Beiträge
2.894
Likes
717
  • #167
Ach, euer Mindset ist so beschissen fixiert, kann auch nur etwa 5% überhaupt begehrenswert finden da er ja fast nur aufs Äusserliche, so pragmatisch wie Chemie, schaut ohne es gesamtheitlich zu erfassen. Dieser marode Stuss geht früher oder später so den Bach runter und wird am Ende ein Tränenmeer füllen wo ich drüberlaufen werde, ganz egal wie lange es dauern wird. Diese Motivation wird ungebrochen mit unermesslichem Nachdruck jeden Felsen höhlen, so wie es das sanfteste Wasser bewerkstelligen kann. Erst wenn man versteht dass Wasser je nach Angehensweise so hart wie weich sein kann, erst dann wird man für Liebe über Wasser wandern können.

Zum Trost: Ich kann nur etwa 0.01% begehrenswert finden... ich habe vergessen mich am Körper aufzugeilen.

Es kommt wie es kommt... mit Platonie fängt für mich alles an. Alles weitere bleibt offen, sehr einfach die Sachlage. Ausserdem, Nein, ich werde diese Freundin ständig besuchen gehen und zum Verwandtenkreis dazuzählen. Ganz egal ob sie als Partner vorstellbar ist oder nicht, denn sie ist eine Bereicherung für alle involvierte Familien, der Himmel wird uns hold sein, egal auf welche Art und Weise.

Ich bin nicht so ein trostloses Stück von einem gesellschaftlichen "Muschi-Karussell-Bastard", ihre Güte ist meine Güte und ganz egal wie es kommen kann oder darf, sie wird stets gewürdigt werden. Meine Freunde sind so wenige dass ich es an einer Hand abzählen kann, jedoch ist deren Qualitat von brachialer Machart, das sei versichert. Ich habe nur ein Typ Freund: Platonie oder keine... denn das was nicht nur Platonie wäre ist meine Frau, die ist alles auf einmal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #168
Ich finds ja auch amüsant, da gibts welche die 30 oder gar 50 Dates hatten aber mit nichts hat es jemals zum Partner gereicht. Wenns gut kommt dann können sie einen davon einige Jahre rammeln ehe es infolge Streitereien wieder zerbricht. Offenbar reichen Äusserlichkeiten ja doch bei weitem nicht aus trotz höflich-wildem Sex welchen man danach mitsamt lebendem Gebrauchsgegenstand vor die Tür kloppen konnte sobald ein neues Lustmolochopfer auffindbar. Ich habe auch unter meinen Verwandten ein schwarzes Schaf welches jetzt... da muss ich gar nachdenken... die 5. oder so Scheidung hatte. Sie ist jedenfalls gut geschminkt, Zähne tadellos gewienert, von aussen eine Pracht... aber innerlich bringt sie nichts als Unglück über unsere Familien, niemand mag sie aber nur um sie mal im Bettchen zu haben mags gut klappen für ein paar Jahre jedenfalls. Meistens sind diese borderline-ähnliche Leutchen sehr talentiert um jemanden ins Liebeshaus zu fischen und gut an der Stange zu halten bis ihr fragwürdiger weil zerstörerischer Charakter langsam zum Vorschein kommt und ausser Güte nur noch "Gute Güte, um Himmels Willen".... naja, selber schuld wenn man darauf reinfällt, wenigstens konnte man ein Weilchen das Sexspielzeug verstecken.

Jetzt werde ich noch denunziert wenn ich nach 36 Jahren Enthaltsamkeit eine Frau platonisch lieben lerne weil ich mich nicht an Konventionen gehalten habe um sie lieben zu lernen, egal was auch kommt.

Das wird ja immer besser... jeder der von jetzt an noch ein höhnisches Geröchel von sich gibt, gegen unsere Liebe denn werd ich so niedertrampeln dass er sein Inneres wie schwarzes Pech am rausbluten sieht und noch darauf ausrutscht. Ich weiss ganz genau was ich tue und welchen Menschen ich Vertrauen schenke da mein Herz riesig ist und der Geist ständig maximal Achtsam.

Übrigens hätte ich meine berechtigte Wut gar nicht so klar darstellen können aber dank dem momentanen Mailstillstand konnte ich mich wieder etwas sammeln und kann wieder klarer denken, die Frau ist schlau. Ich werde jetzt vom Forum etwas weggehen für eine Weile weil mir geht es ansonsten zu nahe und ich möchte mich jetzt aufs Wesentliche fokussieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
594
Likes
793
  • #170
Ich weiß jetzt gar nicht, was so der Auslöser war, aber warum ist es entweder heilige platonische Liebe oder sofort seelenloses Gerammele?.Wer hat das denn behauptet? Schwarz oder Weiß?
Dann wieder so eine Aggressivität... *Schulter zuck*
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #172
Was ihr daraus macht und wie ihr nun das bezeichnet ist eure Sache; jedoch am souveränsten wäre wenn man einfach nur Glück wünscht und nicht die bestehende Sachlage übersieht. Jedes andere Verhalten zeugt von möglicher psychologischer sowie empathischer Intoleranz. Weil man müsste bemerken dass selbst der stärkste Mensch wenn es um die grosse Liebe geht plötzlich verwundbar wird sofern hier absolut grundlos da unproduktiv (mehr Schaden als Nutzen) denunzierend unterredet wird und danach der Angegriffene in eine notwendige Abwehrhaltung geht indem er massiv relevante Bereiche entwertet. Wobei ein hoher Wahrheitsgehalt dieser Entwertung nicht in Frage zu stellen ist, jedoch wird im Zusammenhang einer Entwertung kein Gegenpool mehr vorhanden sein, das lässt dieser Vorgang nicht zu. Neutralität ist nicht Gegenstand dieses Vorgangs sondern der Abwehrmechanismus, das ist hier sogar wichtig da in dieser Situation eine Angreifbarkeit besteht und erzwingend das Selbstwertgefühl stabilisiert werden muss (wobei hier lediglich Missverhältnis vorliegt, keine Fragilität). Somit ist es reine Selbst-Therapie, sonst nichts, sofern manche Leutchen nicht begreifen wie man sich in dieser Situation sozial produktiv verhält. Kein Wunder haben viele Leutchen teils erhebliche zwischenmenschliche Defizite und werden nur mit Mühe und Not den richtigen Partner erkennen noch bestehende Thematiken brauchbar einschätzen können.

Was ich mit der Liebe mache ist meine und unsere Sache, daher nicht anzuzweifeln solange ich nicht konkret etwas zum kritisch beäugten Sachverhalt gefragt habe. Dies wurde jedoch nicht beherzigt noch toleriert sondern lediglich unproduktiv eigene Paradigmen auf verurteilende Weise ausgesprochen. Es ist meine und unsere Freiheit es auf unsere Art zu erledigen ohne dafür hämische Blicke einzufangen. Es steht hier grundsätzlich jedem frei es so zu handhaben wie er es möchte jedoch ist stets auch der Standpunkt von Minderheiten zu respektieren. Sofern nicht beherzigt dann wird auch mal explizit der abwertende Spiegel vorgehalten, darauf kann man dann auch entweder mit Verachtung reagieren oder aber sich einfach für die eigene Unflätigkeit entschuldigen. An dieser Stelle entschuldige ich mich einmal für die agressiv betriebene Abwertung, da aus der harmonischen Taktart geraten.

Man sollte stets alle Macharten respektieren und tolerieren, auch die Macharten von Minderheiten; bei der Liebe gibts kein richtig oder falsch wenn man wirklich liebt.

Auch Tone schafft eine Art Abwehrmechanismus, er ist deutlich am Idealisieren (vermutlich ziemlich verliebt), dadurch wird es oft unrealistisch "schön" dargestellt; jedoch kommt diese Machart meistens besser an (teils mit überhebendem Charakter, surreales Wohlwollen). Es wird aber ohne eine realistische langsame Abwertung auf ein sachliches Neutralniveau wo man nun mal sämtliche Stärken wie auch Schwächen gut wahrnimmt und lernt damit harmonisch zu haushalten in instabile und problematische Liebesphasen rutschen. Man soll immer alles gesamtheitlich und harmonisch betrachten, dann hats wahre Beständigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #173
Ist übrigen vollkommen menschlich und mit höchster Klarheit für sozial einigermassen begabte Menschen. Nahezu jeder würde ähnliche Muster zeigen wenn man seine/ihre grosse Liebe denunzierend am behandeln ist. Falls es nicht so wäre ist es nicht die grosse Liebe sondern vermutlich etwas anderes.
 
Beiträge
4.268
Likes
2.712
  • #174
Auch Tone schafft eine Art Abwehrmechanismus, er ist deutlich am Idealisieren (vermutlich ziemlich verliebt), dadurch wird es oft unrealistisch "schön" dargestellt; jedoch kommt diese Machart meistens besser an (teils mit überhebendem Charakter, surreales Wohlwollen).
Das nehme ich als Kompliment, auf einer substanziell tragfähigen Verstrebung des Wohlwollens. :)
 
Beiträge
594
Likes
793
  • #175
@Xeshra ich wollte dich oder deine Liebesgefühle und -Verständnis nicht angreifen.
Mir macht es etwas Sorge, weil ich es manchmal als absolut gesetzt wahrnehme, entweder es ist gigantisch wundervoll oder das Allerletzte.
Das macht mir Sorge - vielleicht weil ich das aus früheren Zeiten von mir etwas kenne. Aber du hast Recht, du hast nicht nach Meinungen gefragt.
Dennoch ist das ja hier nicht dein privates Tagebuch und vielleicht schaust du für dich, was du teilen möchtest. Denn Meinungen werden da immer kommen. Es sei denn, alle ignorieren dich.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #176
Um mal auf Unkenrufe einzugehen, jetzt wo ich mich beruhigt habe; um mich zu verstehen:

Wie gesagt, ganz pragmatisch betrachtet mit Mathe: Die Chance eine rein körperlich gute/akzeptable Passung zu erhalten ist vermutlich etwa 5-50%, stark variabel je nach Mindset (wie man die Welt wahrnimmt, auf was man mehr fokussiert). Ich stehe nicht so auf deutlich Übergewichtige (wurde als "Normal" angegeben) und Schminktanten mit gebleichten Haaren (das ist nicht der Fall) sondern möglichst natürlich. Ansonsten aber bin ich relativ tolerant, mir gehts mehr um die Ausstrahlung, wer gut im Herzen ist hat immer deutlich mehr davon. Demgegenüber, selbst formschöne Leutchen haben mit schlechtem Charakter eine abstossende Aura/Stimme/Verhalten. Das kann ich leider in Natura sehr gut wahrnehmen (Fotos kaum, Lächeln können auch miese Tanten ziemlich gut), man muss es direkt hautnah erfühlen. Wems aber wichtig ist, bitte sehr... Foto ersetzt für mich kein Date, Distanz egal, Ich date jeden in ganz Europa, keine Sache da wegen geistig wahnsinnig schwieriger Passung kaum jemand zu finden ist. Ich sortiere nicht aus und sage "den kann man nicht daten" ausser er hat mehr kg als ich (grossgewachsener Mann). Das wäre für mich nicht mehr attraktiv, kann man jedoch teils abtrainieren (ich kriege alles hin). Somit bitte ich solche Anspielungen zu unterlassen. Ich akzeptiere aus genannten Gründen alle Angehensweisen. Es gibt viele Gründe wieso jemand nicht gerne Fotos zeigt, es heisst noch lange nicht dass da etwas nicht koscher ist (lebendes Monster oder keine Ahnung).

Demgegenüber steht leider die geistig-herzbetonte Passung
, die ist extrem schwer zu erlangen je nach individuellem Anspruch. Diese Chance mag bei Mainstreamleuten vermutlich 1-5% sein, bei mir jedoch ist es eher 1 zu 10 000, also 0.01%, leider kein Scherz. Hier etwas passendes anzutreffen ist fast utopisch, aber nur fast. Meine Freundin hat etwa das gleiche "wuchtige" Schreibniveau wie ich und ist effektiv die perfekte geistige Passung. Es ist extrem... wirklich extrem.... rar. Habe ich zum ersten Mal im Leben angetroffen. Geschätzt 9999 Leute meinen dass mein Geschreibsel zuviel wäre und verstehen oft nur Kauderwelsch... OK jeder darf so sein wie er ist, jedoch wie könnte ich sowas als Frau brauchen? Das ist klar fast unmöglich ausser ich möchte effektiv nur ihren Körper, aber dann kann ich genausogut Eros-Spielchen mit Affären abhalten und brauche keine Partnerschaft. Partnerschaft ist eine komplett andere Dimension für Passung da ja noch diese geistige-Herzensebene stimmen muss.

Nun ja... das Unmögliche wurde wahr... diese perfekte Passung wurde (geistig mit enormer Güte) gefunden, sofern auch der Rest in Natura einigermassen attraktiv ist dann ists absolute Traumfrau. Hier brauchts ganz einfach Gottes Segen, aber ansonsten ist Fall klar.

Status/Beruf/Haustiere/Wohnort u.a. ist mir egal... Liebe kennt hier keine Beschränkung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #177
Klar, man kann Frauen nach fast allem fragen aber wenns um sowas mathematisches und sachliches wie kilos geht... da hört jeder Spass auf. Fotos zeigen sie jedoch meist gerne. Da kann man jedoch viel kaschieren, da wird man sowas wie unattraktive Fettleibigkeit eher schwer wahrnehmen. Nur um mal ganz profan meine körperliche Abneigung zu sagen... nur hilft mir da ein Foto nur selten weiter...wie schon gesagt:p Die Sachlage ist... zumindest in Industrienationen... echt delikat. Auch ist ein direkter Zusammenhang mit Ernährung zu mindestens 75% nicht von der Hand zu weisen, jedoch wenn man es erwähnt werden sie oft bitterböse.

Generell muss man das Thema totschweigen, da echtes Tabuthema.

Wie schon gesagt, Frauen möchten wegen Attraktivität generell keine Männer welche weniger Körpergrösse haben, andererseits möchten Männer eher nicht Frauen welche schwerer sind als sie... gut verständliches Paradigma. Ansonsten aber kommt es vorwiegend um innere Schönheit und Ausstrahlung an. Ausstrahlung kann man jedoch in Fotos nicht festhalten, etwas Lachen kann stark täuschen... also die Sache ist für mich völlig überbewertet. Ich glaube, es geht vorwiegend darum um einer fragwürdigen Gesellschaftsnorm zu entsprechen und damit man anstatt Schreiben nur schnell Foto hinhämmern muss... völlig stumpfsinnig irgendwie. Jedoch rein persönliche Meinung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #178
Gerade mit mechanischer Waage nachgewogen, 70 kg... bischen wenig, da muss mehr geschaufelt werden... hach was war ich wieder so primitiv-profan.. aber wems freut. :p:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.771
Likes
5.921
  • #179
Gerade mit mechanischer Waage nachgewogen, 70 kg... bischen wenig, da muss mehr geschaufelt werden... hach was war ich wieder so primitiv-profan.. aber wems freut. :p:D
Gewicht sagt nicht viel aus. Wer Muskelmasse hat, wiegt mehr.
Ich perönlich mag es nicht, wenn Männer z.B. skinny-fat sind. (Bei Frauen gefällt mir das auch nicht sonderlich gut).
Form ist wichtiger, als Gewicht.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #180
Ah ne, ich habe kein sichtbares skinny-fat, da schwabbelt nichts. Für mich soll einfach etwas natürlich sein und funktionell. Wenn man viel wandert wie ich hat man logischerweise relativ muskulöse Beine jedoch eher frauenhafte Arme.

Muskelmasse wiegt mehr, ja, jedoch ist das ja masculin, hier sollte der Mann ja sogar den Takt deutlich vorgeben. Wenn jedoch Frau wegen Muskelmasse sehr viel mehr wiegt als üblich stösst es mich eher ab, denn ich würde eine "Muskelfrau" nicht anziehend finden. Meistens ist es bei Frauen schon so dass eher der Fettanteil ziemlich hoch ist und natürlich der berühmte männliche "Bierbauch".

So oder so, ich kann nur von mir sprechen, da finde ich das Feminine klar attraktiver und an mir ist sowieso alles bischen dual ausgelegt. Das weiss Frau jedoch und man muss es einfach mögen wenn ich weniger stark männlich bin sondern ein bischen von beidem (androgyn) etwas.

Klar ist Form wichtiger aber ich denke es wird dir kaum jemand ein tolles Halbnacktfoto zeigen (verständlich weil sexistisch)... besonders nicht bei Frauen, bei Männern schon eher.

Generell stehe ich nicht auf übermässiges Körperfett, egal wie und wo. Abgesehen davon bin ich nicht wirklich allzu pingelig solange Ausstrahlung gut ist. "Körbchengrösse" ist mir auch vollkommen egal, es ist nicht etwas was ich als wichtiges Merkmal erachte, es soll einfach natürlich sein.

Ich denke sowieso dass man einen Partner auch mit einigen Schönheitsmängeln lieben lernt, weil er ist doch bedeutend mehr als nur eine Art "Sexobjekt". Das macht auch eine richtige Beziehung aus, dass man nicht ein zu striktes Mindset entwickelt sondern viel Wohlwollen involviert ist, man wird automatisch toleranter.
 
Zuletzt bearbeitet: