Beiträge
1.098
  • #91
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
Meta-Kommunikation finde ich gut. Es ist ja nicht so, dass gar nicht kommuniziert wird. Da kommt schon einiges zusammen im Laufe der Zeit. Job, Familie, Alimente, Kinder, Schule, Zukunftsvisionen, Politik, Wirtschaft usw. Sie ist schon auch dankbar, wenn ich geduldig zuhören kann bei ihren vielen Alltags-Problemen und -Problemchen.
Angeblich kann man sowieso nicht nicht kommunizieren. Und ich will Dir das Forum auch gar nicht ausreden. Aber Du hast geschrieben:
"Ich würde gerne mit ihr über vieles reden, aber weil sie immer so viel um die Ohren hat und unsere gemeinsame Zeit auch nicht überdimensional bemessen ist, deswegen geht es nicht so richtig.
Und ich frage mich (bzw. Dich), ob man so ein Bedürfnis einfach so umleiten kann.
 

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #92
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Verärgert:
Und ich frage mich (bzw. Dich), ob man so ein Bedürfnis einfach so umleiten kann.
Jetzt in den Weihnachtsferien wird sich vielleicht die Möglichkeit ergeben, wieder mehr in die Tiefe zu kommunizieren. Am 24. sind mein Sohn und ich bei ihr und ihren Kindern und dann sind ihre Kinder bis nach Silvester beim Papa. Sie ist dann die ganze Zeit bei mir. Viel von der Zeit ist schon wieder verplant für meine/ihre Eltern, meine/ihre Freunde, Theaterbesuch, Fitness-Center, Eislaufen gehen, Silvestermarkt usw. Die Liebe soll auch nicht zu kurz kommen. Es ist viel Gemeinsames da. Das Reden bleibt halt leider auf der Strecke.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #93
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
Du ja, eifersüchtig bin ich sicher. Aber nicht krankhaft, sondern so normal halt, wie 100.000e Andere auch. Geht Liebe überhaupt ganz ohne Eifersucht? Ist es dann Liebe?

Warum ist Eifersucht so selbstverständlich mit Liebe assoziiert?
Warum kümmert es niemanden, wer mit wem schläft, solange man denjenigen nicht liebt, aber bei dem einen Menschen, den man liebt und an dessen Wohl einem darum besonders gelegen sein sollte, da ist es plötzlich wichtig, dass man ihm die sexuelle Selbstbestimmung einschränken können dürfen will. Und zwar gleich in zweierlei Hinsicht:
a) DU sollst nur noch mit MIR schlafen (wollen) und
b) DU darfst nur, wenn ICH es (auch) will

Warum? Weil ICH ein Problem hab, wenn DU fremd gehst, bist DU dafür verantwortlich, dass es MIR gut geht.
Wo bleibt denn da die viel gerühmte Eigenverantwortung? Wo das frei sein lassen?
Da bauen wir doch lieber einen goldenen Käfig um das geliebte Objekt und sagen "Schau ich sitze ja auch freiwillig im Käfig und ich find´s soo supi hier drin und wenn du es nicht auch supi findest, dann liebst du mich nicht (richtig)."
 
Beiträge
1.337
  • #94
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von equinox:
... im gegenteil, es zeigt doch, dass man auf erotisch-sinnliche reize reagiert - was schließlich auch für die partnerschaft kein nachteil sein sollte ;-)). und wenn man sich darüber austauscht, wer und was einem jeweils gefällt und warum, so kann man dabei schließlich sehr viel über den partner (dessen vorlieben, dessen heimliche wünsche und sehnsüchte) erfahren. was jetzt auch nicht unbedingt nachteilig für die gemeinsame erotik sein sollte, das ist schließlich ein spiel, das die beteiligten immer wieder neu für sich erfinden müssen. mit "treue / untreue" hat das jedenfalls nichts zu tun, aber viel mit selbstbewusstsein und offenheit.

Stimmt, mit Treue oder Untreue hat das nichts zu tun. Auch, weil sexuelle Anziehung zunächst einmal nicht steuerbar ist. Sie ist da bzw. entsteht oder eben nicht. Untreue wird daraus erst, wenn man dem Verlangen nachgibt. Zumindest ist es dann Untreue, wenn Treue in der Beziehung konsens ist. Kopfkino ausschalten müssen, weil das schon als Untreue gewertet würde, fände ich nicht erstrebenswert.
 

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #95
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von t.b.d.:
Warum ist Eifersucht so selbstverständlich mit Liebe assoziiert?
Warum kümmert es niemanden, wer mit wem schläft, solange man denjenigen nicht liebt, aber bei dem einen Menschen, den man liebt und an dessen Wohl einem darum besonders gelegen sein sollte, da ist es plötzlich wichtig, dass man ihm die sexuelle Selbstbestimmung einschränken können dürfen will.
Ich hoffe, dass Du keine Antwort darauf erwartest, sondern das ganze nur rhetorisch in den Raum stellst weil "Ich kann die Frage nur vermutend beantworten". Die Eifersucht haben ja nicht wir Menschen erfunden, die wurde uns gegeben. Die ganze Natur reagiert gerade im sexuellen Bereich höchst eifersüchtig. Ich bin mir nicht so sicher, ob sich Eifersucht ursächlich gegen den eigenen Sexualpartner richtet und nicht viel mehr gegen alle anderen Nebenbuhler. Eifersucht ist eine Kampfansage, MEINS ja in Ruhe zu lassen. Nehmt euch in acht! Ihr riskiert euer Leben, wenn ihr es versucht. Nun ja. So ungefähr halt. :) Wir tun sie halt ein bisserl zweckentfremden und richten sie gegen den/die Partner/in. Das Töten der Nebenbuhler wurde uns ja irgendwann verboten :).
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #96
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Wie jetzt - nur weil das töten von Nebenbuhlern verboten ist haben wir es sein lassen? Na das war ja einfach. Dann lass uns doch auch die Eifersucht verbieten und das Problem ist gelöst. :)

Nee, klar, mein Post war nicht ausschließlich an dich adressiert. Ich bin nur zur Zeit gedanklich am Thema Eifersucht kleben geblieben, weil ich das Konzept nicht verstehe.
Ich muss dazu sagen, dass ich in sehr jungen Jahren auch mal eifersüchtig war. Es hat mir aber nicht nur nichts gebracht, sondern sogar das Gegenteil bewirkt. Das war sehr "heilsam".
 

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #97
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von t.b.d.:
Ich muss dazu sagen, dass ich in sehr jungen Jahren auch mal eifersüchtig war. Es hat mir aber nicht nur nichts gebracht, sondern sogar das Gegenteil bewirkt. Das war sehr "heilsam".
"Liebst Du mich, Schatz"? "Ja sehr, Liebling". "Bist Du eifersüchtig auf mich". "Ich? I-Wo! Ich doch nicht! Ich und eifersüchtig!?!? Wäre ja gelacht!". "Heißt, das es egal ist, was ich mache. Heißt das, Du interessierst Dich gar nicht wirklich für mich? Dir ist egal, was ich tue. Also so einen brauche ich wirklich nicht!" :)
 

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #98
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Ninamaus:
Per Definition ist "Sexualität" die körperliche Berührung eines anderen Menschen. Werde ich also sexuell untreu, wenn ich im Arm eines Mannes, der nicht mein Partner ist, sitze und mich nahe an ihn kuschele, ohne dass wir uns küssen würden oder gar noch mehr? Für mich: Nein.
Hallo NinaMaus!
Du hast ja einen SEHR umfangreichen Beitrag geschrieben. Ich könnte jetzt sagen "Schön, danke, bin auch überall deiner Meinung, das war's, Tschüss", ich bin aber eben nicht in jedem Punkt deiner Meinung, zumindest nicht "sofort". Beim zitierten Satz kiefle ich noch, ob ich das auch so sehen kann. Technisch gesehen hast Du recht, weil Untreue nach deinem Schreiben erst erfolgt, wenn geküsst wird und der Akt vollzogen wird. Für mich wäre das hier auch nicht Untreue, aber ich täte sie schon fragen, ob sie als Kind zu heiß gebadet wurde, wenn sie das in meiner Anwesenheit macht. Für mich wäre eine Grenze überschritten außer z.B. es geht um ein gemeinsames Gesellschaftsspiel, wo das dazugehört.

Aber Du wirst es kaum glauben, nach den vielen Kommentaren hier bin ich mir nicht mehr sicher, ob das jetzt tatsächlich für mich ein Problem sein darf, wenn "Ich sie liebe". Das Erwarten, dass sie so etwas nicht tut hat ja gar nichts mit "meiner Liebe" zu ihr zu tun.

Aber vielleicht habe ich diese Dinge wiederum nur falsch verstanden bzw. waren sie nicht so gemeint, sondern sollten nur zum Nachdenken anregen.

Liebe Grüße
Gulliver
 
Beiträge
1.098
  • #99
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
Für mich wäre das hier auch nicht Untreue, aber ich täte sie schon fragen, ob sie als Kind zu heiß gebadet wurde, wenn sie das in meiner Anwesenheit macht.
Hat sie geschrieben, dass (in diesem Gedankenspiel) der körperliche Kontakte zum anderen Mann in Anwesenheit des Partners erfolgt?

Aber Du wirst es kaum glauben, nach den vielen Kommentaren hier bin ich mir nicht mehr sicher, ob das jetzt tatsächlich für mich ein Problem sein darf, wenn "Ich sie liebe".
Du verstehst das scheinbar nicht richtig. Niemand will hier Regeln aufstellen, was Du in Deiner Beziehung "darfst" oder nicht. Es gibt keine solchen allgemeinverbindlichen Beziehungsregeln. Du sollst es ja nicht irgendwelchen unbeteiligten Dritten recht machen. Sinnvoll ist, doch, den bestmöglichen Weg für Dich und Deine Partnerin zu finden.
Wenn Du allerdings über solche Dinge nicht mit IHR sprichst, wirst Du vermutlich nicht erfahren, wie sie darüber denkt. Aber vielleicht seid Ihr Euch ja auch in vielem intuitiv einig.
 

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #100
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Dreamerin:
In einer langjährigen Beziehung sehe ich es dann vielleicht etwas detaillierter. Einen einmaligen Ausrutscher könnte ich evtl. tolerieren.
Im Zustand meiner jetzigen Beziehung kann ich es mir auch vorstellen zu verzeihen, weil ich sie so liebe, dass ... Lassen wir das lieber. Ich hoffe, dass wir nicht in so eine Situation kommen. Sollte sie mich nicht mehr lieben, käme es ziemlich sicher zur Trennung.

Den "Zustand der jetzigen Beziehung" betone ich deswegen, weil ich mir vorstellen kann, dass mit schwindender Liebe auch die Eifersucht wächst. Bei wahrhaftiger Liebe kann vieles toleriert werden. Schwindet sie aber oder war sie nie richtig da, wird kaum etwas toleriert.
 

koelner

User
Beiträge
112
  • #101
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
... und immer wieder spüre ich leise Zweifel bei ihr, ob es denn wirklich möglich sein kann, dass ein freier, ungebundener Mann eine so "durchschnittliche Frau" wie sie sich fühlt, so intensiv lieben kann. ...

wie jetzt??? Du bist frei und ungebunden? Ich dachte, Du bist mit ihr zusammen???

@Gulliver - Etwas provokativ und ich glaube zu wissen, was Du ausdrücken wolltest... damit sind wir wieder bei einem alten Thema... "VERTRAUEN",,,, und "annehmen können"... sprach bzw. schrieb ich schon von... Euch und Eure Momente annehmen und dann sollten sich mit wachsendem Vertrauen alle Zweifel auflösen...

Gruß
koelner
 

koelner

User
Beiträge
112
  • #103
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
... Den "Zustand der jetzigen Beziehung" betone ich deswegen, weil ich mir vorstellen kann, dass mit schwindender Liebe auch die Eifersucht wächst. Bei wahrhaftiger Liebe kann vieles toleriert werden. Schwindet sie aber oder war sie nie richtig da, wird kaum etwas toleriert.

Na dann mal ran, die Konzepte gegen "schwindende Liebe" suchen... Ursache/Wirkung?

Bei mir lief es übrigens in einer Beziehung so, dass ich aus mangelndem Vertrauen und mitgehender Eifersucht ständig in meinem Tun, z.B. auf Dienstreisen, hinterfragt wurde...
Trotz aller Versuche, dagegen zu steuern, miteinander zu reden etc. blieb am Ende dieser Umstand als ein weiterer "Baustein" für meinen Entschluß zu gehen bestehen.
Ja man kann sich auch wirklich Probleme machen, wo gar keine waren...

Lieben Gruß
koelner
 

Ninamaus

User
Beiträge
77
  • #104
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
Beim zitierten Satz kiefle ich noch, ob ich das auch so sehen kann. Technisch gesehen hast Du recht, weil Untreue nach deinem Schreiben erst erfolgt, wenn geküsst wird und der Akt vollzogen wird. Für mich wäre das hier auch nicht Untreue, aber ich täte sie schon fragen, ob sie als Kind zu heiß gebadet wurde, wenn sie das in meiner Anwesenheit macht. Für mich wäre eine Grenze überschritten außer z.B. es geht um ein gemeinsames Gesellschaftsspiel, wo das dazugehört.

Guten Abend,
zum ersten möchte ich niemanden belehren oder gar meine Sicht der Dinge aufdrängen. Insofern darfst und sollst Du gerne anderer Auffassung sein, das ist gut und schön so.
Ich stimme Dir zu, dass Deine Sicht die vieler Menschen - und da ist es egal, ob Mann oder Frau - ist. Darf ich dann auch nicht in Gegenwart meines Partner einen anderen Menschen zur Begrüßung in den Arm nehmen und drücken oder wäre das was anderes? Ist nur ein Gedanke und ich möchte dich, siehe oben, nicht belehren oder dich in deiner Meinung ins Wanken bringen. Darüber nachdenken darfst Du ;-))

An anderer Stelle schreibst Du, dass es schön wäre, wenn sie einiges von dem was Du hier schreibst lesen könnte. Ja, warum schreibst Du es ihr denn dann nicht? In der heutigen ach so modernen Welt haben leider viele die Kunst des Briefeschreibens verlernt. Was ich sehr bedauere, denn ich selber liebe diese Form auch dieser Kommunikation, in beide Richtungen. Du kannst beim Schreiben eines Briefes auf dem PC die Worte immer wieder drehen, betrachten, umformulieren oder auch löschen wenn Du meinst übers Ziel hinaus geschossen zu sein, dabei reflektierst du automatisch auch dich und Euch. Eure gemeinsame Zeit, auch gerade zwischen Weihnachten und Silvester, scheint ja oft von diversen Aktivitäten gefüllt, so dass nicht genug Zeit zum vertraulichen Gespräch unter vier Augen bleiben könnte. Und einen erhaltenen Brief kann man aufheben, kann ihn immer wieder neu lesen und neu verstehen, kann die Dinge die auch zwischen den Zeilen liegen entdecken. Und das ist etwas sehr Schönes.

Viele Grüße
Nina
 

Ninamaus

User
Beiträge
77
  • #105
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
Den richtigen Mittelweg zu finden halte ich für eher Schwierig, weil ja eines immer aufrecht bleiben soll: "Die Liebe".. Sie soll nicht überhitzen und nicht erkalten. Leidenschaft und Begierde sollen erhalten bleiben und nicht abkühlen. Das sexuelle Bedürfnis zueinander soll aufrecht bleiben, die Kommunikationsfreude, die gemeinsamen Ziele usw. Auf beiden Seiten natürlich.

Wie viele Menschen schaffen es, es in der Beziehung richtig zu machen?

Für mich ist die Antwort einfach: Keine. Wenn dem so wäre, wenn es DAS Patentrezept gäbe für immer alles richtig machen, so dürfte der-/diejenige, der/die das Patent darauf erwirbt, für den Rest seines Lebens ausgesorgt haben.

Die Liebe, die kommt einfach, sie klopft nicht an und fragt höflich, ob man gerade Bock auf sie hat - sonst gäbe es keine Liebeskummer mehr in der Welt. Die Liebe geht leider auch manches Mal ohne dass man sie dazu aufgefordert hat - wie viele Kriege und Mordopfer weniger gäbe es, wenn man das steuern könnte. Es gibt nicht den An/Aus-Knopf oder in der Programmiersprache gesprochen die 0 und die 1. Aber: die in einer Beziehung gelebte Liebe ist nicht selbstverständlich, sondern die Beziehung an sich ist jeden Tag aufs Neue eine Herausforderung und ein gegenseitiges Miteinander, nicht die Liebe - weil die ist einfach da. Eine Beziehung ist nun Mal kein Tanz auf Rosen und die schönen Tage müssen das Fundament bilden für die nicht so schönen, wenn man sich weil es vermeintlich einfacher scheint wegdrehen oder gar weglaufen möchte. Und da kommt dann die Liebe wieder ins Spiel: sie kann auch den Tanz auf den Dornen aushalten.
 
Beiträge
3.935
  • #106
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

@ Gulliver
Ich finde die Idee mit dem Briefeschreiben schön. Vielleicht ergibt sich darüber ja auch plötzlich eine Zeitlücke für einen tiefen Austausch in eine neue Richtung..

Ich weiß ja , dass du nicht mehr 25 bist, aber wenn ich dich so lese....
Mir ist aber dann noch eingefallen, dass man Jahre später, in schwierigeren Zeiten, oft von diesen schönen rosaroten Erinnerungen zehrt und sie einem helfen können, mit um die Klippen herumzukommen... Also will ich mal nicht zu sehr den Kopf schütteln...;-)))
 
G

Gast

Gast
  • #107
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Mir fällt ja im Forum oft auf, dass die Begriffe Liebe, Sex und Beziehung ziemlich verwechselt oder wild vermischt werden.

Zitat von Gulliver:
Die meiste Zeit geht für Liebe und Gemeinsamkeit auf und weniger für tiefgreifende Kommunikation.

Zitat von Gulliver:
Viel von der Zeit ist schon wieder verplant für meine/ihre Eltern, meine/ihre Freunde, Theaterbesuch, Fitness-Center, Eislaufen gehen, Silvestermarkt usw. Die Liebe soll auch nicht zu kurz kommen. Es ist viel Gemeinsames da. Das Reden bleibt halt leider auf der Strecke.

Was meinst du in diesen Beiträgen mit „Liebe“? Sex? Oder dass ihr da sitzt und euch anliebt?
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #108
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Schreiberin:
@ Gulliver

Ich weiß ja , dass du nicht mehr 25 bist, aber wenn ich dich so lese....

Also will ich mal nicht zu sehr den Kopf schütteln...;-)))

"Wenn's dir in Kopf und Herzen schwirrt, was willst du bess'res haben?
Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben."

@Gulliver

Mich beschleicht das Gefühl, du wolltest versuchen, evtl. künftig auftretende Probleme auf Vorrat zu lösen. Das ähnelt dem Versuch, sich für ein paar Monate auf Vorrat zu rasieren.

Ich denke, es geht eher um Vertrauen als um Vertrauenswürdigkeit.
Das gegenseitige Vertrauen entwickelt sich über die Zeit. Die Basis wird breiter und fester.
Denk dir einen Baum. Der wächst ebenso in die Höhe wie in die Tiefe. Auch wird er stetig dicker. Wüchse er einfach nur schnell in die Höhe ohne entsprechende Wurzeln zu bilden oder an Stärke zu zulegen, dann würde ihn der nächste Sturm mühelos entwurzeln oder abbrechen oder er könnte seine Krone nicht mit Nährstoffen versorgen und diese stürbe ab.
Ein Baum der einfach und stetig vor sich hin wächst und kräftige Wurzeln bildet, verliert mal ein paar Zweige oder einen Ast, wenn es stürmt, aber es wirft ihn nicht gleich um.
 

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #109
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von tina*:
Mir fällt ja im Forum oft auf, dass die Begriffe Liebe, Sex und Beziehung ziemlich verwechselt oder wild vermischt werden.

Was meinst du in diesen Beiträgen mit „Liebe“? Sex? Oder dass ihr da sitzt und euch anliebt?
Liebe ist für mich der Oberbegriff über alles und grenzt sich stark von "sehr guter Freundschaft" ab. Oder auch nicht? Ich möchte gerne ausführlicher antworten, auch auf die anderen Beiträge, bin im Moment aber unter Zeitdruck. Ev. komme ich erst am Abend wieder dazu. Herzliche Grüße, Gulliver :)
 

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #110
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Ich hätte ein Thema für einen neuen Thread und bin mir noch nicht sicher, ob ich ihn eröffnen soll. "Warum ist anlassbezogenes Schenken so wichtig?" Warum leidet die Liebe der Anderen, meine eh nicht, darunter, wenn zu vorgegebenen Anlässen keine oder nicht die richtigen Geschenke überreicht werden? Mich als SEHR großzügigen Menschen plagt diese Frage schon seit Jahrzehnten. Sie schätzt es sehr, ja eigentlich "übersehr" und ich eher nicht so sehr. :) Ich will ja nicht abschweifen, aber Liebe ist auch soooo viel Erwartungshaltung.
Gulliver
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #111
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
. "Warum ist anlassbezogenes Schenken so wichtig?"

Weil Schenken vielleicht so etwas wie ein Brückenschlag ist. Also der Schenkende darin sichtbar sein, aber eben auch der Beschenkte darin berücksichtigt sein sollte. Und für letzteren könnte besondere Anlässe eben besonders sein.
Da gibts dieselbe Bandbreite wie in allen anderen Bereichen auch. Manch einem ist die Spontaneität des Schreibenden oder Schenkendem sehr wichtig, anderen das Eingehen auf den Adressaten, wozu eben auch bestimmte Zeitpunkte eine Rolle spielen. Und dann gibts natürlich auch noch die, die eine Vorliebe für das Befolgen von Regeln und Ritualen als solchen haben.
Daran ist nichts Böses. Wenn es da einigermaßen Übereinstimmung gibts, machts das Leben leichter. Oder auch langweiliger. Je nach Umgang und Auge des Betrachters.
 

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #112
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Heike:
Weil Schenken vielleicht so etwas wie ein Brückenschlag ist. Also der Schenkende darin sichtbar sein, aber eben auch der Beschenkte darin berücksichtigt sein sollte. Und für letzteren könnte besondere Anlässe eben besonders sein.
Danke Heike für deine Worte. Ich werde den Thread nicht eröffnen, weil ich bin ein Mensch, der sehr gerne schenkt und auch selbst viel Freude dabei empfindet. Ich mag nur dieses Schenken auf Kommando nicht. Das wäre aber eher ein Wirtschaftsthema und passert besser in andere Foren. Die Frage, ob "Liebe und schenken" genauso eine vermeintliche Einheit bilden, wie "Liebe und Treue" kann ja genauso gut hier erläutert werden. Es könnte viele andere vermeintliche Zusammenhänge auch noch geben.
LG Gulliver
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #113
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
Danke Heike für deine Worte. Ich werde den Thread nicht eröffnen, weil ich bin ein Mensch, der sehr gerne schenkt und auch selbst viel Freude dabei empfindet. Ich mag nur dieses Schenken auf Kommando nicht. Das wäre aber eher ein Wirtschaftsthema und passert besser in andere Foren. Die Frage, ob "Liebe und schenken" genauso eine vermeintliche Einheit bilden, wie "Liebe und Treue" kann ja genauso gut hier erläutert werden. Es könnte viele andere vermeintliche Zusammenhänge auch noch geben.
LG Gulliver

Naja, "auf Kommando". Klar, kann es geben. Aber weswegen so negativ auslegen? Es gibt halt Feiertage. Und an Feiertagen wird im besseren Fall gefeiert. Soll man das immer so formulieren, daß man sagt: auf Kommando? WEihnachtsabend ist nun mal am 24 Dezember. Klar, kann sein, daß man auch mal am 5. Mai Lust auf Weihnachten hat. Aber bedeutet das, daß alle, die am 24. Dezember Weihnachtsabend feiern, das nur auf Kommando tun?

Und die Liebe, tja. Wie sagte einst Don Draper: What you call love was invented by guys like me to sell nylons.
Muß einem weder den Spaß an Nylons noch an der Liebe nehmen.
 

koelner

User
Beiträge
112
  • #114
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Heike:
...Und die Liebe, tja. Wie sagte einst Don Draper: What you call love was invented by guys like me to sell nylons.
Muß einem weder den Spaß an Nylons noch an der Liebe nehmen.

@Heike - kannte ich auch noch nicht, muss hier richtig in mich lachen... DANKE
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #115
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
Ich hätte ein Thema für einen neuen Thread und bin mir noch nicht sicher, ob ich ihn eröffnen soll. "Warum ist anlassbezogenes Schenken so wichtig?" Warum leidet die Liebe der Anderen, meine eh nicht, darunter, wenn zu vorgegebenen Anlässen keine oder nicht die richtigen Geschenke überreicht werden? Mich als SEHR großzügigen Menschen plagt diese Frage schon seit Jahrzehnten. Sie schätzt es sehr, ja eigentlich "übersehr" und ich eher nicht so sehr. :) Ich will ja nicht abschweifen, aber Liebe ist auch soooo viel Erwartungshaltung.
Gulliver

Mein kleiner Beitrag hier geht nicht speziell um "anlassbezogenes" Schenken, sondern um Schenken allgemein: Ich glaube, Iceage war's, der mir mal ein Buch empfohlen hat. Die fünf Sprachen der Liebe. Schenken ist eine davon. Wenn es die Liebes-"Muttersprache" der Partnerin ist, dann ist es wichtig, sie zu lernen, auch wenn sie für uns immer eine Fremdsprache bleiben wird. (Ehrlich gesagt, hoffe ich für mich persönlich, dass ich einen Partner mit einer anderen "Muttersprache" finden werde, denn alle vier anderen Sprachen der Liebe sind mir bei Weitem weniger fremd...)

http://de.wikipedia.org/wiki/Fünf_Sprachen_der_Liebe
 

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #116
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von authentisch:
Ehrlich gesagt, hoffe ich für mich persönlich, dass ich einen Partner mit einer anderen "Muttersprache" finden werde, denn alle vier anderen Sprachen der Liebe sind mir bei Weitem weniger fremd...
http://de.wikipedia.org/wiki/Fünf_Sprachen_der_Liebe
Vielen Dank für diesen Beitrag. Das regt schon sehr zum Nachdenken an.

Am schlechtesten verstehe ich die Sprache
"Geschenke, die von Herzen kommen."
Heißt nun nicht, dass ich nicht gerne schenke, aber das "von Herzen" kommt eher "von Hirn". Warum ich mir da so schwer tue, kann ich nur vermuten. Weil das Geschenk aussuchen immer Schwerst-Arbeit ist? Sie eh alles hat? Ich mir die Peinlichkeit ersparen möchte, ihr etwas nicht Passendes zu schenken?

und dann "Zärtlichkeit"
Ich kann richtig zärtlich sein und bekomme "supertolles" Feedback dafür ... aber ... In Wirklichkeit bin ich zärtlich, wenn sie gut drauf ist. Ist sie eingeschnappt oder im Stress oder verärgert oder ... dann halte ich mich eher zurück und "das ihr zuliebe!", um sie nicht zu reizen, aufzuheizen oder ähnliches. Tatsächlich halte ich mich zurück um kein Fett abzubekommen. Aus Selbstschutz. Da braucht sie die Zärtlichkeit erst so richtig. Ich Vollkoffer ich, äh sorry Voll-Honk:-(

Schon wieder Nachdenken angesagt. Und ich dachte, ich sei schon so toll :-(.

Heute sagte sie, sie wünsche sich mehr Eigen-Initiative von mir!
Waaaas! Mehr Eigen-Initiative. Ich tue ja eh schon alles ... aber ... Sie hat mit ihrem Job und 3 Kindern die Zeitplanung inne und ich mein "Leben voller Verantwortung" schon hinter mir. Ich versuche ihr behutsam entgegenzukommen und sie mit meinen Vorschlägen, für die ich ja VIEL mehr Zeit habe als sie, nicht zu sehr zu bedrängen. "Sie müsse alles alleine machen, an alles selbst denken, alles selbst überwachen und wünscht sich mehr ... Mich halt". Ich fühle, sie will mich vom Liebes- zum Liebes-UND-Lebens-Partner schlagen.

Tolle Frau :)
Glücklich Gulliver :)

PS: Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie sich scheut mich einzuspannen. Vielleicht in der Annahme, dass es für mich eine Zumutung sei, wenn sie "dauernd" was von mir wolle. Das täte ich als Mann allerdings nur schwer verstehen. Wo grenzt mich das von einem treuen Hund ab, der "Eigen-Initiativ" immer darüber wacht, ob eh alles passt? Fragen darfst auch nicht, ob Hilfe gebraucht wird, weil wer will schon erklären/einschulen wenn es eng ist? Einfach TUN ist scheinbar die Devise und wenn möglich das Richtige auch richtig!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #117
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

@Gulliver,
Mir lag ja jetzt ein ganz origineller Spruch auf den Lippen: Sei einfach du selbst!
(ich befürchte, du bist es schon ;))

Mein letztes Fragespiel war extra für dich strukturiert.
Deine Antwort war für mich nicht so strukturiert. Also übersetze ich nochmal:
Schreibst du hier für dich, um dich zu hinterfragen? Oder schreibst du für sie, damit sie hier lesen kann, was dich umtreibt (und beschönigst vielleicht ein bissl)

Und wäre drüber reden nicht doch einfacher?
 
