D

Dora

Gast
  • #61
Dora, so gesehen, ist '(ganz) nett' aber eben auch nicht das Gegenteil von 'geht gar nicht'; es ist eher fast genau in der Mitte, sozusagen frei von Polarisierung und eher nicht der weiteren Bemerkung wert. Kurz: nett

Ich wollte damit sagen ,daß die Chefärztin sich unsterblich in einen Krankenpfleger verlieben könnte und mit ihm eine Partnerschaft führen würde.Ok, ich gebe zu ,sie wird ihn dann etwas mehr als nur nett finden:)
 

fraumoh

User
Beiträge
7.619
  • #62
Zum Thema up -, down- oder sonstnochwohindaten empfehle ich dann folgende 'Lektüre' im internet - geht mal auf youtube u schaut euch alles zur Familie Onassis an. Speziell die Erbin Christina O. reichst geboren, unglückliche Kindheit, Suchtpatientin , hat sowohl up down u sogar in den Kommunismus ( nicht gedatet , nein!!) gerne mal Geheiratet ! - Das Beuteverhalten ihres Vaters war unglaublich, aber für ihn ( ausser bei der Beute Jackie K. ) oberflåchlich beguckt sehr erfolgreich. Vorbilder ??
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Observer

Gast
  • #63
Zum Thema up -, down- oder sonstnochwohindaten empfehle ich dann folgende 'Lektüre' im internet - geht mal auf youtube u schaut euch alles zur Familie Onassis an. Speziell die Erbin Christina O. reichst geboren, unglückliche Kindheit, Suchtpatientin , hat sowohl up down u sogar in den Kommunismus ( nicht gedatet , nein!!) gerne mal Geheiratet ! - Das Beuteverhalten ihres Vaters war unglaublich, aber für ihn ( ausser bei der Beute Jackie K. ) oberflåchlich beguckt sehr erfolgreich. Vorbilder ??
zeigt nicht alleine der Begriff "downdaten", dass wir tatsächlich sehr statusfokussiert sind? Es geht ja um die Chefärztin, die mit den Pfleger...
und nicht um eine sehr sozial engagierte Bürokraft, die einen eher egonzentrischen Mann datet...(könnte man auch als downdaten sehen).
 
  • Like
Reactions: aberbittemitsahne and Mimps

Ed Single

User
Beiträge
695
  • #64
Dass viele Frauen (nicht alle) nicht downdaten ist ja durch Online Dating (seit Ende der 90'er Jahre) noch verschärft worden. Durch Online Dating wurde die diesbezügliche Auswahl massiv erleichtert. Am leichtesten ist es bei parship: Bei parship steht anstelle des Nicknamens der Beruf in der Vorschlagsliste im Profil.

Online Dating hat die Partnersuche für viele also verschlechtert, statt verbessert. Nochmal zur Erinnerung: Auf parship sind nur 38 Prozent erfolgreich.

In dem Zusammenhang fällt mir was ein: Der Satz in der untersten Zeile auf der Homepage von parship: "Made with [Herzsymbol] in Hamburg" ist krass selbstironisch.
 

Ed Single

User
Beiträge
695
  • #66
Ja genau, das Anschreiben ist ja schon mal schwierig... :D Das kann schon dafür sorgen, dass die Nachricht im Mülleimer landet. :D Gibt ja ein Thread darüber, der vor 1 oder 2 Wochen eröffnet wurde. :D Dort wurde sich tatsächlich über solche Nebensächlichkeiten mokiert. :D:D:D
 
D

Deleted member 22408

Gast
  • #67
zeigt nicht alleine der Begriff "downdaten", dass wir tatsächlich sehr statusfokussiert sind?
Das Erschreckende ist, dass unsere Gesellschaft immer mehr zur Statusfokussierung neigt, geehrter 'Obeserver'!
Ich will das mal am Beispiel 'Schule' verdeutlichen: Als einer meiner in den 60er Jahren in die Schule gegangen ist, haben sich die Eltern noch keinen Stress darum gemacht, dass ihr Kind unbedingt (!) das Abitur machen muss. Es wurde mit Gelassenheit gesehen, dass das Kind entweder die Volksschule, Mittelschule oder, wenn es überdurchschnittlich intelligent war, das Gymnasium. Man hatte eine gewisse Wertschätzung gegenüber einem Doktortitel, aber auch der Handwerker im Blaumann wurde geachtet. Jeder an seinem Platz! Ab mitte der 70er begann ein Ansturm auf das Gymnasium, im wesentlichen begründet durch den angeblichen Statusgewinn. Und heute? Da machen die allermeisten Eltern Stress, dass das Kind auf Biegen und Brechen das Gymasium absolvieren soll, auch wenn das eigene Kind intellektuell damit hoffnungslos überfordert ist. Aber wie peitscht man als statusorientierte Eltern die Karriere ihres eigenen (hoffnungslos überforderten) Kindes durch? Durch Verbissenheit, Druck, Rücksichtslosigkeit und Empathielosigkeit gegenüber den Mitmenschen, Lehrern und eigenem Kind. Es ist erschreckend, wieviele Kinder, die auf Druck ihrer Eltern das Gymnasium besuchen, Amphitamine nehmen und psychisch traumatisiert sind...um des Status willen.
Und wie geht es weiter? Die Kinder, die die Werte ihrer Eltern verinnerlicht haben, leben sie fortan in verstärkter Form weiter. Kurzum: Unsere Gesellschaft wird in Zukunft immer mehr geprägt werden durch Kälte, Empathielosigkeit, Rücksichtslosigkeit, Egozentrik und natürlich auch durch übermäßige materielle und Statusorientierung.

Und nun schließt sich der Kreis zum Online-Dating. Auch hier erfahren wir immer häufiger, wie unsere Gesellschaft mittlerweile immer mehr tickt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: maxim
Beiträge
1.293
  • #68
ich sehe das mit dem beruf statt namen im profil auch sehr kritisch - aber wer sich bei ps anmeldet, weiß das ja. und trägt damit auch dazu bei, dass dieses system funktioniert.
 
M

Marsianer

Gast
  • #69
Obwohl auch ich dazu beitrage dass das System funktioniert, lese ich aufmerksam das jeweilige Profil durch, ignorierend was der Beruf oder Einkommen sind.
Mit einer Chefärztin über mir komme ich klar. Nicht aber mit einer Partnerin die ihren Job hasst, frustriert ist und nicht weiß wie sie glücklich werden soll.

Der einfache Forstarbeiter wird vermutlich seiner Frau keinen Porsche schenken. Aber wie wäre es, wenn Halt, Geborgenheit, Zufriedenheit und all die tollen nicht materiellen Eigenschaften zum Liebesglück führen?
Umgangsformen, Bildung und Moral können in jeder Einkommensschicht von schön bis schrecklich reichen.
Abgesehen davon gibt es Singleportale, welche nicht nach dem Einkommen fragen.
 
  • Like
Reactions: Mimps, Dora, 60+ und ein anderer User

Ed Single

User
Beiträge
695
  • #71
@elbtexterin = Der Unterschied von parship zu anderen Online Dating Börsen ist, dass die meisten Männer bei den anderen Börsen mehr Profilbesucher haben als auf parship... Es gibt ja bei den anderen Börsen im Profil auch das Feld "Beruf" zum ausfüllen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.293
  • #72
Der Unterschied von parship zu anderen Online Dating Börsen ist, dass die meisten Männer bei den anderen Börsen mehr Profilbesucher haben als auf parship...

wer sagt das denn? und es kommt ja letztlich nicht auf die anzahl der profilbesuche per se an. sondern auf möglichst passende besucher. ich war auch mal bei finya. da war mehr "traffic" als bei ps. aber was bringen mir 100 profilaufrufe, wenn 90 der profilinhaber ne affäre suchen? eher wenig... dann tun es auch 10 bei parship - kommt aufs selbe raus, was die schnittmenge angeht :D
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128

Ed Single

User
Beiträge
695
  • #73
@elbtexterin = Eigene Erfahrung und auch die Logik: Erst nach dem Profilbesuch sehen die Frauen auf den anderen Börsen, was der Mann arbeitet.
 
Beiträge
1.293
  • #74
@elbtexterin = Eigene Erfahrung und auch die Logik: Erst nach dem Profilbesuch sehen die Frauen auf den anderen Börsen, was der Mann arbeitet.

der profilbesuch allein ist doch unwichtig. wichtig ist doch, ob sich etwas aus dem profilbesuch entwickelt. und wenn die oberärztin jemanden anklickt und seine berufsangabe ihr nicht passt, zieht sie halt weiter. bei ps hätte sie ihn wahrscheinlich gar nicht erst angeklickt. das ergebnis ist dasselbe. sie will nicht.

und wenn das woanders so gut funktioniert - warum bist du dann bei parship?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128, lisalustig, Ekirlu und ein anderer User

Ed Single

User
Beiträge
695
  • #75
und wenn das woanders so gut funktioniert - warum bist du dann bei parship?

Es funktioniert eigentlich überall gleich schlecht. Ich war auch schon auf anderen Börsen. Bei parship ein Jahr. Aber die Premiumzeit ist schon lange um.

Ich hab nur den einzigen Unterschied zwischen Parship und den anderen aufzeigen wollen. Das der Unterschied keine Wirkung hat, ist ja der Witz dabei. :eek::D
 

HerrS

User
Beiträge
57
  • #76
Aus meiner einjährigen aktiven Zeit bei Parship kann ich sagen, dass ich mich ausschließlich mit Akademikerinnen getroffen habe. Nicht weil das in meinem ursprünglichen Interesse lag, es hat sich einfach so ergeben. Parship lockt da natürlich über Preisgestaltung und auch, wie schon erwähnt, die sehr deutliche Statusfixierung (Beruf statt Namen) entsprechende Kundschaft.

Ich persönlich habe ein recht gutes Einkommen, viele Damen, mit denen ich mich getroffen habe, lagen da aber trotzdem in einer höheren Liga (Branche, Beruf, Tätigkeit).

Mein Eindruck war, und das bezieht sich nicht auf einen Einzelfall, dass die Ansprüche dann aber auch recht hoch waren. Ansprüche an was? Keine Ahnung, Einkommen, entsprechender Lebensstil, Wohnsituation? Ich habe es letztlich nicht erfahren...

Interessanterweise suchen diese Damen aber auch recht lange, teilweise über eine einjährige Mitgliedschaft hinaus (manche waren, als wir uns trafen bereits länger als ein Jahr angemeldet, und suchen jetzt, wie ich über ein kürzlich neu angelegtes "Testprofil" feststellen konnte, immer noch). Offenbar ist es schwer, hier einen passenden Partner zu finden.

Mit manchen von den Damen habe ich mich mehrfach getroffen und hatte teilweise ein ganz gutes Gefühl. Aus "irgendwelchen" Gründen passte es dann aber meist doch nicht. Und ich behaupte mal, dass ich ein recht umgänglicher, freundlicher, aufgeschlossener und nicht sonderlich schlecht aussehender Typ bin. Es waren aber teilweise recht interessante Begegnungen:

Eine Juristin in gehobener Stellung, die auch für kleine Auskünfte an Freunde und Bekannte ihren Stundesatz berechnet ;-) (Ich persönlich freue mich, Freunden auch mal zu helfen, ein WE mit Fliesenlegen z.B. (was nicht mein Job ist, aber ich kann es), für eine Wurstsemmel im staubigen Keller, einfach weil es Spaß macht.
Auch einen Kuchen habe ich schon mal für- und Plätzchen mit einer PS-Bekanntschaft gebacken, es ist ihr dann sichtlich schwer gefallen, mich los zu werden ("ich muss nachdenken...", "ich brauche Zeit..." und blabla - Sie hat hier verlängert und sucht immer noch)
Eine andere Dame ließ sich noch beim 3. Date zum Essen einladen obwohl sie da schon wusste, dass es ein 4. nicht geben wird. Angemerkt hat man ihr das vorher nie. Nach meiner Berechnung ist sie derzeit hier schon 3 Jahre aktiv ;-)

Jaja, jeder hat so seine Macken und Ansprüche, auch ich. Aber es ist doch bezeichnend wenn man hier ewig suchen muss, weil man es kann (Preis für PS bei entsprechendem Einkommen) und muss, weil man doch für den Preis, den man bezahlt, auch den passenden und vor allem PERFEKTEN Typen finden will. Ich hoffe für die entsprechenden Damen, dass die Uhr nicht zu laut tickt und man dann evtl. doch noch zur Notlösung greifen muss ;-)

Ich bin ganz ehrlich froh, hier nicht mehr bezahlendes Mitglied zu sein, die Quote an Akademikerinnen mit ihren speziellen Ansprüchen war mir dann doch zu hoch.

Übrigens, angeschrieben hatte ich diese Damen selten, meist waren sie aktiv ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

60+

User
Beiträge
212
  • #78
Es funktioniert eigentlich überall gleich schlecht. Ich war auch schon auf anderen Börsen.

Na ja, dann solltest du vielleicht mal überlegen, woran es liegt.
Die einfachste Lösung: An den bösen Frauen.
Die nächste Erklärung: Die bösen Singelbörsen machen da etwas falsch.

Eine weitere Erklärung gibt es wohl nicht. Du musst eben lernen, damit zu leben. Oder suchen, ob es vielleicht nicht doch eine andere Erklärung gibt.
 
  • Like
Reactions: BS1962, fafner and Deleted member 21128

HerrS

User
Beiträge
57
  • #79

Mein altes Profil habe ich am Ende meiner Mitgliedschaft gelöscht, also war auch der Bezug zu alten Kontakten weg (wenn die sich nicht schon verabschiedet hatten). Das neue kam dann ca. 6 Monate später mit ähnlichen Suchkriterien. Ich wollte einfach mal schauen, ob sich viel bei potentiellen Kontakten (also Neuanmeldungen) getan hat. .... und da stolpert man dann eben auch mal über "alte Bekannte", die einem natürlich ins Auge fallen, wenn man sich schon mal getroffen hat.

Soll ich dir mal was zu Thema Zeitverschwendung sagen? Schau mal nach der Anzahl der Beiträge, die hier manche Leute schreiben ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

kurt77

User
Beiträge
1
  • #80
tja ,und solche Männer wie ich bleiben auch auf der strecke,jeder versuch für eine Partnerschaft scheitert,der Job zu gering,einkommen zu gering,da schreckt jede Frau ab auch hier
 

60+

User
Beiträge
212
  • #81
Mein Eindruck war, und das bezieht sich nicht auf einen Einzelfall, dass die Ansprüche dann aber auch recht hoch waren. Ansprüche an was? Keine Ahnung, Einkommen, entsprechender Lebensstil, Wohnsituation? Ich habe es letztlich nicht erfahren...
Dann kannst du auch nicht mehr als Mutmaßungen anzustellen. Vielleicht einfach nur Anspruch an Liebenswürdigkeit, Humor, Empathie, Zärtlichkeit, Toleranz, Verrücktheit usw. ....

Das sind z.B. meine Ansprüche. Und wenn das ein Mann nicht erfüllen kann oder mag - Next !
Interessanterweise suchen diese Damen aber auch recht lange, teilweise über eine einjährige Mitgliedschaft hinaus

Ja und? Was schließt du daraus? Klingt ein wenig nach Schadenfreude "mich wollte sie nicht, jetzt sucht sie immer noch"
Du suchst anscheinend auch noch. - Ach so, das ist was Anderes -
Ich habe nach meiner Scheidung 4 Jahre lange gesucht, bis ich einen Mann gefunden habe, mit dem ich dann 5 Jahre sehr glücklich war. Und er war weder reich noch schön aber sehr gebildet, liebevoll und ein wenig crazy.
Hat sich auf jeden Fall gelohnt, dafür ein paar gut aussehende Anwälte, Betriebswirte und Steuerberater abzulehnen.
Und auch heute, mit Ü60 habe ich es nicht eilig. Wenn ER erst in 5 Jahren kommt, dann ist es auch recht.
 
  • Like
Reactions: Glückspilz and Marlene

HerrS

User
Beiträge
57
  • #82
Das sind z.B. meine Ansprüche. Und wenn das ein Mann nicht erfüllen kann oder mag - Next !

Hier mag das Alter dann auch eine Rolle spielen. Du suchst mit 60+ dann vielleicht doch etwas anderes als Leute mit 30+.

Vielleicht spielt aber auch das ganze Auftreten von Parship eine wesentliche Rolle. In der Werbung sieht man vor allem junge Damen, bei denen der Ausschnitt die wichtigste Rolle spielt, Habitus und verbales Gebaren sollen dann doch eine gewisse Schlichtheit vermitteln. Genau darauf springt der gutaussehende Anwalt / Arzt an, der jedoch durch Humor- und Empathielosigkeit glänzt und im allgemeinen recht unbeholfen wirkt.
Dagegen spricht die taffe und emanzipierte Akademikerin die Preisgestaltung an, da sie doch bei den Männern eine gewisse Vorauswahl trifft. Zudem sind die Profile gut sortiert nach Status (Arzt, Anwalt, Pilot). Und auch von der Werbung fühlen sich die Damen angesprochen, frei nach dem Motto: "So gut wie diese vollbusigen Dinger sehe ich auch aus, ich bin zudem noch schlau".

Und so treffen dann diese beiden Gruppen aufeinander, die Damen lassen einen Mann nach dem anderen links oder auch rechts liegen, weil man hat doch was besseres verdient. Beim einen fehlt der Humor, beim anderen die Empathie. Die Männer erwarten optisch meist was ganz anderes, so hat es doch die Werbung suggeriert.

Ich habe das jetzt bewusst sarkastisch formuliert, also bitte nicht wieder wütend zitieren ;-)

Auch wenn es damals zu keiner Beziehung kam, hatte ich alle Treffen und auch die schriftlichen Kontakte als sehr bereichernd empfunden, denn egal wie es am Ende ausgegangen ist, habe ich hier doch reichlich Erfahrungen sammeln können, positive, als auch negative.
 

60+

User
Beiträge
212
  • #83
Hier mag das Alter dann auch eine Rolle spielen. Du suchst mit 60+ dann vielleicht doch etwas anderes als Leute mit 30+.
Nein, so habe ich auch mit 30 gesucht. Gerade damals, mit Ende 20, als die biologische Uhr bei mir tickte, war es mir wichtig, nicht den erstbesten Mann zu bekommen sondern den besten Mann. Auch damals war mit Geld und Status weniger wichtig als der Charakter. Schließlich sollte er der Vater meiner Kinder
Und so treffen dann diese beiden Gruppen aufeinander, die Damen lassen einen Mann nach dem anderen links oder auch rechts liegen, weil man hat doch was besseres verdient. Beim einen fehlt der Humor, beim anderen die Empathie. Die Männer erwarten optisch meist was ganz anderes, so hat es doch die Werbung suggeriert.
Sorry, aber auch mit 30+ sollte man so schlau sein, nicht auf die Versprechen der Werbung hereinzufallen. Wenn doch, dann ist man selbst schuld.

werden und ich hatte gehofft, mit diesem Mann dann ein Leben lang zusammen zu sein. (Hat dann auch 25 Jahre gehalten).
 
Beiträge
2
  • #84
Dagegen spricht die taffe und emanzipierte Akademikerin die Preisgestaltung an, da sie doch bei den Männern eine gewisse Vorauswahl trifft. Zudem sind die Profile gut sortiert nach Status (Arzt, Anwalt, Pilot).
Darf ich mich hier einklinken?
Ich habe die Diskussion hier ein wenig verfolgt und bin mir nicht endgültig schlüssig ob hier bei PS wirklich tendenzielle Kriterien der Profile bevorzugt sind (seitens PS). Man kann ja sein Profil bearbeiten ... ändern. Immer vorausgesetzt die Angaben entsprechen den Tatsachen.
Beispiel: Bei der Eingabe des Berufs im Profil-Steckbrief
Rubrik (ein Haus wie die Walhalla) "Abgeschlossenes Studium" besteht, unter Titel, nur die Auswahl "Dr." und Prof." und keine weitere Auswahl z.B. "Ing" oder "Diplomingenieur" es erscheint dann "Kein Titel (nicht angegeben)
Oder wen ich meine letzte Berufstätigkeit als unselbständiger "Direktor" angebe, habe ich gefühlsmäßig mehr Rückantwort auf meine Anschreiben, als wenn ich "Freischaffender Ing." angebe.
Interessanterweise ist es irrelevant ob ich dazu witzig, tolerant, liebevoll oder interessant schreibe, was nebst der Berufsbezeichnung ja auch Tatsächlich auf mich zutrifft.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 20013

Gast
  • #86
Willkommen.
Natürlich. Überall, zu jeder Zeit.
(Auch wenn manche glauben, Gegenteiliges behaupten (und durchsetzen) zu können)




Man kann ja sein Profil bearbeiten ... ändern.
Immer vorausgesetzt die Angaben entsprechen den Tatsachen.
Das ist nicht vorausgesetzt, denn es ist nicht überprüfbar. Folglich lässt sich das Profil bearbeiten/ändern, ohne dass die Angaben tatsächliche Tatsachen sind.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2
  • #87
ohne dass die Angaben tatsächliche Tatsachen sind.
Da pflichte ich dir zu. Faktisch schliest eine Korrektur nicht die Wahrheit ein. Jedoch sind hier Unwahrheiten absolut kontraproduktiv. Spätestens bei einer persönlichen Begegnung oder zu einem anderen Zeitpunkt kommt doch alles aus.
Wir sind, in letzter Zeit, ja schon genügenden Fake-News ausgesetzt.
Der, bei Beginn der Diskussion zitierte Presseartikel, ist ja auch nicht überprüfbar und hat hier die diversesten Polemiken ausgelöst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.075
  • #89
Eine andere Dame ließ sich noch beim 3. Date zum Essen einladen obwohl sie da schon wusste, dass es ein 4. nicht geben wird.
Oh, hatte sie dich zu dem Date und der Einladung gegen deinen Willen gezwungen?
Übrigens, angeschrieben hatte ich diese Damen selten, meist waren sie aktiv ;-)
Darum sollte eine Dame niemals einen Mann anschreiben.
Aber verrate uns doch, wie kam es, dass du dich dennoch mit ihnen getroffen hast?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dora

Gast
  • #90
.... das die Damen sich immer wieder einladen lassen , finde ich wirklich unterste Schiene !