Beiträge
8
  • #1

War es das?

Kann mich jemand aufklären?

Ich habe vor fünf Wochen jemanden kennen gelernt. Nach dem wir uns zwei Wochen lang geschrieben haben, stand fest, dass wir uns gerne persönlich sehen wollen. Das erste Treffen hat auf beiden Seiten eingeschlagen, nicht Liebe auf den ersten Blick, aber es war eine grosse Vertrautheit da. Zwei Tage später haben wir uns wieder gesehen. Bei unseren nächsten Treffen hat einfach alles gestimmt. Wir haben uns in den nächsten drei Wochen sechsmal gesehen und fast täglich telefoniert oder uns geschrieben. Auf einmal kam eine SMS wir brechen hier ab...
Er kam in ein Gefühlschaos, da er emotional noch in seiner letzte Beziehung hängt....dass was er bei mir "bekommen" hat, hat ihm bei der Ex gefehlt. Er fand es wunderschön, doch wenn er gegangen ist, sei er in das Gefühlschaos gefallen...zum Schluss sagte er mir nur, wir seien ja noch nicht zu weit gegangen, soll heissen, Sex hatten wir nicht. Trotzdem tut es mir unendlich weh...ich verstehe es einfach nicht...ich möchte ihm aber auch nicht nach laufen, dennoch denke ich, hat uns etwas ganz spezielles verbunden, denn einfach so fühlt man doch nicht eine so grosse Sicherheit, Vertrauen und geniesst die Nähe des anderen? Liege ich da falsch?
Was soll ich machen?
 

Guitar

User
Beiträge
27
  • #2
AW: War es das?

Zitat von disorientato:
dennoch denke ich, hat uns etwas ganz spezielles verbunden, denn einfach so fühlt man doch nicht eine so grosse Sicherheit, Vertrauen und geniesst die Nähe des anderen? Liege ich da falsch?
Was soll ich machen?

Ja Du liegst falsch. Genau die drei Dinge haben Euch nicht verbunden. Die Sicherheit war trügerisch, das Vertrauen hatte er nicht verdient und die Nähe war zu seiner Ex grösser. Wenn er wieder Kontakt aufnimmt, könnte sich alles noch intensiver wiederholen. Du wusstest beim letzten Mal noch nicht, dass er mit seiner Beziehung noch nicht abgeschlossen hatte. Nun weisst Du es...............
 
Beiträge
3.935
  • #3
AW: War es das?

Ja, das war es. Das ist irgendwie so ein Riesen-Club von Männern, die wie am Bungee-Seil loswetzen zu einer neuen Frau und dann - ZACK WUMM - sind sie auch wieder bei den Exfrauen. Nützt nichts, sich aufzuregen...leider.
 

Raphaela

User
Beiträge
274
  • #4
AW: War es das?

Zitat von disorientato:

Hallo disorientato,

niemand kann Dich aufklären, weil niemand Deine Bekanntschaft kennt und weil niemand wissen kann, was in seinem Kopf oder auch sonst vorgegangen ist.

Zitat von disorientato:

Das war zunächst Dein Eindruck.

Zitat von disorientato:

Es wäre anmaßend, wenn jemand Dir völlig Unbekanntes über Deine Gefühle urteilen würde.

Zitat von disorientato:

Loslassen und abhaken.
 

vivi

User
Beiträge
2.719
  • #5
AW: War es das?

Zitat von disorientato:
..........ich verstehe es einfach nicht...ich möchte ihm aber auch nicht nach laufen, dennoch denke ich, hat uns etwas ganz spezielles verbunden, denn einfach so fühlt man doch nicht eine so grosse Sicherheit, Vertrauen und geniesst die Nähe des anderen? Liege ich da falsch? Was soll ich machen?

Tja, scheint so....und das mit dem Nicht-Verstehen & der Verbundenheit u.s. bleibt wohl immer auf einer Seite der Beteiligten. Ich hab da schon die verschiedensten Dinge probiert, hat alles nichts geholfen und weh getan hat's trotzdem.
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #7
AW: War es das?

Zitat von disorientato:
Kann mich jemand aufklären?

Ich habe vor fünf Wochen jemanden kennen gelernt. ...ich möchte ihm aber auch nicht nach laufen, dennoch denke ich, hat uns etwas ganz spezielles verbunden, denn einfach so fühlt man doch nicht eine so grosse Sicherheit, Vertrauen und geniesst die Nähe des anderen? Liege ich da falsch?
Was soll ich machen?

Was sind fünf Wochen?

Für Dich hat "alles gestimmt", für ihn nicht. Du hast große Sicherheit gefühlt, die sich als Irrtum herausgestellt hat, bzw. es waren nur Deine persönlichen Empfindungen, nicht seine.
Er will nicht - hak die Sache ab.
 

Tizzi05

User
Beiträge
25
  • #8
AW: War es das?

Kann mich den meisten Kommentaren hier nur anschließen, leider...

So wie du es beschreibst, scheinst du Opfer eines klassisch temporären Ablenkungsmanövers geworden zu sein, um nicht zu sagen das du als eine Art Lückenbüßer herhalten durftest. Das ist leider das traurige Fazit wen man auf Menschen trifft, die Übergangsweise ihr Selbstbewusstsein aufzupolieren ersuchen.

Auch wenn es leichter gesagt als getan ist, aber: Lass dich davon nicht runterziehen;-)
 
Beiträge
129
  • #10
AW: War es das?

Interssant, was die Frauen antworten ...

Als Mann sage ich dir, die Tür ist nicht zu! Vielleicht ist er ein Idiot, ganz sicher hat er Schmerzen!
Laufe ihm hinterher, frage ihn inwieweit die Umstände eine Rolle spielen, materiell&psychisch, ob er sich entscheiden, eine klare Antwort formulieren kann. Wenn das dann nicht eindeutig ist, kannst du ihn immer noch sein lassen.

Mit freundlichem Gruß
Hafensängers Onkel
 
Beiträge
8
  • #11
AW: War es das?

Danke. Im Kopf weiss ich, dass die Tür zu ist...aber mein Herz war leider schon weiter...er schreibt mir, er lasse mich mit meinem Schmerz nicht alleine und ich dürfe mich immer melden...wenn es nur nicht so verdammt weh tun würde.
Warum sind Männer auf dieser Plattform, wenn die alt Lasten noch nicht vorbei sind? Bin ich total falsch an das ganze ran gegangen?
 
Beiträge
8
  • #12
AW: War es das?

Wenn loslassen und abhacken so einfach wäre...
 
Beiträge
8
  • #13
AW: War es das?

Zitat von Tizzi05:
Kann mich den meisten Kommentaren hier nur anschließen, leider...

So wie du es beschreibst, scheinst du Opfer eines klassisch temporären Ablenkungsmanövers geworden zu sein, um nicht zu sagen das du als eine Art Lückenbüßer herhalten durftest. Das ist leider das traurige Fazit wen man auf Menschen trifft, die Übergangsweise ihr Selbstbewusstsein aufzupolieren ersuchen.

Auch wenn es leichter gesagt als getan ist, aber: Lass dich davon nicht runterziehen;-)

Es tut einfach weh...auch wenn es eine kurze Zeit war...
 
C

Clementine_geloescht

Gast
  • #14
AW: War es das?

Zitat von disorientato:
Trotzdem tut es mir unendlich weh...ich verstehe es einfach nicht...ich möchte ihm aber auch nicht nach laufen, dennoch denke ich, hat uns etwas ganz spezielles verbunden, denn einfach so fühlt man doch nicht eine so grosse Sicherheit, Vertrauen und geniesst die Nähe des anderen? Liege ich da falsch?
Was soll ich machen?

Du hast Fragen und da fände ich es legitim, ihn um ein Gespräch zu bitten. Offenbar muss hier der Coolness-Faktor gross sein, 'next' zu sagen so leicht fallen wie den Laptop-Deckel zuknallen. Wenn du anders fühlst, dann handle danach. Seine Reaktion und seine Bereitschaft, über seine Sicht der Dinge zu reden (SMS'en sind feige) und ebenso deine anzuhören, könnten aufschlussreich sein. Sowas nenne ich nicht Nachlaufen, sondern aufrichtige Kommunikation unter Erwachsenen.
 
Zuletzt bearbeitet:

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #15
AW: War es das?

Zitat von disorientato:
...Auf einmal kam eine SMS wir brechen hier ab...

Zitat von Hafensängers Onkel:
... Als Mann sage ich dir, die Tür ist nicht zu! Vielleicht ist er ein Idiot, ganz sicher hat er Schmerzen!...

Zitat von Clementine:
Du hast Fragen und da fände ich es legitim, ihn um ein Gespräch zu bitten. ...aufrichtige Kommunikation unter Erwachsenen.

Mit Verlaub. Disorientato, ich verstehe dein Eingangspost so, dass er geschrieben hat: "wir brechen hier ab."

Das ist für mich eine klare Ansage. Er will nicht d´rüber reden. Das solltest du, Disorientato, an dieser Stelle einfach mal so akzeptieren.

Nach meiner Erfahrung bringt das Erzwingen einer Kommunikation über die Gründe eines solch einseitigen Abbruchs nur Krampf und Verletzung. Im Druck, Gründe nennen zu müssen, wird er vielleicht Dinge sagen, die verletzen. Wir lesen das hier immer wieder und ich habe das auch mehrfach erlebt.

Daher ist meine Empfehlung: lass ihn! Wenn er eure Verbindung ähnlich glückhaft empfindet wie du, ist das die beste Chance, dass er wieder einen Schritt auf dich zu machen kann.

Sein Risiko ist, dass du dann schon wieder woanders stehst.

Carlo
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #16
AW: War es das?

Zitat von disorientato:
Es tut einfach weh...auch wenn es eine kurze Zeit war...

Das Spezielle das euch verbunden hat, dem kannst du mal nachforschen - innerlich. Wenn es etwas Wertvolles ist wird es in dir bleiben, weil dich bereichert hat.

Es gibt Dinge zwischen zwei Menschen, die spürt der eine mehr als der andere und da kann man nicht viel machen, als sich selbst nahe zu bleiben.

Etwas loszulassen was einem lieb war, ist Arbeit. Wenn mich jeweils mit einem Mann etwas Spezielles verband, hat mich wenn es wirklich wertvoll war, der Gedanke daran immer glücklich gemacht, weil ich es erleben durfte.
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #17
AW: War es das?

Zitat von disorientato:
Danke. Im Kopf weiss ich, dass die Tür zu ist...aber mein Herz war leider schon weiter...er schreibt mir, er lasse mich mit meinem Schmerz nicht alleine und ich dürfe mich immer melden...wenn es nur nicht so verdammt weh tun würde.
Warum sind Männer auf dieser Plattform, wenn die alt Lasten noch nicht vorbei sind? Bin ich total falsch an das ganze ran gegangen?

Manchmal merkt man erst was man hatte, wenn man es zu verlieren scheint und "Altlasten" waren auch einmal sehr wertvoll.
Es sind allerhand Männer auf dieser Platform, herauszufinden wie einer tickt ist eben dann die Aufgabe.
 

male:user

User
Beiträge
66
  • #18
AW: War es das?

Zitat von disorientato:
...Er kam in ein Gefühlschaos, da er emotional noch in seiner letzte Beziehung hängt....dass was er bei mir "bekommen" hat, hat ihm bei der Ex gefehlt. Er fand es wunderschön, doch wenn er gegangen ist, sei er in das Gefühlschaos gefallen...zum Schluss sagte er mir nur, wir seien ja noch nicht zu weit gegangen, soll heissen, Sex hatten wir nicht.

Was soll ich machen?

Vergiß es und vergiß ihn.
Ein Mann, der *dich* nicht will, hat dich nicht verdient.
 
Beiträge
8
  • #19
AW: War es das?

Zitat von Satjamira:
Das Spezielle das euch verbunden hat, dem kannst du mal nachforschen - innerlich. Wenn es etwas Wertvolles ist wird es in dir bleiben, weil dich bereichert hat.

Es und Er waren sehr wertvoll und es hat mich bereichert. Es war aber gleichzeitig auch eine neue Erfahrung...

Es gibt Dinge zwischen zwei Menschen, die spürt der eine mehr als der andere und da kann man nicht viel machen, als sich selbst nahe zu bleiben.

Gespürt haben es beide Seiten -so sagt er es jedenfalls auch...nur hat die Vergangenheit zur Zeit mehr gewicht...

Etwas loszulassen was einem lieb war, ist Arbeit. Wenn mich jeweils mit einem Mann etwas Spezielles verband, hat mich wenn es wirklich wertvoll war, der Gedanke daran immer glücklich gemacht, weil ich es erleben durfte.

Diesen Weg, los zu lassen, ist nicht ganz so einfach, aber trotzdem erforderlich...
Danke dir für deine Worte.
 

fadf

User
Beiträge
177
  • #20
AW: War es das?

Dieser Thread ist geradezu exemplarisch dafür, warum so viele (Frauen) Singles sind - und bleiben:
Ihr werft die Flinte viel zu schnell ins Korn und glaubt außerdem, Euch fällt ein Zacken aus der Krone, wenn Ihr etwas tut, was vielleicht unter Umständen möglicherweise als "nachlaufen" gesehen werden könnte.
Mann, Mann, Mann!
 
Beiträge
129
  • #21
AW: War es das?

Na ja, ich hatte mich ja schon deutlich dazu geäußert.

Mir das Entscheidende ist, habe ich die Empfindungen, dann hat sie der Andere mit einiger Wahrscheinlichkeit auch, ist hier der Fall. Und dann halte ich es für ein Zeichen von ausgesprochener Stärke jemandem "hinterherlaufen" zu können!
Was kann denn schon dabei passieren? Klärung? Aber bitte doch!

Im speziellen Fall ist er durch den Wind. Was um Himmels Willen macht es, wenn du ihn an der Hand nimmst und ihm zeigst was er dir wert ist? Solch eine Gelegenheit ließe ich niemals ungenutzt. Egal welche Antwort, Reaktion kommt, es ist in jedem Fall ein Gewinn - für dich!
 
Beiträge
1.098
  • #22
AW: War es das?

Zitat von Hafensängers Onkel:
Mir das Entscheidende ist, habe ich die Empfindungen, dann hat sie der Andere mit einiger Wahrscheinlichkeit auch, ist hier der Fall.

Diese Wahrscheinlichkeit stelle ich in Frage. Wenn eine/r den Rückzieher macht, forscht der/die Verlassene meist nach der beidseitigen Empfindungstiefe. Und interpretiert sich Dinge 'schön'.
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #23
AW: War es das?

Zitat von fadf:
Dieser Thread ist geradezu exemplarisch dafür, warum so viele (Frauen) Singles sind - und bleiben:
Ihr werft die Flinte viel zu schnell ins Korn und glaubt außerdem, Euch fällt ein Zacken aus der Krone, wenn Ihr etwas tut, was vielleicht unter Umständen möglicherweise als "nachlaufen" gesehen werden könnte.
Mann, Mann, Mann!

Meine Erfahrung ist, dass meistens die Männer (emotional) davonlaufen und die Frau vollzieht den Schritt. Mann o Mann.
 
Beiträge
8
  • #24
AW: War es das?

Los lassen oder nach laufen?
Ich denke ja nach Situation ist das eine oder andere das Richtige. Ich konnte nicht sofort los lassen und habe das Gespräch gesucht. Wir haben noch ein paar Mal zusammen telefoniert und gute Gespräche geführt. Ob ich dies als nachlaufen bezeichne? Nein eher nicht. Ich konnte/kann es nicht ganz verstehen, aber das ist meine Sache und nicht die seine. Wenn mir etwas wichtig ist, dann bin ich gerne bereit zu „kämpfen“ oder aber auch zu warten…nur wenn ich merke, dass dies einseitig ist, dann muss ich wohl einen Strich darunter ziehen. Da er nicht bereit ist für eine neue Beziehung und sich trotzdem wieder auf PS bewegt, frage ich mich wirklich, was geht in ihm vor?
Ich danke euch für all die Kommentare. Ich fand es spannend die verschiedenen Aussagen zu lesen. Ich finde es einfach ein bisschen schade, dass in der Virtuellenwelt noch egoistischer umgegangen wird als teilweise in der Realenwelt…
 

untertage

User
Beiträge
332
  • #25
AW: War es das?

Ich wollte das an anderer stelle posten aber es ist belanglos, wo ich es poste, es ist genderneutral und allgemeinerer natur.

Mir fiel nun vermehrt auf, dass immer wieder, wenn das scheinbar irrationale verhalten von menschen beschrieben wird, nicht mit ratschlägen a la „abhacken“ gespart wird. Dogmen und floskeln werden bemüht, der/die fragesteller/in überhäuft mit gut gemeinten ratschlägen, von menschen, die meinen, sich durch ein paar zeilen in die situation hineinzudenken/fühlen.

Es ist mir gänzlich unklar, weshalb die poster der ratschläge meinen, diese ihre gefühlten halbwahrheiten, pathologisierenden urteile könnten wirklich nützlich sein für irgendeine öffentlichkeit?

Es gibt eine menge menschen, die nicht mehr eine heile tasse in ihrem schrank haben, mit einen eimer voll lockerer schrauben durchs leben wetzten und allein nur ein halber mensch sind. Was bitte ist daran nicht in ordnung? Weshalb müssen diese mensche abgehackt werden? Jeder weiß doch, dass ein Nein oft ein Ja ist und umgekehrt. Wir alle sind doch voll von wiedersprüchen und lücken zwischen anspruch und realität, unreflektierten dunklen ecken. Oft ist doch ein „Tschüss“ doch eher ein „Hilfe!“. Objektivität kann doch niemals im ernst subjektivität ausstechen. (wenn ich dass mal so dogmatisch formulieren darf.)

so kreiert man doch soziopathen, wenn wir nur die menschen ernstnehmen, die scheinbar vollständig und 100% bei sich sind. Die alleinsein locker weckstecken oder in einer partnerschaft oder beziehung immer wissen, wo ihre ziele sind und straight ihren weg gehen.

… nur mal so ein unvollständiger gedankengang so unzusammenhängend, wie die kausaliät in kommentarspalten.
 
Beiträge
2.399
  • #26
AW: War es das?

Zitat von untertage:
Mir fiel nun vermehrt auf, dass immer wieder, wenn das scheinbar irrationale verhalten von menschen beschrieben wird, nicht mit ratschlägen a la „abhacken“ gespart wird. Dogmen und floskeln werden bemüht, der/die fragesteller/in überhäuft mit gut gemeinten ratschlägen, von menschen, die meinen, sich durch ein paar zeilen in die situation hineinzudenken/fühlen.

Es ist mir gänzlich unklar, weshalb die poster der ratschläge meinen, diese ihre gefühlten halbwahrheiten, pathologisierenden urteile könnten wirklich nützlich sein für irgendeine öffentlichkeit?

Es gibt eine menge menschen, die nicht mehr eine heile tasse in ihrem schrank haben, mit einen eimer voll lockerer schrauben durchs leben wetzten und allein nur ein halber mensch sind. Was bitte ist daran nicht in ordnung? Weshalb müssen diese mensche abgehackt werden? Jeder weiß doch, dass ein Nein oft ein Ja ist und umgekehrt. Wir alle sind doch voll von wiedersprüchen und lücken zwischen anspruch und realität, unreflektierten dunklen ecken.

so kreiert man doch soziopathen, wenn wir nur die menschen ernstnehmen, die scheinbar vollständig und 100% bei sich sind. Die alleinsein locker weckstecken oder in einer partnerschaft oder beziehung immer wissen, wo ihre ziele sind und straight ihren weg gehen.
Mir gefallen deine Gedanken, sie sind durchdacht.
 

untertage

User
Beiträge
332
  • #28
AW: War es das?

nein
ich meinte hacken
^^`
 

Jorge

User
Beiträge
95
  • #29
AW: War es das?

Zitat von untertage:
Ich wollte das an anderer stelle posten aber es ist belanglos, wo ich es poste, es ist genderneutral und allgemeinerer natur....

Es gibt eine menge menschen, die nicht mehr eine heile tasse in ihrem schrank haben, mit einen eimer voll lockerer schrauben durchs leben wetzten und allein nur ein halber mensch sind. Was bitte ist daran nicht in ordnung? ...
QUOTE]

Positiv überrascht. Danke für den Beitrag.

Vermutlich gibt es eine Menge Menschen, die hier Mr oder Mrs Perfekt suchen.

Nur was ist daran menschlich oder realistisch? Wir scheitern und fehlen, wir sind erfolgreich und wir fallen auf die Nase. Nur um ... wieder aufzustehen, es erneut zu versuchen, Vertrauen zu riskieren und weiter zu kämpfen. Vermutlich ist genau das menschlich. Und natürlich führt diese Art des Vorgehens zu Verletzungen, Blessuren, Narben - körperlich wie seelisch.

Ich gebe Dir Recht. Wer perfekt ist, kann nicht von diesem Planeten sein oder anders gefragt, was hält diesen perfekten Mensch dann noch auf dieser Welt mit all den Unperfekten um ihn bzw. sie herum? Mr Perfekt sucht Mrs Perfekt? Wohl kaum in parship.
 

Tobismiley

User
Beiträge
32
  • #30
AW: War es das?

... ich an Deiner Stelle würde einfach abwarten, bis ihm klar ist, was er möchte. Sollte sich für Dich etwas anderes ergeben, ok, und wenn nicht, lass den Dingen ihren Lauf - warum nicht. Ändern kannst Du es sowieso nicht.

Es kommt wie es kommt...