Beiträge
676
Likes
0
  • #121
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Kiss_slowly:
Für mich persönlich ist es das schönste, wenn SIE sich wohlfühlt und Freude hat. Meine Belange stelle ich hinten an.
Genauso habe ich auch agiert. Leider musste ich mich immer sehr anstrengen, damit es für meine Ex-Frau schön war.

Und diese Anstrengung, die ich ja meistens gerne unternommen habe, führte letztlich dazu, dass ich abends oft zu müde war, um diesen ganzen "Akt", der ja auch immer ziemlich viel Zeit in Anspruch nahm, in Angriff zu nehmen.

Bequemer war's einfach, zu sagen, dass ich müde sei und kaputt und morgen wieder früh raus muss etc.

Meine Ex-Frau hat mir nicht ein einziges Mal signalisiert, dass es nicht immer so aufwändig sein müsste und auch ein "Quickie" mal ganz entspannend sein kann. Und so schliefen die sexuellen Aktivitäten immer mehr ein.

Wenn ich mal Lust hatte, war es bequemer für mich, mir meinen Spaß selber zu holen und alleine zu einer schnellen Entspannung zu kommen, als eine einstündige Intimität mit entsprechender körperlicher Anstrengung zu unternehmen, um vor allem MIR zu beweisen, dass ICH ein guter Liebhaber bin, der seine Partnerin auch befriedigen kann.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #122
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

So war meine Ehe auch, ich habe nach 15 Jahren aufgebeben und den Sex ganz eingestellt . Wir haben noch 16 Jahre bis zu seinem Tod wie Bruder und Schwester zusammen gelebt.
Heute weiss ich ich hätte mir einen liebevollen Mann suchen sollen und nicht aus Anstand bei ihm bleiben sollen.
 
Beiträge
316
Likes
1
  • #123
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Benutzer:
Genauso habe ich auch agiert. Leider musste ich mich immer sehr anstrengen, damit es für meine Ex-Frau schön war.

Und diese Anstrengung, die ich ja meistens gerne unternommen habe, führte letztlich dazu, dass ich abends oft zu müde war, um diesen ganzen "Akt", der ja auch immer ziemlich viel Zeit in Anspruch nahm, in Angriff zu nehmen.

Bequemer war's einfach, zu sagen, dass ich müde sei und kaputt und morgen wieder früh raus muss etc.

Meine Ex-Frau hat mir nicht ein einziges Mal signalisiert, dass es nicht immer so aufwändig sein müsste und auch ein "Quickie" mal ganz entspannend sein kann. Und so schliefen die sexuellen Aktivitäten immer mehr ein.

Wenn ich mal Lust hatte, war es bequemer für mich, mir meinen Spaß selber zu holen und alleine zu einer schnellen Entspannung zu kommen, als eine einstündige Intimität mit entsprechender körperlicher Anstrengung zu unternehmen, um vor allem MIR zu beweisen, dass ICH ein guter Liebhaber bin, der seine Partnerin auch befriedigen kann.
Hmpf, oh jeh...und so lustelt jeder von sich hin - ins gemeinsame Aus.
Wieso fragen diejenigen Männer nicht mal zwischendrin die Frauen, ob`s auch mal umgekehrt sein könnte???? Andererseits - wenn die Frau nicht auch mal selbst auf die Idee kommt, den Mann nach seinen Bedürfnissen zu fragen oder es schlichtweg zu "erfühlen" ist das auch traurig. Oder können Männer das nicht zulassen?
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #124
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Benutzer:
Genauso habe ich auch agiert. Leider musste ich mich immer sehr anstrengen, damit es für meine Ex-Frau schön war.

Und diese Anstrengung, die ich ja meistens gerne unternommen habe, führte letztlich dazu, dass ich abends oft zu müde war, um diesen ganzen "Akt", der ja auch immer ziemlich viel Zeit in Anspruch nahm, in Angriff zu nehmen.

Bequemer war's einfach, zu sagen, dass ich müde sei und kaputt und morgen wieder früh raus muss etc.

