M

MaryCandice

  • #318
naja ohne so einen "Rüssler" logischerweise nicht:D
Warum ohne?
Auch wenn ich Frau bin, ich hab Söhne und einen Partner, Besuch. Es existiert keine Diskussion. Jeder hinterlässt, wie vorgefunden. Das nennt sich Anstand.
Das ist @Fraunette und mein Witz... eigentlich ja nicht... aber unser Lacher!!!
 
M

Multixx

  • #319
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #321
Es ist gut wenn man von den traurigen Dingen ablenkt weil diese massiven geistigen Probleme sind in der Liebe kaum zu ertragen. Es wird eigentlich jedes bischen Herz vom Geist vernichtet. Dabei spielt es gar keine Rolle was man effektiv aussagt und ob man ehrlich ist. Vielmehr gehts darum dass man geistig frei ist und selbst in der unmöglichsten Situation die angemessene, das Herz unterstützende, Lösung findet. Dabei geht es bei Hilfeleistung nicht um alles oder nichts, das ist beides keine geistige Freiheit. Es geht auch nicht um vorgemachte altruistische Macharten wo am Ende dank notwendiger Selektion nur sehr wenige gewinnen. Das alles sieht der begrenzte Geist jedoch nicht, sondern verschafft sich mit dieser selektiven Hilfe seinen Heiligkeitsanspruch. Wobei der Gipfel der Begrenztheit die fehlende Prioritisierung von Kernfamilie ist. Diese wird sogar in der Bibel erwähnt als Teil eines grösseren Zusammenhanges, aus gutem Grund; denn alles was kommt geht von diesem Kern aus bis hin zur Grossfamilie. Ich frage mich ja schon wie Menschen welche sich als gläubig sehen das alles nicht wahrhaben wollen und in ihrer eigenen kleinen Welt effektiv gefangen sind.

Braucht mich jedoch nur für mich zu interessieren, da ich alles was geschehen ist irgendwie verarbeiten muss. Ich sah am Sonntag einen tibetischen Film wo mehrere Familien eine Pilgerreise machten. Ich fand es faszinierend wie diese Leute stets mit fast nichts ständig einen Ausweg finden konnte und am Ende konnten sie mit so gut wie nichts diese Reise beenden. Ganz einfach weil der Geist nie limitierte und das Herz stets gewahrt wurde.

Nehmen wir mal an da müsste man urplötzlich jemanden aufnehmen. Man würde selbst die unmöglichste Situation irgendwie mit bestehendem Grundformat hinkriegen. Sobald jedoch der Geist hier Grenzen setzt ist aus und Amen mit Friede, Freude, Eierkuchen. Ich habe jedenfalls viel aus der Geschichte gelernt und weiss nun vermehrt worauf ich achten sollte damit ich nicht mehr in für mich schwer zu verkraftende Situationen gerate. Eigentlich ertrage ich fast alles da ich die erbarmungslose Welt immer besser wahrnehme; nur wenn da Liebe ist, dann kann man selbst den abgebrühtesten Kerl verletzen oder verwundbar machen, aber damit muss ich nirgendwie zurechtkommen. All die Jahre wollte ich mich auch nie damit befassen, war effektiv bequemer. Das hat sich heute leider geändert, eine neues Potential mit Sonnen- aber auch möglichen Schattenseiten.
auf welchem Niveau du das verhandelst und wieviel Pulver da bereits verschossen ist.
Da kennst du mich aber schlecht, ich habe soviel Pulver auf Vorrat dass ein ganzes Weltenkonstrukt darin untergeht, weil ich eine grosse geistige Freiheit geniesse und mir ständig etwas einfällt. Das was dir trotz Berechtigung und vielen gehaltvollen Ansätzen am meisten innewohnt ist die Entwertung, ein nicht allzu förderliches Niveau welches ich als geistig beengend wahrnehme.
Warum ohne?
Auch wenn ich Frau bin, ich hab Söhne und einen Partner, Besuch. Es existiert keine Diskussion. Jeder hinterlässt, wie vorgefunden. Das nennt sich Anstand.
Tönt gut, ist jedoch ohne geistige Agilität. Je nach Fall kann man Arbeitsteilung haben oder es kann sogar etwas übersehen oder verbessert werden. Essentieller als Anstand ist Ehrlichkeit, geistige Freiheit und ganz einfach ein warmes wohlwollendes Herz. Warm bedeutet für mich nicht "vom Geist als gutartig oder bösartig selektioniert", das wäre reine Berechnung mit abtrennender Wirkung. Sondern intuitiv die Verbindung und Achtsamkeit suchend, trotz und gerade mit Prioritäten.

