Beiträge
47
Likes
0
  • #1

Wann nach einem Treffen fragen?

Ich habe in letzter Zeit interessanten Kontakt mit Frauen bei Parship gehabt. Anfangs lief es etwas schleppend, bis mir der Support auf Anfrage sagte, wie ich mein Profil ein wenig interessanter gestalte und auf was es ankommt. Nun schreibe ich mit einigen Frauen und würde die eine oder andere Dame gern auch mal nach einem Treffen fragen. Die Frage ist, wie lange lasst ihr euch zeit? Ich kann das ganze gar nicht einschätzen, zum einem möchte ich nicht zu früh fragen, zum anderen möchte ich den Bogen aber auch nicht überspannen, bis sie sich langweilt.

Wir verstehen uns gut und reden über ziemlich viel, ich denke, dann sollte man auch schonmal nach einem Treffen fragen, richtig?

Wie sieht es bei euch aus? Wie viel Zeit lasst ihr euch?
 
Beiträge
10
Likes
0
  • #2
Hallo Heiner,

ich glaube, dass es (fast) jede Frau freut, wenn ein Mann signalisiert, dass er sie persönlich kennenlernen will. Ich finde, dass man nach einer ersten Kennenlern-Phase zumindest recht bald anmerken kann, dass man es toll fände, den anderen einmal live zu treffen.

Jetzt heißt es herauszulesen, wie sie auf diese Andeutung reagiert. Manche Frauen brauchen Zeit, bis sie sich trauen jemanden zu treffen. Diese Frauen wollen oft erst einmal telefoniert haben, bevor sie jemanden treffen (dazu gehöre ich auch).

Manche Frauen sind aber auch sehr spontan und warten schon sehnsüchtig darauf, dass ER endlich mal fragt.. weil es doch schöner ist, wenn der Mann den ersten Schritt macht :)

Also, trau dich und warte ab, wie sie reagiert. Mehr als Nein kann sie ja nicht sagen, und vielleicht ist es dann auch nur ein temporäres Nein!

Viel Glück! :)
 
Beiträge
7
Likes
0
  • #3
Ich finde es gut, wenn das erste Treffen so schnell wie möglich stattfindet. Schließlich weiß man nur beim persönlichen Kontakt, ob es passt oder nicht. Was nützt es da lange Nachrichten hin und her zuschreiben, wenn man dann feststellt, dass man sich überhaupt nicht riechen kann? Bislang war meine Devise auch, das Treffen lange herauszuzögern, weil ich irgendwie Angst hatte, vor dem was kommt. Davor mich zu verlieben, meine Freiheit aufzugeben und auch davor, dass es gar nicht soweit kommt, weil ich abgelehnt werden könnte, oder er mir nicht gefällt. Bei Emails und Nachrichten kann man herumspinnen und sich in Gedanken ausmalen, was zwischen einem ist. Beim realen Treffen platzt diese Seifenblase und alles ist viel besser als gedacht oder man ist enttäuscht. Aber lieber enttäuscht und Zeit dafür haben weiterzusuchen als diese mit dem Falschen zu verschwenden.

Have a nice day - w, 35
 
T

Timo

  • #4
Ich denke auch, dass es gut ist, möglichst schnell ein Treffen auszumachen oder wenigstens zu telefonieren. Die Nachrichten sind ja schon ein wenig unpersönlicher. Wer vielleicht noch nicht bereit für ein Treffen ist, soll ein wenig telefonieren - da lernt man sich schneller kennen als es über Nachrichten möglich ist.
 
Beiträge
121
Likes
2
  • #5
Andererseits gibt es aber auch Männer, die bereits in der ersten Nachricht nichts schreiben wollen und gleich telefonieren wollen. Das mag ich nicht, das geht mir zu schnell, ich telefoniere auch nicht mit jedem, von dem ich gar nichts vorher weiss. Dazu ist mir, arrogant gesagt, meine zeit zu schade, auch frage ich mich, was ist daran so schwer, erstmal schriftlich etwas miteinander "warm" zu werden.
 
L

Löwefrau

  • #6
Mimik, Gestik

Generell mag ich es auch nicht, bereits in der ersten Mail gleich gefragt zu werden: wollen wir mal fonen,
Puh, total abturnend.
Manchmal ergibt sich fast eine Brieffreundschaft, bevor man sich trifft.
Fakt ist aber, dass es schwierig ist, sich ausschließlich per Mail zu auszutauschen.
Es fehlen einfach Gestik Mimik und vor allen Dingen Intonation und Modulation.
Das kann man ein wenig auffangen mit Smileys, aber ein baldiges Treffen ist besser.
Auch sollte man dem vorbeugen, dass sich während der Mails ein zu hohe Erwartung aufbaut.

Ich hatte unlängst ein Treffen mit jemandem, mit dem ich mich ziemlich lange schriftlcih ausgetauscht habe.
Der erwartete dann aus welchen Grund auch immer ein nette Maus.....
Vielleicht hätte ich das schon aus seinen Mails heraus lesen sollen....
 
Beiträge
108
Likes
0
  • #7
hallo Löwefrau,

ich sehe das genauso! In ner Kneipe findet ja auch erst der persönliche Kontakt statt und man merkt doch dann relativ schnell, ob es "passt". Ich finde auch, dass man sich ruhig nach ein paar Mails trauen kann, ob man sich ganz unverfänglich mal auf ein Bier / Kaffee etc irgendwo trifft. Und auch als Frau sollte man ruhig die Initiative ergreifen!
 
Beiträge
121
Likes
2
  • #8
Ich denke, nach 3, 4 ausführlicheren Mails kann man telephonieren. Stimmt dann der Eindruck, und ein Terffen ist aufgrund Entfernung für beide relativ leicht machbar, sollte man sich dann auch bald treffen.

Dogmatisch sollte man es aber nicht sehen. Ich habe mich auch schon spontan mit Männern innerhalb von 2 Tagen und wenigen Mails getroffen, die in der Nähe wohnten, und das war auch kein Fehler gewesen. Dazu gehört aber auch, dass ein gewisser Esprit, eine Dynamik, im Vorfeld vorhanden war und man gemeinsame Themen hat.

Plätschert aber die Konversation zäh oder belanglos dahin, sollte man vielleicht etwas länger mit einem Treffen warten, bis man das Gefühl hat, "warmgeworden" zu sein. Nichts ist öder als langweilige Dates, bei denen man sich nichts zu sagen hat.
Es gibt aber auch Männer, deren Mails belanglos sind, die einen dann aber beim Date schier begeistern. Das kommt eher selten vor, aber gibt es auch.
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #9
AW: Wann nach einem Treffen fragen?

Hallo,
meine bisherige Erfahrung ist:
einige Nachrichten (3,4,5 ?), dann Austausch der Telefonnummer und bei telefonischer Sympathie nah 2-3 Anrufe der erste direkte Kontakt.
Allzu viele Nachrichten oder Telefonate wecken eine zu große Erwartungshaltung, die irgendwann enttäuscht werden könnte.
Andererseits:
hier habe ich täglich Kontaktanfragen. Wie soll ich die auseinanderhalten, wenn ich mit jedem wochenlag virtuell kommuniziere?
Ich bin für: kurzes virtuelles Beschnuppern und dann schnelles persönliches Kennenlernen.
Macht ggf. dan auch eine "Absage" leichter, obwohl mir das momentan noch sehr schwer fällt...
LG
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #10
AW: Wann nach einem Treffen fragen?

Ich bin da voll bei dir, mit einer Ausnahme, ich telefoniere nicht; fühle mich absolut unwohl mit jemanden zu telefonieren, den ich nicht kenne - und wenn ich mich nicht gut fühle, kann ich auch nicht authentisch rüberkommen, also lasse ich es - also, gleich zum Date ...
 
Beiträge
186
Likes
0
  • #11
AW: Wann nach einem Treffen fragen?

Zitat von iceage:
Ich bin da voll bei dir, mit einer Ausnahme, ich telefoniere nicht; fühle mich absolut unwohl mit jemanden zu telefonieren, den ich nicht kenne - und wenn ich mich nicht gut fühle, kann ich auch nicht authentisch rüberkommen, also lasse ich es - also, gleich zum Date ...
Ja, dass geht mir auch so!
 
Beiträge
26
Likes
0
  • #12
AW: Wann nach einem Treffen fragen?

Mir liegt es auch nicht, zu telefonieren bevor ich meine Gesprächspartnerin nicht gesehen habe. Also handhabe ich das so, dass erst geschrieben wird und nach mehreren Nachrichten ist ja durchaus eine gewisse Sympathie vorhanden oder eben nicht. Und falls ja, dann frage ich ob das Interesse an einem Treffen auf Gegenseitigkeit beruht.
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #13
AW: Wann nach einem Treffen fragen?

es tut gut eure Zeilen zu lesen - habe schon gedacht ich bin ein Unhold, weil ich das Telefonieren verweigere und vom Mail zum Date kommen will! Dieser Umstand hat mir schon einige sofortige Abschiede eingebracht ...
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #14
AW: Wann nach einem Treffen fragen?

Ich telefoniere auch gern. Aber es kommt ganz auf die Art des Kontaktes an. Ich hatte auch schon mal dates mit Herren, direkt von der Mail zum Treffen. Also je nach dem wie es sich ergibt. Ich würde nie einen Kontakt verabschieden, nur weil er nicht telefonieren will, wenn es vorher nett war, Nachrichten mit ihm auszutauschen.
 
Beiträge
174
Likes
0
  • #15
AW: Wann nach einem Treffen fragen?

Zitat von Ebbe:
Mir liegt es auch nicht, zu telefonieren bevor ich meine Gesprächspartnerin nicht gesehen habe.
Also in einem Fall bin ich sehr froh gewesen, vorher telefoniert zu haben. Der Herr wohnte am anderen Ende Deutschlands und als wir telefonierten, fand ich ihn so dermaßen unsympathisch, dass ich mir ein fast schon geplantes Treffen nicht vorstellen konnte. Das wäre vielleicht ein Aufwand und Desaster gewesen, wenn ich ihn persönlich getroffen hätte.;-)

Und was die Zeitspanne betrifft bis zum ersten Date: ich wohne weit ab vom Schuß und bin auch nicht sonderlich daran interessiert, in meiner Gegend zu bleiben. Nicht nur deshalb habe ich meist Kontakte, die ziemlich weit (bisher 300km und mehr) entfernt sind. Ich habe gar nicht immer so viel Zeit, um diese zu treffen. Von daher maile ich erst viel, dann kommt das telefonieren dazu und dann schauen wir mal. Bis jetzt war meist mindestens 1 Monat zwischen Erstkontakt und 1.Treffen.