Meine Ex-Frau hat mir nicht ein einziges Mal signalisiert, dass es nicht immer so aufwändig sein müsste und auch ein "Quickie" mal ganz entspannend sein kann. Und so schliefen die sexuellen Aktivitäten immer mehr ein.

Wenn ich mal Lust hatte, war es bequemer für mich, mir meinen Spaß selber zu holen und alleine zu einer schnellen Entspannung zu kommen, als eine einstündige Intimität mit entsprechender körperlicher Anstrengung zu unternehmen, um vor allem MIR zu beweisen, dass ICH ein guter Liebhaber bin, der seine Partnerin auch befriedigen kann.
Nun ja....
da gibt es:
die phallischen Egozentriker (alpha?)
die mechanischen Männer
die pflichtbewussten Männer (die schauen auch ab und zu auf die Uhr)
die unbedarften aber leidenschaftlichen Männer (ausbaufähig) .-)
die (freiwillig) verständigen Männer
die natural lovers *****


was gibt es noch?

mit 1-3 ist es nicht so toll (personal staement), wenn man nicht seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr verliebt ist
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #125
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Was gibt es diesbezüglich bei Frauen?

gerecht ist gerecht ist gerecht .-))))
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #126
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Abby:
Das kenne ich.......
Es ist mit der weiblichen Seele so wie wenn man versucht Klatschmohn zu pflücken...schon mal probiert?.......er lässt einfach sofort die Blütenblätter fallen, wenn man ihn knickt
Klingt nachvollziehbar.
Aber... wenn es so einfach wäre, wie hat es die Menschheit geschafft sich über den ganzen Erdball auszubreiten und noch in den letzten Winkeln unter widrigsten Bedingungen mit primitivsten Mitteln Familien zu gründen und zu erhalten und das über hunderttausende von Jahren? Schneestürme, Überschwemmungen, Dürrekatastrophen, Insekten-, oder Mäuseplagen, Hungersnöte, Seuchen, Kriege, wilde Tiere, marodierende Horden. Alles überlebt!
Heute nutzen wir alle Bequemlichkeiten der modernen Technik, haben übervolle Supermärkte, 40h Woche, leben in einem 2-Personenhaushalt bei dem den meisten Schmutz die Katze macht und es geht nix mehr zusammen. Wo kommt denn all die Spannung her, die keine Entspannung mehr möglich macht?
Werden kleine Probleme erst durch den Focus der Emotionen größer und größer je eingehender man sie betrachtet?

So vieles geschieht unbewusst, bleibt unbewusst, löst unbewusste Reaktionen aus.
Aber wie bringt man das Licht der Erkenntnis ins Dunkel des Unbewussten? Mit dem Blitzlicht einer Schnappschusskamera, mit der Taschenlampe aus dem heimischen Werkzeugkasten, mit vielen Kerzen aus dem WWW oder muss doch der Profi mit dem Halogenstrahler ran?

Fehlt die Spannung gar, sodass es auch keine Entspannung geben kann?
Kann SIE nur wenn ER zuvor den bedrohlichen Bären erlegt?
Wie kann ich mich heute als Mann beweisen, so ganz ohne Problembär?
Das schafft nicht mal Bruce Willis. Der tut auch nur so als ob, wenn er seine Schauspielerkollegen über die Kinoleinwand prügelt.
 
Beiträge
316
Likes
1
  • #127
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
........................

So vieles geschieht unbewusst, bleibt unbewusst, löst unbewusste Reaktionen aus.
Aber wie bringt man das Licht der Erkenntnis ins Dunkel des Unbewussten? Mit dem Blitzlicht einer Schnappschusskamera, mit der Taschenlampe aus dem heimischen Werkzeugkasten, mit vielen Kerzen aus dem WWW oder muss doch der Profi mit dem Halogenstrahler ran?

