Beiträge
13
Likes
9
  • #93
"Vor einigen Tagen traf ich einen Mann, der es auch sehr eilig hatte."
Klingt bekannt.Ich glaube, diesen Mann habe ich auch schon getroffen, oder es gibt hier so einige von ähnlichem Format.
 
Beiträge
9
Likes
3
  • #96
Vor einigen Tagen traf ich einen Mann, der es auch sehr eilig hatte. Nach einer Stunde spielte er schon mit meiner Hand, wollte sie halten, zum Abscheid wollte er mich auf den Mund küssen und fragte auch noch, ob ich weit weg wohne. Ich glaube, er hatte auf eine Einladung spekuliert. Er ist noch neu und unerfahren im Dating. Er meldete sich auch am nächsten Tag und wollte mich wiedersehen. Er hatte mir eigentlich schon am Vorabend ein neues Date abgequatscht. Ich hatte zugestimmt, obwohl mir eigentlich schon bei der Begrüßung klar war, daß das unser einziges Treffen sein wird. Dafür schäme ich mich etwas, daß ich es ihm trotzdem zugesagt hatte. Irgendwie hat er mich zu dieser Zusage gegen meinen Verstand getrieben. An sich ist es schmeichelhaft, wenn Männer so enthusiastisch sind. Aber etwas in mir sträubte sich gegen ihn. Mir war das alles zu schnell, zu gewollt, zu inszeniert. Ich glaube, er will ganz schnell wieder in einer Beziehung sein. Das ist nicht verwerflich, aber ich hatte kein gutes Gefühl bei diesem Mann. Irgendetwas mit ihm stimmt nicht. Ich habe ihm dann am nächsten Tag mitgeteilt, daß der Funke bei mir nicht übergesprungen ist. Er war nett, freundlich, sympathisch, intelligent, aber es reichte nicht bei mir für ein Wiedersehen.
Hallo Ich kenn das auch, wenn die sich öfters mehr Zeit lassen würden und vorsichtiger wären, wäre das oft sehr ideal.
Aber durch dieses Gehabe stirbt gleich alles ab.....und ehrlich so einer ist ja immer so......und ein wenig Gespür tät ihnen gut....aber sie werden die finden die das auch gleich mögen.....meins ist es auch nicht.Lg
 
Beiträge
41
Likes
23
  • #97
Hallo Ich kenn das auch, wenn die sich öfters mehr Zeit lassen würden und vorsichtiger wären, wäre das oft sehr ideal.
Die Gretchenfrage: wann ist´s genug? Wochenlanges telefonieren, chatten via diverser Kanäle ala Messenger/Skype/WhatsApp, gemeinsame Unternehmungen usw; wenn dann Meldungen kommen wie "ich brauch mehr Zeit/ mir geht das zu schnell" fragt sich wohl ziemlich jeder einigermaßen gesunde Geist, unabhängig vom Geschlecht: was stimmt da nicht?
 
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #98
Die Gretchenfrage: wann ist´s genug? Wochenlanges telefonieren, chatten via diverser Kanäle ala Messenger/Skype/WhatsApp, gemeinsame Unternehmungen usw; wenn dann Meldungen kommen wie "ich brauch mehr Zeit/ mir geht das zu schnell" fragt sich wohl ziemlich jeder einigermaßen gesunde Geist, unabhängig vom Geschlecht: was stimmt da nicht?
Ja, haste recht.
 
Beiträge
41
Likes
23
  • #99
@Mentalista verstehst du das, versteht das IRGENDWER? Ich hab weiss Gott wie oft versucht mich in den anderen reinzudenken, das aber versteh ich tatsächlich nicht; Die Crux an der Sache: dieses Verhalten scheint "en vogue" zu sein :eek:
 
Beiträge
2.782
Likes
2.674
  • #100
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #101
@Mentalista verstehst du das, versteht das IRGENDWER? Ich hab weiss Gott wie oft versucht mich in den anderen reinzudenken, das aber versteh ich tatsächlich nicht; Die Crux an der Sache: dieses Verhalten scheint "en vogue" zu sein :eek:
Du..., ich musste durch verschiedene ähnliche Erfahrungen lernen, dass es Dinge gibt, die man nicht verstehen kann, verstehen muss. Einfach annehmen, was ist. Ist schwer, finde ich, sehr schwer.

