Beiträge
558
Likes
397
  • #271
Oh je. Versuch es einfach, ich denke die Moderation drückt ein Auge zu.
Du machst mir Mut, Tone. Besten Dank! :D
Ich klinke mich mal wieder ein. Es ist ja nur meine Erfahrung, aber vielleicht geht es anderen Maennern beim Dating auch (manchmal) so. Vor ein paar Jahren habe ich mich mal ‘matchen’ lassen. Wichtig waren dabei auch formale Fragen bzgl. Inhalte einer Beziehung und wieso man ueberhaupt eine Beziehung sucht. Interessant (fuer mich) waren dabei die Antworten der Damen, die sich auf traditionelle Dinge beschraenken, wie Kinder bekommen und Haus bauen. Fuer beide Dinge braucht eine Frau keinen Mann, wenn sie ein gutes Einkommen hat.
Unterscheided sich meine Erfahrung sehr von eurer?

(...) wenn die Frau Akademikerin ist (oder einen hochbezahlten Job hat) soll sie nicht "hinter den Herd" sondern ihrem Beruf nachgehen. In dem Fall kann ja der Mann den Haushalt schmeißen. Arbeitsteilung kann in einer Beziehung sehr praktisch sein. Aber diese Konstellation soll bei vielen Frauen (ich schreibe "viele" nicht "alle") relativ verpönt sein. Warum eigentlich?
Als Ingenieur schaffe ich es gerade, auch den Geschirrspueler selbst einzuraeumen. Die 40 Stundenwoche macht es moeglich. Was hast Du denn fuer einen Vertrag…?

Wissenschaftlich ist das was du hier behauptest klar definiert. Der Begriff Parasiten kommt aus dem griechischen: parasitos, Übersetzt: Schmarotzer. Parasiten und Schmarotzer sind dasselbe. Es gibt mehrere Arten (…)
In diesem Kontext ist “das gleiche” mE eher korrekt. Diese klitzekleine Unschaerfe kann man aber entschuldigen.
 
  • Like
Reactions: Tone
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #274
Das schlimme ist ja zusätzlich, dass man vielleicht etwas "Gutes tun will", für die Umwelt. Und dann das:
https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-der-wahre-preis-der-elektroautos-100.html

Es gibt zur Gewinnung von Lithium auch sanftere Methoden. Eine mit einfachen Mitteln herstellbare Art Zelt z.B. an dem außen ein als Leitplanke fungierendes Kunststoffprofil schneckenförmig angebracht ist. Man bzw. die ansässigen Indios träufeln das Seewasser oben drauf. Dieses gradiert auf dem Weg nach unten. Man erntet dann das Lithiumoxid welches sich unten ablagert.

Zum Thema Konfliktmineralien trat 2010 in den USA der Dodd-Frank-Act in Kraft. Auch in China, der EU und Japan gelten seit kurzem Regelungen zur Offenlegung der Herkunft von Konfliktmineralien.

Die Gewinnung seltener Erden aus denen z.B. Neodym zur Herstellung von Magneten für Festplattenlaufwerke, aber auch Windturbinen hergestellt werden.
Aber auch andere Mineralien welche zur Herstellung von Fernsehern, Tablets, Notebooks und Smartphones verwendet werden, sind nicht immer ethisch einwandfrei. Sei es, dass ihre Förderung unverhältnismäßige Umweltschäden zur Folge hat oder von Minderjährigen gefördert werden. Dessen sollte sich jeder bewusst sein der sich mal wieder das neuste Modell gönnt obwohl das alte auch noch tut.
https://www.welt.de/wirtschaft/webw...m-Handyrohstoff-buddeln-Kinder-metertief.html

Weiter Stichworte wären Palmöl für Biodiesel das Monokulturen und großflächige Abholzung von Regenwald zur Folge hat oder die Tackokrise die viele Hungertote hervorbrachte, weil man Lebensmittel lieber in reichen Ländern mit SUVs verfährt statt sie in armen Ländern Menschen zu Essen zu geben.