Beiträge
1.098
  • #118
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
Heute sagte sie, sie wünsche sich mehr Eigen-Initiative von mir!
Waaaas! Mehr Eigen-Initiative. Ich tue ja eh schon alles ... aber ... Sie hat mit ihrem Job und 3 Kindern die Zeitplanung inne und ich mein "Leben voller Verantwortung" schon hinter mir. Ich versuche ihr behutsam entgegenzukommen und sie mit meinen Vorschlägen, für die ich ja VIEL mehr Zeit habe als sie, nicht zu sehr zu bedrängen. "Sie müsse alles alleine machen, an alles selbst denken, alles selbst überwachen und wünscht sich mehr ... Mich halt". Ich fühle, sie will mich vom Liebes- zum Liebes-UND-Lebens-Partner schlagen.

Tolle Frau :)
Glücklich Gulliver :)

PS: Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie sich scheut mich einzuspannen. Vielleicht in der Annahme, dass es für mich eine Zumutung sei, wenn sie "dauernd" was von mir wolle. Das täte ich als Mann allerdings nur schwer verstehen. Wo grenzt mich das von einem treuen Hund ab, der "Eigen-Initiativ" immer darüber wacht, ob eh alles passt? Fragen darfst auch nicht, ob Hilfe gebraucht wird, weil wer will schon erklären/einschulen wenn es eng ist? Einfach TUN ist scheinbar die Devise und wenn möglich das Richtige auch richtig!

Möglicherweise meint sie mit "eigeninitiativ", dass Du nicht so darauf erpicht sein sollst, ihr alles recht zu machen und alles ihren Bedürfnissen unterzuordnen und statt dessen auch eigene Bedürfnisse zu zeigen?
Aber - ich wiederhole mich - WIR können das alles nicht wissen.
 

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #119
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von tina*:
Schreibst du hier für dich, um dich zu hinterfragen? Oder schreibst du für sie, damit sie hier lesen kann, was dich umtreibt (und beschönigst vielleicht ein bissl)
Von allem ein Wenig. Für mich selbst, für "sie", falls sie es lesen sollte, für Andere als Dokumentation meiner Lebenserfahrung und vielleicht etwas Unterstützung. Ich habe eher das Gefühl, dass ich versuche einen Optimal-Zustand auch kritischer zu betrachten.

Das mit dem "Sei Du selbst" oder, wie "Verärgert" es schreibt, "Zeige deine eigenen Bedürfnisse" kann ich nicht wirklich was anfangen, weil ich nicht verstehe, was gemeint ist. Was versteht "Frau" darunter? Es ist doch bei Weitem nicht so, dass ich mich aufgebe an ihrer Seite, ... aber ...:

Im Vergleich zu ihrem Leben ist mein Leben völlig problemlos. Sie hat genauso ein Problem damit, dauernd meine Unterstützung zu erbitten, wie ich ein Problem damit habe, diese dauernd anzubieten. Für mich ist es sonnenklar, dass ich viel mehr für sie da bin, als sie für mich. Meine Probleme sind bedeutungslos im Vergleich zu ihren. Mein Fernseher hat halt einen Kratzer und meine Bettbank knarrt. Die eigene Lebensführung incl. dem Verdienen des bisserl Geldes, das ich brauche um Leben zu können, mache ich ohne dass wir beide etwas davon mitbekommen. Tatsächlich sind es Luxus-Probleme, die selbst gemacht werden.

Was ich auch nicht möchte ist, mich dauernd nach den Bedürfnissen anderer richten zu müssen, alles zu organisieren, zu bezahlen usw und sie hebt nur mehr den Finger oder senkt ihn. Ein bisserl Angst habe ich davor, dass es auch dorthin laufen könnte, irgendwann. Zumindest die vergangenen Beziehungen liefen irgendwie nach so einem Schema ab.

Was kann ich tun, damit das da nicht wieder passiert und dann wieder und wieder und wieder? Darüber reden wird das Zauberwort heißen. Ich will unbedingt "verhindern", dass es so weit kommen könnte. Das wäre Wahnsinn für mich und für sie sicher auch.

Wunderschönen Tag
Gulliver :)
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #120
AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

Zitat von Gulliver:
Was ich auch nicht möchte ist, mich dauernd nach den Bedürfnissen anderer richten zu müssen, alles zu organisieren, zu bezahlen usw und sie hebt nur mehr den Finger oder senkt ihn. Ein bisserl Angst habe ich davor, dass es auch dorthin laufen könnte, irgendwann. Zumindest die vergangenen Beziehungen liefen irgendwie nach so einem Schema ab.

Was genau störte dich daran?