Beiträge
30
Likes
1
  • #271
Zitat von Weiße-Frau:
Die meisten Männer haben ein riesiges Problem...und das steigt mit dem Alter..
Sie meinen, sie müssten einer Frau überlegen sein..nur so fühlen sie sich "mächtig". Für die meisten Männer ist dieses sich "mächtig fühlen" notwendig, damit sie überhaupt zu Sex in der Lage sind. Junge Männer um die 30, die sich eine 20jährige nehmen, fühlen sich ihr gegenüber erfahren und weise. Sie versuchen, den Lehrer zu spielen oder den väterlichen Freund.
Ältere Männer, die sich jüngere Frauen nehmen wollen, ticken da nicht anders. Geringeres Alter ist für sie gleichbedeutend mit weniger Knowhow und geringerem Status. Dadurch meinen sich diese Männer erheben zu können. Zuhören brauch man so einer Frau nicht, sie hat zuzuhören wenn er spricht...er meint, er könne ihr die Welt erklären..und zu Weihnachten gibts dann auch mal richtigen Sex..

Eine gleichaltrige Frau oder sogar ältere Frau muss ernst genommen werden..sie hat den gleichen Anspruch an Lebenserfahrung und Lebenstüchtigkeit. Mann muss mit ihr kommunizieren...sie ernst nehmen, ihr zuhören...der Blick auf sie herab funktioniert nicht. Aber auch hier lässt sich beobachten, dass lieber Frauen genommen werden, die einen geringeren Ausbildungsstatus besitzen oder sonstig, z.B. intellektuell unterlegen sind. Mit einer tatsächlich gleichwertigen oder höherwertigen Partnerin kommen die wenigsten Männer zurecht. Diese Männer sind jedoch von Natur aus potent..sie brauchen keine psychologischen oder sonstigen Hlfsmittel....(und genau die sind für mich persönlich interessant..)

Die Suche nach einer jüngeren Partnerin ist demnach Ausdruck der Minderwertigkeit des Mannes.

@IPv6 und Butte: tut mir leid, dass ihr euch durch meinen Text derart angesprochen fühlt...


Zitat von Butte:
na, endlich spricht es mal jemand aus. Es ist genau so wie du schreibst. Die alten tollen erfahrenen Frauen kriegen keinen Mann ab. Deswegen tollen sie sich im Forum, wo sie ihr "Wissen" weitergeben können.
@Butte: du bist also ein alter "erfahrener" Mann? Oder stammt dein "Wissen" vielleicht aus deinen vielzitierten Groschenromanen?
Es ist mir schon in unserer letzen Kommunikation hier aufgefallen, dass es deinerseits erhebliche Probleme gibt, sogar einfachste philosophische Grundlagen nachzuvollziehen, geschweige denn konstruktive, in sich schlüssige Beiträge zu verfassen. Ich halte es daher für zwecklos mit dir zu diskutieren.
Deine Wertung der Damen, die hier dauerhaft posten und solo sind, leite ich an diese weiter...vielleicht nimmt ja eine von ihnen zu deinem Frauenbild Stellung.
 
G

Gast

  • #272
Zitat von Butte:
@Weiße Frau, na, endlich spricht es mal jemand aus. Es ist genau so wie du schreibst. Die alten tollen erfahrenen Frauen kriegen keinen Mann ab. Deswegen tollen sie sich im Forum, wo sie ihr "Wissen" weitergeben können. Denn hier hört man ihnen endlich mal zu, deswegen können sie sich da ernst genommen fühlen. So ganz von Natur aus.
Deswegen ist so ein Forum schon eine sozialpädagogisch sinnvolle Einrichtung.
Erübrigt sich zu sagen, daß das "Wissen" im Referieren des Klappentextes der 9,95-Ratgeber besteht. Aber diese Schlichtheit muß man sich auch erstmal erarbeitet haben, durch jahrezehnte lange Erfahrung, also Darben.
So ist jeder auf seine Weise glücklich.
Du bist zurückgewiesen worden und musst als Reaktion darauf jetzt einen Rundumschlag machen. Das bringt irgendwie nichts. Bei mir ruft das Mitleid hervor - Du wirst jetzt sagen, dass Dir das egal ist. Sowieso falsch von mir gesehen usw. Bist Du denn "auf Deine Weise glücklich"?
 
G

Gast

  • #273
Mal wieder die Frage, ob das Satire ist oder tatsächlich so traurig.

Zitat von Marlene:
Ich nehme mal an, du meinst mit dem "Du" nicht mich, sondern die weiße Frau, weil du mitbekommen hast, daß mein Post so etwas Ähnliches wie ein Zitat war.
Wenn nicht und das ein allgemeineres Mißverständnis sein sollte, schicke ich vielleicht mal meinen Enkel vorbei, der erläuterts dann eingehend allen, die ebenfalls wie weiße Frau Begriffsbedarf haben.
 
Beiträge
30
Likes
1
  • #274
Zitat von Butte..

Antwort Marlene:

Zitat von Marlene:
Du bist zurückgewiesen worden und musst als Reaktion darauf jetzt einen Rundumschlag machen. Das bringt irgendwie nichts. Bei mir ruft das Mitleid hervor - Du wirst jetzt sagen, dass Dir das egal ist. Sowieso falsch von mir gesehen usw. Bist Du denn "auf Deine Weise glücklich"?



Ganz offensichtlich findest du auf Marlenes Frage keine Antwort, Butte



Zitat von Butte:
... weil du mitbekommen hast, daß mein Post so etwas Ähnliches wie ein Zitat war.

Wenn nicht und das ein allgemeineres Mißverständnis sein sollte, schicke ich vielleicht mal meinen Enkel vorbei, der erläuterts dann eingehend allen, die ebenfalls wie weiße Frau Begriffsbedarf haben.
@Butte: Du solltest dringend deinen Enkel aufsuchen, der dir vielleicht erklären kann, was der Begriff "Zitat" bedeutet..und dann üben, üben, üben...es wird schon...(wusste garnicht, dass Zitate so neuzeitlich sind..)

Davor ist aber noch etwas ganz anderes für dich auf der ersten Liste: Lesen lernen...und zwar für den Anfang erstmal die eigenen Posts...auf andere Bereiche kannst du dann im Fortgeschrittenenstadium übergehen...

Wie ganz explizit aus deinen Schreibseln zu entnehmen ist, hast du in deinem bisherigen langen Leben nur geübt, andere Leute zu beleidigen..die Intention wird an jeder Ecke sichtbar und ist äußerst symptomatisch.
Aus diesem Grund habe ich jetzt mal versucht, auf deiner Ebene mit dir zu kommunizieren.

Ich habe hier noch immer nicht die ignore-Funktion gefunden..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #275
Ah, ok, dann schließt Du Dich selber mit ein bei den "alten tollen erfahrenen Frauen". Schick Deinen Enkel aber gerne mal vorbei, ich bin offen für seine Erläuterungen.
 
G

Gast

  • #276
Ah ja, mit "Du" habe ich Dich, Butte, gemeint. Auch beim letzten Post.
 
F

fleurdelis

  • #277
Zitat von Weiße-Frau:
Es ist mir schon in unserer letzen Kommunikation hier aufgefallen, dass es deinerseits erhebliche Probleme gibt, sogar einfachste philosophische Grundlagen nachzuvollziehen, geschweige denn konstruktive, in sich schlüssige Beiträge zu verfassen.
Ach Butte, also wirklich …..… wieso? …….. ;) …… ….. :))))
 
G

Gast

  • #278
Mein Enkel würde angesichts von Äußerungen wie
Zitat von Weiße-Frau:
Die Suche nach einer jüngeren Partnerin ist demnach Ausdruck der Minderwertigkeit des Mannes.
erzählen, daß sie gerade im Geschichtsunterricht ganz ähnliche Sätze durchgenommen haben, nur mit anderem Menschentypus, der da als minderwertig beurteilt wird.
Er könnte dir zuerst deutlich machen, daß jemand, der eine Minderwertigkeitsaussage über eine bestimmte Menschengruppe unschön findet, nicht dieser Menschengruppe zugehören muß. Das zu schließen, wäre in theoretischer Hinsicht ein Fehlschluß. Und in praktischer befördert es Mitläufertum.

