Beiträge
4.669
Likes
357
  • #31
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Die Börse ist eine sehr praktische Angelegenheit: Menschen bezahlen Geld und tun was. Theoretisch sind die Interpretationen dessen. Und wer meint, die Matchingpoints würden ohne weiteres Tun garantiert unter Millionen zu einem Selbst als Topf den passende Deckel zuführen, der hat ne rechteigenartige und falsche Theorie. Ich bin davon ausgegangen, daß das in dem Ausmaß niemand denkt.
Es geht darum, einen PUnkt, der offenbar einigen hier sehr sauer aufstößt, zu verbessern. Und das sind die Filter. Anstatt sich im tausendsten Thread darüber zu beschweren, daß Menschen filtern, ginge es darum, die Filter so umzugestalten, daß einige Kritikpunkte daran wegfallen. Beispielsweise eben die strikte Nochdrinnen/Schondraußen-Grenze.
 
L

Löwefrau_geloescht

  • #32
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von maroni:
-->
Das ist dann doch der große Nachteil beim Onlinedating.
Diesen Nachteil generieren wir selber. Jeder mit seinem Filter. Die von Heike angedachte Fuzzy-logic ist gut, leider bereits patentiert und damit nicht gerade billig, soweit ich weiß
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
236
Likes
12
  • #33
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von Löwefrau:
Diesen Nachteil generieren wir selber. Jeder mit seinem Filter. Die von Heike angedachte Fuzzy-logic ist gut, leider bereits patentiert und damit nicht gerade billig.
--> Stimmt schon, aber im RL kommen Filter wie im "Leben online" weniger zur Anwendung, weil wir Menschen kennen lernen können und nicht nur ein "Fotoalbum" anschauen ;-)
 
L

Löwefrau_geloescht

  • #34
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von maroni:
--> Stimmt schon, aber im RL kommen Filter wie im "Leben online" weniger zur Anwendung, weil wir Menschen kennen lernen können und nicht nur ein "Fotoalbum" anschauen ;-)
Ja stimmt, aber beim bloßen schauen...aneinander vorbei gehen, kann sich keiner von Filtern frei sprechen.
An wievielen Männerne gehe ich am Tag vorbei. In der Stadt, in der Bahn.
Lass es 100 sein, einen echten Blick bekommen vielleicht ein oder zwei. Die anderen bleiben mir überhaupt nicht im Gedächtnis. Durch den Filter nicht durch gekommen......
Zu jung, zu alt, zu sonstwas...
So groß ist der Unterschied gar nicht...nur auf einer SB müssen wir unsere Filter benennen....einstellen....
Und das ist der Unterschied. Draußen passiert das automatisch...hier nicht. Hier werden wir unserer Eingrenzung bewusst....oder auch nicht!
Bzw....gehen die Klagen ja oft um die Filter der anderen. Warum bin ich zu dick, zu dünn, zu alt, zu jung .....ich bin doch ein Mensch und liebenswert.
 
Beiträge
236
Likes
12
  • #35
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von Löwefrau:
Ja stimmt, aber beim bloßen schauen...aneinander vorbei gehen, kann sich keiner von Filtern frei sprechen.
100%ige Zustimmung.
Die Filter werden nur dann "aufgeweicht", wenn wir mit Menschen zu tun haben. Sei es in der Theatergruppe, beim Fortgehen, wo z.B. sich eine größere Gruppe trifft und die Möglichkeit bekommt, dem Gegenüber (oder mehreren) nicht nur kurz in die Augen zu blicken, sondern seine Stimme zu hören, seinen Ausdruck zu "verinnerlichen", seinen Geruch wahrzunehmen, bei weiteren Treffen INteressen auszutauschen und und und.
Klar filtern wir, ich liebe "Leute schauen" - es gibt so viele interessante Menschen. Aber auch hier ist der Filter nie so rigide wie in einer Onlinedating-Plattform.

Denn da verbieten in den allermeisten Fällen die "Vor-Filter" ein Treffen bzw. die Chance, das Gesicht auch kennen zu lernen. Das meine ich.

Muss aber auch sagen, dass diese öden Filter à la "Herzblatt"-Kategorien nie meins waren
(Wie sieht deine Traumfrau aus? - 1,75, blond, schlank, blaue Augen....)
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #36
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von Heike:
Die Börse ist eine sehr praktische Angelegenheit: Menschen bezahlen Geld und tun was. Theoretisch sind die Interpretationen dessen. Und wer meint, die Matchingpoints würden ohne weiteres Tun garantiert unter Millionen zu einem Selbst als Topf den passende Deckel zuführen, der hat ne rechteigenartige und falsche Theorie. Ich bin davon ausgegangen, daß das in dem Ausmaß niemand denkt.
Es geht darum, einen PUnkt, der offenbar einigen hier sehr sauer aufstößt, zu verbessern. Und das sind die Filter. Anstatt sich im tausendsten Thread darüber zu beschweren, daß Menschen filtern, ginge es darum, die Filter so umzugestalten, daß einige Kritikpunkte daran wegfallen. Beispielsweise eben die strikte Nochdrinnen/Schondraußen-Grenze.
Ich hätte da auch noch eine Idee in die gleiche Richtung, aber einfacher : eine Art "Toleranzzuschlag " geben. Dass heißt, wenn eine Frau z.B. 1,70 ist und am liebsten einen größeren Partner hätte, gibt sie nicht den Filter "185" ein, sondern eben z.B. "170" und schließt damit nicht kategorisch den ganzen möglichen Grenzbereich aus. Größe war auch bei mir der einzige Filter (okay, in GANZ Deutschland hab ich auch nicht gesucht), aber wenn mich jemand kleines angeschrieben hat, habe ich die Größe zwar registriert, aber nie deshalb gleich Absagen verteilt.

Das geht aber natürlich nur, wenn auch wirklich eine gewisse Offenheit da ist, über die eigenen Filter/Wünsche mal hinwegzusehen.

Ich hab's schon mal irgendwo gesagt : meiner Meinung nach ist das Problem nicht, grundsätzlich gewisse "Filter" zu haben, sondern eher der Umgang damit - sich auch mal kritisch fragen, warum einem das so wichtig ist, nicht zu verbissen damit umgehen, mit ständigem "Filterblick" andere abchecken, nicht meinen, man hätte da rationale Kriterien etc.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
859
Likes
77
  • #37
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von Heike;59871[/QUOTE:
Ich glaub, auf diese Weise kannst du Antworten auch besser an dich heranlassen und leichter akzeptieren.
heike, dass du die akzeptanz betonst, gefällt mir.
klar ist es frustig, 170, wenn man absagen einstecken muss. noch dazu wenn sich mehrere davon auf einen punkt fokussieren (den man nicht ändern kann oder will). hinter der scheinbaren verständnislosigkeit vermute ich allerdings den wunsch nach begründungen, um sie dem gegenüber ausreden zu können. egal, was nun der grund ist (von gefällt mir einfach nicht bis zu aus rechtfertigungsbedürfnis herausgeholten tiefschürfenden evolutionären erklärungen) geht es letztendlich um das akzeptieren des "neins" des gegenübers und um den umgang mit dem eigenen frust. die erkenntnis, dass auch man selbst (unter anderem nach äußerlichkeiten) auswählt, so wie maroni geschrieben hat, und die konzentration auf die kontakte, die gut laufen, könnte ein guter ausgleich dafür sein.

noch was: vielleicht versuchst du, 170, dir auch mal umgekehrt vorzustellen, wie es wäre, wenn du es dir nicht leicht machst und einfach per rotem knopf verabschiedest, sondern eine nette absage mit begründung schreibst und die angeschriebene akzeptiert dein "nein" nicht bzw. stellt teile eurer privaten kommunikation ins internet. hm, wie würde dir das gefallen? ich finde es eine unart, die mir bereits im thread von chris12 (?) aufgefallen ist.

was die von euch angesprochene fuzzy-logik und die weichzeichnung der filter betrifft, nö danke. ich hab was gegen bevormundung und bin selbst verantwortlich, wie ich meine filter setze, da brauch und will ich keinen compi dafür.
 

170

Beiträge
18
Likes
1
  • #38
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von nuit:
noch was: vielleicht versuchst du, 170, dir auch mal umgekehrt vorzustellen, wie es wäre, wenn du es dir nicht leicht machst und einfach per rotem knopf verabschiedest, sondern eine nette absage mit begründung schreibst und die angeschriebene akzeptiert dein "nein" nicht bzw. stellt teile eurer privaten kommunikation ins internet. hm, wie würde dir das gefallen? ich finde es eine unart, die mir bereits im thread von chris12 (?) aufgefallen ist.
.
Ich habe ihr "nein" schon akzeptiert und mich bedankt für die nette Absage. Ich schreibe auch selber nette Absagen und habe auch Dank dafür gekriegt. Das ich mit das posten hier von Teile unsere private Kommunikation was falsches tut ist mir ehrlich gesagt nicht in den Sinn gekommen. Ein erhaltene privaten Brief auf Papir darf man auch veröffentlichen. Außerdem ist die nette Dame ja nicht identifizierbar. Siehe hat mir zwar ihre Klartext Name geschrieben, aber ich habe es durch XXXXX ersetzt. Eventuell liege ich falsch, aber schlechtes Gewissen habe ich im ersten Moment hier nicht. Ich werde aber in Zukunft dadrauf achten.

