Beiträge
1.135
Likes
24
  • #423
AW: Warum sucht keine Frau einen "netten" Kerl

Zitat von Mentalista:
Entschuldige meine direkte Frage, kann es sein, dass wegen diesem Denken deine Ehe gescheitert ist?

Wie sehe denn bei dir eine "richtige" Emanzipation aus?
Hallo Mentalista,
ich kann dir sagen, dass das andere Hintergründe hatte, die ich hier aber nicht so gern ausbreiten würde.
Wenn du fragst, was ich unter "richtiger" Emanzipation verstehe, ist das eine schwierige Frage. Ich glaube, man erwartet oft von Männern, dass sie immer mehr auch Dinge können sollen und übernehmen, die Frauen können und "klassisch" tun. Das ist auch nicht schlecht. Was ich aber durchaus bedenklich finde, ist, dass Fähigkeiten wie Kochen und Bügeln heute für viele Frauen schon aus Prinzip abgelehnt werden. Es geht dabei auch Wissen verloren, das an anderer Stelle wieder mühsam in Seminaren aufgebaut wird. In anderen Fällen wird dann darüber lamentiert, wie sich Folgen aus diesem Unwissen wieder gerade rücken lassen.
Ein konkretes Beispiel dafür ist eine Diskussion, die ich letzte Woche geführt habe. In einer Kirchengemeinde wurde ein Vortrag angekündigt über die massenhafte Verschwendung von Lebensmitteln. In einem Filmbeitrag wurde darüber gesprochen, dass heute Paprika im Dreierpack gekauft würde, auch wenn man nur eine Paprika benötigt. Vordergründig vielleicht richtig. Dann ging es um andere Lebensmittel, die einzeln besser gekauft würden.
Ich habe darauf eingeworfen, dass es durchaus vielleicht mal überdenkenswert sein könnte, nicht immer genau eine Portion zu kochen, die Paprika z.B. für eine zweite Portion zu nutzen und eine dritte z.B. für das Gericht am nächsten Tag einzuplanen - bis dahin sei sie ja wohl kaum verfault. Planung in der Küche, nicht immer nur an den aktuellen Tag zu denken, Resteverwertung - für die Frauen, die da spontan in die Diskussion einfielen, irgendwie Fremdwörter.
Ha, schon wieder das klassische Rollenbild: Frau in der Küche...
Darum geht es mir nicht! Ich bin aber durchaus der Meinung, dass es letzlich egal ist, wer das tut. Was ich aber nicht mag, ist das einseitige Aufbauen einer Anspruchshaltung, Mann müsse... und wenn Frau etwas nicht mag, dann ist das wegen Emanzipation immer gerechtfertigt, eine Übernahme von "männlichen" Tätigkeiten dann aber oft "indiskutabel".

Nettmann
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #424
AW: Warum sucht keine Frau einen "netten" Kerl

Zitat von tina*:
@Nettmann

Na, vom Bügeln hast du aber schon anderes berichtet ;)
Hallo Tina,
die Aussage versteh ich so nicht. Ich schreibe, dass ich eigentlich ganz gern bügle, das schnell und akkurat. Da stehe ich dazu. Trotzdem gibt es ja auch Frauen, die einem begegnen, sei es kennen gelernt über Parship oder anderweitig, die sagen, sie können weder Bügeln, noch Kochen. Das war meine Aussage.

Nettmann
 
Beiträge
2.979
Likes
1.907
  • #425
Paprika

Zitat von Nettmann:
Es geht dabei auch Wissen verloren, das an anderer Stelle wieder mühsam in Seminaren aufgebaut wird. In anderen Fällen wird dann darüber lamentiert, wie sich Folgen aus diesem Unwissen wieder gerade rücken lassen. … Planung in der Küche, nicht immer nur an den aktuellen Tag zu denken, Resteverwertung - für die Frauen, die da spontan in die Diskussion einfielen, irgendwie Fremdwörter.
Das ist aber doch keine Geschlechterfrage, sondern ein Schichtenproblem. Früher hat man mal gesagt, von armen Leuten lernt man kochen. Früher. Heute macht das Diakonische Werk Kurse zum Kochen und zur Essensplanung. Das Wissen ist längst verloren gegangen, flächendeckend, wie es scheint. Den Konnex zur Emanzipation sehe ich aber nicht.
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #426
AW: Warum sucht keine Frau einen "netten" Kerl

Zitat von Howlith:
Nun, ich habe mangels Qualifikation das Knöpfe annähen an eine kompetente Änderungsschneiderei outgesourct. Und dadurch freie Kapazitäten gewonnen, die sich gewinnbringend und zum Vorteil beider nutzen lassen ... bspw im rhythmischen Synchronbügeln.
Schon wieder wichtige Zeit verloren auf dem Weg zur/von der Änderungsschneiderei zum Wegbringen, auf dem Weg hin/zurück zwecks Abholen, Zeit, die ich lieber in der Küche beim Zubereiten von Leckereien zugebracht habe, während mir tatsächlich ein Knopf angenäht wurde!
Zeitverlust: Null...
Genuss: Maximal
:)

Nettmann
 
Beiträge
2.024
Likes
563
  • #427
AW: Warum sucht keine Frau einen "netten" Kerl

Zitat von Nettmann:
Ach Nettmann, zwischen meinem Arbeitsplatz und der Änderungsschneiderei liegt ziemlich genau eine Rolltreppe. Unterwegs kauf ich mir was beim Bäcker, grüß die nette (= äußerst attraktive, aber natürlich nicht so attraktiv & bissig wie Mohnblume !!!) Zeitungsverkäuferin, schüttel auf dem Weg noch zwei drei Kunden die Hände ...

Nur weil jemand etwas anders macht, macht er es nicht automatisch schlechter ... er macht es eben nur anders. ;-))

Howlith
 
G

Gast

  • #429
AW: Warum sucht keine Frau einen "netten" Kerl

Zitat von Nettmann:
Hallo Tina,
die Aussage versteh ich so nicht. Ich schreibe, dass ich eigentlich ganz gern bügle, das schnell und akkurat. Da stehe ich dazu. Trotzdem gibt es ja auch Frauen, die einem begegnen, sei es kennen gelernt über Parship oder anderweitig, die sagen, sie können weder Bügeln, noch Kochen. Das war meine Aussage.
Mein Fehler. :) ist halt nicht Humor. Da wundert die Paprika-Emanzipation nicht.
Viel Spaß und Erfolg mit der Nettfrau.


@Mohnblume, Howlith
Wünsche fröhliches Vampirbügeln. Und denkt an die Flecken!
Obwohl.... Blut gibt keine Rotweinflecken, also alles gut.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #430
AW: Paprika

Zitat von Pit Brett:
Das ist aber doch keine Geschlechterfrage, sondern ein Schichtenproblem. Früher hat man mal gesagt, von armen Leuten lernt man kochen. Früher. Heute macht das Diakonische Werk Kurse zum Kochen und zur Essensplanung. Das Wissen ist längst verloren gegangen, flächendeckend, wie es scheint. Den Konnex zur Emanzipation sehe ich aber nicht.
der Konnex ist ganz simpel:
Diese ganzen pseudoemanzipierten Frauen denken, es sei zu weiblich und unter ihrer Würde, wenn sie nähen, schneidern und kochen können. Die Kinder werden mit Fertiggerichten abgefüttert und die Mädchen müssen Karriere machen und daher nichts nützliches wie einkochen mehr lernen.
Unsere Hausmamsell war immer dahinter, daß wir als Kinder alles gelernt haben, was in schlechten Zeiten Nutzen bringen kann.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #431
AW: Warum sucht keine Frau einen "netten" Kerl

Zitat von Nettmann:
Planung in der Küche, nicht immer nur an den aktuellen Tag zu denken, Resteverwertung - für die Frauen, die da spontan in die Diskussion einfielen, irgendwie Fremdwörter.
Ha, schon wieder das klassische Rollenbild: Frau in der Küche...
Darum geht es mir nicht! Ich bin aber durchaus der Meinung, dass es letzlich egal ist, wer das tut. Was ich aber nicht mag, ist das einseitige Aufbauen einer Anspruchshaltung, Mann müsse... und wenn Frau etwas nicht mag, dann ist das wegen Emanzipation immer gerechtfertigt, eine Übernahme von "männlichen" Tätigkeiten dann aber oft "indiskutabel".
Wer überleben will, sollte so viel wie möglich an praktischen Fähigkeiten können. Denn nur darim zeigt sich wahre Emanzipation. Nicht darin, viele schlaue Bücher gelesen zu haben und irgendetwas losbellen zu können.
 
G

Gast

  • #432
AW: Paprika

Zitat von Truppenursel:
der Konnex ist ganz simpel:
Diese ganzen pseudoemanzipierten Frauen denken, es sei zu weiblich und unter ihrer Würde, wenn sie nähen, schneidern und kochen können. Die Kinder werden mit Fertiggerichten abgefüttert und die Mädchen müssen Karriere machen und daher nichts nützliches wie einkochen mehr lernen.
Unsere Hausmamsell war immer dahinter, daß wir als Kinder alles gelernt haben, was in schlechten Zeiten Nutzen bringen kann.
Ach, die armen Mädchen.

(Pssst. Uschi, wenn du mal groß bist, verstehst du vielleicht auch den Unterschied zwischen Pseudo und "äächt". Bis dahin kannst du ja noch ein paar Liegestützen machen. Das ist bestimmt total nützlich!)
Ist eine Hausmamsell eigentlich emanzipiert, pseudoemanzipiert oder antimanzipiert?
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #434
AW: Warum sucht keine Frau einen "netten" Kerl

Zitat von Truppenursel:
Wer überleben will, sollte so viel wie möglich an praktischen Fähigkeiten können. Denn nur darim zeigt sich wahre Emanzipation. Nicht darin, viele schlaue Bücher gelesen zu haben und irgendetwas losbellen zu können.
Du bist mutig, Truppenursel. Alle Achtung!

Es ist völlig undenkbar, dass wir einmal schlechte Zeiten erleben könnten. So ohne Strom, Heizung, Warmwasser, Handy, Computer, Facebook, Mikrowelle, Fernseher, Auto, Flugzeug usw? Hmmm. Das würde ja bedeuten, dass die Kriminalität exorbitant anstiege. Männer sich in Arbeitslagern und Frauen in der Prostitution verdingen müssten um wenigstens ein Stück vergammeltes Brot zwischen die Zähne zu kriegen. Es gäbe keine Büroarbeit mehr, keine Supermärkte, abendliche Ausgangssperre usw. Kein Mensch kräht mehr nach schönen Männern und Frauen. Jeder, der was zum Essen bringen kann, ist gut genug.

Unglaublich! Unvorstellbar! Die meisten Menschen würden das nicht überleben. Das haben in der Geschichte zwar schon viele Menschen durchmachen müssen, aber doch nicht WIR. Wir sind absolut sicher, für alle Zeiten.

Glaube ich halt, oder ?
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #435
AW: Warum sucht keine Frau einen "netten" Kerl

Zitat von Gulliver:
Du bist mutig, Truppenursel. Alle Achtung!

Es ist völlig undenkbar, dass wir einmal schlechte Zeiten erleben könnten. So ohne Strom, Heizung, Warmwasser, Handy, Computer, Facebook, Mikrowelle, Fernseher, Auto, Flugzeug usw? Hmmm. Das würde ja bedeuten, dass die Kriminalität exorbitant anstiege. Männer sich in Arbeitslagern und Frauen in der Prostitution verdingen müssten um wenigstens ein Stück vergammeltes Brot zwischen die Zähne zu kriegen. Es gäbe keine Büroarbeit mehr, keine Supermärkte, abendliche Ausgangssperre usw. Kein Mensch kräht mehr nach schönen Männern und Frauen. Jeder, der was zum Essen bringen kann, ist gut genug.

Unglaublich! Unvorstellbar! Die meisten Menschen würden das nicht überleben. Das haben in der Geschichte zwar schon viele Menschen durchmachen müssen, aber doch nicht WIR. Wir sind absolut sicher, für alle Zeiten.

Glaube ich halt, oder ?
Glauben heißt, nicht wissen.
Wenn der Iwan erst mal losgelassen oder die Marsianer kommen, kann uns nur noch Gott und eine starke Armee beschützen! Darum 100 Liegestütz für alle! Wegtreten!