Weil er ein bißchen frühreif ist und einen Riecher für Ausreden hat, wird er vielleicht noch hinzufügen, daß auch dann, wenn ein Schreiber sich nicht so gut ausdrücken kann, dort, wo er "Minderwertigkeit" schreibt, auch tatsächlich Minderwertigkeit gemeint sein kann und das nicht unbedingt mit Minderwertigkeitsgefühl verwechselt worden sein muß.

Marlene, im Ernst und an dich adressiert: wie kommts, daß bei männerfeindlichen Themen Auffassung und Urteilsvermögen so in den Keller geht, daß du offenbar nichts mehr mitkriegst und dann eben so schreibst wie du es hier tust?
Ist ne Frage, aber vielleicht eher noch ein Hinweis. Ich rechne hier nicht mit einer echten Antwort und brauche sie auch nicht.
 
Beiträge
6
Likes
0
  • #279
Mir fällt mal wieder auf, dass, egal welches Thema ich hier anklicke und mich ein wenig einlese, es immer wieder auf das Gleiche rausläuft. Es wird gehackt und gepickt und mit dem Zeigefinger in alle Richtungen gedeutet. Ist das noch normale Kommunikation bzw. Diskussion? Ich bin es so leid immer nur Boshaftigkeiten und Gekeife zu hören bzw. zu lesen. Wenn jemand anderer Meinung ist, bitte! Muss ich ihn denn unbedingt von meiner Meinung überzeugen, nein!
Sorry, ich bin gerade so desillusioniert von dem ganzen hier......
 
G

Gast

  • #280
Zitat von About-Ju:
Mir fällt mal wieder auf, dass, egal welches Thema ich hier anklicke und mich ein wenig einlese, es immer wieder auf das Gleiche rausläuft. Es wird gehackt und gepickt und mit dem Zeigefinger in alle Richtungen gedeutet. Ist das noch normale Kommunikation bzw. Diskussion? Ich bin es so leid immer nur Boshaftigkeiten und Gekeife zu hören bzw. zu lesen. Wenn jemand anderer Meinung ist, bitte! Muss ich ihn denn unbedingt von meiner Meinung überzeugen, nein!
Sorry, ich bin gerade so desillusioniert von dem ganzen hier......
Na, dann fühl dich herzlich eingeladen, anstatt zu keifen dich sachlich an der Diskussion zu beteiligen. Offenbar hast du ja eine Meinung dazu, wie eine Diskussion ablaufen sollte. Und wenn jemand eine Diskussion anders führt, als es deine Meinung vorsieht, dann soll er offenbar von deiner Meinung überzeugt werden oder zumindest hältst du es dann für sinnvoll, ihm deine fingerzeigend entgegenzukeifend.

Also, ein bißchen mehr Sachlichkeit bitte. Konkret und sachlich: wo ist der Wert des Mannes einzuordnen: ist er minderwertiger als der Zigeuner, aber höherwertiger als die Briefträgerin, etwa von gleichem Wert wie der Homosexuelle mit Leibspeise Kartoffeln?
Was sind eure Meinungen?
 
G

Gast

  • #281
Bevor Du mir jetzt wieder unterstellst, ich sei Männerfeindlich, nur weil ich zu einem Post, der bestimmte Männer mit Minderwertigkeit in Zusammenhang brachte, keine Stellung bezogen habe, antworte ich jetzt mal lieber: es gibt keinen höheren oder minderen "Wert" des Menschen, des Mannes, der Frau, des Kindes, der Pflanzen, des Steines, des Wassers, der Erde, des Himmels usw. Alles ist von gleichem "Wert". Es gibt nur ethische Werte und Entscheidungen dazu.
Wie die Allianz das aber sieht, weiß ich nicht. Da gibt es bei Versicherungen sicher Unterschiede. Das ist halt rein ökonomisch und wird nach Statistiken wahrscheinlich berechnet.
 
