Beiträge
960
Likes
2.609
  • #31
Außer man will nur Sex, dann ist es natürlich viel einfacher.
Wenn ich nur Sex will brauch ich doch keine Dates.
Ich weiß jetzt gar nicht so richtig, ob ich dich wegen dieser Einstellung bewundern oder bemitleiden soll.
Ich will auch mal gerne wieder Sex - aber ohne Liebe geht das nicht bei mir. Und ging es noch nie. Deshalb kann ich meine Männer auch noch sehr gut zählen. Sogar die, welche ich geküsst habe in meinem langen Leben, kann ich noch zählen. Ich verstehe einfach nicht, wie man körperliche Nähe mögen und genießen kann, ohne Schmetterlinge, Herzklopfen oder Verliebtsein. Nur, weil jemand gut aussieht? Oder sympathisch ist? Auch ein knackiger Körper kann mich da nicht verlocken. Zärtlichkeiten sind was wunderschönes, man gut, dass meine Kinder mich mal in den Arm nehmen und meine Enkel mit mir küssen und knuddeln (nur die Zwerge, Prinzessin und großer nicht)
Aber Berührungen mit einem Mann, der mir nix bedeutet - geht gar nicht. Wie macht man das? Ich würde mich dabei wie vergewaltigt fühlen.

Ach Leute, ist das schwierig, wenn man älter ist . . .:oops::(:)
 
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #32
Hab ich auch nicht gesagt... Ist eine Sache die durch das Online-Dating allgemein entsteht...
Wenn ich in den 90ern einkaufen gegangen bin war das nicht so kompliziert. Da gab es im Geschäft den grauen Schal oder den blauen Schal zur Auswahl. Heute gibt es Amazon, da braucht man vieeeeeel länger um sich zu entscheiden.
Und ich behaupte mal, bei P

Ja, genau das ist es was ich auch nicht verstehe. Anstatt rumzuschleimen und mit Komplimenten rum zu werfen, mal ehrlich sagen was man denkt...das wäre wirklich toll.
ich glaube nicht, dass einer von uns das auch nur annähernd toll finden würde, wenn wir ehrliches Feedback über unsere Körbe bekommen würden. Überleg mal Du hörst jeden Tag ein paar mal etwas wie...
  • Sorry, Du bist mir zu dick
  • Deine Nase ist zu groß
  • Dein Profil ist tot-langweilig
  • Deine Stimme klingt komisch
Ich glaube unsere Psychatrien wären in Nullkomma-Nichts überfüllt

Außer man will nur Sex, dann ist es natürlich viel einfacher.
Das gilt aber auch nur für Frauen...
 
M

MaryCandice

  • #33
Na... eigentlich sprech ich von heute.
Oh je, das nennst du Beziehung?! Na ja, dann viel Spass beim Haushalten!
Was hast du nicht verstanden?
Männer kassieren da wohl eher Abfertigungen. Aber ich muss sagen, manche bringen dieses direkte Anliegen sehr charmant vor.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #34
Ach, Ihr habt wieder mal Probleme... da habe ich ganz andere. Kleiner Auszug der Mail an meine Mutter:

Hast du immer noch nicht gecheckt um was es geht?

Um eine Beziehungsintoleranz der Sonderklasse, leider. Nicht wegen der Intelligenz noch Geist, auch nicht Herz, das hat den höchsten bis dahin vorgefundenen Wert.

Wenn man jedoch an krankhafter Helfersucht und Fürsorgesyndrom leidet dann kann diese Sache so stark sein dass man eigene Bedürfnisse vernichtet, man ist bereit alles für diese Helfersucht zu opfern, inklusive Partner. Dann wird man infolge total ausgenutzt, selbst wenn man meint man wäre dagegen gewesen, aber man kann am Ende nie Nein sagen; der Helfende zieht immer den Kürzeren. Das kann soweit gehen dass der Helfende deswegen noch in der Klapse landet und sich vor Neuzugängen wie Partnern isoliert. Sie würden auch schwerkranke Opas/Omas inklusive (schwerkranke) Hunde pflegen, selbst wenn ihr eigenes Leben dabei total drauf geht und sie noch selber krank werden, sie opfern alles dafür. Es kann absolut alles pathologisch sein, selbst Nächstenliebe, wenn man es so exzessiv macht dass man sich selbst dabei total auflöst oder zerstört. Alles kann pathologisch werden, es kommt immer auf die Machart an.

Ich wäre froh wenn ich an einer Nase oder Stimme rummeckern kann, das wäre echter Luxus. "Du deine Stimme tönt nicht so gut...knackst irgendwie, und deine Nase ist gurkenhaft"... ich glaube ich würde mich ab diesem Mackel totlachen. Nene, da gibts ganz andere Probleme bei Partnerschaften.

