Beiträge
2.894
Likes
717
  • #136
Als ich das gelesen hatte war ich in Tränen ausgebrochen, ich bin ein fliegendes Wrack, Sachen gibts... :oops: Noch ist ja nichts garantiert aber was ist im Leben schon garantiert...
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #137
Hätte man mir mitgeteilt dass ich eines Tages wegen einem Post von Jacinta effektartig 2h Tränen vergiessen würde hätte ich die Leutchen für geistig verrückt erklärt.
 
Beiträge
594
Likes
793
  • #138
Hätte man mir mitgeteilt dass ich eines Tages wegen einem Post von Jacinta effektartig 2h Tränen vergiessen würde hätte ich die Leutchen für geistig verrückt erklärt.
Verliebtsein ist ein sehr anstrengender Zustand...
Ich hab durch die letzte 'Phase' einiges neues (neuartig; ganz neu war es mir nicht) über mich gelernt und davon sehr profitiert, für mich.
Mein Liebeswahnobjekt der Begierde war/ ist leider nicht so von mir angetan - dennoch waren diese zT sehr starken Gefühlsschwankungen hilfreich.

Wünsche dir eine schöne Zeit mit dir und *ihr* und hoffe, dass Eure Herzen zueinander finden - ob durch Schokolade oder ganz anders ;-))
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #139
DANKE!
Sie sagte dass wir von nun an Freundschaft haben basierend auf "platonische Liebe". Beinhaltet: Treffen, platonische Liebe. Das ist kein minderer Wert in unseren Augen sondern die höchste Freundschaftsform. Sie sagte ausserdem dass sie von jetzt an nur noch mich alleine fokussiere und sich von Kontakten welche platonielos werden könnte distanziert.

Was Partnerschaft angeht, das muss sich effektiv entwickeln, das wird die Zukunft zeigen. Dafür werden viele Treffen benötigt, das steht fest. Das erste Treffen/Date steht erst noch an, sehr bald.:rolleyes:

Es ist klar nicht eine Frau welche primär sexuell motiviert ist sondern eine umfassende Liebe. Allerdings, wenn die einmal die Hand anhält dann steht die Liebe gerne ewig... ein heutzutage rares Kleinod.:rolleyes: Aber noch weiss ich viel zu wenig, das wird sich alles noch zeigen. Da ist vieles lenkbar, aber wenn die herzens- und geistige Basis nicht stimmt dann hat man nunmal das was heutzutagte offenbar Mode ist... eine gescheiterte Beziehung nach der anderen. Das wird nicht mein Weg sein da ich multidimensional lieben möchte und dazu gehören nunmal sämtliche Liebesformen, nur das kann ewig bestehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #140
Naja, ist auch kein konventionelles Treffen, sondern ein Doppeltreffen, 2 Tage nacheinander. Ich kenne bei der Liebe kein Erbarmen und akzeptiere kein Kompromiss in derer Tiefe, weil ichs damit nunmal ernst meine und kein oberflächliches Getue. Vielleicht ist mir das Schicksal hold... wenn nicht muss ich mindestens 2x soviel Tee trinken da so viele Tränen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #141
Dieses Format ist für uns unheimlich intensiv und fordernd, sie hatte jedoch sowieso schon mehr Mut bewiesen als fast alles was ich je angetroffen hatte und dann liess sie noch ihre Ethik-Konventionen über Bord werfen um gefühlsmässig das Herz zu fragen, jede noch so unsensible Handlung kann schwer verletzen da jede limitierende-moralische Instanz eliminiert. Das wird natürlich adaptiv ge-managed, wie es nunmal kommt und werkelt im Akutfall: Fallen lassen, meditieren, relaxen; mehr fühlen und erfühlen als schwatzen. Wobei ich sagen muss dass üblicherweise die ethische Instanz tief ist jedoch die Moral als solches ziemlich abgebrüht (wird gesellschaftlich/wirtschaftlich meistens konditioniert). Bei ihr jedoch ist die Sensibilität klar aussergewöhnlich und nur Ethik ein brauchbarer Schutz, also sie gab sich schutzlos und jeder zu starke Griff ein Übergriff. Ich habe sie nicht einmal nach Berufung gefragt aber ich vermute etwas künstlerisches, ist aber echt nicht relevant, erklärt jedoch die sensible Ader.

Ist der Himmel uns hold, dann absolute Traumfrau... etwas was eigentlich niemand verdienen kann lediglich honorieren und auf ewig lieben.

Auch habe ich klar deklariert was ich suche, etwas beständiges welches auf Spiritualität für die innige Liebesbindung aufbaut, siehe mein ungefähres "Liebes-Schema". Ich suche Agape und momentan wären wir Freundschaft "Archetyp Agape".

Archetyp; Eros [begehrende Liebe]:

Liebschaften; rein sexuell (körperlich) und teils auch finanziell motiviert: Affäre, ONS. Hält meistens nur sehr kurz, quasi "Liebeskarussell".
Partnerschaften/Liebhaber (Ehe, Konkubinat); vorwiegend (körperlich) sexuell und oft auch finanziell motiviert. Hält meistens eher mässig lange (vorwiegend 2-10 Jahre).

Archetyp; Philia [freundschaftliche Interessen-Liebe]:

Bekanntschaft/Kumpel; Interessens-Motivation. Tätigt meist eher oberflächlich oder flüchtig gemeinsame Interessen oder Berufungen.
Freund/in; Interessens-Motivation. Tätigt mit Tiefgang gemeinsame Interessen oder Berufungen.

Archetyp; Agape [wohlwollende Vollkommenheit-Liebe]:

Freund/in; geistig (spirituell) motiviert. Ewige platonische Liebe sehr realistisch.
Partnerschaften (Ehe, Konkubinat); geistig (spirituell) und sexuell (körperlich) motiviert. Ewige Liebe sehr realistisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #142
(.... bla bla blubb....)
Ich suche Agape und momentan wären wir Freundschaft "Archetyp Agape".

Archetyp; Eros [begehrende Liebe]:

Liebschaften; rein sexuell (körperlich) und teils auch finanziell motiviert: Affäre, ONS. Hält meistens nur sehr kurz, quasi "Liebeskarussell".
Partnerschaften/Liebhaber (Ehe, Konkubinat); vorwiegend (körperlich) sexuell und oft auch finanziell motiviert. Hält meistens eher mässig lange (vorwiegend 2-10 Jahre).

Archetyp; Philia [freundschaftliche Interessen-Liebe]:

Bekanntschaft/Kumpel; Interessens-Motivation. Tätigt meist eher oberflächlich oder flüchtig gemeinsame Interessen oder Berufungen.
Freund/in; Interessens-Motivation. Tätigt mit Tiefgang gemeinsame Interessen oder Berufungen.

Archetyp; Agape [wohlwollende Vollkommenheit-Liebe]:

Freund/in; geistig (spirituell) motiviert. Ewige platonische Liebe sehr realistisch.
Partnerschaften (Ehe, Konkubinat); geistig (spirituell) und sexuell (körperlich) motiviert. Ewige Liebe sehr realistisch.
Unterschlägst du Ludus, Mania und Pragma ganz bewusst? Oder was sollte diese Teilauflistung darstellen?

Agape würde ich nicht unter dem Aspekt "Vollkommenheit" betrachten. Und schon gar nicht als der realistisch. Und Wohlwollen ist kein Alleinstellungsmerkmal für Agape. Agape ist auch nicht notgedrungen ewig platonisch.
Meinem Verständnis nach liegt Agape eher im Spektum von Nächstenliebe über Selbstlosigkeit bis hin zur Aufopferung.

Wo hast du dir denn dein Infos raus gezogen?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr. Bean

  • #143
mhh Ludus !
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #144
Du werkelst zu sehr mit dem Kopf, auch ist es wirklich nur eine grobe Auflistung wo ich diese Liebesarten etwa einstufe, da habe ich jetzt nicht lange rumgewerkelt als eher ein Sachverhalt darzustellen. Da könnte man natürlich in Details gehen und genauer auf diese Elemente eingehen.

Allerdings muss ich auch wieder sagen dass ich meiner Freundin zustimme als sie meinte "dass sie sich eigentlich nichts aus Bezeichnungen mache, es jedoch nicht ablehne und abgesehen davon die Liebesphilosophie genau so wertschätzt (betrachten, begehren) wie ich". Sie ist eigentlich die andere Passung zu mir welche mich stets mit dem fehlenden Bereich ergänzt, wenn nicht ergänzend dann sogar völlig passgenau, ihre denkerische Dimension ist unglaublich.

Dennoch mein Kommentar zu einigen Details:

Mit Ludus (Spiel) im Sinne von Liebe, also Liebesspiel kann ich nicht so viel anfangen weil ich finde dass es zu einem Modeinhalt verkommen ist und heutzutage zu sehr damit rumgespielt wird. Es ist alles oft schrecklich oberflächlich geworden, Spielerei in all seinen Facetten und Formen. Ich denke wir sind da echt im Zeitalter von Ludus. Ich habe echt auch nichts gegen Sexspielzeug, nur erkenne ich da die Tendenz dass es zu stark in diesen Bereich abdriftet, alles wird tendenziell materialistischer und körperlicher ausgelegt.

Mania (Raserei) würde ich effektiv als starkes Begehren ansehen welches grundsätzlich in jedem starken Begehren vorhanden ist und auch bei Agape mitwirkt.

Agape (göttliche Liebe) ist in meinem Verständnis die Liebe zwischen Gott und den Menschen und steht damit direkt im Bezug zu Gott, es ist ja auch aus der Bibel. Insofern ist es nicht direkt zwischen Menschen (Nächstenliebe) sondern vom Menschen ausgehend zu Gott und mit Gott. Philosophisch gesehen ist die "wohlwollende Komponente" zwar sicher in den Bezug zu Nächstenliebe zu bringen, allerdings nicht Vollkommenheit. Vollkommen ist man erst mit göttlicher Liebe, deswegen "wohlwollende Vollkommenheit". Es heisst für mich einfach dass ich nicht nur die menschliche Komponente berücksichtige sondern auch das Göttliche in allem was ich bedinungslos lieben lerne, denn Gott setzt keine Bedinungen für die Liebe. Ich erwähne klar "lieben lerne", denn obwohl zwar eine Grundmotivation im geistigen verankert ist so erkenne ich es als der einzig machbare Weg um zu dieser bedinungslosen Ebene zu gelangen. Das kann ich rein körperlich (pragma-bezogen) und mit Ludus beziehungsweise deren Grundmotivation nicht erreichen.

Die Platonie, sehe ich als grundlegende Stufe für Agape an, Agape beschränkt sich jedoch nicht darauf sondern setzt für dessen Vollkommenheit lediglich das Bedinungslose voraus.

Nächstenliebe (allgemeine Liebe)... ich kenne und erkenne die Welt, da ist kein allgemeines Agape vorhanden sondern lediglich einiges an Wohlwollen. Von Nächstenliebe im Sinne von bedinungslos (Agape) zu sprechen ist für mich ein Absurdum aus einer religiösen Philosophie entsprungen, ein nie erreichbarer Status und dennoch so begehrenswert in unserer Ethik.

Es ist bei einem einzigen Menschen, vielleicht sogar mehrere, noch erreichbar aber ich würde das mit "Allgemeinheit" klar als nicht zu erreichendes Ammenmärchen darstellen. Hier muss man sich deswegen dedizieren und kann nicht einfach quasi fast schon ein wechselndes Liebeskarussell fahren, ansonsten werden die geistigen Voraussetzungen sang und klanglos scheitern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.920
Likes
2.796
  • #145
Sag mal @Xeshra, du schreibst die letzten Tage immer von "meine Freundin". Habt ihr euch denn mittlerweile auch getroffen? Oder telefoniert? Oder habt ihr nur Schreibkontakt?
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #146
Ich meine, man kann sicher den Menschen im Sinne der Schöpfung bedinungslos lieben, nicht jedoch als individuell agierende Person. Diese bekam auch die Freiheit sich als völlig selbstständig agierend zu definieren; somit besteht kein Anspruch auf Absolutheit noch ist es als fatalistisch anzusehen.

Zu meiner platonischen Freundin: Sie war die Erste welche mich nahezu bedinungslos, gerade einmal jedoch gerade auf den Geist bezogen, lieben lernte; jedoch wird in letzter Instanz noch die begehrende Manie (Raserei) ausgehend von Prana (Lebenshauch, Dynamik) und Pragma (Sache, sprich Körper) und das damit verbundene Ludus (spielerische) als Machart nötig sein um es langsam entgültig zu festigen; damit dadurch langsam eine Partnerschaft entstehen kann für das was ich als wahrlich vollkommenes Agape bezeichne.

Dieses Glück wird nur wenigen wirklich zuteil, jedoch werde ich dafür effektiv zum ersten Mal seit Jahrzehnten den Himmel um seinen Segen anbeten, möge man es uns zulassen. Letzten Endes braucht es für uns das platonische Fundament und nicht anders herum... möchte man da echt die höchste Güte erlangen. Der Himmel möge uns hold sein.

Treffen werden wir uns am 1. Mai in Wien. Da sie überraschend schnell zugesagt hat (ich war teils verplant) und ich nicht mit der Tür ins Haus fallen möchte (Hotel-Reservation nötig, ich bleibe mehrere Tage in Wien). Von da an ist alles weitere offen... sicher einmal werden wir uns sehr oft treffen, ob es jedoch eine Partnerschaft wird das wissen nur die Götter. Die vollständigen Personalien werden wir dann auch noch tauschen, das ist nicht abhängig von Partnerschaft sondern lediglich Freundschaft. Bis zu dem Zeitpunkt haben wir uns noch nicht aus nächster Nähe erlebt, das war für das Platonische jedoch nicht notwendig. Das mit platonischer Freundschaft ist bereits praktisch bedinungslos festgelegt, es geht hier effektiv noch um das Erleben aus nächster Nähe und je nachdem kann neues daraus entstehen... wenn es der Himmel so will.

Ich finde es übrigens etwas amüsant wie locker die Schweizer mit Bezeichnungen umgehen. Üblicherweise werden Partnerschaften mit Konkubinat-Modellen als "Freund/in" bezeichnet, jedoch ist es eigentlich eher "Frau/Mann", das nimmt man hierzulande oft nicht so genau. Mein Bruder hatte auch eine langjährige Konkubinat-Partnerschaft, die war leider (welch Ironie) wie so viele zerbrochen (das tat weh). Aus meiner Sicht klar deswegen weil das platonische Fundament fehlte. Heute fokussiert er fast nur noch auf seine Werkeltätigkeit und ist schon länger single;... während ich heimlich nach meiner grossen Liebe suche und kaum je an Moneten denke, das Leben ist echt sehr ironisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #147
Klar, in Wien eintreffen werde ich 1 Tag früher, weil ich muss mich noch bischen zum Balzmodus herrichten (nicht so gut wenn ich frisch eingetroffen vom Winde verweht mit zerzausten Haaren stolpernd vor ihre Füsse falle) und der Kirche unseren Segen erbitten;... weil ich es mit der Liebe ernst nehme, auch wenn wir uns vor Ort kaum was anmerken lassen und uns so relaxed wie möglich einfach in die Arme fallen lassen und die bereichernden Momente bestimmt auskosten werden.

Natürlich, ich könnte so viele Komplimente machen, da würde jeder Schwerenöter vor Neid erblassen; aber letzen Endes sollte man weder zusehr pushen (erzeugt Druck) noch sich unnatürlich geben. Obwohl ich damit gar nicht unnatürlich wäre nur hat es bis jetzt noch niemanden gegeben dem ich diese Komplimente gegeben hätte... aber irgendwann ist immer das erste Mal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.920
Likes
2.796
  • #148
Sie war die Erste welche mich nahezu bedinungslos, gerade einmal jedoch gerade auf den Geist bezogen, lieben lernte;
Treffen werden wir uns am 1. Mai in Wien. Von da an ist alles weitere offen... Die vollständigen Personalien werden wir dann auch noch tauschen, das ist nicht abhängig von Partnerschaft sondern lediglich Freundschaft. Bis zu dem Zeitpunkt haben wir uns noch nicht aus nächster Nähe erlebt, das war für das Platonische jedoch nicht notwendig. Das mit platonischer Freundschaft ist bereits praktisch bedinungslos festgelegt,.
Zugegeben, es fällt mir schwer, deinen Ausführungen zu folgen. Ihr liebt euch bereits bedingungslos, obwohl ihr euch noch nie getroffen habt? Und was denn für Personalien sind auszutauschen? Platonische Freundschaft ist bereits jetzt bedingungslos festgelegt? Als Schlechtestenfalls Brieffreundschaft? Warum telefoniert ihr eigentlich nicht? Kennt Ihr Bilder voneinander?
 
Beiträge
594
Likes
793
  • #149
Ach da fällt mir ein, ich habe was von dir geträumt, kurze Begegnung... Du sahst aus wie dieser Jose oder wie der heißt aus der Lets Dance Jury und es ging irgendwie um Haarpflegeprodukte :)
Wünsche dir eine schöne Zeit in Wien!!
 
Beiträge
2.782
Likes
2.674
  • #150
Ich schreib jetzt lieber nicht was ich denke, sorry