Beiträge
46
Likes
1
  • #543
Hatte auch zuerst ein Problem mit der Antwort "Respekt". Dachte spontan, aha, ein Mann darf nicht zugeben, dass er Ängste hat, bei einer Frau wäre das Anders. Dachte vor der Antwort, wahrscheinlich wird mir jetzt ein Kurs zum Aufbau meines Selbstbewußtseins angeboten und dass ich meine eigenen Defizite unter diesem Aspekt in Betracht ziehen müßte. Meinen Minderwertigkeitskomplex bearbeiten müßte usw. Da seht Ihr, wie vorbelastet ich mittlerweile bin!
Einfach etwas stehen lassen und sogar respektierend anhören, das kann man also auch! Merci!
 
D

Deleted member 4363

  • #544
Zitat von Kreutzner:
Hatte auch zuerst ein Problem mit der Antwort "Respekt". Dachte spontan, aha, ein Mann darf nicht zugeben, dass er Ängste hat, bei einer Frau wäre das Anders. Dachte vor der Antwort, wahrscheinlich wird mir jetzt ein Kurs zum Aufbau meines Selbstbewußtseins angeboten und dass ich meine eigenen Defizite unter diesem Aspekt in Betracht ziehen müßte. Meinen Minderwertigkeitskomplex bearbeiten müßte usw. Da seht Ihr, wie vorbelastet ich mittlerweile bin!
Einfach etwas stehen lassen und sogar respektierend anhören, das kann man also auch! Merci!
Ich finde, das ist ein gutes Beispiel, wieviel nachfragen bringt. Danke für deine Offenheit!
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #545
Zitat von Kreutzner:
Ich gestehe, dass ich Angst vor ZU selbstbewussten Frauen habe. Gerade vor denen, die selbstbewusst zu ihren Schwächen, Fehlern stehen, sie ausdiskutieren und niemals spontan schwächeln. Sie brauchen anscheinend nicht meinen Arm.
Oh, das sehe ich jetzt erst. Ja, ich muss auch gestehen, dass Menschen, die ganz zu ihren Schwächen und Fehlern stehen, ohne dabei unsicher zu werden -- selbst den wichtigsten und liebsten Menschen gegenüber nicht --, mich auch umtreiben. Da könnt' ich neidisch werden, das würde ich auch gern können.

Andererseits fühlt sich das auch merkwürdig an. Eine Detailfrage wäre, *wie* jemand zu dem steht, was er falsch gemacht hat. Korrigiert er den Fehler oder sagt er, da musst du halt durch, wenn du es nicht ertragen kannst, dann isses halt dein Pech. Mit letzterem könnte ich nur schlecht umgehen, obwohl ich eine derartige "Kaltschnäuzigkeit" schon wieder bewundere und beneide. Wer das draufhat, der ist wirklich frei.

Mich würde allerdings weniger umtreiben, dass sie "meinen Arm nicht braucht", da das auch nicht mein Hauptanliegen an eine Beziehung ist. Geliebt werden kann man ja trotzdem. Und wenn das auf Gegenseitigkeit beruht, braucht's auch nicht viel mehr, aber *das* braucht es.

Aber abgesehen von diesen ganzen Details würde ich mich bei so einer Frau auch gar nicht auf gleicher Augenhöhe sehen, deswegen wäre das auch ganz grundsätzlich nicht zu machen.
 
G

Gast

  • #546
Abgesichts der Vokabel "ausdiskutieren" hatte ich auch Bauchschmerzen, ein Jo darunter zu setzen. Aber hip ist Hip Hop.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #547
  • Like
Reactions: t.b.d.
G

Gast

  • #548
Schon klar, aber bei ausdiskutieren denke ich immer an Isomatte und Bauch kennenlernen. Ich verfüge über die Gnade des Spätgeborenen, means 68 war ich ein kleines Kind, and that means I'm Generation Punk oder so.
 
