G

Gast

  • #286
Zitat von About-Ju:
Warum greifst Du mich persönlich an und bezichtigst mich des "fingerzeigenden Keifens". Wem habe ich hier persönlich etwas getan? Dir etwa??

Ich versuche Verständnis für verschiedene Meinungen zu haben.

Wenn ein Mann eine jüngere Frau haben möchte, finde ich das legitim und wenn Frauen einen jüngeren Mann haben wollen ebenso.
Andersherum gibt es ja auch genug Beispiele, ob das nun am Geld liegt oder woran auch immer. Für jedes Modell gibt es scheinbar den mehr oder weniger passenden Partner. Das große Problem ist, diesen zu finden.
Mir wäre ein jüngerer Partner auch lieber, aber ich muss mich damit abfinden, dass es einfach schwierig ist, da was passendes zu finden.
Nein, du hast mich nicht persönlich angegriffen. Hast du dich persönlich angegriffen gefühlt, als du schriebst, du läsest hier immer nur Boshaftigkeiten und Gekeife? Darauf hab ich mich ja bezogen, ich hab den Ausdruck "Keifen" einfach von dir übernommen.
Du hast ja nicht näher spezifiziert, wo genau du das findest und was genau du damit meinst. Und dann hab ichs mir durchgelesen und mich gefragt, ob inmitten all dessen, was du als Boshaftes und Keifendes liest, dein Beitrag als so völlig unkeifend und unboshaft heraussticht, und dafür konnte ich keine Anzeichen finden. Du etwa?

Aber egal, du bist ja meiner herzlichen Einladung gefolgt und schreibst nun auch was zum Thema. Du hast die Meinung, es sei legitim, einen jüngeren Partner zu haben. Ich finde das auch legitim. Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der das nicht legitim findet. Dann haben wir schon mal ein paar Meinungen beisammen. Ist das spannend?
 
G

Gast

  • #287
Und wer gibt mir jetzt die halbe Stunde wieder, die das Lesen verbrauchte? In meinem Alter ist jede Minute wertvoll.
 
G

Gast

  • #288
Zitat von chiller7:
Und wer gibt mir jetzt die halbe Stunde wieder, die das Lesen verbrauchte? In meinem Alter ist jede Minute wertvoll.
Übrigens: der gebändigte Löwe ist beim Tarot die Karte der "Lust": ".....im gebändigten Löwen drückt sich der Einklang des zivilisierten Menschen mit seiner animalischen Natur aus. Gebändigt steht er für Lust, Leidenschaft und Lebensfreude und ist damit wesentlicher Bestandteil echter Vitalität." :)
 
Beiträge
2.989
Likes
1.914
  • #289
Warum Tarot? Warum nicht ein wenig Biologie? Warum bändigen? Gar artig täten die Löwen es den Löwinnen, hat Hildegard von Bingen notiert, aber da hat sie wohl vergessen zuzuschauen. Ernst Rowohlts Frau -- ich weiß nimmer welche -- soll, nachdem sie gehört hat, dass so ein Löwe es vierzig Mal am Tag bringt, gesagt haben: «Rrrrowolt, warum bist Du kein Lewe?»

Also. Warum bändigen?
 
F

fleurdelis

  • #290
Die Damen aus Sachsen denken da anders, die sagen doch: "Mach mir mal deen Tiescher" ….
 
G

Gast

  • #291
Zitat von Pit Brett:
Warum Tarot? Warum nicht ein wenig Biologie? Warum bändigen? Gar artig täten die Löwen es den Löwinnen, hat Hildegard von Bingen notiert, aber da hat sie wohl vergessen zuzuschauen. Ernst Rowohlts Frau -- ich weiß nimmer welche -- soll, nachdem sie gehört hat, dass so ein Löwe es vierzig Mal am Tag bringt, gesagt haben: «Rrrrowolt, warum bist Du kein Lewe?»

Also. Warum bändigen?
Ich wollte chiller nur ein wenig aufmuntern, da er mal schrieb, wenn er ein Tier wäre, dann wäre er ein Salonlöwe.
Das Gebändigt-Sein entspricht eben gerade einer Stärke, nämlich die niederen Instinkte auf die Ebene des Bewußtseins zu heben, niedere Stoffe in "Gold" umzuwandeln. Sie so zu integrieren, dass sich zivilisiertes Bewußtsein und animalische Natur nicht bekämpfen, sondern sich zu einer einzigen, unschlagbaren Kraft verbünden.
Der ungebändigte Löwe bedeutet die Verdrängung des Animalischen und wird zum unbewußt Destruktiven, Gewalttätigen, Machthungrigen. So ist das mit dem "Bändigen" gemeint. Der Löwe ist nur ein Symbol u.a. auch für sexuelle Transformation.
 
G

Gast

  • #292
Deswegen hat Caroline auch Schelling und nicht Schlegel den Vorzug gegeben.
Schlegel war ein bißchen wie Hildegard. Mir gefällt er besser. Aber ich bin ja auch ein Mann.
 
G

Gast

  • #293
Lucinde, ich muss nochmal darauf zurückkommen, Lucinde ist ein derart gutes Buch und stilistisch dermaßen neu und dennoch gleichermaßen vielgestaltig, dass es auf jeden Nachttisch gehört. Ein philosophisch-literarischer Genuß sondergleichen.
 
F

fleurdelis

  • #294
Zitat von Marlene:
Das Gebändigt-Sein entspricht eben gerade einer Stärke, nämlich die niederen Instinkte auf die Ebene des Bewußtseins zu heben, niedere Stoffe in "Gold" umzuwandeln. Sie so zu integrieren, dass sich zivilisiertes Bewußtsein und animalische Natur nicht bekämpfen, sondern sich zu einer einzigen, unschlagbaren Kraft verbünden.
Der ungebändigte Löwe bedeutet die Verdrängung des Animalischen und wird zum unbewußt Destruktiven, Gewalttätigen, Machthungrigen. So ist das mit dem "Bändigen" gemeint. Der Löwe ist nur ein Symbol u.a. auch für sexuelle Transformation.
Das ist schon sehr esoterisch. Destruktivität in Verbindung mit der sexuellen Energie ist gerade für die Gesellschaft heute - geprägt durch ein abendländisch-christliches Bild, typisch. Frühere Kulturen haben das genau anders rum gesehen, nämlich keine animalische Kraft hinter der Sexualität, sondern etwas was dem Menschen anheim ist. Sondern eher von Anmut und Genuss und Freude spricht, und nicht von etwas Destruktiven. Die Destruktivität wollten uns einige Religionen seit Jahrhunderten beibringen. Religionen die im Vergleich zur Menschheitsgeschichte in einem relativ kurzen Zeitabschnitt existieren. Diese akzeptieren hier jedoch das Menschliche nicht. Wenn etwas verdrängt werden muss, wird es negiert, dann muss ein Programm erschaffen werden, nämlich die Esoterik welche das meint begradigen zu müssen. Dies tut sie aber leider ebenfalls durch das negieren, also wiederum ohne Freiheit.
 
Beiträge
2.989
Likes
1.914
  • #295
Lucinde ... ist ein derart gutes Buch und stilistisch dermaßen neu und dennoch gleichermaßen vielgestaltig, dass es auf jeden Nachttisch gehört. Ein philosophisch-literarischer Genuß sondergleichen.
• Nr. 1494 in Kindle-Shop --> eBooks --> Belletristik --> Belletristik für Frauen --> Moderne Frauen
 
G

Gast

  • #296
Es gibt es auch im Projekt Gutenberg. Man mag nicht in allem übereinstimmen und fraglich ist auch, ob Lucinde im modernen Sinne feministisch ist.
Die Analogie zum Tarot ist insofern gegeben, als es ein Gegenentwurf zum latent männerfeindlichen Bild des gezähmten Löwen darstellt. Wo der Löwe ein wenig der Depp ist, sie aber die große Magierin und nur sie fähig zur Intuition, zum Geistigen und dergleichen. Ich habe mich da ein wenig eingelesen.
But anyway. Lucinde ist so reich an Gedanken, dass man ein Leben lang darüber nachdenken könnte. Neben Tschechows Dame mit dem Hündchen meine Lieblingslektüre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #297
Zitat von bilder:
@ [h=2]Warum müssen Frauen immer jünger sein ...[/h]
nun, das Forum ist voll von "Männern mit dicken Bäuchen, schwabbelig und unansehnlich, da hängt mehr rum als steht ..." wie es heißt:

Tja ... bei den Frauen ist' s halt nicht anders. Zum "hängen" sollte Frau stehen, denn sie hat i.d.R. Kinder und die gehen nicht spurlos am Körper vorbei. Da hängt noch mehr, als bei uns naturgegeben, Männern.
Bei den Männern ist es doch nur dieTrägheit ... (deswegen sterben wir auch ca. 8 Jahre früher)

Übrigens: Es gibt genügend Frauen, die wünschen sich einen jüngeren Mann, der ist fitter (im Bett) und macht mehr her!!

Bei uns Männern ist es nicht anders. Wir möchten (wenigstens ich mit 60) noch im Alter ein wenig Spaß mit einer 55-62w auch (!) im Bett haben.

Manche benötigen eine wesentlich jüngere Frau oder Mann auch als Statussymbol:
sehet her, was ich für ein toller HechtIn bin ... ähm ... ja.
dazu gehören aber mind.2D-
erfolgreiche Männer haben die jüngsten und schönsten Frauen- nicht um ihre Gene weiter zu geben ...

Fazit: Wir sollten mehr miteinander und nicht gegeneinander, wir ergänzen uns, denn ansonsten wäre die Menschheit schon ausgestorben- egal, ob jünger, gleich oder älter- es muss passen.
Und wenn ein jeder oder jede zuerst vor der eigenen Haustüre kehrt, wäre vieles einfach wunderbar.

Viele Grüße!

@ Nettmann:
Ja, ich bekomme sinnigerweise mit 60 Anschreiben von Frauen in den 30ern-
was will ich damit?
Was will sie mit einem in 20 Jahren 80er, wenn sie erst 50 und in vollster Blüte ist??
Zu deinem letzten Satz hier: Das ist die falsche Hochrechnung, denn die würden vermutlich ohnehin nicht zusammenbleiben; meine persönliche Erfahrung ist auch, dass, wenn man sich gut hält und gepflegt ist, das kalendarische Alter keine, wirklich keine Rolle spielt
 
Beiträge
11.411
Likes
9.620
  • #298
Zitat von Gast:
Das mit dem Alter ist so profan.....Es gibt Menschen, die sind jung und sehen älter aus. Und es gibt Mensche, die sind in den 40igern und werden stets sehr viel jünger geschätzt. Das Alter mag ein Richtwert sein...
Führt jedoch in den SB unweigerlich zum Ausschluss, bei entsprechender Filterung - fatal für "Junggebliebene"......