In Details gehe ich nicht aufgrund Privatsphäre, jedoch nur als Denkanstoss was die wahren Probleme sein können und die massivsten Knacknüsse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #36
Kaum, deswegen habe ich bis vor kurzem eher lässig meine Philosophien rumposaunt, da es immer noch weniger persönlich wird. Dennoch finde ich manche Kommentare so oberflächlich dass ich gerne ein bischen Tiefgang verbreite.

Well, wenn da genug Liebe ist werde ich ihr mächtiges Schild sein welches die Parasiten reflektiert; jedoch muss sie den gordischen Knoten mit dem eigenen Schwert zweiteilen, das kann niemand anders tun. Das sind am Ende andere Problematiken, wenn es die Liebe aushält dann hat es jedoch Bestand mit wahrem Fundament.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
122
Likes
167
  • #37
Um eine Beziehungsintoleranz der Sonderklasse,
Ich verstehe gar nichts - irgendjemand sonst hier im Forum? Geht es um deine neue Beziehung, den Partner deiner Mutter, Beziehung zu deiner Mutter? Erzählst du deiner Mutter was von einem Helfer?
In Details gehe ich nicht aufgrund Privatsphäre, jedoch nur als Denkanstoss was die wahren Probleme sein können und die massivsten Knacknüsse.
Welchen Denkanstoß willst du uns geben? Was für wahre Probleme hast du? Ich lese nichts von Knacknüssen. Bist du der Helfer? Musst du in die Klinik?
Dennoch finde ich manche Kommentare so oberflächlich dass ich gerne ein bischen Tiefgang verbreite.
Welchen Tiefgang verbreitest du? Bin ich der einzige Blinde hier?
Dann lese ich doch wirklich die vielen oberflächigen Kommentare, die verstehe ich wenigstens, die kommen von Menschen, die sich verständlich ausdrücken können.
Soll das heißen, du hast kapiert, was Xeshra da alles geschrieben hat? Muss ich jetzt als einziger in die Klappse, weil ich keinen Sinn in sämtlichen Texten von Xeshra herauslesen kann, außer dem Post zur Schokolade, der war gut.
Ich bin total verwirrt und durcheinander. Das musste aber mal raus.
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #38
Muss ich jetzt als einziger in die Klappse, weil ich keinen Sinn in sämtlichen Texten von Xeshra herauslesen kann, außer dem Post zur Schokolade, der war gut.
Ich bin total verwirrt und durcheinander. Das musste aber mal raus.
Nein, mußt du nicht. Fehlendes Begreifen ist hier auch am billigsten zu haben. Damit machen sich sogar viele Freunde, denn das verbindet und trennt nicht.

Ich denke, am naheliegendsten ist es, daß Xeshra seiner Mutter davon schreibt, daß seine neue weibliche Bekanntschaft, also seine Freundin, Partnerin, Geliebte, Frau oder wie auch immer, seiner Diagnose nach unter Helfersyndrom leidet und das ein Riesenproblem für die Entwicklung der Beziehung darstellt, obwohl abgesehen davon beste Voraussetzungen gegeben sind. Als Ritter von der tapferen Gestalt gelobt er, sich allen in den Weg zu stellen, die neben ihm sonst noch Zugriff auf die holde Maid beanspruchen, also sie ausnützen, und damit der Formierung der Liebe zur Partnerschaft im Wege stehen.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #39
Wenn man sich keinen Reim bilden kann habe ich keinen Erklärungsbedarf; manche haben dazu immerhin genug Geist wenn auch eher dürftig Herz.
 
Beiträge
993
Likes
582
  • #40
Xeshra, ich spüre, der Ungeist des Trennenden wütet gerade schrecklich in dir. Halt ihm stand, laß die Sucht der Absonderung nicht weiter Besitz von dir ergreifen, rechne die Aufmerksamkeiten, die sie anderen erweist, nicht zu argwöhnisch mit ihrer Öffnung in deine Richtung auf. Hab Mut!
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #41
Fehlendes Begreifen ist hier auch am billigsten zu haben. Damit machen sich sogar viele Freunde, denn das verbindet und trennt nicht.
Das war gute Kost, es geht im Prinzip um das Massenphänomen um einer Gesellschaft zu gefallen. Oft schafft fehlendes Begreifen diesen sympathischen gemeinsamen Nenner. Begreifen von Minderheiten ist gesellschaftlich ziemlich unmodisch, besonders wenns keine Moneten bringt noch sonstige Vorteile. Sofern es egoistische Vorteile bringt tut man entweder so als ob man begreift oder strengt sich sogar an. Man hat ja auch eine Likequote, wobei das weniger die Kompetenz als eher eine erreichte Symphatie sowie Grundverständnis anzeigt; diese wird vorwiegend generiert indem man den egoistischen Nerv und Verstand der Gesellschaft trifft. Allgemein ist nicht Ehrlichkeit und schonungslose Wahrheit wichtig sondern eher ein sympathisches Verständnis; das aussagen was das Gegenüber gerne hören möchte. Pech nur dass es im Einzelfall wenig bringt weil der potentielle Partner genau das sucht was die Gesellschaft oft nicht sucht, besonders Ehrlichkeit.
Xeshra, ich spüre, der Ungeist des Trennenden wütet gerade schrecklich in dir. Halt ihm stand, laß die Sucht der Absonderung nicht weiter Besitz von dir ergreifen, rechne die Aufmerksamkeiten, die sie anderen erweist, nicht zu argwöhnisch mit ihrer Öffnung in deine Richtung auf. Hab Mut!
Ich habe dir/euch nicht alles mitgeteilt, würde ich das tun dann würde euch der Mund offen bleiben aber ich kann das nicht tun da es zu Privat wird. Aufmerksamkeiten sind soweit irrelevant bis/als es eine Beziehung nicht weitgehend und permanent stark gefährdet da jenseits der zu bewerkstellenden Kapazität. Ich spreche da nicht von mir als klar von Ihr, was unter anderem auch der Infrastruktur geschult ist. Ich bin da hartgesottener, jedoch bin ich nicht alleine. Jeder einzelne involvierte und inkompatible Mensch kann ein Konstrukt sofort zum Zerbrechen bringen, besonders wenn es die Helfende Partei trotz totaler Überlastung, weil sie sich verpflichtet fühlt, zulässt. Deswegen muss man aufpassen was hier akut in eine Kernzone (z.B. Kernfamilie) legitimiert eindringt weil das kann gewaltige Folgen haben bis hin zum Zusammenbruch dieses Kerns. Bewerkstelligen kann sowas jedoch nur jemand mit nahezu pathologischen Fürsorge- und Helfer-Aspekten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #42
Ich bin weder paranoid noch unverhältnismässig und schon gar nicht ohne Vertrauen. Ansonsten wäre es jetzt bereits zerscherbelt ab dem Ausmass des Vorfalls. Ich suche trotz einer schwerwiegenden Problematik auch nicht nach neuen Partnern und wurde von Gleichklang deswegen mehrmals gemahnt da ich wegen Freundin die Partnersuche gestoppt habe. Gleichklang habe ich ja kurz vor dem Kontakt mit der Freundin gestartet, jedoch noch nicht vergütet somit inaktiv. Ich habe es eigentlich entgültig abbestellen (Bezahlung entgültig stornieren) wollen und genau dann kommt die Freundin mit einem (unaussprechlichen) Härtefall des höchsten Schweregrades auf unbestimmte Zeit; steinharte Kost. Jetzt stehe ich vor der pickelharten Entscheidung "ist es die Frau" die ich haben und lieben möchte und mit unheimlicher Problematik darum kämpfen oder was wäre mit Alternativen.

Es gibt immer gewisse Schwierigkeiten, das ist völlig normal. Ist die Schwierigkeit allerdings so hoch dass ein Kontakt unmöglich wird, dann endet es in (zumindest temporärer) Beziehungsunfähigkeit. Wobei hier das Zeitliche ohne limitierten Wert ist, weil sie bestimmte Dinge so stark prioritisiert, sodass es sogar mögliche Partner förmlich wegschmettert; sehr wörtlich gemeint ohne jede Übertreibung.

Ich vertraue ihr zwar aber alles hat irgendwo seine Grenzen; ich bin ja potentieller Partner und kein Hüpferling. Das sollte man verdammt ernst nehmen ehe man sich überhaupt darauf einlassen möchte. Bisher war sie maximal kompetent bis urplötzlich dieser eine Vorfall ein komplett neues Bild schaffte wo ich nie gedacht hätte dass sowas möglich ist, ich staune immer noch. Ich bin hartgesotten, wenn ich staune dann ist es härter als ein Amboss, mehr kann und möchte ich aber nicht sagen. Seit Tagen geht nur eines durch meinen Kopf "kaum zu glauben".

Klar ist, das was hier die Leute als schwierig oder problematisch einstufen das ist für mich nur noch lauwarmes Spülmittel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #43
Meine jüngere Schwester fand es zwar nicht übertrieben komisch: Ist für sie ja normal um einen Partner aufgrund fürsorglichen/zweiflerischen Aspekten wegzufegen, auch nach über 1 Jahr zusammen wohnen. Jedoch ist sie der fragwürdige Typ der von heute auf morgen eine (auch längere) Beziehung hochgehen lassen kann. Bei einem ehemaligen Freund mit dem sie mindestens ein halbes Jahr zusammenlebte (mit Sex und allem pipapo) da hat er ihr einen Heiratsantrag gemacht. Danach wurde ihm augenblicklich einen Korb verpasst und alles war sofort zerbrochen. Bis es jedoch soweit kam musste er ihr unabsichtlich eine Entscheidung geben, ansonsten wäre es vermutlich ewig "rumgedümpelt". Er hatte natürlich echte Gefühle gehabt und war danach erschrocken ausgewandert (das war sein grösster Niederschlag). Wobei das ja bereits der Zweite (eigentlich Dritter) Konkubinat-Partner war; der Erste war schon lange ausgewandert zurück nach Afrika. Genaugenommen wars sogar der Dritte, jedoch war der echte Zweite zwischenzeitlich "ausgefallen" nach mehreren Jahren zusammen wohnen. Nachdem der Pseudo-Zweite Korb-Partner weg war hatte sie wieder den richtigen "Zweiten" (effektiv Dritter) gegriffen. Echt vertrackte Situation... sie versteht mich nicht gut, das steht fest, da ich solche labile Macharten nicht mag. Dank ihr weiss ich allerdings was da oft Sache ist.

Die ältere Schwester
hingegen ist mehr die Loyale, noch nie mehr als ein Mann gehabt und wenn sie von meiner Geschichte erfährt dann wird sie mir noch die Leviten lehren, obwohl ich eigentlich völlig unschuldig bin (nie irgendwas hinderliches getan, immer pünktlich bei jedem Date). Dennoch graust es mich jetzt schon... ich möchte mich nur noch verkriechen.

Ich möchte kein labiles Wankelzeugs und gebe alles dafür um es zu verhindern. Die erste Liebe sollte auch die Einzige bleiben, nur macht sie es mir besonders schwer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #44
Grundsätzlich sollten es sich die Leute stets 2 Nein besser 3 Mal überlegen ob sie überhaupt richtig beziehungsfähig sind. Das meine ich wörtlich, weil ansonsten ziehen sie Leute in einen echten Schlamassel und können damit sogar Herzen brechen; diese Herzen verlieren immer mehr Vertrauen zu neuen Partnern, echt übel. Egal welche Sehnsucht da ist, man sollte stets realistisch sein bei aller Romantik und die Möglichkeiten sowie Risiken von Anfang an auf den Tisch legen. Nicht den Status noch Geld, das darf von mir aus jeder behalten. Ich meine das man wirklich relevante Dinge welche Kontakt und die für mich innige Liebesfähigkeit beeinflusst aufzeigt. Wenn man meint man wisse es nicht mag es langfristig gesehen legitim sein, jedoch nicht kurzfristig. Selbst ein Dämmlack weiss recht gut was die nächsten paar Monate so drinliegt und welche Risiken und Abhängigkeiten (Verwandtschaft, Haustiere, Krankheiten, Werkelbindungen, Wohnbindungen, Ängste/Sorgen/Macken) allgemein an seiner Person haften: Nur das Langfristige ist natürlich unklar.

An mir wirds nicht scheitern, wenn ich nach 36 J dazu bereit bin dann bin ich das; weder Pseudo noch Demi noch sonstwas ohne koschere Machart. Wenn dann irgend jemand, sowohl von Innen wie Aussen, meine Beziehung ruinieren will dann würde ich diesem jemand so einen Tritt verpassen dass er eine Mondlandung frei All bekommt. Da aber mein Familienkreis mit aller Stärke hinter mir steht habe ich da, zumindest von meiner Seite aus, keinerlei Probleme. Natürlich schade dass andere Leute das offenbar nicht geregelt haben oder sich effektiv vom Familienkreis ausgehend eine Beziehung ruinieren lassen können oder wollen, diese Sachlage ist knallhart. Für mich ein absolutes No Go wo ich mit grösster Härte durchgreifen würde... aber wie gesagt ist mir sowas unbekannt da meine Familie die letzten wären welche reinpfuschen würden.

Man würde meinen, das was ich hier mitteile sei selbstverständlich, ist es aber nicht, beiweitem nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
187
Likes
139
  • #45
Unsere Bedürfnisse sind recht unterschiedlich ebenso unsere Erfahrungen. Daraus ergibt sich eine Vielfalt an Menschen. Sie alle verstehen zu wollen ist ein edles Ziel welches unerreichbar bleibt. Deshalb ist es zielführender sich selber gut zu kennen, seine eigenen Ziele und Bedürfnisse gut zu wissen und den möglichst größten gemeinsamen Nenner zu entdecken.
Dabei wünsche ich eine spannende Entdeckungsreise.