Beiträge
1.129
Likes
587
  • #550
Zitat von Andre:
Hihi, also wo jede Diskussion irgendwann bei Weltfrieden, Ausbeutung der dritten Welt und Tschernobyl landet?
... und die Frauen im Schlabberlook, mit lila einfärbter Windel um den Hals geschlungen daherkamen und die Männer zu 'Verstehern' wurden, ich erinnere mich an den Begriff 'Softie'... gruselig...nein, was für eine Zeit ...
aber scheinbar gehörte das alles mit zum Prozess in der Entwicklung hin zu ... was ?

Ich frage mich allen Ernstes, warum wir heute immer noch so vehement über Emanzipation etc. reden müssen - sie sollte längst zum Alltag gehören wie Biomilch oder Ganztagskindergarten.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 4363
D

Deleted member 4363

  • #551
Zitat von Zaphira:
... und die Frauen im Schlabberlook, mit lila einfärbter Windel um den Hals geschlungen daherkamen und die Männer zu 'Verstehern' wurden, ich erinnere mich an den Begriff 'Softie'... gruselig...nein, was für eine Zeit ...
aber scheinbar gehörte das alles mit zum Prozess in der Entwicklung hin zu ... was ?
:)) Natürlich und ich möchte auch nichts davon missen! Na ja, jedenfalls das meiste nicht. :)


Zitat von Zaphira:
Ich frage mich allen Ernstes, warum wir heute immer noch so vehement über Emanzipation etc. reden müssen - sie sollte längst zum Alltag gehören wie Biomilch oder Ganztagskindergarten.
Recht hast du !
 
G

Gast

  • #552
Zitat von Zaphira:
Ich frage mich allen Ernstes, warum wir heute immer noch so vehement über Emanzipation etc. reden müssen - sie sollte längst zum Alltag gehören wie Biomilch oder Ganztagskindergarten.
Vermutlich, weil es sich um einen unabgeschlossenen und womöglich unabschließbaren Prozeß handelt.
Auch Fairness, Toleranz usw. sollten vermutlich zum Alltag gehören. Trotzdem wird öfter darüber geredet.

Eine Kennzeichnung dieses Platzes für mich ist übrigens: das Sollte-Forum.
 
Beiträge
1.129
Likes
587
  • #554
Zitat von fafner:
Weil sie ihr dann nichts mehr bieten können.
Im Sinne von was... Haus, Auto, gesichertes Einkommen?
Vielleicht geht es ja gar nicht darum. Vielleicht geht es einfach nur um Aufmerksamkeit, Zuhören, Zuwendung, Respekt.... beliebig fortzusetzen... Männer haben doch mehr zu bieten als 'nur' materielle Sicherheit, oder?
 
Beiträge
12.442
Likes
6.579
  • #555
Zitat von Zaphira:
Im Sinne von was... Haus, Auto, gesichertes Einkommen?
Nein, das meinte ich nicht.

Vielleicht geht es ja gar nicht darum. Vielleicht geht es einfach nur um Aufmerksamkeit, Zuhören, Zuwendung, Respekt....
Das sind einfache Übungen. Aber irgendwann kommt jede Beziehung an einen Punkt, wo Bedürfnisse "selbstbewußt" formuliert werden, welche mann nicht mehr erfüllen kann. Wenn er dann nicht selber über ein Selbstbewußtsein verfügt in der Art wie "Schätzchen, was ich Dir gebe, ist mehr als Du brauchst", dann kommt die Angst.

Es gibt im Grunde nur Machoärsche oder Angsthasen. Ihr könnt nicht beides haben. Jedenfalls nicht in einer Person.
 
Beiträge
1.129
Likes
587
  • #556
Zitat von fafner:
Nein, das meinte ich nicht.

Das sind einfache Übungen. Aber irgendwann kommt jede Beziehung an einen Punkt, wo Bedürfnisse "selbstbewußt" formuliert werden, welche mann nicht mehr erfüllen kann. Wenn er dann nicht selber über ein Selbstbewußtsein verfügt in der Art wie "Schätzchen, was ich Dir gebe, ist mehr als Du brauchst", dann kommt die Angst.

Von welchen Bedürfnissen sprichst Du da?

Und Du glaubst es sei 'selbstbewusst' zu sagen:

Zitat von fafner:
"Schätzchen, was ich Dir gebe, ist mehr als Du brauchst";
Bin ich jetzt so neben der Spur, dass ich nicht verstehe was Du meinst?

Zitat von fafner:
Es gibt im Grunde nur Machoärsche oder Angsthasen. Ihr könnt nicht beides haben. Jedenfalls nicht in einer Person.

Ich will weder noch!!!
Gibt's nicht noch was dazwischen?
Das wäre sonst echt düster!
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #557
Zitat von fafner:
"Schätzchen, was ich Dir gebe, ist mehr als Du brauchst"
Man(n) könnte auch sagen: "Was ich dir gebe, ist alles, was ich draufhabe." Das könnte ein Satz aus der Mitte zwischen Machoursch und Angsthase sein. Und die Frau könnte dann entscheiden, ob ihr das reicht oder nicht. Ich denke, "die Männer" könnten ein Nein besser inkauf nehmen, wenn sie ihre Bedürfnisse (nach Liebe) nicht zur Bedürftigkeit verkommen lassen würden. Also sagen könnten: Nagut, dann geht's eben nicht, so dringend ist es nun auch wieder nicht, dass ich mir dafür das Fell zerraufe.

Aber wer kann das schon, sich so locker mit seiner eigenen Unvollkommenheit abzufinden?
 
Beiträge
46
Likes
5
  • #559
Eigene Bedürfnisse in der Beziehung irgendwann, d.h. früher oder später zu formulieren, da gehe ich noch mit. Das ist notwendig und wird der Regelfall sein. Aber die Schwarzweißmalerei von Angsthase oder Machoarsch ist, um es mal deutlich zu schreiben, offensichtlicher Unsinn.
 
Beiträge
2.024
Likes
564
  • #562
Zitat von fafner:
Weil sie ihr dann nichts mehr bieten können.
Wohl kaum. Auch der "sebstbewusstesten Frau" kann ein Mann emotional "etwas bieten". Im Grunde war doch schon die These im Eingangsthread fragwürdig ...

Zitat von karo78:
Warum haben Männer Angst vor selbstbewussten Frauen? Ich verstehe es nicht so richtig! (...) auch optisch sehe ich meiner Meinung nach (ohne arrogant rüber zukommen) gut aus und es klappt nicht mit den Männern.
Das war ja keine Frage, das war der Versuch eine Erklärung dafür zu finden, dass es mit den Männern nicht klappt. Und am einfachsten ist es eben, die Ursache ("Schuld") bei anderen zu suchen. Der thread hat trotzdem einiges an Tageslicht gebracht ...
 
  • Like
Reactions: Blanche and Mentalista
Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #564
Zitat von fafner:
Es gibt im Grunde nur Machoärsche oder Angsthasen. Ihr könnt nicht beides haben. Jedenfalls nicht in einer Person.
Denkst du wirklich so? Dann bestätigst du mit diesen Zeilen meine These, dazu noch verallgemeinernd. Ich bin erschüttert ,-).

Dazu will ich weder den Einen noch den Anderen haben. Angsthasen sind mir genug über den Weg gelaufen, ist mir zu anstrengend, für Machoärsche scheine ich nicht der Typ sein.
 
Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #565
Zitat von fafner:
Weil sie ihr dann nichts mehr bieten können.
Was könnten diese, ich verallgemeinere jetzt nicht!, Männer der Frau den bieten wollen/können? In dem Fall zeigt doch der Mann kein Selbstbewusstsein.

Will nicht jede Frau/Mann einen selbstbewussten Mann/Frau an der Seite?
 
Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #566
Zitat von Kreutzner:
Ich gestehe, dass ich Angst vor ZU selbstbewussten Frauen habe. Gerade vor denen, die selbstbewusst zu ihren Schwächen, Fehlern stehen, sie ausdiskutieren und niemals spontan schwächeln. Sie brauchen anscheinend nicht meinen Arm.
Schade, das du so denkst, wenn du deine männliche Stärke anscheinend darüber definierst, nur einer schwächelnden Frau deinen Arm reichen zu können. Eine von dir beschriebene ZU-Selbstbewusste Frau würde sich vielleicht sehr freuen, einen tollen Mann gefunden zu haben, der ähnlich tickt und aus Liebe und Bewunderung ihr seinen Arm reicht ,-).
 
D

Dr. Bean

  • #567
Na da habt ihr euch von Dr. Mentalista ja schön einlullen lassen Jungs. Ihr müsst auf das dritte Auge aufpassen, das bringt euch dazu nacher genau das zu sagen, was sie will xD.
 
Beiträge
12.442
Likes
6.579
  • #568
Zitat von Zaphira:
Bin ich jetzt so neben der Spur, dass ich nicht verstehe was Du meinst?
Sandy hat ganz gut geraten:
Zitat von Sandy1963:
Geraten:
fafner gibt die vermeintlich selbstbewusste Antwort auf die von IHR gestellte Frage "Ist das jetzt alles?" (austauschbar, je nach Gusto)
Zitat von Zaphira:
Ich will weder noch!!!
Gibt's nicht noch was dazwischen?
Hast Du schon mal wen dazwischen kennengelernt? Scheint fast so, als ob nicht...

Zitat von Andre:
Man(n) könnte auch sagen: "Was ich dir gebe, ist alles, was ich draufhabe."
Das ist ehrlich. Damit gibt sich nur keine Frau zufrieden, auf Dauer. Irgendwann kommt das "da muß doch noch mehr sein"...

Ich denke, "die Männer" könnten ein Nein besser inkauf nehmen, wenn sie ihre Bedürfnisse (nach Liebe) nicht zur Bedürftigkeit verkommen lassen würden. Also sagen könnten: Nagut, dann geht's eben nicht, so dringend ist es nun auch wieder nicht, dass ich mir dafür das Fell zerraufe.

Aber wer kann das schon, sich so locker mit seiner eigenen Unvollkommenheit abzufinden?
Ich glaub Bohne hat das drauf. Ich leider nicht.

Zitat von Howlith:
Und am einfachsten ist es eben, die Ursache ("Schuld") bei anderen zu suchen.
Ich wiederum finde es ganz und gar nicht einfach, die "Schuld" immer bei sich selbst zu verorten. :'-(

Zitat von Mentalista:
Denkst du wirklich so? Dann bestätigst du mit diesen Zeilen meine These, dazu noch verallgemeinernd. Ich bin erschüttert ,-).
Für jetzt und alle Zeit: Denk Dir doch einfach, wenn ich Dir zu sehr verallgemeinere, daß ich von mir und für mich schreibe.

Dazu will ich weder den Einen noch den Anderen haben. Angsthasen sind mir genug über den Weg gelaufen, ist mir zu anstrengend, für Machoärsche scheine ich nicht der Typ sein.
Ja ok. Und von welcher Sorte ist Dein aktueller Partner...?

Zitat von Mentalista:
Will nicht jede Frau/Mann einen selbstbewussten Mann/Frau an der Seite?
Nein. Es gibt auch Menschen mit Helfersyndrom. Abseits davon will man niemanden, der ein größeres Selbstbewußtsein hat als man selbst. Das hält niemand aus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Blanche
Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #569
Zitat von fafner:
Für jetzt und alle Zeit: Denk Dir doch einfach, wenn ich Dir zu sehr verallgemeinere, daß ich von mir und für mich schreibe.
Gut, das ist eine klare Ansage. Könnten wir die nicht für Alle hier gelten lassen ,-)?

Nein. Es gibt auch Menschen mit Helfersyndrom. Abseits davon will man niemanden, der ein größeres Selbstbewußtsein hat als man selbst. Das hält niemand aus.
Gut, das ist deine Ansicht, schade, dass du ein vermeintlich höheres Selbstbewusstsein nicht aushältst. Für mich war und ist das immer ein Ansporn, mich selbst zu fragen, was ich von dem Anderen noch lernen könnte, sofern es ein wirklich gesundes Selbstbewusstsein ist. Ich kann doch nur dazu lernen ,-).

Ein Mann mit Helfersyndrom käme für mich nie in Frage. Ein Mann, der selbstbewusst gerne anderen Menschen hilft, auf ausgeglichener Ebene, ist in meinem Leben herzlich willkommen.