Beiträge
7
Likes
5
  • #1

Warum so eine Angst vorm ersten Date

Hallo ihr lieben,
Ich bin seit einiger Zeit mit jemanden in Kontakt und das erste Date steht an. Da ich eher Datingunerfahren bin, habe ich ganz schön bammel, auch weil ich aus persönlichen Gründen schon absagen musste. Das soll diesmal jedoch nicht der Fall sein. :) Hinzu kommt, dass ich, betreffend durch meine Vergangenheit, auch Angst vor Ablehnung habe. Wie würdet ihr damit umgehen?
 
Beiträge
283
Likes
215
  • #2
Hallo Eule18,
Ich kann es dir gut nach empfinden wie es dir dabei geht, mit geht es da ähnlich.

ich weiß nicht wie gut du dich in der Psychologie auskennst, dort gibt es Skills um mit Stresssituationen klar zu kommen.
Im Grunde geht es darum deinen Fokus auf etwas anderes zu lenken, um nicht ständig an das eine denken zu müssen.

Sollte es dir schwer fallen überhaupt zum Date zu fahren, wurde ich jemanden bitten dich dorthin zu begleiten und sich dann vorzeitig verabschieden. ( 5min vor beginn?)

Das Thema Ablehnung ist eine eigene sache, ich denke nicht, dass dir hier jemand richtig dabei helfen kann. Versuch doch einfach dich selbst als etwas besonderes zu sehen. Wer etwas besonderes ablehnt ist dann selber schuld.

LG
SeTi
 
Beiträge
8.759
Likes
5.911
  • #3
Hallo ihr lieben,
Ich bin seit einiger Zeit mit jemanden in Kontakt und das erste Date steht an. Da ich eher Datingunerfahren bin, habe ich ganz schön bammel, auch weil ich aus persönlichen Gründen schon absagen musste. Das soll diesmal jedoch nicht der Fall sein. :) Hinzu kommt, dass ich, betreffend durch meine Vergangenheit, auch Angst vor Ablehnung habe. Wie würdet ihr damit umgehen?
Angst vor Ablehnung?
Dann musst du überprüfen woher diese kommt. Meist schon in der Kindeheit eingetrichtert.
Überprüfe deine negativen Glaubenssätze.
Zum Beispiel wenn du tief in dir drinnen denkst „ich bin nicht gut genug“. Dann ändere diesen Glaubenssatz in „ich bin gut“ oder „ich bin gut genug“ , indem du dir das täglich selbst sagst.
Du kannst auch mal im Internet nach dem Begriff „negative Glaubenssätze“ googeln. Da gibt es Beispiele und auch Anleitungen, wie man diese durch Übung langfristig umändert. Dann sollte sich deine Angst vor Ablehnung auch bald auflösen.
Was hindert dich daran, selbstbewusst zu sein? Wieso würde dich eine Ablehnung verletzten? Bist du deswegen weniger wert? Oder weniger liebenswert? Wir müssen lernen, gelassen auf die Meinungen einzelner zu reagieren, uns davon nicht tangieren lassen.
Mit der Angst vor Ablehnung in ein Date zu gehen, ist natürlich schwierig. Dein Gegenüber könnte kein Interesse haben bzw. entwickeln, weil er instinktiv merkt, dass ihm eine unsichere Frau gegenüber sitzt, die ganz viel Bestätigung braucht, tendenziell also eher abhängig, denn unabhängig ist.

Zieh dir was nettes an, worin du dich gut fühlst, was gut passt und vorteilhaft sowie bequem sitzt. Plane genügend Zeit ein, um in Ruhe zum Treffpunkt zu kommen. Und sag dir selbst währenddessen „Was soll schon passieren, wenn ich nicht sein Typ bin oder er nicht auf mich steht?“ ... nichts! Du hattest einen netten Abend vielleicht auch gute Gespräche. Hast einen Menschen kurzzeitig kennengelernt und gut ist.
Es könnte auch passieren, dass ER gar nicht dein Typ ist, und er von dir einen Korb kassiert. Dann muss er damit auch souverän umgehen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1
Likes
1
  • #4
Hallo Eule 18

Du hast Angst vor dem 1. Date... Mir wurde heute das erste Date abgesagt.
Ich hatte auch Angst. Aber ich hätte meinen Date Partner gerne kennengelernt.
Nun bin ich sehr enttäuscht. Ich muss es akzeptieren.
Sag nicht aus Angst ab. Angst hat dein Date Partner auch.
Die Entäuschung über die Absage ist für den Anderen auch nicht schön. Und auch eine Ablehnung.
 
Beiträge
210
Likes
183
  • #6
Hallo liebe Eule,
ich (weiblich, 43, datingerfahren, wenig beziehungserfahren) würde dir folgende Tipps geben:
  • Die Sichtweise umdrehen. Nicht denken, ob ich gut genug für den anderen bin, sondern denken: Ich geh zu dem Date, um rauszukriegen, ob der andere mir gefällt bzw. zu mir passt.
  • Sich den “worst case” ausmalen und den erwarten – erfahrungsgemäß wird es dann doch nie so schlimm.
  • Das Date als Übung, Mutprobe, Zeitvertreib sehen. Erwartungen nicht zu hoch hängen.
  • Die Angst einfach mitnehmen, statt versuchen, sie loszuwerden. Es ist ok, aufgeregt zu sein! Das Date wird deswegen nicht schlechter. Sag dir selbst: “Ok, ich bin aufgeregt, ich hab schwitzige Hände, meine Stimme zittert, ich werde rot im Gesicht, wahrscheinlich gibt es ein paar peinliche Gesprächspausen UND ich geh zum Date.”
  • Dem anderen zu Beginn sagen, dass du aufgeregt bist. Das entstresst deutlich und macht dich eher sympathisch - finde ich jedenfalls.
  • Sich darüber klar werden, dass es nichts über dich als Mensch (deinen “Wert”) aussagt, wenn die andere Person nichts mit dir anfangen kann.
  • Lobe dich nach dem Date für deinen Mut, dass du trotz deiner Angst hingegangen bist.
Viel Glück!
 
Beiträge
5.011
Likes
5.211
  • #7
Mir gefållt der Tipp von SeTi am besten : da Selbsthypnose ( ich bin gut, er will genau mich treffen etc) bei zweifelndenMenschen nur bedingt wirksam ist, nimm doch jemand mit zur vorherigen Bestärkung. Nimm eine Freundin mit (eine gute, die nicht zu Futterneid neigt!!)( bitte keinen männl n oder gar guten schwulen Freund- wird als Konkurrenz wahrgenommen. Lass das) Warum sollte sie nicht auch einen Blick auf ihn werfen? Du hast du doch alle Zeit der Welt. Wenn sie sich nach 10 min oder so verabschiedet , kannst du ihre Fkt u dass das dir eine Hilfe ist, ruhig erklären. - und nen Tag später darfst du ihr berichten , ob das Date gut war. Bon courage - viel Glück !
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.268
Likes
2.712
  • #8
nimm doch jemand mit zur vorherigen Bestärkung. Nimm eine Freundin mit
Keine gute Idee, ausser man informiert die Person vor dem Date über dieses Vorhaben. In so einer frühen Kennenlernphase nimmt man niemand als Unterstützung mit. Angst vor Ablehnung ist keine Rechtfertigung dafür, es unterstreicht in meinen Augen eher die Furcht vor Authentizität.
 
Beiträge
283
Likes
215
  • #9
Ich meinte ja auch vor dem Treffen dann verabschieden.
Er kann ruhig sehen, dass da jemand bei dir ist. Solange der oder die nicht als Wachhund Auftritt ist alles gut. Ist ja nichts verwerfliches dabei, sich von jemanden bringen zu lassen. Und sind wir ehrlich, ... Soviel Einfühlungsvermögen sollte ein potentieller Partner schon haben.

LG
SeTi
 
Beiträge
5.011
Likes
5.211
  • #10
Keine gute Idee, ausser man informiert die Person vor dem Date über dieses Vorhaben. In so einer frühen Kennenlernphase nimmt man niemand als Unterstützung mit. Angst vor Ablehnung ist keine Rechtfertigung dafür, es unterstreicht in meinen Augen eher die Furcht vor Authentizität.
Dafür hat frau ja parship...da kann sie es erwåhnen. In angelsächsischen Låndern wird grundsätzlich dazu geraten, zum ersten Date eine Person des Vertrauens mitzubringen. Hat was . Dort v a aus security Gründen. Wenn Mann das queer findet kann er ihr ja absagen. Ist für mich wie wenn ein Hundebesitzer Hundi mitbringen möchte /muss : ich akzeptiere es oder ich lass es .
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.268
Likes
2.712
  • #11
Dafür hat frau ja parship...da kann sie es erwåhnen. In angelsächsischen Låndern wird grundsätzlich dazu geraten, zum ersten Date eine Person des Vertrauens mitzubringen. Hat was . Dort v a aus security Gründen. Wenn Mann das queer findet kann er ihr ja absagen. Ist für mich wie wenn ein Hundebesitzer Hundi mitbringen möchte /muss : ich akzeptiere es oder ich lass es .
Wenn ein Mann aus Angst vor einer Abfuhr seinen besten Freund zum ersten Date mitbringt, vielleicht sogar seine Mutter, den fändest du interessant weil er so selbstbestimmt und authentisch auf dich wirkt. Na klar :rolleyes:
 
Beiträge
5.011
Likes
5.211
  • #12
Weder von Müttern noch von Våtern war die Rede... macht nix, wenn dir die Frauenperspektive fehlt...meine Tipps waren für eine Frau geschrieben, die nach Rat fragte -
 
Beiträge
4.268
Likes
2.712
  • #13
Beiträge
1.042
Likes
931
  • #15
Es kommt mir übertrieben vor, wenn man eine Begleitperson mitnimmt. Jedoch hat mich die gestrige Aktenzeichen XY Folge schwer ins Nachdenken gebracht. Es werden nun Frauen gesucht, die von einer sehr bekannten Börse einige Nicknames identifizieren können, mit der ein weibliches Mordopfer gechattet hatte. Ihr Mörder war vermutlich einer der 6 genannten Männer.