 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #322
Mehr als alles ist mir klar geworden dass es nicht um Passung geht und gerade diese unpassende Komponenten einem eine Beziehung reichaltig meistern lässt. Es ist überhaupt nicht mehr mein Fokus um etwas passgenau vorzufinden. Es kommt nur darauf an was man aus einer Situation effektiv macht und wie man eine Beziehung gerade dann mit Glück ermöglichen kann, gerade das ist die grösste geistige Freiheit. Beachtet man das nicht dann wird eine Passung bis ans ende aller Tage utopisch bleiben, sowas gibts selbst dann nicht wenn sich beide maximal gesellschaftlich normiert haben. Selbst dann gibts genug unpassende Inhalte und gerade die grösse Passung kann unpassend werden wenn die Beziehung dadurch das belebende Feuer des Widerstands verliert. Insofern finde ich auch explizit angestrebte Passungen wie auf PS als wenig brauchbar und oft sogar hinderlich.

Empathie, heisst oft wenig weil es dabei eigentlich nur darum geht das auszusagen was der andere, empathisch herausgefühlt, gerne hören möchte. Jedoch wird das, ohne wirkliche Authentizität, immer Illusion bleiben und selbst wenn es funktioniert kein dauerhaftes oder wahres Glück daraus entstehen; Ehrlichkeit sowie eine hohe Toleranz infolge geistiger Beweglichkeit währt immer noch am längsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #323
Empathie, heisst oft wenig weil es dabei eigentlich nur darum geht das auszusagen was der andere, empathisch herausgefühlt, gerne hören möchte.
So ein Unsinn! Empathie heißt Einfühlungsvermögen. Man kann sich in jemanden reinversetzen und nachfühlen, wie es ihm geht. Genau das, was du hier eben nicht zeigst. Du hast auch ein sehr spezielles Bild von "Liebe", und auf mich macht es den Eindruck, dass du da (bei dir und bei anderen) mit zweierlei Maß misst.
Hör dir mal "Let her go" von Passenger an, und wenn du das verstanden hast, bist du bestimmt einen großen Schritt weiter bei deiner Verarbeitung.
 
Beiträge
611
Likes
881
  • #324
Wahrscheinlich geht es um Flexibilität, ja, verbunden mit dieser "Großzügigkeit", wie PS es benennt. Eroiert über diese Frage, ob man jemandem Unbekannten nachts um drei die Türe öffnen würde, und wenn ja, in welcher Reaktion.
Manchmal kann man auch dieses vielbenannte Potential am Ist-Zustand erkennen, ob dieser starr oder beweglich ist. Da geht es schon irgendwie auch um Passung, sonst rennt der Eine oft gegen den Widerstand des Anderen.
 
Beiträge
611
Likes
881
  • #325
Empathie, heisst oft wenig weil es dabei eigentlich nur darum geht das auszusagen was der andere, empathisch herausgefühlt, gerne hören möchte. Jedoch wird das, ohne wirkliche Authentizität, immer Illusion bleiben und selbst wenn es funktioniert kein dauerhaftes oder wahres Glück daraus entstehen; Ehrlichkeit sowie eine hohe Toleranz infolge geistiger Beweglichkeit währt immer noch am längsten.
Das ist eine gute Differenzierung und im Erkennen gar nicht so einfach. Manche umschreiben das auch mit dem Wort "Abholen" und eigentlich gehört das in den narzisstischen Bereich. Eine Illusion, die einsam macht.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #326
Fast jede Beziehung welche draufgeht hat ihr Unglück eigentlich gepachtet indem es ewig im Abholmodus geblieben ist und ein Abgleichen sowie Miteinander dauerhaft ganz einfach nicht möglich. Trotz aller Empathie, wenn es geistig nicht entwickelt werden kann geht es drauf. Wobei je weniger Geist desto weniger muss überhaupt entwickelt werden, jedoch auch weniger Potential, ein echtes Pulverfass.
Manchmal kann man auch dieses vielbenannte Potential am Ist-Zustand erkennen, ob dieser starr oder beweglich ist.
Weise Aussage, ich frage mich nur inwiefern ich davon betroffen sein könnte oder wo ich dem ganzen hinderlich wäre. Abgesehen von der Tatsache dass ich garantiert nicht jahrelang rein aus empathischen Gründen jemandem etwas vormache, das geht irgendwann schief; selbst wenn es ein Jahrzehnt Bestand haben kann. z.B. absolutes Mitgefühl zum "armen Hund", empathisch herausgelesen, das geht irgendwann brutal in die Hosen da er ständig ein nennenswerter für die Beziehung wichtiger Fokus raubt. Ausser man stellt sich dermassen zurück dass man nunmal Kriecher wird, da haben alle andere Bedürfnisse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #328
So ein Unsinn! Empathie heißt Einfühlungsvermögen. Man kann sich in jemanden reinversetzen und nachfühlen, wie es ihm geht. Genau das, was du hier eben nicht zeigst.
Das ist eine sehr sachliche Auslegung fast ohne Inhalt, jedoch ist lediglich die Angehensweise von wirklicher Bedeutung. Mir gegenüber zeigst du auch fast null Empathie in Aktion, wobei nicht der Zustand auffällig ist sondern die Aktion. Problem ist nur, ich kann Dich gut empathisch wahrnehmen, deine nahezu chronische Aversion ist eiskalt zu spüren. Dennoch kommt es am Ende darauf an was ich daraus mache und nicht ob ich es lediglich wahrnehme: Das kann ich sehr gut. Ich könnte jetzt versuchen das zu sagen was du gerne hören willst um in deiner Gunst zu stehen und um daran meine Beziehungsfähigkeit zu bemessen. Oder aber ich kann trotzdem noch mich selbst sein und versuchen in diesem ganzen unbequemen Umstand den Rank gemeinsam zu finden, sodass etwas in die Gänge kommt und hoffentlich glückbringende Veränderung eintritt. Wenn jedoch jemand dermassen starr in einer Position verharrt, sodass kaum Veränderung möglich ist, so wird man ewig in der Zusprecherrolle bleiben ohne nennenswerte Ehrlichkeit. Mit Herz hat es jedoch nichts zu tun, selbst der härteste Klotz kann ein gütiges Herz haben. jedoch ist er im Beziehungsmanagement effektiv ein Tolpatsch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
993
Likes
582
  • #329
Da kennst du mich aber schlecht, ich habe soviel Pulver auf Vorrat dass ein ganzes Weltenkonstrukt darin untergeht,
Na, wenn du unter Pulver das Vermögen zu bloßer Wiederholung verstehst, dann hast du da sicherlich recht. Das meinte ich nur nicht. Ob du noch auf was anderes kommst, werden wir ja sehen. Bislang ist der Gedanke/Zeilen-Quotient hier ja eher gering. Aber noch im Forumsdurchschnitt, ja.

Empathie, heisst oft wenig weil es dabei eigentlich nur darum geht das auszusagen was der andere, empathisch herausgefühlt, gerne hören möchte.
Ja. Und meist erstreckt sich diese Empathie auch nur auf Leute, die einem weitgehend gleichen, in Situation, Einstellungen, Sichalsopferfühlen und anderen Grundreaktionsmustern.
Oft auch nur bis zur eigenen Nasenspitze. Aber davon bist du halt auch nicht weit entfernt. Du sagst dir ja auch nur, was du gerne hören möchtest.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #330
Warum produzierst Du dann hier so viel Lärm um nichts?
Weil es Liebe ist und allem irrationalem ein Paradoxon innewohnt.
Ja. Und meist erstreckt sich diese Empathie auch nur auf Leute, die einem weitgehend gleichen, in Situation, Einstellungen, Sichalsopferfühlen und anderen Grundreaktionsmustern.
Oft auch nur bis zur eigenen Nasenspitze. Aber davon bist du halt auch nicht weit entfernt. Du sagst dir ja auch nur, was du gerne hören möchtest.
Es kommt gar nicht drauf an was ich effektiv tue sondern was ich hier für eine Haltung habe. Würde ich dich jetzt ins Loch stecken und alles was da kommt aktionslos für mich als Müll abstempeln, ja dann hätte ich echt ein schlechtes empathisches Management welches in der absoluten Ignoranz und Disakzeptanz endet. So sehe ich es jedoch nicht und meine Neutralität ist trotz starken eigenen Paradigmen oftmals erstaunlich, selbst wenn es nicht einmal sichtbar ist. Dass ich es mir überhaupt angucke zeugt von mehr Empathie als so vieles was man sonst noch als hochwertig erachtet.
 
Zuletzt bearbeitet: