Beiträge
4
Likes
0
  • #1

Was denkt er?Was will er?Gibt es noch Hoffnung?

Hallo an Alle,

Ich schreibe heute zum ersten Mal in einem Forum so einen Beitrag weil ich einfach verzweifelt bin.
Ich schildere erstmal meine Situation:

Ich habe vor gut 8 Monaten einen Mann (25 Jahre) über eine Partnerbörse kennengelernt, wir haben uns sehr gut verstanden und hatten sofort einen Draht zueinander.Inzwischen sind wir seit 7 Monaten zusammen und bis vor einer Woche hatte ich das Gefühl alles wäre wunderbar.

Es gab immerwiedereinmal kleine Schwierigkeiten weil er nicht gut mit seinem Geld auskommt und sehr gerne viel Bier trinkt.Er hat eine eigene kleine Whg etwa 45 min von mir entfernt und ich habe eine eigene Whg im Haus meiner Eltern.

Anfangs haben wir uns nur am WE gesehen, nach ein paar Wochen kam er dann immer öfter nach der Arbeit zu mir oder ich zu ihm.Die letzten 3-4 Monate haben wir uns in der Regel täglich gesehen weil er nach der Arbeit entweder zu mir kam oder ich noch zu ihm gefahren bin.Er meinte immer er hätte sich den ganzen Tag auf mich gefreut und wenn wir mal einen Abend getrennt waren haben wir über Skype geredet und er meinte er würde mich vermissen.Vor 3 Monaten hat er sich dann von selbst eine Monatskarte für den Zug gekauft sodass er immer zu mir kommen kann.
Natürlich hab ich mich gefreut da ich gerne sehr viel Zeit mit meinem Partner verbringe und es natürlich schön fand dass er das genauso sieht.

Vor 9 Tagen hatte ich Geburstag und er war auch den ganzen Tag bei mir, wir sind am abend essen gegangen und alles war super, er sagte mir wie glücklich er ist mich zu haben und dass er es toll findet, dass ich so tolerant ihm gegenüber bin und seine Macken akzeptiere.

Er hat die Angewohnheit jeden Abend nach Dienstschluss noch ca. 1 Std mit seinen Kollegen ein paar Bier zu trinken und kommt deshalb immer erst sehr spät zu mir nach Hause was mich manhcmal stört was ich aber immer akzeptiert habe.

Letzte Woche hat sich das ganze wieder gehäuft, er rief an drei Tagen hintereinander an und meinte er will erst eine std später mit dem Zug zu mir fahrn weil er noch länger Bier trinken will.
Am dritten Tag ist das ganze dann leider eskaliert, er hat wieder ganz kurzfristig angerufen und meinter er kommt später, ich hatte wiedermal Essen vorbereitet und es hat mich tierisch geärgert dass er jetz statt um halb 10 erst um halb 11 kommen wollte.Als er dann endlich kam war ich etwas abweisend was ihn geärgert hat und es kam zum ersten Mal zu einem Streit.
Leider hab ich einen blöden Kommentar abgelassen den er wohl komplett in den falschen Hals bekommen hat. Ich sagte : Es geht dir aber schon sehr gut hier oder?...dazu muss ich sagen, dass er seit wir zusammen sind fast täglich hier bei mir isst, ich wasche seine Wäsche manchmal mit und meine Eltern laden ihn auch mal zum essen ein.
Ich glaube, dass ihm dass das Gefühl gegeben hat er würde sich hier durchfressen und dass ich ihn als Schmarotzer sehe oder sowas.Wir haben uns dann zwar wieder beruhigt und ich hab ihm seitdem auch schon dreimal gesagt dass es nicht so gemeint war sondern falsch bei ihm ankam und dass ich einfach nur enttäuscht war weil ich mir Mühe gebe und er eben nicht aber das hat ihn scheinbar so extrem getroffen dass er jetzt durchdreht.

Er kam am nächsten Tag wieder nach der Arbeit zu mir und war auch das WE danach bei mir.Als wir Sonntags auf der Couch lagen meinte er plötzlich dass er morgen (Montag, da hatte er auch noch frei) nach Hause fahren möchte und gerne alleine seinen freien Tag verbringen will. Er meinte er würde sich bei mir zu Hause unwohl fühlen und dass er wieder öfter in seiner Whg sein möchte, teilweise mit mir, teilweise auch alleine weil er einfach wiedermal Zeit für sich braucht.Er meinte auch er habe mich noch gern aber er will auch dass das so bleibt und deshalb will er Freiraum.

Ich musste weinen, nicht weil er Zeit für sich will sondern weil es mir wehtat, dass er sich bei mir zu Hause so unwohl fühlt weil er bisher nie etwas derartiges gesagt hat.Er kam schließlich immer aus freien Stücken zu mir, ich hätte auch nichts gesagt wenn er lieber mal alleine bei sich hätte bleiben wollen.

Er hat mich eher ignoriert, hat mir nur mal über den Rücken gestreichelt und meinte du hast doch meine Schlüssel ich bin ja nicht weg sondern will nur ein paar Mal alleine sein.

Am Montag fragte er mich dann nach dem Aufstehen ob wir noch in die Stadt gehen wollen (was ich eigntl. mit ihm vorhatte bevor er anmeldete dass er alleine zu sich will) bevor er fährt, was wir dann auch gemacht haben.

Wir haben schon Händchen gehalten, er hat mir auch mal von sich aus seinen Arm hingehalten um mich einzuhängen und danach haben wir noch zusammen gegessen.

Da wir am Samstag aber zusammen einkaufen waren und eigntl. für die ganze Woche frische Sachen eingekauft hatten, fragte ich ihn ob er das jetzt gleich so extrem durchziehen möchte dass er garnichtmehr herkommt diese Woche weil dann eben alles schlecht werden würde denn für mich alleine mach ich keinen Braten oder sowas.Wir haben uns dann geeinigt dass er doch noch da bleibt und dann Dienstag und Mittwoch allein zuhause bleibt und dann Do und Fr wieder herkommt, Samstag geht er alleine Feiern (das war schon lange vereinbart) und Sonntags komme ich dann zu ihm.

Die Stimmung war allgemein etwas komisch, er hat zwar plötzlich von sich aus angefangen mich anzukuscheln und wir hatten auch nochmal Sex und als ich fragte ob er sich denn noch auf unsere geplante Berlin-Reise Ende April freuen würde meinte er "Ja natürlich" und ob er mich noch mag "Ja natürlich".

Gestern Früh haben wir uns dann verabschiedet was ich als etwas kühl empfand (kurzer Kuss und High Five von ihm aus), er meinte dass wir abends vll skypen und das wars.

Ich hab mich dann Nachmittags über Facebook gemeldet und gesagt dass ich ihn verstehe und ihm seinen Freiraum lasse und dass es auch okay ist wenn er erst Freitagabend kommt.Daraufhin kam nur ein "Daumen hoch"...das wars.

Heut morgen hab ich ihm via Facebook geschrieben "Guten Morgen Schatz.Wünsch Dir einen schönen Tag :-* " zurück kam "Guten Morgen :-* ".

Das Problem ist nicht dass er mehr Zeit für sich will damit hab ich kein Problem sondern dass er ziemlich kalt ist, er meldet sich von sich aus nicht, ich bekomm nur knappe Standardantworten und ich habe echt Angst, dass er jetzt Schluss macht.

Ich weiß ich hätte das nich sagen sollen aber es war einfach nicht so gemeint wie er es aufgefasst hat. Ich hab das Gefühl er bestraft mich jetzt dafür dass er so oft bei mir war weil er gemerkt hat dass ihn das überfordert aber ich wusste das nicht.Er kam schließlich nicht aus Zwang sondern freiwillig.

Wir haben eine Berlin-Reise im April gebucht und einen Urlaub in Italien im Juni und wir haben Karten und eine Pension für ein Konzert im August und bis vor kurzem hat er so getan als würde er sich darauf freuen aber jetzt befürchte ich dass er all das wegwirft weil er sich gekränkt und eingeengt fühlt.Seit gestern kann ich nichts anderes mehr tun als alles in meinem Kopf auf und ab zu wälzen, ich muss ständig heulen und mir ist schon ganz übel vor Aufregeung.
Ich will ihn nicht nerven und beherrsche mich ständig ihm nicht zu schreiben weil ich ihm ja Freiraum lassen will aber eigentlich gibt es soviel zu klären und ich muss wissen woran ich bin.

Ich hab ihn wahnsinnig gern und ich akzeptiere seine Macken wirklich und ich will definitiv die Beziehung mit ihm aufrecht erhalten weil ich der Meinung bin, dass man soetwas nicht einfach wegwirft nur weil mal etwas dummes gesagt wurde. Ich kann nicht mehr tun als mich entschuldigen und ihm seinen Freiraum zugestehen aber vll hat er ja schon lange für sich Schluss gemacht und es nur noch nicht offiziell gesagt, vll hat er nur gesagt er mag mich noch und will dass es so bleibt und er freut sich auf Berlin weil er sich nicht traut mir zu sagen, dass es aus ist?

Ich kann mir nicht erklären was in ihm vorgeht, ich halte dieses Warten nichtmehr aus, meldet er sich?Meldet er sich nicht?Macht er Schluss wenn er sich meldet oder interpretier ich zuviel nin die ganze Situation und er braucht wirklich nur Zeit für sich alleine?

Ich weiß es ist schwer dazu etwas zu sagen aber vll könnt ihr mir ja ein paar Meinungen mitteilen, wie ihr die Situation seht und wie ich mich verhalten soll?

Es wäre natürlich auch hilfreich wenn sich ein paar männliche Wesen äußern würden denn die haben vll besseren Durchblick beim männlichen Geschlecht.

Vielen Dank schonmal an Alle =)
 
Beiträge
496
Likes
224
  • #2
AW: Was denkt er?Was will er?Gibt es noch Hoffnung?

Liebe Pusteblume24,
vielen Dank für Ihren ausführlichen und offenen Beitrag. Ich muss die ganze Situation für mich erst mal sortieren: sie haben einen Mann kennengelernt, mit dem sie nun seit 7 Monaten eine Beziehung führen. Bis vor einer Woche war alles gut. Seit einem kleinen Streit geht er etwas auf Distanz, beansprucht Freiraum. Sie haben nun Sorge, dass er sich immer weiter zurückzieht und schließlich die Beziehung ganz beendet.
Grundsätzlich ist es nicht ungewöhnlich, dass in einer Partnerschaft einer von beiden nach einer sehr intensiven Anfangsphase gerne mal einen Gang zurückschalten möchte und wieder etwas mehr Zeit ohne den anderen verbringen will. Über die Beweggründe sollte man sprechen, der Umstand muss aber nicht zwangsläufig mit einem Abflauen der Gefühle zu tun haben. Wie gesagt, offene Kommunikation ist in so einem Fall besonders wichtig, um den anderen nicht zu verunsichern.
Zu ihrer speziellen Situation: ganz offensichtlich ist ihnen ja in der besagten „Streitsituation“ der Kragen geplatzt und der Frust über sein Verhalten (Treffen verschieben, später als verabredet kommen...) in der Vergangenheit hat sich Luft gemacht. Zum Glück. Besser noch wäre allerdings, sie würden ihm konkret erklären, was sie eigentlich (verständlicherweise) an ihm stört. Möglicherweise sollten sie eben nicht alle seine „Macken“ akzeptieren, sondern ansprechen, dass sie genervt davon sind, wenn er mit Kollegen Bier trinkt und sie auf ihn warten. Das hat nichts damit zu tun, dem anderen die Freiheit zu nehmen und ihn einzuengen, hierbei geht es vielmehr um klare Absprachen und Prioritäten.
Auffällig ist auch, dass sie, so macht es zumindest den Anschein, sich selbst in einer absolut passiven Rolle sehen: was kommt als nächstes? Was wird er wohl machen? Meldet er sich? Auf Dauer ist dieses Verhalten für die meisten Menschen eher unattraktiv. Deshalb würde ich ihnen empfehlen, dass sie selbst aktiver werden und erkennen, dass die Möglichkeit besteht, auch selbst wirksam zu werden. Nutzen sie mal ganz bewusst die Zeit ohne ihn um etwas mit Freundinnen zu unternehmen, Sport zu machen oder tanzen zu gehen. Ganz egal, Hauptsache, ihrem Selbstwertgefühl tut es gut. Sie werden sehen, welche Auswirkungen dies auf die Beziehung haben wird.

Alles Gute und herzliche Grüße aus Hamburg,

Markus Ernst
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #3
AW: Was denkt er?Was will er?Gibt es noch Hoffnung?

Was soll ich denn sagen ich hab meinen ex auch verloren ich hatte anfangs nicht so starke Gefühle wie er er hat alles für mich getan ich auch für ihn aber am Ende als die Gefühle von mir stärker wurden hat er sich immer mehr zurück gezogen nur streit weniger zeit miteinander verbracht ich konnte nicht mehr habe es mehr Mals beendet aber immer wieder zu ihm zurück er hat mich mit offen Armen empfangen und mir immer wieder gesagt das er mich liebt jetzt ist wieder Schluss nach dem wir eine Woche Funkstille hatten ich muss Leiden für was was ich nicht tat ich ziehe denn Schluss strich und ziehe es durch so sehr es auch weh tut ich schreibe nicht und Rufe auch nicht an sein Freund fragte mich ob es wirklich vorbei ist ich habe ja gesagt gestern war ich mit denn Mädels Weck wie Gott wollte war auch da besoffen in Begleitung einer anderen ich dachte ichsterbe ich hab mir nix anmerken lassen er lief an mir vorbei mit ihr am Ende lies er sie stehen und lieg wieder an mir vorbei und schaute mich an ich habe mich dann umgedreht das beste ist er und seine Flamme bz. Freund auch haben an der selben Theke gesessen wie wir ich habe ihnen denn Rücken zugedreht um mir nicht mehr selber zu schaden ich bin nur am heulen und versuche mich abzulenken ich liebe ihn und weiß das er das was er tat gestern nicht er selber war soll ich denn noch Hoffnung haben oder mit dem Gedanken spielen und los lassen ich werde dieses mal nicht denn schriet auf ihn zu machen
 
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #4
AW: Was denkt er?Was will er?Gibt es noch Hoffnung?

Hallo Pusteblume,

das Leben sollte nicht aus Warten bestehen, auch nicht darauf fixiert sein, was nun seine nächste Reaktion sein könnte oder ist.
Lebe dein Leben es so gut es dir jetzt möglich ist.
Geniesse was möglich ist mit oder ohne ihn.
Mach die Reisen trotzdem. Kann es sein, dass du einiges finanziert hast und er sich deswegen schämt oder schlecht fühlt?
Beim Lesen seines Verhaltens kommt zu mir rüber, dass er sich am Anfang noch Mühe gegeben hat und jetzt wieder im früheren "Biersumpf" steckt. Er ist sich deiner auch zu sicher oder er kann gerade nicht anders, als sich klar zu werden was er denn möchte. Mit seinen Saufkumpels fühlt er sich möglicherweise weniger gefordert als in einer Beziehung und er ist noch jung und du ja auch. Es ist die Zeit wo man das Leben geniessen möchte und das bedeutet für jeden etwas anderes.

Ich weiss es sagt sich so leicht, doch bei mir hat sich bewährt: Immer wieder loszulassen und überprüfen wieviel ich mir wert bin.
Wenn du (wieder) eigenständiger bist und handelst, wirst du interessanter für ihn aber du weisst auch eher was dich glücklich macht und dann auch was zu tun ist.

Alles Gute wünsche ich dir
Satjamira