Apollonia

User
Beiträge
405
  • #601
Trotzdem kennt man beide Seiten, die als Kind, und die des Erwachsenen. Und darum geht es. Man hat beides durchlebt. Das natürlich individuell unterschiedliche Abläufe zum tragen kommen, und man oft vor schwierigen Entscheidungen steht, bestreite ich ja nicht. Dennoch war jeder selbst auch mal Kind, und manches Mal erinnert man sicher zurück daran, und wie die eigenen Eltern bei ähnlicher Situation reagiert haben.
Erziehung ist net einfach, möchte ich auch nie behaupten, da Charaktere auch unterschiedlich sind. Trotzdem kann man aus eigener Erfahrung schöpfen, in positiver als auch negativer Hinsicht, was man selbst erlebte als Kind.
Ich habe selbst keine Kinder, habe aber nix gegen Kinder, und ich denke wichtig ist auch, was nicht einfach ist, wieviel Zeit man ihnen widmet. Und das ist in der heutigen Zeit net so einfach, immer alles unter einen Hut zu bringen. Ich glaube, da liegt mit die größte Herausforderung.
Würdest Du denn auch sagen, dass jeder deinen Arbeitsalltag kennt, beurteilen wie das so als Taxifahrer ist, nur weil wir alle schon mal in einem Taxi gesessen sind?😉

Alte Taxiweisheit:
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Taxi gefahren bist.
 
  • Like
Reactions: Kirstina, Magneto73, Hängematte und ein anderer User

fraumoh

User
Beiträge
8.963
  • #602
Ach humbug ! ..ich lese Meinungen gerne, gerade Kinderlose geben auch mal Impulse. - und vom Status mach ich doch net abhängig, ob eine Äusserung ( !) oder eine Meinung mir h i e r oder privat gefällt !

humbug. @Single1970 , du schreibst halt viel . Mach' dir nix draus auch mal anzuecken :rolleyes:🥳
 
  • Like
Reactions: Teelicht, Single1970, Megara und 3 Andere

LenaamSee

User
Beiträge
2.516
  • #604
Was vor 40 oder 50 Jahren für mich als Kind galt, ist heute Steinzeit. Damit kann man heute wenig bis nichts anfangen, wenn man ein Kind von heute durchs Leben begleitet.

Was vor 40 Jahren für meine Kinder galt, gilt heute noch genauso.
Mütter waren damals schon berufstätig, geschieden, alleinerziehend oder Kinder wuchsen in einer intakten Familie auf.
Ich kann keine grundlegenden Unterschiede sehen. Damals (vor 40 Jahren) war es gut ein soziales Netzwerk zu haben, wie heute auch
.
Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.
 
  • Like
Reactions: Mentalista and chrissi22

chrissi22

User
Beiträge
2.116
  • #606
Würdest Du denn auch sagen, dass jeder deinen Arbeitsalltag kennt, beurteilen wie das so als Taxifahrer ist, nur weil wir alle schon mal in einem Taxi gesessen sind?😉

Alte Taxiweisheit:
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Taxi gefahren bist.
Der gute Single malt hat nur bisschen was geschrieben, dass Kinder merken, wenn's bei den Eltern passt oder nicht. Das darf er nur, wenn er selber Kinder hat? Dafür werden hier ellenlange Beiträge geschrieben, wann man sich äußern darf? Wie doof ist das denn. Megadoof.
 
  • Like
Reactions: Megara, fleurdelis, Mentalista und ein anderer User

mitzi

User
Beiträge
3.413
  • #608
Der gute Single malt hat nur bisschen was geschrieben, dass Kinder merken, wenn's bei den Eltern passt oder nicht. Das darf er nur, wenn er selber Kinder hat? Dafür werden hier ellenlange Beiträge geschrieben, wann man sich äußern darf? Wie doof ist das denn. Megadoof.

Wenn @Luzi100 meint, es müssen Experten ran, dann dürfen hier nur mehr noch gelungene Elternschaft, gelungene Beziehung, gelungenes Leben, gelungene Kindheit, gelungene Kekse Beiträge schreiben.
 
