Beiträge
2.460
Likes
1.727
  • #62
Lieber @Menno,
Eigentor! An einer 1a Sozialkompetenz kann man nichts verbessern, "daran arbeiten" würde zu Verschlimmbesserung führen. Das Problem liegt am anderen Ende des Kommunikationsfadens.o_O
Leider ist mir @Synergie zuvor gekommen ... Sie ist ein cleveres Mädchen ... ;)
Eigentor? Wie Du in dem Verlauf entnehmen kannst, bist Du darauf angesprungen ... Du bist lenkbar ... :D. Deine vorgespielte Stärke hat sich in Luft aufgelöst ...
Ich habe ein Problem damit, wenn prinzipiell immer bei den Anderen der Fehler gesucht wird ...
 
Beiträge
41
Likes
23
  • #63
Gegenfrage: warum brauchen Frauen soooo lang? ich hab komplette Wohnungen renoviert (von potentiellen Kanditatinnen), hab auf (ihre) Kinder geschaut bzw. Hausaufgaben gemacht und Hühnersuppe bei Erkältung gekocht; Ergebnis: der "Aufreissertyp" war dann der Richtigere, zumindest vorerst bzw. für die nächsten paar Tage (und ich hätte mir das dann auch noch anhören sollen); Soweit zum Thema "Gas geben" o_O
 
D

Dr. Bean

  • #64
Gegenfrage: warum brauchen Frauen soooo lang? ich hab komplette Wohnungen renoviert (von potentiellen Kanditatinnen), hab auf (ihre) Kinder geschaut bzw. Hausaufgaben gemacht und Hühnersuppe bei Erkältung gekocht; Ergebnis: der "Aufreissertyp" war dann der Richtigere, zumindest vorerst bzw. für die nächsten paar Tage (und ich hätte mir das dann auch noch anhören sollen); Soweit zum Thema "Gas geben" o_O
Merke es dir und lerne daraus ! :)
 
D

Dr. Bean

  • #68
Beiträge
41
Likes
23
  • #69
Aber du weißt schon, dass Ritterlichkeit ein Konzept aus dem Mittelalter ist, in dem es vorwiegend darum ging, den Eltern der Künftigen den Hof zu machen, auf dass sie dann dir die Holde zum Besitze gaben.
Sprich: sie hat noch nie funktioniert die Ritterlichkeit ;)
Auch wenn ich unseren hübschen, kleinen Meinungsaustausch sehr spannend finde, ich fürchte schön langsam wirds OT :eek:; an und für sich ist das Konzept der Ritterlichkeit aber kein dem schnöden Mammon gewidmetes, zumindest nicht in seiner ursprünglichen Form :)
 
Beiträge
37
Likes
27
  • #70
Gegenfrage: warum brauchen Frauen soooo lang? ich hab komplette Wohnungen renoviert (von potentiellen Kanditatinnen), hab auf (ihre) Kinder geschaut bzw. Hausaufgaben gemacht und Hühnersuppe bei Erkältung gekocht; Ergebnis: der "Aufreissertyp" war dann der Richtigere, zumindest vorerst bzw. für die nächsten paar Tage (und ich hätte mir das dann auch noch anhören sollen); Soweit zum Thema "Gas geben" o_O
Liebe @Eiche, es gibt reichlich Literatur über die Faszination, die Aufreißertypen und regelrechte Sch...kerle auf viele Frauen ausüben. Ich kenne übrigens auch einen Mann, der gerne Frauen täuscht, indem er Reparaturen in ihrer Wohnung anbietet, Süppchen kocht etc. Wenn die Frau dann aus diesem Verhalten einen Bindungswillen herausliest, bekommt sie einen Vortrag darüber, warum er unmöglich mit ihr zusammen bleiben kann, gewürzt mit einer guten Dosis persönlicher Kritik und großem Wundern darüber, wie sie denn auf diesen schmalen Ast kommt. Du siehst, nicht jeder ist an gradliniger Kommunikation interessiert.
"Deine Dame" brauchte übrigens nicht lange in dem Sinne, wie es hier gemeint war. Lange genug hat sie Dich aber vermutlich ausgenutzt. Vielleicht solltest Du auf Signale von Zuneigung achten und mit Dienstleistungen zurückhaltender sein. Schließlich soll ja ein Geben und Nehmen entstehen.
 
Beiträge
15.881
Likes
7.987
  • #71
Gegenfrage: warum brauchen Frauen soooo lang? ich hab komplette Wohnungen renoviert (von potentiellen Kanditatinnen), hab auf (ihre) Kinder geschaut bzw. Hausaufgaben gemacht und Hühnersuppe bei Erkältung gekocht; Ergebnis: der "Aufreissertyp" war dann der Richtigere, zumindest vorerst bzw. für die nächsten paar Tage (und ich hätte mir das dann auch noch anhören sollen); Soweit zum Thema "Gas geben" o_O
Süsser, du musst bei der richtigen Frau Gas geben .-).
 
Beiträge
41
Likes
23
  • #73
Liebe @Eiche, es gibt reichlich Literatur über die Faszination, die Aufreißertypen und regelrechte Sch...kerle auf viele Frauen ausüben. Ich kenne übrigens auch einen Mann, der gerne Frauen täuscht, indem er Reparaturen in ihrer Wohnung anbietet, Süppchen kocht etc. Wenn die Frau dann aus diesem Verhalten einen Bindungswillen herausliest, bekommt sie einen Vortrag darüber, warum er unmöglich mit ihr zusammen bleiben kann, gewürzt mit einer guten Dosis persönlicher Kritik und großem Wundern darüber, wie sie denn auf diesen schmalen Ast kommt. Du siehst, nicht jeder ist an gradliniger Kommunikation interessiert.
"Deine Dame" brauchte übrigens nicht lange in dem Sinne, wie es hier gemeint war. Lange genug hat sie Dich aber vermutlich ausgenutzt. Vielleicht solltest Du auf Signale von Zuneigung achten und mit Dienstleistungen zurückhaltender sein. Schließlich soll ja ein Geben und Nehmen entstehen.
@Crinoline es handelte sich nicht um EINE Frau, die angeführten Beispiele waren auf mehrere verteilt ;-)