will, muß ich nicht erst in einen Katalog schauen. Dann muß ich nur rauskriegen, wos das gibt.
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #14
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Heike:
Wenn ich in einem Katalog blättere, hab ich meist kein klares Suchbild, sondern gucke eher, was da so geboten wird und ob mir was in die Augen springt.
Wenn ich genau weiß, was ich will, muß ich nicht erst in einen Katalog schauen. Dann muß ich nur rauskriegen, wos das gibt.

Ja und nein (bei mir). Ich weiß z.B., dass ich Schuhe möchte, vielleicht auch schon grob die Richtung (Pumps, Turnschuhe, Stiefel...). Beim Blättern im Katalog hoffe ich dann, genau DEN Schuh zu finden, den ich am besten finde, bzw. werde durch Ansicht diejenigen aussortieren, die mir gar nicht gefallen.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #15
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Es gibt natürlich auch Kataloge, die ich umgekehrt gerade dann benutze, wenn ich genau weiß, was ich möchte. Etwa ein bestimmtes Buch im Ausleihsystem der Bib bestellen. Da blättere ich dann auch nicht zum nächsten weiter und wegzuklicken gibts auch nichts.
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #16
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Heike:
Es gibt natürlich auch Kataloge, die ich umgekehrt gerade dann benutze, wenn ich genau weiß, was ich möchte. Etwa ein bestimmtes Buch im Ausleihsystem der Bib bestellen. Da blättere ich dann auch nicht zum nächsten weiter und wegzuklicken gibts auch nichts.

Die gelten nicht. Da sind ja keine Bilder drin.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #17
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Verärgert:
Ja und nein (bei mir). Ich weiß z.B., dass ich Schuhe möchte, vielleicht auch schon grob die Richtung (Pumps, Turnschuhe, Stiefel...). Beim Blättern im Katalog hoffe ich dann, genau DEN Schuh zu finden, den ich am besten finde, bzw. werde durch Ansicht diejenigen aussortieren, die mir gar nicht gefallen.

Ich finde, das passt sowohl auf die Katalogsuche als auch auf die Suche bei Parship - und ich finde es eigentlich in beiden Fällen völlig normal und nicht schlimm.
Dass man eine Männer-Vorschlagsliste vor sich hat, ist eine krasse irreelle Sondersituation und natürlich stellt man dann für sich Kriterien auf, mehr oder weniger bewusst, um erstmal irgendwie einzugrenzen. Man kann ja wohl kaum die Vorschläge von A bis Z anschreiben. Kommt man in neue soziale Gefüge (Arbeitsplatz, neue Wohnung, Party etc.) trifft man ja auch eine Auswahl, mit wem man sich unterhalten / den Kontakt intensivieren möchte etc.

Negativ katalogmäßig wird es für mich erst, wenn man dann im weiteren Umgang eine Art an den Tag legt, als hätte man es weiter mit einem zu erwerbenden "Ding" zu tun. So nach dem Motto, ich habe hier viel Geld bezahlt und jetzt muss die Ware auch 1a in Ordnung und nach meinen Vorstellungen sein und wenn das nicht so ist, geht es direkt ab auf den Müll und ich suche mir was besseres. Und bin dabei auch noch wahnsinnig empört, dass ich beim ersten Mal so schlecht beliefert wurde - ICH, die ich doch nur das Beste verdiene und schließlich dafür bezahlt habe.....

Im Klartext heißt das dann, bei eingegangenen Kontakten sehr unsensibel mit dem Gegenüber umzugehen, so auf der Ebene Schlussmachen-per-SMS, nicht aufrichtig sein, parallel intensiv weitersuchen, nie in Frage stellen, ob eine sich anbahnende Beziehung vielleicht auch an mir und meiner Art gescheitert ist...
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #18
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Verärgert:
Die gelten nicht. Da sind ja keine Bilder drin.

Doch, gibts auch mit eingescannten Covern.

Aber irgendwann wird ja ohnehin auffallen, daß die beschworene Katalogmentalität ja doch gar nichts mit Kataloggucken zu tun hat.
Anzeichen mehren sich bereits.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #19
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Heike:
Aber irgendwann wird ja ohnehin auffallen, daß die beschworene Katalogmentalität ja doch gar nichts mit Kataloggucken zu tun hat.
Anzeichen mehren sich bereits.

Das wäre natürlich schön einfach - je mehr Kataloge jemand guckt, desto katalogmentalischer wird er (oder sie)...

Vielleicht sollte man mal ein neues Wort schöpfen...für das was gemeint ist. Was schlägst du vor, Heike ? Oder gibt es das Wort sogar schon ?...
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #20
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Heike:
Ach so. Amazon. :D

Aber irgendwann wird ja ohnehin auffallen, daß die beschworene Katalogmentalität ja doch gar nichts mit Kataloggucken zu tun hat.
Findest Du den Katalog-Vergleich bei Single- und Partnerschaftsbörsen grundsätzlich nicht zutreffend?
Also mich erinnert manches schon dran. Z.B. gibt es in einer anderen Börse ein lustiges Spiel, das heißt "Dateroulette". Unter der Überschrift "Lust auf ein Treffen?" sieht man nur Fotos (beschriftet mit Pseudonym, Alter und Wohnort) und kann dann anklicken "weiter", "vielleicht" oder "ja". Das finde ich schon sehr katalogähnlich.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #21
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Schreiberin:
Vielleicht sollte man mal ein neues Wort schöpfen...für das was gemeint ist. Was schlägst du vor, Heike ? Oder gibt es das Wort sogar schon ?...