  • Like
Reactions: Teelicht, Mentalista, Megara und ein anderer User

Hippo

User
Beiträge
322
  • #612
Wenn @Luzi100 meint, es müssen Experten ran, dann dürfen hier nur mehr noch gelungene Elternschaft, gelungene Beziehung, gelungenes Leben, gelungene Kindheit, gelungene Kekse Beiträge schreiben.
Nicht mal "die Gelungenen" sind Experten! Frage so "einen Gelungenen", warum es denn "gelungen" ist. Ich denke, dass auch "kluge, gelungene Menschen" außer "Pauschalplatitüden und Hmpf ... keine Ahnung" nicht viel mehr zu den Dingen im Leben sagen können.
 
  • Like
Reactions: mitzi, chrissi22 and Megara

chrissi22

User
Beiträge
2.116
  • #613
Also ich habe nichts gegen gelungene Kekse 🍪 😛
Wenn's immer nur um gelungene und wertvolle Inhalte ginge, müsste man die Hälfte aller Beiträge kassieren 😁
Schön 🌞 - Das sag ich meinen Töchtern tatsächlich manchmal, aber die wissen auch wo sie mich bremsen müssen "Mama chill maaal..."😉
Achso @Megara das wäre meine Ansage an die Tochter gewesen, nicht an dich 🙂....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh, mitzi, Mentalista und ein anderer User

Megara

User
Beiträge
15.331
  • #614
Also ich habe nichts gegen gelungene Kekse 🍪 😛
Wenn's immer nur um gelungene und wertvolle Inhalte ginge, müssten wir die Hälfte aller Beiträge kassieren 😁

Schön 🌞 - Das sag ich meinen Töchtern tatsächlich manchmal, aber die wissen auch wo sie mich bremsen müssen "Mama chill maaal..." 😉
Siehste das fehlt mir seit längerem . Dieses "chill mal" kam öfter mal vom Sohn. 🙂
 
  • Like
Reactions: chrissi22 and Mentalista

Single1970

User
Beiträge
3.066
  • #616
Ach humbug ! ..ich lese Meinungen gerne, gerade Kinderlose geben auch mal Impulse. - und vom Status mach ich doch net abhängig, ob eine Äusserung ( !) oder eine Meinung mir h i e r oder privat gefällt !

humbug. @Single1970 , du schreibst halt viel . Mach' dir nix draus auch mal anzuecken :rolleyes:🥳
Natürlich sind unterschiedliche Meinungen gut. Nur hier wird ja so getan, als besäße man keine Erinnerungen mehr daran, wie es als Kind war, wenn Eltern Regeln aufstellten, wie gut diese erklärt wurden, oder nicht, und was man als Kind empfand.
Darum ging es mir, die Lehren die man aus früher zog mitzunehmen. Natürlich kann man es nicht 1 zu 1 vergleichen, das Elternsein, mit dem Kindsein, das habe ich ja auch nirgendwo behauptet. Trotzdem hat man als Kind Erfahrungen gesammelt, gute wie schlechte.
Das es eine stete Herausforderung ist, das Elternsein, und man da auch Erfahrungen sammelt, die ich jetzt nicht habe, das habe ich auch nirgendwo angezweifelt.
 
  • Like
Reactions: fraumoh

SoulFood

User
Beiträge
166
  • #619
Lieber @Single1970 ,

meiner Meinung nach gibt es tatsächlich Dinge zwischen Himmel und Erde, die man nicht nachempfinden kann, wenn man sie nicht selbst erlebt hat. Klar kann man sie bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehen, ja. Aber das Ausmaß an Gefühlen, die man durch das eigene Erleben erfährt, kannst Du nicht erfassen als "Außenstehender".

Deine Argumentation, jeder sei doch mal selbst Kind gewesen, hinkt leider: Ein Kind zu sein ist etwas ganz anderes als die volle Verantwortung für ein Kind zu tragen. (Daher auch nicht vergleichbar mit Onkel/Tante etc. sein.) Abgesehen davon, dass nicht jedes Kind die gleichen Erfahrungen gemacht oder gleiche Erfahrungen auf dieselbe Art und Weise erlebt hat, ist es doch nun mal so, dass Du als Außenstehender jederzeit aus Deiner Vorstellung des Vaterseins aussteigen kannst. Nicht so, wenn Du dann wirklich Vater oder Mutter bist: Du kommst einfach nicht mehr raus aus der Nummer!

Das beginnt schon während des Geburtsvorgangs: Ich erinnere mich noch genau, dass ich wegen der heftigen Schmerzen ernsthaft am Überlegen war, wie es wäre, wenn ich einfach aufstünde und ginge. Ich hatte halt keine Lust mehr auf die Wehenschmerzen. Doch dann wurde mir klar: Die können hier gar nicht ohne Dich weitermachen, Du bist Teil der Nummer, die hier gerade abläuft. So ein Mist! 😄

Könnte hier noch weitere Argumente aufzählen, aber ich will nicht noch langatmiger werden, ist schriftlich eh etwas schwieriger zu beschreiben.

Wünsche uns allen wunderschöne, friedliche Festtage und einen gesunden Start ins neue Jahr! ❣️

SoulFood
 
  • Like
Reactions: Saucebox, Hängematte, Teelicht und 4 Andere

Hoppel

User
Beiträge
1.097
  • #621
Muss es natürlich nicht mit jedem machen, mir war es gleich ob Kind oder nicht, sie wollte es und das war gut so für mich. Nachträglich ist es das beste was mir im Leben passiert ist.
 
  • Like
Reactions: Megara and LenaamSee

chrissi22

User
Beiträge
2.116
  • #622
Deine Argumentation, jeder sei doch mal selbst Kind gewesen, hinkt leider:
Um darüber nachzudenken, wie es sich für Kinder anfühlt, reicht es aber, dafür muss man kein Vater sein 🙂
wie es wäre, wenn ich einfach aufstünde und ginge.
😅 Genau, sollen doch die anderen weiter machen 👍

Wünsche uns allen wunderschöne, friedliche Festtage und einen gesunden Start ins neue Jahr!
Dir auch!! 🌟🕯️⛄💫👋
 
  • Like
Reactions: fraumoh and SoulFood

LenaamSee

User
Beiträge
2.516
  • #623
Das beginnt schon während des Geburtsvorgangs: Ich erinnere mich noch genau, dass ich wegen der heftigen Schmerzen ernsthaft am Überlegen war, wie es wäre, wenn ich einfach aufstünde und ginge. Ich hatte halt keine Lust mehr auf die Wehenschmerzen. Doch dann wurde mir klar: Die können hier gar nicht ohne Dich weitermachen,
Das ist heute wohl ein schmerzbehafteter Tag.... Zwei Tage noch bis Weihnachten..... wird es beschissen, erfreulich oder erträglich?

Passt zum Geburtsvorgang, schmerzbenebelt dachte ich nur, wann ist das endlich vorbei?

So, jetzt keine rabenschwarzen Gedanken mehr. 🐦🐧🕊️🦅🦆

Und... um sich in Kinder einfühlen zu können, muss man nicht selbst Eltern sein.
 
  • Like
Reactions: fraumoh

mitzi

User
Beiträge
3.413
  • #626
  • Like
Reactions: Vergnügt, fraumoh and LenaamSee

LenaamSee

User
Beiträge
2.516
  • #628
https://www.psychologie-partnersuche.de/allgemein/partnerfindung-was-schadet-und-was-bringt-voran/


Wer jetzt vor Weihnachten noch Zeit zu lesen hat, kann ja mal reinschauen.

Ich sehe bei einem Profil innerhalb weniger Minuten, ob mich dieser Mensch dahinter interessieren könnte. Gleichklang meint, man solle sich ausführlich beschäftigen, ja womit denn? Mit Fotos, die mich eher abtörnen, Texten, wo ich nur denke... So ein Mist....
Wenn ich mit einem solchen Menschen in Nachrichtenaustausch gehe, kann das im schlimmsten Fall sehr schmerzhaft für beide werden... Kompromisse um jeden Preis? 🙄
 

SoulFood

User
Beiträge
166
  • #629
Um darüber nachzudenken, wie es sich für Kinder anfühlt, reicht es aber, dafür muss man kein Vater sein 🙂
Und... um sich in Kinder einfühlen zu können, muss man nicht selbst Eltern sein.

Na klar, um zu wissen, wie es sich für ein Kind anfühlt, reicht es oft, selbst Kind gewesen zu sein (selbst dann auch nicht in jedem Fall). Die Rede war aber davon - so habe ich es zumindest verstanden -, dass man wisse, wie Eltern sich fühlen, nur weil man selbst einmal Kind war. Und nur diesem Punkt widerspreche ich - fried- und weihnachtlich 😇
 
  • Like
Reactions: Megara and Vergnügt