Fehlt die Spannung gar, sodass es auch keine Entspannung geben kann?
Kann SIE nur wenn ER zuvor den bedrohlichen Bären erlegt?
Wie kann ich mich heute als Mann beweisen, so ganz ohne Problembär?
Das schafft nicht mal Bruce Willis. Der tut auch nur so als ob, wenn er seine Schauspielerkollegen über die Kinoleinwand prügelt.
Naja, ich würde sagen, dass wir heute auf Grund der berühmten Emanzipation, des Wohlstandes und des Intellekts mehr Möglichkeiten haben uns als Paar auf Augenhöhe zu sehen. Dass vor einigen Jahrzehnten die Frauen dem Mann gefügig sein mussten steht auf einem anderen Blatt.Sogar meine Oma hat mir noch vor 20 Jahren gesagt: Sei immer schön nett zu deinem Mann! Was auch immer die Männer daran finden, du musst es eben machen.
Hmpf.
Heute sind natürlich auch die Männer daran interessiert, dass frau auch auf ihre Kosten kommt und wir haben hier in diesem Thread halt versucht herauszufinden wieso es oft so schwierig ist.
Wenn es nur darum ginge sich als Bärentöter zu beweisen wäre das in der heutigen Zeit wahrscheinlich auch kein Problem........aber das ist es nicht : )
Ich finde nicht, dass die Spannung fehlt - ganz im Gegenteil - es ist zu viel Reizüberflutung, es ist auch das KKK (Küche-Kids-Karriere) Syndrom, was viele Frauen auch an den Rand der Erschöpfung bringt. Den Lebensstandard zu halten, gleichberechtigt mit dem Mann zu sein aber nebenbei, weil frau eben eine Frau ist, die Kinder zur Welt zu bringen und größtenteils zu versorgen - tja und dann noch die nymphomane Liebhaberin zu sein---irgendwo ist dann auch mal die Luft raus ; )
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #128
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Hat Thilo Sarrazin am Ende doch Recht?
Wenn drei K zu Überforderung auf Kosten der Lebensqualität gehen, was sollte man da tun?
Ein K subtrahieren wäre mein Ansatz. Mal auswärts essen oder Pizza bestellen. In Anbetracht des Themas weise ich daraufhin: Das ist wörtlich gemeint. :)

Das Thema lautet: Warum wollen Frauen keinen Sex?
Für mich stellt sich seit langem die Frage: Warum will meine Frau keinen Sex (mehr mit mir)?
Wir sind beide 42 und seit 8 Jahren zusammen. Wir hatten beide vorher schon mehrjährige Beziehungen.
Für unsere Beziehung kann ich die drei K als Ursache ausschließen.
Wir haben und planen keine Kinder und auch kein Haus. Bleiben zwei Erwachsene und eine Katze. Katze ist pflegeleicht und stubenrein, haart nur katzentypisch. Wir haben beide recht sichere Jobs die uns ausfüllen und Freude machen. Geregelte Arbeitszeiten, wenig Überstunden und kaum Ärger. Einkommen reicht zum Auskommen + etwas mehr. Man nennt das wohl prekären Wohlstand. 2-Zimmer Wohnung, nette, ruhige Nachbarschaft. Kleinstadt in landschaftlich reizvoller Lage. Ansonsten keine Bären und keine Räuber. darüber besteht nach mehreren längeren Gesprächen Konsens.
Der Vorwurf zu wenig im Haushalt zu helfen wird im Streitfall stereotyp erhoben, im Regelfall aber immer wieder zurück genommen. Die Aufteilung der häuslichen Pflichten sieht ungefähr so aus:
Be- und Entsorgungen übernehme ich, wenn sie mag kommt sie mit zum einkaufen. ich kümmere mich um die Zubereitung des Abendessens inkl. Tisch decken. An den Wochenenden kommt noch Frühstück hinzu. Bei Bedarf mach ich gerne mehr.
Sie übernimmt Wäsche, Putzen, Saugen und kocht an den Wochenenden das Mittagessen. Das Katzenklo reinigt der, der gerade in der Nähe ist, wenn Katze drauf war.
Große Reibungspunkte gibt es kaum. Es können aber gelegentlich auch Wassertropfen auf den Bodenfliesen im Bad eine große Wirkung entfalten.
Unsere liebste Freizeitbeschäftigung besteht darin, über Gott und die Welt zu diskutieren. Das Weltgeschehen bietet da viele Anregungen. Sei es der Klimawandel oder Amazon. Es ergeben sich immer wieder anregende Gespräche bis tief in die Nacht. (einer der Gründe warum ich gerade diese Frau so sehr liebe)
Was ich jedoch seit langem vermisse, ist die körperliche Seite unserer Liebe. Damit meine ich weniger die Entspannung durch Abfuhr aufgestauter Triebe als die Zärtlichkeit und Leidenschaft die mir zeigt, dass sie als FRAU mich als MANN liebt und begehrt. Ich ertrage die Zurückweisung zunehmend schwerer, wenn ich dieser meiner wunderbaren Frau meine Liebe und mein Begehren physisch zeigen möchte. Warum hat sie immer gerade dann dringend Wäsche in der Maschine wenn wir uns mal in den Armen liegen und ein Kuss etwas leidenschaftlicher wird? Warum schaut sie lieber mitten in der Nacht alte Schwarz-Weiß Filme im TV? Warum können wir so schlecht darüber reden?
Warum ist das so? Das nagt und frisst und gärt in mir. Wir hatten in den letzten beiden Jahren etwa alle 2-3 Monate Sex. Es gibt keine jahreszeitlichen Einflüsse und es ist auch egal ob wir Urlaub haben. Sollte tatsächlich einmal eine "Verführungsmethode" funktionieren, dann nur ein einziges Mal. Das nächste Mal ist sie bereits auf der Hut. Allerdings bin ich seit langem davon abgekommen mein Begehren auszudrücken um sie nicht zu drängen.
Ich kann inzwischen berufliche Gründe sicher ausschließen und auch die Last des Haushaltes ist gut erträglich.
Zeitmangel kann ich ebenso sicher ausschließen.
Soweit zu den äußeren Umständen.
Zu mir kann ich sagen: Ich bin rein äußerlich sicher nicht unattraktiver geworden.
allerdings gab es mal Phasen in denen ich zugenommen hatte. Nachdem meine Partnerin mir klarmachte, dass sie den Bauch eklig findet, habe ich daran intensiv gearbeitet. Ich war nie unsportlich, aber seit einiger Zeit bin ich besser trainiert und sportlicher als ich mit 20 Jahren war. Ich pflege mich und benehme mich anständig. Meine Qualitäten als Liebhaber kann ich nicht objektiv beurteilen, reklamiere aber für mich, dass es in der Vergangenheit selten Klagen, jedoch häufig Lob von meinen Partnerinnen einschließlich meiner aktuellen gab. Außerdem war und bin ich immer neugierig und lernwillig.
Ich habe libidosenkende Mittel gesucht und probiert, aber es scheint nichts zu geben das nicht mit unverhältnismäßigen Nebenwirkungen einher geht. Nun suche ich via Internet nach positiven Erfahrungsberichten aus Paartherapien , aber was ich häufig finde sind Leidensgenossinnen und Leidensgenossen sowie jede Menge Allgemeinplätze und gescheiterte Beziehungen.
Wir sind uns nach wie vor einig, dass unsere Beziehung uns wertvoll ist und funktionieren könnte. Doch ich spüre wie sich meine Perspektive mehr und mehr verschiebt.
Früher hatte ich noch das Gesamtbild vor Augen. Inzwischen bin ich so auf das Problem fokussiert, dass es meinen Bildausschnitt ausfüllt und ich andere Dinge kaum mehr wahrnehme. Habe ich zu nah ran gezoomt oder ist das Problem größer geworden?
Geht es meiner Frau mit mir auch so?
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #129
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
Warum können wir so schlecht darüber reden?
Das mag ein Allgemeinplatz sein, aber meinem Eindruck nach ginge es um Verführung nicht so sehr zum Sex, sondern dazu, euer sexuelles (Nicht)Verhalten als ein gemeinsames Problem, das gemeinsam thematisiert werden kann, zu begreifen. Wie könntest du sie dazu bringen, daß ihr möglichst offen und ehrlich darüber sprecht?
 
Beiträge
316
Likes
1
  • #130
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
Für mich stellt sich seit langem die Frage: Warum will meine Frau keinen Sex (mehr mit mir)?........................
Wir sind beide 42 und seit 8 Jahren zusammen. Wir hatten beide vorher schon mehrjährige Beziehungen.
.................................. immer wieder anregende Gespräche bis tief in die Nacht. (einer der Gründe warum ich gerade diese Frau so sehr liebe)
Was ich jedoch seit langem vermisse, ist die körperliche Seite unserer Liebe. Damit meine ich weniger die Entspannung durch Abfuhr aufgestauter Triebe als die Zärtlichkeit und Leidenschaft die mir zeigt, dass sie als FRAU mich als MANN liebt und begehrt. Ich ertrage die Zurückweisung zunehmend schwerer, wenn ich dieser meiner wunderbaren Frau meine Liebe und mein Begehren physisch zeigen möchte. Warum hat sie immer gerade dann dringend Wäsche in der Maschine wenn wir uns mal in den Armen liegen und ein Kuss etwas leidenschaftlicher wird? Warum schaut sie lieber mitten in der Nacht alte Schwarz-Weiß Filme im TV? Warum können wir so schlecht darüber reden?
Warum ist das so? Das nagt und frisst und gärt in mir. Wir hatten in den letzten beiden Jahren etwa alle 2-3 Monate Sex. Es gibt keine jahreszeitlichen Einflüsse und es ist auch egal ob wir Urlaub haben. Sollte tatsächlich einmal eine "Verführungsmethode" funktionieren, dann nur ein einziges Mal. Das nächste Mal ist sie bereits auf der Hut. Allerdings bin ich seit langem davon abgekommen mein Begehren auszudrücken um sie nicht zu drängen.
I
Zu mir kann ich sagen: Ich bin rein äußerlich sicher nicht unattraktiver geworden.
allerdings gab es mal Phasen in denen ich zugenommen hatte. Nachdem meine Partnerin mir klarmachte, dass sie den Bauch eklig findet, habe ich daran intensiv gearbeitet................................
I............................................
Wir sind uns nach wie vor einig, dass unsere Beziehung uns wertvoll ist und funktionieren könnte. Doch ich spüre wie sich meine Perspektive mehr und mehr verschiebt.
Früher hatte ich noch das Gesamtbild vor Augen. Inzwischen bin ich so auf das Problem fokussiert, dass es meinen Bildausschnitt ausfüllt und ich andere Dinge kaum mehr wahrnehme. Habe ich zu nah ran gezoomt oder ist das Problem größer geworden?
Geht es meiner Frau mit mir auch so?
Lieber t.b.d.
Dein Problem ist ziemlich komplex...aber eigentlich ein hier schon oft Beschriebenes. Ich kann dir nur aus meiner Sicht, meiner Erfahrung nach fast 20 Ehejahren Ähnliches schildern. Irgendwann war Alltag und wir haben uns nie über dieses Thema "tiefgründig" unterhalten...
Ich war nicht mutig genug über Wünsche zu sprechen und auch abgetörnt durch viele Kleinigkeiten, die sich summiert haben
. Abends keine Zähne geputzt, immer das Gleiche beim Sex, keine Aufmerksamkeiten in Form von mal nem Blumenstrauß, wenn ich ihn mich habe anfassen lassen, dann wollte er "immer" Sex - nur mal kuscheln oder mal nur eine Massage war nicht drin, oder nur mal ein paar leidenschaftliche Küsse und nicht mehr.
Ich kann es nicht genau sagen, es hat sich eingeschlichen...die Selbstverständlichkeiten.....
Hat sie definitiv gesagt, dein Bauch sei "eklig"??
Also ich würde euch dringend eine Paar - und Sexualtherapie anraten, wenn euch an eurer Partnerschaft beiden was liegt und du der Auffassung bist, ihr könnt nicht miteinander reden...trotzdem können hier bestimmt auch die Forumsmitglieder den einen oder anderen Tipp geben!
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #131
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Ich mit meiner Geschichte hatte zwar eine viel unglücklichere Ausgangsbasis als du, aber die Symptome waren sehr ähnlich. Mein Exfrau und ich, wir haben funktioniert wie ein perfekte Maschine, nur wenn es um Zärtlichkeiten ging, machte sie zu und ich spürte einen gewissen "Ekel", den sie gegen meine Körperlichkeit empfand. Meine Exfrau nahm mein Unglücklichsein sehr lange nicht ernst oder wollte es nicht ernst nehmen, ignorierte es, solange, bis zu dem Zeitpunkt, als ich begonnen habe von Trennung zu sprechen, weil ich ohne Liebe eingehen würde, wie eine Pflanze ohne Wasser. Ich beharrte auf einen Paartherapie, da alle Lippenbekenntnisse letztendlich nur dazu dienten mich "ruhig" zu stellen und nach einiger Zeit, herrschte wieder "Dienst nach Vorschrift".

Also, mein Rat, Paartherapie, da habt ihr beide ein geschütztes Umfeld euch zu artikulieren und die Anliegen werden kanalisiert und enden nicht in gegenseitigen Schuldzuweisungen ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #132
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Uns beiden ist klar, dass es so nicht ewig weiter gehen kann und wird. Dieses Wissen nimmt uns die Unbefangenheit, die unsere Gespräche sonst prägt. Jedes Wort will sorgsam abgewogen sein. Das Thema ist ein emotionales Minenfeld. Geredet haben wir schon häufiger. Wir haben dabei auch immer nach Offenheit und Wahrheit gestrebt. Sie hat mir immer wieder Gründe genannt. Nachvollziehbare, plausible Gründe. Die meisten hier im Thread nachlesbar.
Wenn´s an mir lag hab ich´s abgestellt. Zu häufig und zu direkt geäußertes Begehren, dicker Bauch. Andere Gründe haben sich von selbst verflüchtigt. Ärger mit der Chefin -> es gibt eine neue Chefin. Stress im Job -> inzwischen klagt sie eher über Langeweile. Wechselschichten -> wurden abgeschafft. Zuletzt hat sie die Pille abgesetzt. Jetzt nimmt sie sie wieder.
Inzwischen können wir zwar ruhig und sachlich reden, aber sie weiß keine Gründe mehr. Worüber können wir dann jetzt noch reden? Ist letztlich alles gesagt? Ich möchte diese Frage erst stellen, wenn ich die Kraft habe, die Antwort zu ertragen und die Konsequenz zu ziehen, denn sie lautet sehr wahrscheinlich JA!.
Sie weiß es wohl auch, denn die Abstände zwischen den Gesprächen werden ebenfalls größer und größer.
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #133
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Abby:
Lieber t.b.d.

Hat sie definitiv gesagt, dein Bauch sei "eklig"??
Ja, hat sie. Das war als die Gespräche noch sehr emotional geführt wurden und meist tränenreich endeten.
Sie kann es aber unmöglich so krass gemeint haben, denn auch damals schlief sie Sonntags Mittags gern mit ihrem Kopf auf meinem Bauch ein.
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #134
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Apropos Paartherapie: Hat jemand positive Erfahrungen damit gemacht?
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #135
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
Apropos Paartherapie: Hat jemand positive Erfahrungen damit gemacht?
Ja, ich! Wenngleich auch die Paartherapie letztlich zu einer Trennungstherapie wurde, aber es wurde sehr vieles aufgearbeitet, sodass wir heute beide wissen, was in unseren schlimmen Zeiten gelaufen ist und warum es dazu gekommen ist und letztendlich wir Opfer eines Systems wurden, dass unzählige vor uns und leider noch unzählige nach uns durchlaufen werden.

Was ich noch fragen wollte - hast du dir schon einmal überlegt, ob deine Frau einen Liebhaber hat oder gehabt hat?