Was weiß ich, wer was womit genau meint? Ist halt in 95% der Fälle einfach ne schlechte/blöde Formulierung. Aber hier werden keine Preise für treffende Formulierungen oder Metaphern vergeben. Und es muß auch keinem darauf ankommen, daß er was sinnvolles sagt. Gemeinsam gesprochener Unsinn kann gemeinschaftsfördernd sein. Und nach Hauptsache gesund ist das ja vielleicht das zweitwichtigste Anliegen hier.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #22
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Heike:
Aber hier werden keine Preise für treffende Formulierungen oder Metaphern vergeben. Und es muß auch keinem darauf ankommen, daß er was sinnvolles sagt.

Darum ging`s mir auch nicht. Nur so aus ganz persönlichem Spaß an Formulierungen und Sprache.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #23
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Verärgert:
Findest Du den Katalog-Vergleich bei Single- und Partnerschaftsbörsen grundsätzlich nicht zutreffend?

Ich hab mir einfach die Posts zuvor durchgelesen und festgestellt, daß in meisten Fällen, das, als was da Katalogmentalität erläutert wird, wenig mit sonst bekannten Katalogverwendungen zu tun hat, und wenns was damit zu tun hat, es sich nur darauf bezieht, daß Parship nach Form eines Katalogs organisiert ist, aber eben nicht die (negative) Katalogmentalität erklärt, die ja nicht einfach identisch mit der Benutzung von Parship sein kann.
 
Beiträge
859
Likes
77
  • #24
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

als konsequent erschiene mir, so ich katalogmentalität abschätzig betrachten würde, im sogenannten katalog weder als suchender noch als angepriesener part of the game zu sein. teilnehmend kann ich mich dem system nicht entziehen, sondern produziere es (mit).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #25
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Schreiberin:
Darum ging`s mir auch nicht. Nur so aus ganz persönlichem Spaß an Formulierungen und Sprache.

Der treffende Ausdruck für Katalogmentalität ist vermutlich "Katalogmentalität".
Und herauszukriegen, was ein bestimmer Forist mit diesem Ausdruck meint, hat für mein Verständnis weniger mit Formulierungsspaß zu tun als mit Ratespaß. So a la: ich habe einen Radiergummi in meiner linken geschlossenen Hand: rate mal, welche Farbe der hat!
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #26
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Heike:
Aber irgendwann wird ja ohnehin auffallen, daß die beschworene Katalogmentalität ja doch gar nichts mit Kataloggucken zu tun hat.
Anzeichen mehren sich bereits.

Dieser Beitrag von dir hörte sich so an, als wäre das Phänomen für dich doch klar umrissen und somit auch (treffender) zu benennen. Deshalb meine Überlegung zu "Wortschöpfung" - aber egal, nicht so wichtig....
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #27
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Schreiberin:
Dieser Beitrag von dir hörte sich so an, als wäre das Phänomen für dich doch klar umrissen und somit auch (treffender) zu benennen. Deshalb meine Überlegung zu "Wortschöpfung" - aber egal, nicht so wichtig....

Nein, die wird beschworen wie halt auch Geister und Gespenster, bei denen einem recht schleierhaft sein kann, worum es sich handelt.
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #28
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Heike:
Nein, die wird beschworen wie halt auch Geister und Gespenster, bei denen einem recht schleierhaft sein kann, worum es sich handelt.

Ware (ich, die/der Partnersuchende) wird nach einer Vorauswahl auf einer Platform (Katalog) potenziellen Bestellern zur Begutachtung und evtl. Bestellung angeboten.
Einige der potenziellen Besteller beklagen sich, dass einige Waren nicht oder nicht ausreichend bebildert sind, so dass sie das Angebot nicht auf seine optische Eignung prüfen können.
Der einzige Unterschied, den ich zum 'klassischen' Produktkatalog sehe, ist der, dass sich die Ware nicht passiv verhält und jeder gleichzeitig Ware und Kunde ist.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #29
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Verärgert: ja, aber es geht doch um Katalogmentalität.
Wie ich vorhin meinte:
Zitat von Heike:
Ich hab mir einfach die Posts zuvor durchgelesen und festgestellt, daß in meisten Fällen, das, als was da Katalogmentalität erläutert wird, wenig mit sonst bekannten Katalogverwendungen zu tun hat, und wenns was damit zu tun hat, es sich nur darauf bezieht, daß Parship nach Form eines Katalogs organisiert ist, aber eben nicht die (negative) Katalogmentalität erklärt, die ja nicht einfach identisch mit der Benutzung von Parship sein kann.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #30
AW: Was genau ist "Katalogmentalität"?

Zitat von Verärgert:
Ware (ich, die/der Partnersuchende) wird nach einer Vorauswahl auf einer Platform (Katalog) potenziellen Bestellern zur Begutachtung und evtl. Bestellung angeboten.
Einige der potenziellen Besteller beklagen sich, dass einige Waren nicht oder nicht ausreichend bebildert sind, so dass sie das Angebot nicht auf seine optische Eignung prüfen können.
Der einzige Unterschied, den ich zum 'klassischen' Produktkatalog sehe, ist der, dass sich die Ware nicht passiv verhält und jeder gleichzeitig Ware und Kunde ist.

Geht es für dich, wenn du über Katalogmentalität sprichst also nur um optische Kriterien ?
Hat jemand, der nur auf Daten wie Alter, prestigeträchtiger Job und Kinderzahl guckt, keine Katalogmentalität ?

Läuft man denn im realen Leben auf Partnersuche nicht auch auf die Art durch die Gegend, dass man oberflächlich guckt, begutachtet, verwirft und auswählt ? Was wäre denn ein vorbildliches Vorgehen - dass man in ALLEN Menschen potentielle Partner sieht und auf alle in gleicher Weise von vornherein zugeht ?...