-170
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #39
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von Schreiberin:
Ich hätte da auch noch eine Idee in die gleiche Richtung, aber einfacher : eine Art "Toleranzzuschlag " geben. Dass heißt, wenn eine Frau z.B. 1,70 ist und am liebsten einen größeren Partner hätte, gibt sie nicht den Filter "185" ein, sondern eben z.B. "170" und schließt damit nicht kategorisch den ganzen möglichen Grenzbereich aus
Glaubst Du wirklich, dass Frauen, die einen Partner suchen, wirklich keinen Toleranzzuschlag geben und ihren Filter nicht dementsprechend einstellen? Meiner war bei 175. Aber 175 soll auch 175 sein und nicht 169! Wenn einige Maenner aber staendig falsche Angaben machen, dann werden aus 175 sehr schnell wieder 185! Ich haette naemlich weder Lust noch Zeit, jeden treffen zu wollen, um zu sehen, ob er auch wirklich 175 ist!
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #40
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #41
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von anaj:
Glaubst Du wirklich, dass Frauen, die einen Partner suchen, wirklich keinen Toleranzzuschlag geben und ihren Filter nicht dementsprechend einstellen? Meiner war bei 175. Aber 175 soll auch 175 sein und nicht 169! Wenn einige Maenner aber staendig falsche Angaben machen, dann werden aus 175 sehr schnell wieder 185! Ich haette naemlich weder Lust noch Zeit, jeden treffen zu wollen, um zu sehen, ob er auch wirklich 175 ist!
Was weiß ich.... Es klingt bei einigen so.
 
Beiträge
378
Likes
7
  • #42
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

mir ist Größe sehr wichtig. Damit meine ich absolut nicht die Körperlänge, die ist mir relativ egal. Ob der Mann an meiner Seite etwas kürzer oder länger ist als ich, was solls!
Größe ist nicht, einen Nachrichtenaustausch hier reinzukopieren und so beleidigt rüberzukommen! Wie weit geht denn der Balken bei der Rückzugstendenz?
 
L

Löwefrau_geloescht

  • #43
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von GLÜCKLICH:
Größe ist nicht, einen Nachrichtenaustausch hier reinzukopieren und so beleidigt rüberzukommen! Wie weit geht denn der Balken bei der Rückzugstendenz?
Das war einer der wenigen Punkte, die ich mir bei den Partnervorschlägen etwas genauer angewchaut habe.
Denn ich empfinde Menschen, die schnell einschnappen als anstregend.
Sehr anstrengend.
 
L

Löwefrau_geloescht

  • #44
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von 170:
Sagen wir ich stehe auf blonde. Wenn es die Filter geben würde könnte ich die so einstellen das ich keine Partnervorschläge kriegen würde mit schwarzhaarige Frauen. Würde ich die Filter so nutzen? Nein.

-170
Vielleicht nicht bei blond oder schwarz.
Werden wir etwas drastischer:
30kg Übergewicht? Wenn die Frau schwer übergewichtig ist?

Wenn es den Filter gäbe, alle stattlichen Frauen raus zu nehmen, würdest du ihn setzen?

es gibt - keine Antwort auf die Frage, warum ein Mensch dieses und jenes ablehnt - und etwas anderes bevorzugt.
Und auch, wenn Deine eigenen Filter sehr großzügig gesetzt sein mögen, du kannst nicht deinen eigenen Standard zum Maß der Dinge machen.

Den tipp mit dem reinversetzen in die 180große Frau finde ich etwas schwierig. Aber versuchs mal.
 
Beiträge
236
Likes
12
  • #45
AW: Warum ist Größe so entscheidend für Frauen?

Zitat von Löwefrau:
Vielleicht nicht bei blond oder schwarz.
Werden wir etwas drastischer:
30kg Übergewicht? Wenn die Frau schwer übergewichtig ist?

.
Ich bin überzeugt davon, dass jeder des anderen "No-go" respektieren muss, es bringt nix, wenn man "versucht zu verstehen", da wird man nicht fertig mit der "sinnlosen Sinnsuche".

Genauso wie ein 1,70-Mann akzeptieren muss (ich bin 1,72, auch nicht viel mehr also), dass eine 1,80-Frau einen um einiges kleineren Mann nicht anziehend findet, muss Frau verstehen, wenn so mancher Mann etwa keine schwergewichtige Frau haben will.

Es bringt nix, das jeweilig andere Geschlecht von womöglich verstecktem, noch nicht entdeckten und zu entdeckenden Liebreiz überzeugen zu müssen.
Das ist genauso sinnlos wie die verzweifelte Hoffnung, einen gewalttätigen Ehemann irgendwann mal besänftigen oder gar "zähmen" zu können. Lieber gleich den Liebevollen nehmen!

Wos net geht, geht net. Punkt.