Dann wäre noch die Ölsandverarbeitung in Kanada zu erwähnen oder die Erdölpest in Nigeria.

Oh und natürlich werden viel mehr Lebensmittel an Tiere zur Fleischerzeugung verfüttert als man bräuchte um den Hunger aus der Welt zu schaffen.

ketzerische Frage: Was wäre wenn es noch ein paar Milliarden Menschen mehr auf der Welt gäbe die sich um Nahrung keine Sorgen machen müssen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Tone
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #276
Auch sind alle Schmarotzer böse nicht-sinngebende Menschen oder Insekten, Ungetier, Gewürm und die darf keiner lieben.
Klar darf die jeder lieben. Aber sie haben keinen Anspruch darauf, geliebt zu werden. Den haben allenfalls Kinder an ihre Eltern.
Klar, die Synergie mag ja auch hart am werkeln sein, wenn ich jedoch sehe wie sie exzessiv immer ihren eigenen Profit ins Zentrum setzt und Schmarotzer tief verachtet, dann zweifle ich an der Güte ihres Herzens.
Vielleicht braucht @Synergie kein "Güte im Herzen". Sie ist ja schon mal mindestens intelligent und unterhaltsam.
Und: Schmarotzern steht nach Deiner Ansicht ein Profit zu, weil andere ja schließlich "gütig" zu sein haben? Vermutlich wirst Du jetzt wieder seitenweise erklären, daß das überhaupt gar kein Profit sei, was Du durch die Hilfe anderer einstreichst. Aber auch da wird es so sein wie immer: niemand sonst außer Dir sieht das so.
Obeserver hat Dir ja schon mitgeteilt, dass Du unsere Denkweise nicht kennst.
@WolkeVier hat Dir ja freundlicherweise schon erklärt, daß selbstverständlich alles, was Du hier schreibst, als Deiner Denkweise entsprungen gilt und somit gegen Dich verwendet werden kann.
Zuerst waren die Erfahrungen da. Dann liest man Zeitungsartikel, Blog-Artikel und auch mal das ein oder andere Buch. In dem anderen Thread von Wolverine hab ich ja ein Buch erwähnt: "Die Traumprinz-Falle" von E. Hegmann.
Ist das nicht ein Buch für Frauen? Welche Erkenntnisse ziehst Du daraus? Und wie bringen die Dich weiter?
Wie sieht denn Deine nicht-naive Herangehensweise aus? Bis jetzt check ich das noch net.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: koerschgen, Deleted member 21128 and Deleted member 7532
F

fleurdelis*

  • #278
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
O

Observer

  • #279
Wie sieht denn Deine nicht-naive Herangehensweise aus? Bis jetzt check ich das noch net.
Warum willst du das unbedingt "checken"? Brauchst du Tipps für deine Suche? ;)

@WolkeVier hat Dir ja freundlicherweise schon erklärt, daß selbstverständlich alles, was Du hier schreibst, als Deiner Denkweise entsprungen gilt und somit gegen Dich verwendet werden kann.
Und daraus können die Herren @WolkeVier und @fafner seine komplette Denkweise ableiten und beurteilen? Wow. Ich muss schnell die Ü50 erreichen, bin mal gespannt, ob ich das dann auch kann :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 20013

  • #281
(@Xeshra )
Ach-herrjehmineh.....
Wofür muss ich denn hier her halten(?)....

"Güte im Herzen" habe ich garantiert nicht, 1. weil die Dichte meines eiskalten Steinherzens viel zu hoch ist (ergo: kein Platz für Güte), und 2. weil Güte für mich eine Entscheidung und nichts, mir von Natur aus inne wohnendes, ist.
Noch dazu kenne ich keine Situationen, die meine Güte erfordern, weil keine Sau auf meine Güte angewiesen oder von ihr abhängig ist (außer vielleicht das ein oder andere hilfose Tierchen, was aufgepeppelt oder von seinem Leid erlöst werden will - aber sowas passiert auch nur jedes zweite Schaltjahr. Zu aller meist sind sie bereits tot, wenn ich sie finde).
 
Beiträge
2.894
Likes
718
  • #282
Hefen werden definitiv zu den Pilzen gezählt, sie besitzen eine starre Zellwand und können sich im Gegensatz zu anderen Organismen nicht bewegen. Du kannst die Definitionen a la Xeshra hier gerne vertreten, ändert jedoch nichts an den Tatsachen.
Hefen sind Einzeller, mit einigen Arten welche ein Pseudomyzel haben, allerdings kein richtiges Myzel. Sie sind klar von Pilzen zu unterscheiden als eigene Gruppe. Sie verhalten sich völlig anders, sind in der Regel agiler im kolonialisieren als Pilze inklusive Schimmelpilze; was unter geeigneten Bedinungen auch Schimmelpilze verhindert den Hefen sind den Schimmelpilzen feindlich gesinnt. Der Grund ist weil die Hefen eine höhere probiotische Rangordnung haben und somit das Leben schützen wollen. Einige Hefen leben auch in unseren körperlichen Oberflächen (alle Arten) und verhindern effizient Pilzbefall. Wenn Candida allerdings wuchert da aus der Balance (meistens wenn der Wirt masslos Zucker isst) kann er problematisch werden. Hefen lieben Zucker weil es der Stoff ist der dem Leben sehr nahe steht und schnell zu verstoffwechseln. Schimmelpilze mögen Zucker nicht so sehr, da auf Abbauprodukte spezialisiert: Käse hat z.B. viele davon. Dass Hefen sich nicht bewegen können ist emorm relativ, sie sind überall in der Luft und praktisch allgegenwärtig, deine Definition von "nicht bewegen" nicht nachzuvollziehen. Hefen bewegen sich mithilfe Trägerwirte, so wie ein Mensch der Auto fährt. Bakterien können sich allerdings bedingt selbst fortbewegen, werden aber noch öfters per Trägerwirte bewegt.

Fazit für mich, wenn ich dieses Lebewesen betrachte ist es nicht dasselbe wie Pilz, ungefähr so weit davon entfernt wie Walross und Kolibri.
Der Begriff Parasiten kommt aus dem griechischen: parasitos, Übersetzt: Schmarotzer. Parasiten und Schmarotzer sind dasselbe.
Schmarotzer kommt nicht aus dem griechischen und hatte den Ursprung in der Bettlerei. Es ist nicht die Übersetzung, weder Wort noch sinngetreu. In der Biologie ist es allerdings nicht immer passend alles Parasit zu nennen weil dieser Organismus eine hohe Selbstständigkeit besitzen kann und sogar mit mutuellem symbiotischem Nutzen. Diese Organismen stecke ich in die Klasse der Schmarotzer da diese Organismen meist nur vom Überschuss der Wirte lebt ohne Schaden anzurichten, oft sogar nützlich für den Wirt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
718
  • #283
(@Xeshra )
Ach-herrjehmineh.....
Wofür muss ich denn hier her halten(?)....

"Güte im Herzen" habe ich garantiert nicht, 1. weil die Dichte meines eiskalten Steinherzens viel zu hoch ist (ergo: kein Platz für Güte), und 2. weil Güte für mich eine Entscheidung und nichts, mir von Natur aus inne wohnendes, ist.
Ich weiss jetzt zur genüge dass dein Geist gütig ist und Güte per Entscheid definiert. Jetzt versuch mal etwas rein aus Liebe zu definieren mit deinem "Steinherzen", mach ein paar gütige entscheidungsbasierte Hammerschläge und forme es so wie du wirklich fühlen möchtest, dann wird es irgendwann auch im Herzen gütig; deine Wahrnehmung wird komplett.

Ich habe hier auch ein gewisses Defizit, wir können es ja gemeinsam formen und in die Welt setzen.​
Noch dazu kenne ich keine Situationen, die meine Güte erfordern, weil keine Sau auf meine Güte angewiesen oder von ihr abhängig ist (außer vielleicht das ein oder andere hilfose Tierchen, was aufgepeppelt oder von seinem Leid erlöst werden will - aber sowas passiert auch nur jedes zweite Schaltjahr. Zu aller meist sind sie bereits tot, wenn ich sie finde).
Aber Nein, bestimmt nicht, natürlich braucht niemand deine Güte, wozu auch; ausser ein paar hilflose Tierchen welche man von ihrem Leid erlösen sollte.

Lösung: Partnerschaft mit hilflosem Hund, das mochte meine Ex auch, denn ich bedarf ja keiner Güte, nur der Hund.

Ehe es falsch interpretiert wird: Nein Du bist nicht lieblos, Du setzt dich intensiv mit der Liebesthematik auseinander, dennoch; dein Geist alleine, so mächtig er auch ist, wird es nie von alleine schaffen um es zu vervollständigen. Er kann dir sogar im Wege stehen wenn du nicht umso mehr daran werkelst. Leute mit hoher Intelligenz haben es am schwersten, das ist Gesetzmässigkeit weil Potential ist nicht gratis und in der Hinsicht erbarmungslos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
718
  • #284
Und weil die meisten Frauen sich gerne selber hauptamtlich um die Kinder kümmern, was ich ehrlich gesagt bei Babies auch für besser erachte.
Für Babies im Säuglingsalter gibts Mutterschaftsurlaub, danach ist es jedoch eine reine Frage der Rolle wo sich jeder beteiligen könnte. Wenn Papa auch als Hausmann noch Geld reinbringt dann könnten nur noch hartnäckige konventinelle Frauen es als Problem ansehen: Von der Sorte gibts allerdings viele.

Es mag sein dass es viele konventionelle Männer infolge "Unmännlichkeit" sowieso ablehnen, ich habe damit im Zuge meines androgynen Charakters/Identität keinerlei Probleme. Gerade in Schweden finde ich es noch erstaunlich, als Vorzeigemodell, wie sehr beide Elternteile sich daran beteiligen und somit ist die Frau zu mehr Karriere oder finanzbasierter Arbeit fähig. Wenn man jedoch zum einen eine enorm Karriere-orientierte Frau hat aber zum anderen starke konventionelle Rollenmuster möchte dann ist es verständlich dass es zu einer unbequemen Auslagerungssituation (z.B. ständig Kinder bei Krippen abladen, natürlich nicht Gratis noch optimal) oder uralten "Mann schafft-Geld-an" Mustern kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 22408

  • #285
F

fleurdelis*

  • #286
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
D

Deleted member 21128

  • #287
Gerade in Schweden finde ich es noch erstaunlich, als Vorzeigemodell, wie sehr beide Elternteile sich daran beteiligen und somit ist die Frau zu mehr Karriere oder finanzbasierter Arbeit fähig.
Das stimmt, und ich begrüße die Entwicklung, die natürlich Gleichberechtigung verbessert. Nur kann ich leider nicht aus meiner Haut. Davon abgesehen fände ich Modelle begrüßenswert, bei denen sich das immer beide Elternteile gerecht teilen bzw. die Nachteile wirklich fair ausgeglichen werden. Denn es hilft ja auch nix, wenn nur der Mann die Nachteile hat. Das ist aber in einer Leistungsgesellschaft schwierig.
 
O

Observer

  • #289
Ich hab jetzt ne Nacht drüber geschlafen und tu mal so, als wäre das eine sachliche Frage:

Ja.
Hm...ich kenne sehr viele Frauen, die nicht hauptamtlich sich nur um das Baby kümmern wollen, sondern weiterhin arbeiten. Bestimmt auch teilweise weil Nachteile entstehen, wenn man länger pausiert. Schwierig.
Ein Paar das ich kenne haben eine gute Lösung. Er arbeitet 4 Tage die Woche, sie 2 bis 3 Tage. 1 Tag Kinderkrippe. Ist jetzt wieder die Frage, was die Psychologen dazu sagen. Angeblich ist die Mutter in den ersten Jahren ja wichtiger, später der Vater. Wie man es macht...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #290
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #291
Welche Bedingungen wären denn zur Vorbereitung auf das eigenverantwortliche und selbstbestimmte Leben im irdischen Jammertal perfekt? ;)
 
B

blackwater

  • #293
wenn ein mann sich ins zeug legt und keine frau abbekommt, liegt es sicher nicht an der bildung!!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
718
  • #295
wenn ein mann sich ins zeug legt und keine frau abbekommt, liegt es sicher nicht an der bildung!!
Wer hat den von Bildung gesprochen, ich würde sogar sagen die Mehrheit der Paare weltweit haben kaum "Bildung" (was immer das ist, ich möchte jetzt nicht näher darauf eingehen).

Es gibt allerdings Männer die legen sich ins Zeugs und kriegen dennoch keine adäquate Frau ab. Zuviel Niveau ist eher hinderlich weil dann ist man automatisch eine Minderheit welche nicht verstanden wird. Die meisten Leute suchen Verständnis und Wohlstand, alles andere ist sekundär. Wäre der Look wirklich an erster Stelle dann hätten wir mehr Singles als Paare. Ich denke aber, fast nirgends auf der Welt hats soviele Singles wie bei Wohlstandsnationen: Verständlich weil man kann dank Wohlstand so deftig Rosinen picken, das machen in erster Linie leider die Frauen, besonders aber bei der Generation U40.

Ich habe das nun länger untersucht und kann meine Theorien immer mehr festigen. Erfolglosigkeit hat wenig mit mir oder ähnlich alte Männer zu tun, in erster Linie steht ihnen eine sehr unförderliche Mentalität im Wege welche kompliziert zu erklären ist da viele unförderliche Einflüsse: Das wäre mal was für die Psychologen unter uns.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
718
  • #296
Wenn ich bewerten würde was richtig und was falsch ist hätte ich einen Kurzschluss im Gehirn.
Oh Mann... Ich hatte in der Grundschule Mengenlehre. Weißt du, was eine Schnittmenge ist? Ich erkläre es vorsichtshalber: Ich verfüge über alle Erfahrungen der U50-Männer, das schließt die der U40-Männer mit ein.
Das bringt nichts, weil der Einzelfall ausserhalb der Schnittmenge ist; genau wegen solchem Plunder habe ich die Schule gehasst.
und wenn sie einfach nur nicht selber arbeiten gehen wollen, obwohl sie es könnten?
Was wenn manche Leute keinen Sex haben wollen obwohl sie es könnten? Ist es legitim das nicht zu wollen weil die Gesellschaft es so bestimmt hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Observer

  • #298
Zitat von Obeserver:
und wenn sie einfach nur nicht selber arbeiten gehen wollen, obwohl sie es könnten?

Was wenn manche Leute keinen Sex haben wollen obwohl sie es könnten? Ist es legitim das nicht zu wollen weil die Gesellschaft es so bestimmt hat?
Man kann gerne Sex verweigern, obwohl man könnte. Ebenso Arbeit, obwohl man könnte. Hat dann aber m.M. kein Recht auf Sozialleistungen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
718
  • #299
Also du schiebst dann diese Person aus der Gesellschaft und damit muss man nicht mehr sozial zu ihr sein? Gibts dann noch einen Grund für diese Person um noch sozial zu sein wenn sie in keinem Solidaritätsverhältnis mehr steckt?

Kann man hier wieder mit der beliebten Henne-Ei-Keule kommen und sagen "selber schuld" obwohl beide Parteien unförderliche Dynamiken ins Rollen gebracht haben? Für mich ist dieses Kausalitätsprinzip unhaltbar. Ausserdem weisst du genau wie Geld entsteht, mithilfe einer Schuld und nicht mithilfe Arbeit. Aus diesem Grund können viele Leute Geld erhalten ohne zu arbeiten da Arbeit nicht im Bezug zu Geld (geläufiger Irrtum) steht sondern zu Macht beziehungsweise die Macht um jemandem eine Schuld zu geben.
 
Zuletzt bearbeitet: