Beiträge
64
Likes
0
  • #243
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

...das ist ein Aussage???!!!! ...denn das ist nicht so, scheint so als hast du die falschen Frauen kennengelernt.
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #244
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

@Servus:
Ich glaube ja nicht, dass jedes Trennungskind einen Knacks bekommt und kenne auch keine Studie, die sowas nachgewiesen hätte. Das kommt total auf die Umstände an, wie Kinder damit umgehen und das verarbeiten.

Warum wollen Frauen keinen Sex?
Es gibt grundsätzlich Menschen, ob Männer oder Frauen, deren Sexbedürfnis weniger ausgeprägt ist als bei anderen. Das ist nicht unbedingt angeboren, sondern kann mit allem möglichem zusammenhängen: Erziehung, Qualität der Beziehung, eigenes Selbstbild, ein positives Verhältnis zum eigenen Körper und Kenntnis seiner erogenen Zonen und erotischen Fantasien, den Mut, das dem anderen mitzuteilen und das eine oder andere auch mal auszuprobieren u,a.
Und um mal was positives zum Single-Dasein zu sagen: Gerade das kann helfen, hier mal ein bisschen mehr über sich zu erfahren. Sei es über eine nette kleine "Affaire", einen Ons, ja auch mal Pornos gucken, ein paar Bücher lesen, da gibt es mittlerweile richtig gute, und und und...
Während einer festen Partnerschaft macht man von dem oben genannten ja eher weniger...(wobei das eine oder andere ja durchaus auch gemeinsam auszuprobieren wäre,)
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #245
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Ich war auch mal verheiratet (7Jahre) mit einem Mann, der wenig bis kein sexuelles Interesse an mir hatte - gruselig! Ich fühlte mich abgelehnt, gedemütigt, nicht-wahrgenommen, bestraft, unattraktiv - irgendwie unsichtbar. Es war gräßlich!
Mein Mitgefühl allen Männern und Frauen, die hier von ihren ähnlichen Beziehungen schreiben.
Paartherapie haben wir auch versucht - und das ist sicher oft ein guter Weg - war es aber für uns nicht (mehr) - er wollte einfach nichts von mir.
Ich habe Jahre gebraucht, um mich von diesem Desaster zu erholen.
Heute würde ich keine Beziehung eingehen, wo nicht eindeutig die Chemie stimmt. Ich würde in vielen anderen Bereichen eher Abstriche machen - und alleine in´s Museum oder in´s Konzert gehen (oder mit einer Freundin) - als im Bett neben ihm zu vertrocknen.
Ich glaube inzwischen, daß die gelingende körperlich-seelische Nähe (m)ein wichtigstes Bedürfnis an meinen Partner ist - nicht "nur" Ausdruck von Liebe und Zuneigung, sondern Basis und Quelle von Lebensfreude und Lebenskraft.
Es ist Ausdruck meiner Freude, ein Mensch zu sein. Es gibt na klar noch andere - kreative - Ausdrucksmöglichkeiten für Lebensfreude - aber keine ist unmittelbarer, direkter, ehrlicher - durch nichts kann ich einem Menschen so nahe sein wie durch Berührung.
Und das ist es, was mich glücklich und warm und satt macht: Nähe.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #246
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Wunderschöne Worte, Elli. Ich gratuliere.

Und für mich als Mann ist beruhigend/verheißungsvoll, daß sie von einer Frau stammen.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #247
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Ratlos:
Auf Nachfrage, warum man denn eine Affäre sucht, bekomme ich immer wieder die gleiche Antwort: "Ich liebe meine Frau, will sie nicht verlassen, allerdings läuft es im Bett nicht mehr bzw. meine Frau/Partnerin hatte noch nie große Lust auf Sex!"

Nun meine Frage: "Warum wollen Frauen keinen Sex (mehr)?"

Als Mann kann ich das gut verstehen.

Neben dem sexuellen Interesse gibt es wohl auch noch große individuelle Unterschiede in der sexuellen Erlebnisfähigkeit.

Ich war mal zusammen mit einer Partnerin, die trotz eines gewissen sexuellen Interesses eine nur eingeschränkte sexuelle Erlebnisfähigkeit hatte.

Ich habe 16 Jahre gebraucht um die Möglichkeit einer eingeschränkten sexuellen Erlebnisfähigkeit zu begreifen. Da halfen auch 16 Jahre des Hoffens und alles "Üben" nichts. (In all meinen anderen Beziehungen hatte es spätestens nach dem dritten Mal zumindest sexuell schon richtig gut gepasst.)