Wenns dir hilft, nachfragen, was mit dem Anderen los ist. In der Regel gibts keine direkten klaren Antworten. Dann seine Konsequenzen ziehen und gehen. Dabei souverän bleiben und vor allen Dingen bei sich bleiben und nicht zuviel in den Anderen reinzudenken. Bringt nix. Nicht an dieser Stelle.
 
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #102
@Mentalista verstehst du das, versteht das IRGENDWER? Ich hab weiss Gott wie oft versucht mich in den anderen reinzudenken, das aber versteh ich tatsächlich nicht; Die Crux an der Sache: dieses Verhalten scheint "en vogue" zu sein :eek:
Mir fällt gerade noch ein. vielleicht nicht zuviel versuchen in den Anderen hinein zu denken, ich weiss ja nicht, wie das wirklich bei dir sichtbar für den Anderen ist, sondern mehr nachfragen und hinterfragen, also direkt und klar zu sein. Ist nicht jedermanns Sache, aber schon daran kann man erkennen, wie der Andere tickt und ob es passen könnte.
 
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #103
Vor einigen Tagen traf ich einen Mann, der es auch sehr eilig hatte. Nach einer Stunde spielte er schon mit meiner Hand, wollte sie halten, zum Abscheid wollte er mich auf den Mund küssen und fragte auch noch, ob ich weit weg wohne. Ich glaube, er hatte auf eine Einladung spekuliert. Er ist noch neu und unerfahren im Dating. Er meldete sich auch am nächsten Tag und wollte mich wiedersehen. Er hatte mir eigentlich schon am Vorabend ein neues Date abgequatscht. Ich hatte zugestimmt, obwohl mir eigentlich schon bei der Begrüßung klar war, daß das unser einziges Treffen sein wird. Dafür schäme ich mich etwas, daß ich es ihm trotzdem zugesagt hatte. Irgendwie hat er mich zu dieser Zusage gegen meinen Verstand getrieben. An sich ist es schmeichelhaft, wenn Männer so enthusiastisch sind. Aber etwas in mir sträubte sich gegen ihn. Mir war das alles zu schnell, zu gewollt, zu inszeniert. Ich glaube, er will ganz schnell wieder in einer Beziehung sein. Das ist nicht verwerflich, aber ich hatte kein gutes Gefühl bei diesem Mann. Irgendetwas mit ihm stimmt nicht. Ich habe ihm dann am nächsten Tag mitgeteilt, daß der Funke bei mir nicht übergesprungen ist. Er war nett, freundlich, sympathisch, intelligent, aber es reichte nicht bei mir für ein Wiedersehen.
Naja, war doch nicht schlecht. Der Mann zum üben und zum Erfahrungen sammeln..... Wie hast du ihn dann doch verabschiedet? Machs das nächste Mal gleich.
 
Beiträge
41
Likes
23
  • #104
Meine Theorie dazu wäre ja dass in Zeiten des überbordenden, fast zum "must" deklarierten Egotrips die Menschen teilw. nicht mehr in der Lage sind für sich selbst zu definieren was sie wollen sondern nur mehr dem äusseren Schein genügen wollen, gerade auf emotionaler Ebene.
 
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #105
Meine Theorie dazu wäre ja dass in Zeiten des überbordenden, fast zum "must" deklarierten Egotrips die Menschen teilw. nicht mehr in der Lage sind für sich selbst zu definieren was sie wollen sondern nur mehr dem äusseren Schein genügen wollen, gerade auf emotionaler Ebene.
Kann sein, bringt dich deine Theorie weiter? Ich glaube eher, diese Menschen machen das meistens nicht mit Absicht. Sie sind in ihrer Unklarheit gefangen, wollen einem nicht weh tun, daher das Rumgeeire und nicht klar und direkt sein können/wollen.

Es kann natürlich auch ganz simpel passiert sein, dass der Andere mit der Zeit gemerkt hat, dass es doch nicht passt, oder ihm/ihr doch alles zu schnell geht, weil man selber gefühlsmässig plötzlich Gefühle merkt, die einem Angst machen und sus Angst vor Enttäuschung kommt man mit dem Gerede... ich brauch noch Zeit.... Nur so als Gedanke.