Beiträge
2.024
Likes
564
  • #282
Zitat von Weiße-Frau:
(...) Die Suche nach einer jüngeren Partnerin ist demnach Ausdruck der Minderwertigkeit des Mannes.
Ja genau. Genau so ist das. Ich bin so froh, dass das endlich mal von kompetenter und erfahrener Seite gesagt wird ... wobei, ... also ... äh ... Moment mal ... also ... manchmal, da suchen wir nicht nur, da finden wir Männer ja auch. Und, hey, ganz ehrlich, so schlecht fühlt sich das mit der Minderwertigkeit an der Seite einer drallen 30-jährigen nun auch wieder nicht an. Hmmm ... also ganz und gar nicht. ... Nun, da muss mann einfach mal ganz ganz stark sein und so richtig selbstbewusst dazu stehen, dass er halt minderwertig ist ... und oberflächlich wahrscheinlich auch ... schrecklich ! Sich das einzugestehen braucht schon "innere Stärke". In jeder Hinsicht ...

Was passiert eigentlich, wenn man den Satz ein wenig umformuliert ... etwa so:

"Die Suche nach einem älteren Partner ist demnach Ausdruck der Minderwertigkeit der Frau."

Stimmt das dann eigentlich auch?

... was mich an dem Beitrag oben wirklich irritiert, ist diese Fixierung auf die (An/Abwesenheit) männliche Potenz ... und welche Schlüsse daraus gezogen werden. Ich würde gerne mehr davon lesen, weil ... das ist echt lustig.

Auch musste ich (wieder mal) an einen Uralt-Thread aus 2014 denken "Warum haben Männer Angst vor selbstbewussten Frauen?" und da ganz speziell an ...

Zitat von carlo:
AW: Warum haben Männer Angst vor selbstbewussten Frauen?
Grundsätzlich betrachtet, versucht ja jeder für seinen Marktwert den besten Preis zu bekommen (jeweils aus seiner Wahrnehmung, meistens aber stark überlagert von gesellschaftlicher Konvention). Wenn Frau also Status und Geld schon hat, sucht sie sich Schönheit, Jugend, Kultur, was-auch-immer. Genau wie Männer in der gleichen Situation.

Ist doch interessant, dass es in seiner klassischen Definition bei Männern "donwdating" und bei Frauen "dating up" heisst.

C.
Ein Klassiker ...
 
Beiträge
6
Likes
0
  • #285
Zitat von Butte:
Na, dann fühl dich herzlich eingeladen, anstatt zu keifen dich sachlich an der Diskussion zu beteiligen. Offenbar hast du ja eine Meinung dazu, wie eine Diskussion ablaufen sollte. Und wenn jemand eine Diskussion anders führt, als es deine Meinung vorsieht, dann soll er offenbar von deiner Meinung überzeugt werden oder zumindest hältst du es dann für sinnvoll, ihm deine fingerzeigend entgegenzukeifend.

Also, ein bißchen mehr Sachlichkeit bitte. Konkret und sachlich: wo ist der Wert des Mannes einzuordnen: ist er minderwertiger als der Zigeuner, aber höherwertiger als die Briefträgerin, etwa von gleichem Wert wie der Homosexuelle mit Leibspeise Kartoffeln?
Was sind eure Meinungen?
Warum greifst Du mich persönlich an und bezichtigst mich des "fingerzeigenden Keifens". Wem habe ich hier persönlich etwas getan? Dir etwa??

Ich versuche Verständnis für verschiedene Meinungen zu haben.

Wenn ein Mann eine jüngere Frau haben möchte, finde ich das legitim und wenn Frauen einen jüngeren Mann haben wollen ebenso.
Andersherum gibt es ja auch genug Beispiele, ob das nun am Geld liegt oder woran auch immer. Für jedes Modell gibt es scheinbar den mehr oder weniger passenden Partner. Das große Problem ist, diesen zu finden.
Mir wäre ein jüngerer Partner auch lieber, aber ich muss mich damit abfinden, dass es einfach schwierig ist, da was passendes zu finden.