Heute würde ich keine Beziehung mehr eingehen, wo die sexuelle Erlebnisfähigkeit nicht passt. Ich würde in vielen anderen Bereichen eher Abstriche machen als mich im Bett neben ihr abzurackern. - Und sie dabei vielleicht auch noch zu plagen.
 
Beiträge
14
Likes
1
  • #248
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Ratlos:
Ich bin auch noch bei einer lockeren Flirtplattform angemeldet und immer wieder bekomme ich Anfragen von gebundenen Herren, die eine Affäre suchen.

Auf Nachfrage, warum man denn eine Affäre sucht, bekomme ich immer wieder die gleiche Antwort: "Ich liebe meine Frau, will sie nicht verlassen, allerdings läuft es im Bett nicht mehr bzw. meine Frau/Partnerin hatte noch nie große Lust auf Sex!"

Ich lese die Aussage des Herren etwas anders. Er sagt doch eigentlich nur: ich bin ausschließlich an Sex interessiert und will keinerlei Bindung. Zahlen will ich auch nichts.
 
W

winzling_geloescht

  • #249
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von nutzer:
Ich lese die Aussage des Herren etwas anders. Er sagt doch eigentlich nur: ich bin ausschließlich an Sex interessiert und will keinerlei Bindung. Zahlen will ich auch nichts.

Also deine Variante liest sich irgendwie ehrlicher, die könnt ich verstehen, das wär okay. Während ich mit der "Ich liebe meine Frau/meinen Mann, möchte aber heimlich ..."-Variante schon ein bissl in's Grübeln käme.
 
Beiträge
14
Likes
1
  • #250
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von winzling:
Also deine Variante liest sich irgendwie ehrlicher, die könnt ich verstehen, das wär okay. Während ich mit der "Ich liebe meine Frau/meinen Mann, möchte aber heimlich ..."-Variante schon ein bissl in's Grübeln käme.

Der Unterschied ist der: Wenn man explizit sagt, dass man nur Sex will, geht man noch immer das Risiko ein, mit jemanden zusammen zukommen, der insgeheim doch noch hofft, dass man sich verliebt. Passiert ja recht häufig. Ist nicht Sex genau dazu da? Wozu die ganze Oxytocinschwemme?

Mit der Betonung auf der eigenen Familie sagt man: Und zudem gibt es da noch eine ganze Familie, inklusive kampfbereiter Frau.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #251
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von nutzer:
Der Unterschied ist der: Wenn man explizit sagt, dass man nur Sex will, geht man noch immer das Risiko ein, mit jemanden zusammen zukommen, der insgeheim doch noch hofft, dass man sich verliebt. Passiert ja recht häufig. Ist nicht Sex genau dazu da? Wozu die ganze Oxytocinschwemme?

Mit der Betonung auf der eigenen Familie sagt man: Und zudem gibt es da noch eine ganze Familie, inklusive kampfbereiter Frau.

Und wozu braucht „Man“ Sex außerhalb der Ehe – wenn nicht deshalb, weil „Man“ dort nicht satt wird?
Und wozu signalisiert „Man“ eine „ganze Familie inklusive kampfbereiter Frau“ – wenn nicht deshalb, weil "Man" diese aus materiellen Gründen nicht verlassen kann/will?

Im Übrigen, was wäre schon so schlimm an der von Dir zitierten Vermutung: „Ich bin ausschließlich an Sex interessiert und will keinerlei Bindung. Zahlen will ich auch nichts.“- Außer man geht grundsätzlich davon aus, daß Sex nur in einer Ehe (oder eheähnlichen Bindung) stattfinden darf und daß der Mann für das Erleben und Ausleben seiner Sexualität grundsätzlich zu zahlen hat?

Im Übrigen lautetet das Thema: „Warum wollen Frauen keinen Sex?“
Und nicht etwa: „Warum glaube ich manchmal, daß Männer lügen?“
Und auch nicht: „Männer sind ausschließlich an Sex interessiert und wollen keinerlei Bindung. Zahlen wollen sie auch nichts“
 
Beiträge
14
Likes
1
  • #252
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Schmusehannes:
Und wozu braucht „Man“ Sex außerhalb der Ehe – wenn nicht deshalb, weil „Man“ dort nicht satt wird?
Und wozu signalisiert „Man“ eine „ganze Familie inklusive kampfbereiter Frau“ – wenn nicht deshalb, weil "Man" diese aus materiellen Gründen nicht verlassen kann/will?

Wer sagt denn, dass der Mann verheiratet ist? Er mag das nur vorschieben. Es geht doch zunächst darum jene auszusortieren, die seinen Vorstellungen nicht entsprechen. Er signalisiert das, um sicherzustellen, dass kein unausgesprochenes Bindungsinteresse vorhanden ist. Die, die letztlich eine Beziehung wollen, werden sich das bei solchen Aussagen noch einmal überlegen. Zudem müssen sie sich mit dem Gedanken anfreunden, dass der Mann noch mit jemanden anderen schläft.
 
Beiträge
7
Likes
0
  • #253
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Guten Abend allerseits!
Ich glaube nicht, daß alle Frauen keinen Sex wollen - es gibt vielleicht Phasen im Leben, wo der sexuelle Appetit etwas in den Hintergrund tritt - kleine Kinder, Überlastung, Karriere oder andere Lebensumstände, die sehr beanspruchend sind.
Sex erhöht und steigert die Lebensqualität - ganz klar. Aber "man" muß dafür auch Kraft, Zeit, Muße, Entspannung übrig haben.
Nach arbeitsreichen Tagen sich selber - und dann den Partner - wiederzufinden - braucht Zeit. Aufmerksamkeit. Achtsamkeit. Sich auf den anderen wirklich einlassen zu können - erfordert einiges. Das kann man nicht mal so eben abends, wenn alle müde sind, aus dem Ärmel schütteln.
Ich glaube, daß das hohe Tempo unseres heutigen Lebens viel dazu beiträgt, daß wir so wenig zueinander finden - oder uns so rasch wieder verlieren. Das Leben läuft wie im Zeitraffer - aber erfüllender, beglückender Sex ist das Gegenteil davon - Zeit anhalten. Jetzt ganz hier sein. Hier.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
480
Likes
1
  • #254
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

:)
meinst Du, "Du als Mann" dürftest nicht ungestraft deine Bedürfnisse so offen formulieren?
Ich schätze es an Männern, wenn sie um ihre Bedürfnisse wissen - wenn sie sie auch noch aussprechen - wunderbar! Her damit!
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #255
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

@ Schmusehannes
Meine Antwort steht in #251 - sorry, ich hatte mich falsch einsortiert.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #256
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Elli:
:
... meinst Du, "Du als Mann" dürftest nicht ungestraft deine Bedürfnisse so offen formulieren?
...


Wenn ich als junger Mann so etwas gesagt hätte -
ganz abgesehen davon daß ich damals noch keine so schönen Worte dafür gefunden hatte – wie
Zitat von Elli:
Ich glaube inzwischen, daß die gelingende körperlich-seelische Nähe (m)ein wichtigstes Bedürfnis an meinen Partner ist - nicht "nur" Ausdruck von Liebe und Zuneigung, sondern Basis und Quelle von Lebensfreude und Lebenskraft.
Es ist Ausdruck meiner Freude, ein Mensch zu sein. Es gibt na klar noch andere - kreative - Ausdrucksmöglichkeiten für Lebensfreude - aber keine ist unmittelbarer, direkter, ehrlicher - durch nichts kann ich einem Menschen so nahe sein wie durch Berührung.
Und das ist es, was mich glücklich und warm und satt macht: Nähe.
,
- dann hätte man mich als Mann gar nicht erst ausreden lassen. Man hätte mich bereits nach jedem Teilsatz unterbrochen und mir eine böse Täuschungsabsicht unterstellt. Einen bösen Versuch um als Mann mit seinen bösen Sex-Absichten eben doch noch zum Zuge zu kommen. Man hätte es genauso ungläubig, lieblos und böse kommentiert wie es auch mit weiten Teilen meiner Beiträge im Nachbarforum passiert ist.
(Bei: „Männer wollen nur Sex !!“ und „Frauen wollen nur's Geld !!“ Ist das wirklich so??)
Und irgendwann ist man nachhaltig mundtot, es sei denn, man entdeckt irgendwo eben doch noch einmal ähnliche liebevolle Gedanken, unwidersprochen, und ohne gehässige Häme zerstört.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #257
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Elli:
:)
meinst Du, "Du als Mann" dürftest nicht ungestraft deine Bedürfnisse so offen formulieren?

Das Gleiche passiert übrigens auch leicht mit einer Partnerin die ein deutlich geringeres sexuelles Interesse oder eine geringere sexuelle Erlebnisfähigkeit hat.

Wenn diese die Beziehung als solches nicht gleich ganz sausen lassen will, dann kommt sie manchmal einfach nicht umhin, die Sexualität des Partner ins Leere laufen zu lassen, auszutricksen, nieder zu machen, zu schmähen und als böse darzustellen

Geht aber auch andersrum, je nachdem wer das Pech hat, in einer sexuell recht ungleichen Beziehung das größere sexuelle Interesse oder die größere sexuelle Erlebnisfähigkeit zu haben.
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #258
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Schmusehannes:
......Wenn diese die Beziehung als solches nicht gleich ganz sausen lassen will, dann kommt sie manchmal einfach nicht umhin, die Sexualität des Partner ins Leere laufen zu lassen, auszutricksen, nieder zu machen, zu schmähen und als böse darzustellen

Geht aber auch andersrum, je nachdem wer das Pech hat, in einer sexuell recht ungleichen Beziehung das größere sexuelle Interesse oder die größere sexuelle Erlebnisfähigkeit zu haben.

Ja, leider geht es auch andersrum. Aber zum Glueck treffen sich manchmal noch Menschen, die auf einer Wellenlaenge sind. Mit zunehmendem Alter steht man wenigstens endlich offen zu den eigenen Beduerfnissen und geht keine faulen Kompromisse mehr ein. ;-)
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #259
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

@ Schmusehannes
Aber jetzt bist du kein ganz junger Mann mehr - und könntest dir deiner Gefühle doch sicher sein.
Wo ist dein momentanes Problem?
Hier im Forum wird, glaube ich, manchmal schärfer formuliert als im realen Leben (ist das hier nicht real?) - niemand muß das Visier öffnen - da kann man ungefährdet angreifen (bei manchem Beitrag hatte ich jedenfalls schon dies Empfinden).
Von gesundem Selbstbewußtsein zeugt ein solches Verhalten ja nicht gerade...
oder man könnte es auch so nennen: "Die Flöhe und die Wanzen gehören auch zum Ganzen."
:)
Das klingt ganz schön elitär und hochnäsig - finde ich gerade beim Durchlesen - ich meine aber mit den "Flöhen und Wanzen" nicht irgendwelche konkreten hier schreibenden Menschen, sondern die Anteile in uns - also auch in mir - die uns dazu bringen, uns so zu verhalten, wie es uns selber mißfällt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
221
Likes
1
  • #260
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Elli:
@ Schmusehannes
Aber jetzt bist du kein ganz junger Mann mehr - und könntest dir deiner Gefühle doch sicher sein.
Wo ist dein momentanes Problem?

@Elli
Sollte ich mit Deiner Hilfe zum ersten mal in meinem Leben einen Weg gefunden habe, mich sexuell einigermaßen zutreffend auszudrücken – und sei es nur, indem ich mich Deinen Worten anschloss – so wäre zumindest vorher doch ein ganz schön fundamentales Problem vorhanden gewesen.

Jetzt habe ich dieses vorherige Problem (für das ich keinen Namen hatte) nun zum ersten Mal in meinem Leben erfolgreich getunnelt. (Vielleicht hatte ich es in den letzten Jahrzehnten ja auch schon mal geschafft. Aber das wäre dann schon sehr lange her. Daran erinnere ich mich nicht.)

Aber schon ein einziger Mäusetunnel durch einen riesigen Hochwasserdeich kann diesen bei entsprechendem Wasserstand auch noch wegspülen. Da bin ich ganz optimistisch. Und der Wasserstand ist da.

Mal sehen, was mein Nachfolgeproblem wird.
Mit Sicherheit habe ich noch keinen Namen dafür und weiß auch noch nicht was es ist.
Denn wüsste ich, was es ist – das glaub mir – dann hätte ich es schon längst gelöst.
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #261
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

@ Schmusehannes
Schön ist das, was du da beschreibst - du rückst (ein bißchen mehr) in deine Mitte - in deine Kraft. Habe ich das richtig verstanden so?

Nur ein halbernst gemeinter Vorschlag - "Wer Schwierigkeiten sucht, findet immer welche" - ich meine - such nicht gleich die nächsten Probleme oder Knoten (bin gespannt, was mein nächstes Problem sein wird, schreibst du) - hey, dein Leben geht dabei vorbei.

Ich weiß zu wenig von dir, um das beurteilen zu können - mir kommt es so vor, als ob du in einer intensiven Such-Phase steckst - Suche nach deinen fehlenden Anteilen. (Korrigiere mich sonst gerne) Ich kenne solche Phasen. Ich kenne das Gefühl "fehlender Anteile" - und die Wonne - sie wiederzufinden. Alles wird gut.
Liebe Grüße, Elli
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #262
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Elli:
@ Schmusehannes
... - du rückst (ein bißchen mehr) in deine Mitte - in deine Kraft. Habe ich das richtig verstanden so?

... - mir kommt es so vor, als ob du in einer intensiven Such-Phase steckst - Suche nach deinen fehlenden Anteilen. Ich kenne solche Phasen. Ich kenne das Gefühl "fehlender Anteile" - und die Wonne - sie wiederzufinden. Alles wird gut.
Liebe Grüße, Elli

Absolut richtig. Danke Elli.

Und dann stecke ich auch noch in der Arbeitsfalle.
Diese abzuschütteln fällt mir ganz schön schwer.
Brauch' jetzt erst einmal 'ne Sendepause.
Damit mir hier auf der Arbeit nicht alles um die Ohren fliegt.
Hätte nicht gedacht, wie viel von meiner Aufmerksamkeit ich mit den paar Postings hier verbrauchen werde.

Und ganz liebe Grüße hier an alle im Forum.
 
Beiträge
265
Likes
0
  • #263
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Also – ohne die ganze Flut von Antworten jetzt alle durchgelesen zu haben – meine Meinung zur Frage ist:
Frauen wollen vermutlich schon Sex, aber womöglich nicht den todlangweiligen mit diesen ihren Männern, welche sich darüber beschweren… Diese Frauen haben es aufgegeben, weil sie wissen, sie können und werden ihre Männer nicht völlig umstricken (ändern) können. Dabei sehnen sie sich aber wahrscheinlich nach richtig gutem Sex.
Ich kann gut nachvollziehen, dass eine Frau lieber keinen Sex mehr will, sich also verweigert, als ständig nur Erfüllungsgehilfin für den Mann zu sein und selbst auf der Strecke zu bleiben.

Die eigentliche Frage, die daraus resultiert ist: Hält die Liebe das auf Dauer aus? Geht es auch ohne (guten) Sex? Oder sollte man dafür die Beziehung opfern? Wäre eine Beziehung mit Schwerpunkt auf gutem Sex zulasten sonstiger Qualitäten (geistiger Austausch, seelischer Gleichklang) einer Beziehung mit schlechtem Sex und mit diesen sonstigen Qualitäten vorzuziehen? Oder was macht man da konkret?? Wie lässt sich dieses Dilemma lösen?
 
Beiträge
183
Likes
0
  • #264
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Guter Sex - schlechter Sex ?? Was ist guter Sex? Jeder Mensch ist verschieden. Der eine eher dominant, der andere halt das Gegenteil oder er hat beides in sich. Der eine findet diese Praktik toll der andere jene - oder man träumt halt davon. Der eine hat dieses NoGo - der andere jenes

Um hier nun "guten Sex" herauszubekommen müsste man die Wünsche des anderen kennen, wissen wie er tickt, empfindet, darüber sprechen, es zeigen. Da sind eigentlich immer beide gefragt um einen Weg zur Befriedigung der Bedürfnisse beider zu finden.

Das es natürlich Egoisten gibt die nur ihres kennen stimmt auch.
 
Beiträge
265
Likes
0
  • #265
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Es gibt darüber hinaus aber auch rein körperliche „Hindernisse“, die man nicht hinwegreden kann. Nicht jeder Mann ist in jedem Alter zu allem in der Lage… Nicht jeder (er-)füllt eine Frau… nicht jeder hat das Gespür dafür, wie sich Lust steigern lässt, dabei kommt es auch auf Dinge wie Tempo, Steigerung etc. an – es ist ja nicht unbedingt Sinn und Zweck der Sache, einen O. innerhalb der ersten 5 min zu produzieren, nur damit er halt eintritt… Da bin ich schon der Meinung, dass es zwischen manchen Paaren einfach gut funktioniert und zwischen anderen leider nicht so. Sicher lässt sich manches kommunizieren, aber das Zusammenpassen lässt sich nicht herbeireden – entweder funktioniert es oder eben nicht.
 
Beiträge
183
Likes
0
  • #266
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Natürlich ist nicht jeder Mann zu bestimmten Dingen in der Lage ... bei dem einen klappt es nicht - der andere ist evt. ungewollt zu schnell. Trotzdem sehe ich dann immer noch andere Möglichkeiten. Wenn man dem anderen Nähe und Zärtlichkeit nebst Erotik schenken möchte gibt es wundervolle Partnermassagen welche beide leicht lernen können. Natürlich müssen sie es wollen ... So manche Frau kommt dann in dieser langen Zeit der Entspannung und Zärtlichkeit dorthin wo sie durch puren Sex nicht hinkommt, so manchem Mann nimmt es auch die Schnelligkeit - er lernt seine Gefühle zu genießen.
Das ist jetzt natürlich alles leicht geschrieben und es müssen alle zwei wollen.
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #267
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Novacita:
Die eigentliche Frage, die daraus resultiert ist: Hält die Liebe das auf Dauer aus? Geht es auch ohne (guten) Sex? Oder sollte man dafür die Beziehung opfern? Wäre eine Beziehung mit Schwerpunkt auf gutem Sex zulasten sonstiger Qualitäten (geistiger Austausch, seelischer Gleichklang) einer Beziehung mit schlechtem Sex und mit diesen sonstigen Qualitäten vorzuziehen? Oder was macht man da konkret?? Wie lässt sich dieses Dilemma lösen?

Ich lasse das gut oder schlecht mal aussen vor, denn Hauptsache es macht den Beteiligten Spass. Wichtiger finde ich es, dass man auf einer Wellenlaenge ist und sich auf den anderen einlassen moechte und kann.

Wenn die Sexflaute nicht gesundheitlich bedingt ist, dann koennte ich mir eine Beziehung ohne Sex (momentan) nicht vorstellen.
Ich sehne mich in einer Beziehung einfach nach dem koerperlichen Austausch, nach den Beruehrungen des Partners, nach seiner Naehe, …. ich brauche das und moechte das auch regelmaessig geniessen.
Die koerperliche Naehe, ein seelischer Gleichklang und gemeinsame Interessen und Ziele sind mir viel wichtiger als intellektuelle Diskussionen ueber Kunst und Philosophie.

Auf koerperliche Naehe (von Beruehrungen, Streicheleinheiten bis zum Sex) moechte ich daher nicht verzichten. Dass es immer mal Phasen gibt, in denen man mal weniger Sex hat, ist verstaendlich, aber wenn es zum Dauerzustand wird, dann laeuten bei mir schon die Alarmglocken.
Wenn es im Bett ploetzlich nicht mehr klappt (wenn man schon laenger zusammen ist), dann ist das ein Zeichen, dass es in der Beziehung (ernste) Probleme gibt, die nun auf koerperlicher Ebene ausgetragen werden.

Zitat von Novacita:
Es gibt darüber hinaus aber auch rein körperliche „Hindernisse“, die man nicht hinwegreden kann.

Das kann natuerlich manchmal zutreffen. Aber es gibt auch immer wieder Beispiele, die zeigen, dass koerperliche “Hindernisse” nicht das eigentliche Problem darstellen. Oft sind es ganz andere Gruende, die dazu fuehren, dass manche Paare keinen Sex mehr praktizieren.

Zitat von Novacita:
....Da bin ich schon der Meinung, dass es zwischen manchen Paaren einfach gut funktioniert und zwischen anderen leider nicht so.

So einfach sehe ich das nicht. Es gibt Paare, bei denen klappt es nie, bei manchen von Anfang an, bei manchen nur am Anfang, bei manchen erst nach einigen Jahren, usw….

Ich denke, dass dahinter ganz unterschiedliche Gruende stecken und daher Kommunikation in einer Beziehung wichtig ist und man daher auch ueber Sex reden sollte.

Zitat von Novacita:
Sicher lässt sich manches kommunizieren, aber das Zusammenpassen lässt sich nicht herbeireden – entweder funktioniert es oder eben nicht.

Herbeireden laesst sich sicherlich nichts, aber gewisse Sachen muss man schon besprechen, damit man sie auch voll geniessen kann. Manche Sachen muss man auch ansprechen, damit es evt. im Bett wieder rund geht.

Ich finde Kommunikation daher wichtig. Man muss nicht staendig ueber alles reden oder zerreden, aber ich moechte mich mit meinem Partner auch ueber Sex offen und entspannt unterhalten koennen. So koennten wir z.B. auch unsere Phantasien austauschen und uns auf sexueller Ebene kennenlernen / weiterentwickeln.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
183
Likes
0
  • #268
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von anaj:
Ich finde Kommunikation daher wichtig. Man muss nicht staendig ueber alles reden oder zerreden, aber ich moechte mich mit meinem Partner auch ueber Sex offen und entspannt unterhalten koennen. So koennten wir z.B. auch unsere Phantasien austauschen und uns auf sexueller Ebene kennenlernen / weiterentwickeln.

Wie war ... :)
 
Beiträge
265
Likes
0
  • #269
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von anaj:
Ich lasse das gut oder schlecht mal aussen vor, denn Hauptsache es macht den Beteiligten Spass. Wichtiger finde ich es, dass man auf einer Wellenlaenge ist und sich auf den anderen einlassen moechte und kann.

Wenn die Sexflaute nicht gesundheitlich bedingt ist, dann koennte ich mir eine Beziehung ohne Sex (momentan) nicht vorstellen.
Ich sehne mich in einer Beziehung einfach nach dem koerperlichen Austausch, nach den Beruehrungen des Partners, nach seiner Naehe, …. ich brauche das und moechte das auch regelmaessig geniessen.
Die koerperliche Naehe, ein seelischer Gleichklang und gemeinsame Interessen und Ziele sind mir viel wichtiger als intellektuelle Diskussionen ueber Kunst und Philosophie.

Auf koerperliche Naehe (von Beruehrungen, Streicheleinheiten bis zum Sex) moechte ich daher nicht verzichten. Dass es immer mal Phasen gibt, in denen man mal weniger Sex hat, ist verstaendlich, aber wenn es zum Dauerzustand wird, dann laeuten bei mir schon die Alarmglocken.
Wenn es im Bett ploetzlich nicht mehr klappt (wenn man schon laenger zusammen ist), dann ist das ein Zeichen, dass es in der Beziehung (ernste) Probleme gibt, die nun auf koerperlicher Ebene ausgetragen werden.

manchmal zutreffen. Aber es gibt auch immer wieder Beispiele, die zeigen, dass koerperliche “Hindernisse” nicht das eigentliche Problem darstellen. Oft sind es ganz andere Gruende, die dazu fuehren, dass manche Paare keinen Sex mehr praktizieren.

So einfach sehe ich das nicht. Es gibt Paare, bei denen klappt es nie, bei manchen von Anfang an, bei manchen nur am Anfang, bei manchen erst nach einigen Jahren, usw….

Ich denke, dass dahinter ganz unterschiedliche Gruende stecken und daher Kommunikation in einer Beziehung wichtig ist und man daher auch ueber Sex reden sollte.

Herbeireden laesst sich sicherlich nichts, aber gewisse Sachen muss man schon besprechen, damit man sie auch voll geniessen kann. Manche Sachen muss man auch ansprechen, damit es evt. im Bett wieder rund geht.

Ich finde Kommunikation daher wichtig. Man muss nicht staendig ueber alles reden oder zerreden, aber ich moechte mich mit meinem Partner auch ueber Sex offen und entspannt unterhalten koennen. So koennten wir z.B. auch unsere Phantasien austauschen und uns auf sexueller Ebene kennenlernen / weiterentwickeln.

Und wenn man das alles gemacht hat - mehrfach - wenn alles ausdiskutiert ist, alle erotischen Fantasien offen liegen, wunderbar klingen - und sich doch nichts ändert?
Wenn man als Frau beim Sex beinahe einschläft (wenn frau einmal nicht selbst die aktive Rolle übernimmt?) Wenn frau immer wieder Erfüllungsgehilfin ist, aber dabei mehr und mehr auf der Strecke bleibt (und die Schuld dafür selbstverständlich bei der Frau liegt, weil ja andere Frauen viel schneller kommen)? Ja sicher wird frau auch ab und an schnell mit einem Vibrator befriedigt, damit das dann auch erledigt ist... Aber das könnte frau schließlich auch alleine tun..
Ich würde diese Dinge ja durchaus auf mich selbst zurückprojizieren, wenn ich nicht - aus Erfahrung - wüsste, dass es durchaus auch anders geht. Aber dieses Gespür für das andere Geschlecht, für das Auslösen und Steigern der Erregung, das lässt sich nicht erlernen - zumindest ist das meine Erfahrung nach mehreren Jahren guten Willens, voller Hoffnung auf besseres Kennenlernen etc. Ich sehe es mittlerweile eben realistisch: das wird nie besser. Für mich gibt es langfristig nur eine Lösung: ein anderer sex. Partner. Entweder "nebenher" (Öffnung der Partnerschaft) oder gänzlich eine neue Beziehung - dies wird sich "ergeben", da bin ich mir sicher, denn wir können unsere Bedürfnisse nicht auf Dauer vergraben. Und wenn man sich eine Beziehung anfängt schönzureden, obwohl man spürt, da fehlt etwas Elementares, da werden vermutlich beide nicht glücklich.
Ich werde vermutlich demnächst auf die Suche nach einem Liebhaber gehen, der gerne alle Fantasien auslebt.... ;-) - dies soweit abschließend von mir zum Thema "Frauen wollen keinen Sex".... ;-))))
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #270
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Novacita:
Und wenn man das alles gemacht hat - mehrfach - wenn alles ausdiskutiert ist, alle erotischen Fantasien offen liegen, wunderbar klingen - und sich doch nichts ändert?.....

Mir ist es wichtig, mich auch offen mit meinem Partner ueber Sex und unsere Phantasien zu unterhalten, weil mir das auch Spass macht und weil ich sehr lange in einer Beziehugn war, wo das einfach nicht moeglich war. Er war zu verklemmt. Mit anderen Partnern konnte ich offen darueber reden und es passte da auch im Bett.

Zitat von Novacita:
Aber dieses Gespür für das andere Geschlecht, für das Auslösen und Steigern der Erregung, das lässt sich nicht erlernen - zumindest ist das meine Erfahrung nach mehreren Jahren guten Willens, voller Hoffnung auf besseres Kennenlernen etc.

Da habe ich auch eher andere Erfahrungen gemacht. Bei meinem Beispiel lag es einfach am fehlenden Willen, nicht am fehlenden Wissen oder der Unfaehigkeit, noch was dazu zu lernen. Aber Sex war fuer diesen Mann etwas verwerfliches, dem man sich nicht hingeben sollte. Und deshalb passte es einfach nicht.

Deshalb verstehe ich Deinen Frust schon. Nur aufgrund meiner Erfahrungen, moechte ich wieder ueber Sex reden koennen.

Was eine Frau oder ein Mann ganz toll findet, das mag der/die naechste nicht unbedingt und allein deshalb finde ich es toll, wenn man Sex nicht nur gern praktiziert, sondern auch gern darueber redet. Dieses Kennenlernen ist ja auch ein gewisser Lernprozess.

Zitat von Novacita:
Ich sehe es mittlerweile eben realistisch: das wird nie besser.

Das sehe ich auch nicht so. Hier wuerde ich unterscheiden, ob man von einer Kennlernphase spricht oder von einem frustrierten Sexleben, das man schon jahrelang mitmacht. Denn in der Kennlernphase finde ich schon, dass es in dieser Zeit automatisch besser wird bzw. werden kann, wenn es passt. Ich denke nicht, dass es gleich ab dem 1. Mal perfekt passt oder passen muss. Man muss sich irgendwie erst einspielen.

Allerdings stimme ich Dir zu, dass es nach einer gewissen Zeit wohl nicht mehr besser wird, wenn man sexuell eigentlich nicht zueinander passt und man sich eigentlich nur was vormacht. Dies waere der Fall, wenn man zu unterschiedliche Wuensche und Einstellungen hat und einer nie ueber seinen Schatten springen kann. Das frustriert frueher oder spaeter sehr und deshalb ahcte ich heute mehr denn je darauf, dass ich mit einem Partner gleiche Vorstellungen zum Sex haben, damit wir auf diesem Gebiet einfach harmonieren und zusammen passen.

Zitat von Novacita:
Für mich gibt es langfristig nur eine Lösung: ein anderer sex. Partner. Entweder "nebenher" (Öffnung der Partnerschaft)

Das waere nicht mein Fall.

Zitat von Novacita:
...oder gänzlich eine neue Beziehung - dies wird sich "ergeben", da bin ich mir sicher, denn wir können unsere Bedürfnisse nicht auf Dauer vergraben.

Das ich sehe ganz genauso. Und deshlab moechte ich einen Partner, der Spass am Sex hat und auch offen daruber reden kann. Alles andere erdruckt mich.

Zitat von Novacita:
Und wenn man sich eine Beziehung anfängt schönzureden, obwohl man spürt, da fehlt etwas Elementares, da werden vermutlich beide nicht glücklich.

Stimmt. Das wuerde ich auch nciht mehr wollen.

Zitat von Novacita:
Ich werde vermutlich demnächst auf die Suche nach einem Liebhaber gehen, der gerne alle Fantasien auslebt.... ;-) - dies soweit abschließend von mir zum Thema "Frauen wollen keinen Sex".... ;-))))

LOL, na dann viel Spass. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass man das auch noch mit einem Partner (keinen Sexbuddy) er- und ausleben darf.