hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #16
Zitat von fleurdelis:
Ach du liebe Zeit ……... bei dem Satz sträuben sich mir die Nackenhaare …...




Was ne Kacke ….... unreflektiert? ……..




…….. Bist du Pfarrer oder Psychologe, oder Lehrer? Gibt's bei dir fließendes Wasser? Oder holst du das aus einem Brunnen?

Deine Spirale geht hier eindeutig abwärts. du hast deine Aggressionen ganz offensichtlich immer weniger im Griff oder war es der Schnaps?. Was auch immer, gifte mal woanders rum.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #17
Möchte mal einen anderen Aspekt hier rein bringen. Bean stellt sich selbst die Frage, ob er ein guter Vater wäre. Er überlegt vorher und hat seine ganz eigenen Gründe, die mich zb ein wenig schrecken (die Sache mit dem Hass). Das ist eigentlich eine gute Sache, sich das vorher zu fragen. Der Aspekt ist, daß es auch genug Menschen gibt, die ohne nachzudenken Kinder in die Welt setzen und dann scheitern. Man liest von zu Tode geschüttelten Babys.Kinder, die in Ehedramen direkt mit ermordet werden. Verwahrloste und vernachlässigte Kinder. Misshandelt und missbraucht. Diese Menschen hätten vielleicht besser vorher überlegt, ob sie Eltern sein können. Meine Haltung mag jetzt ebenso krass rüber kommen, aber ich finde Gewalt gegen Kinder eine furchtbar schlimme Sache und unentschuldbar.
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #19
Das mit dem Hass habe ich bei dem Bean gar nicht verstanden.

Wichtig ist schon das Reflektierte und bei manchen führt es dazu bewußt keine Kinder zu bekommen, das ist oft auch besser..

Ich dachte aber auch mal so, zweifelte daran wie es mit Kindern wäre, ob ich ein guter Vater sein könnte. Dann kam das Kind und seitdem ist alles anders geworden, es gibt nichts Schöneres, erst danach wußte ich was Liebe ist. Und die kleinen Fehler verkraften die Kids schon, wenn es grundsätzlich stimmt.

Was das Thema Kindesmisshandlung angeht, müßte es vielmehr Begleitung von "Problemeltern" geben, ein enges Netz von Hebammen, Kinderärzten, Erziehern, Lehrer usw. Diese Eltern sind ja oft gar nicht in der Lage zu reflektieren und müßten da erst hingeführt werden.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #21
Zitat von hmm:
Was das Thema Kindesmisshandlung angeht, müßte es vielmehr Begleitung von "Problemeltern" geben, ein enges Netz von Hebammen, Kinderärzten, Erziehern, Lehrer usw. Diese Eltern sind ja oft gar nicht in der Lage zu reflektieren und müßten da erst hingeführt werden.
Das ist genau der Punkt. In DE brauchst Du für alles ein Diplom, eine Lizenz, eine Genehmigung, einen Titel und eine Ausbildung, ein Studium. Eltern kann man immer werden ohne das. Doch wer entscheidet darüber, ob diese Menschen fähig sind, Kinder zu bekommen? Du kannst ja schlecht einen Assessment Center vorschalten..Die traurige Wahrheit ist dann aber, dass das soziale Netz gerade solche Eltern wirklich durch die Maschen fallen lässt. Weil die Behörden unterbesetzt sind, weil Personal fehlt, weil die Notwendigkeit nicht gesehen wird. Gut finde ich zb Frauenhäuser oder Häuser für die Teenie Mütter. Aber das ist auch temporär begrenzt. Merke aber gerade, dass ich vielleicht abdrifte in einen Nebenschauplatz.
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #22
Vielleicht ein Nebenschauplatz. Wir müssen eben warten bis der Bean seinen Freitagabend Rausch ausgeschlafen hat;-)
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #23
Jupp, hatte möglicherweise einen netten Abend mit Mr Jägi :)
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #24
Na dann sehen wir uns hier sicher später nochmal! In Berlin scheint die Sonne wie verrückt, geh gleich erstmal raus.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #25
Zitat von hmm:
:) Und was ist mit Vivi, Mohnblume, Schreiberin, auch flower-sun und und .......etwa schon weg???

Ich hoffe nicht, das würde ja öd hier...
flower hat sich gelöscht. Schreiberin ist nur noch selten hier (ob das mit ihrem Umzug zu tun hat weiss ich nicht). Mohnblümchen auch nur noch selten und vivi war nie oft hier oder es hat auch bei ihr nachgelassen.
Schau mal in deine Emails und viel Spass in der Hauptstadt. Bei mir in NRW ist es bedeckt, und ich war schon einkaufen. Von den 20 Grad heute spüre ich hier noch nichts.
 
G

Gast

  • #26
Ich weiß nur, was für Gründe besprochen werden, wenn über eine unglückliche Kindheit gesprochen wird:
- man fühlte sich nicht gewünscht
- man wurde körperlich oder seelisch missbraucht (Gewalt in welcher Form auch immer)
- man sollte unerfüllte Träume der Eltern erfüllen
- man war vorgesehen für einen Plan, den man selber nicht wollte und musste eine aufgedrückte Rolle spielen
- die Eltern drängten Einen ganz früh in die Erwachsenenrolle rein, da selber hilflos
- das Zuhause war immer angespannt, künstlich ohne Fröhlichkeit
usw. usw.
Ich überlege mir das immer wieder, ob ich eine gute Mutter bin, mittlerweile habe ich gelernt, diese Adjektive "gut" oder "schlecht" weg zu lassen. Echtsein ist - glaube ich - das Richtige und das Kind in seiner einzigartigen "Art" zu unterstützen, ihm Selbstvertrauen zu geben, es positiv und lobend zu begleiten. Manchmal kracht es, manchmal hat man auch ein reines Hassgefühl, also, ich kenne das, wie Kinder Einen hilflos machen können, sie können Einen in die extremsten Gefühle reinbringen. Wenn aber die grundsätzliche Liebe vorhanden ist, geht das schnell vorbei und man lernt, dass es nicht schlimm ist und dazu gehört. Die ganze Gefühlspalette wird halt im Laufe des Lebens abgezogen, von einem Extrem zum Anderen, mit der Zeit wird man gelassener. Und ganz zum Schluss können nur die Kinder aus der Frage Einen entlassen, ob sie versöhnt mit ihrer Mutter, ihrem Vater sind.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #27
Zitat von Dr. Bean:
Ich mein, ich bin ein Millenial, wir haben uns damit abgefunden, dass Alles Morgen vor die Hunde gehen kann. Können so Menschen, Kinder großziehen ?
Dazu ist mir noch was eingefallen. Vor die Hunde kann morgen immer alles gehen, wenn man sich das politische aktuelle Geschehen ansieht. Es gab aber in der Vergangenheit immer sehr kritische Situationen, wo das hätte passieren können. Leztens noch einen Bericht gesehen zum Vesuv. In der Nähe des Vesuves gibts noch eine viel grössere Caldera, die lt Wissenschaft alle 600000 bis 800000 ausbricht und überfällig ist. Wenn das passiert mit einer Super Eruption, kann das Klima nachhaltig negativ beeinflusst werden. Wir leben also nicht nur politisch auf einem Pulverfass, auch was die Natur angeht. Doch stell Dir vor, wenn Menschen deshalb keine Kinder bekämen, würde die Menscheit demographisch gesehen wirklich aussterben. Irgendwie haben wir Menschen das aber noch nicht geschafft, dass wir uns selber von der Erde radieren.
 
G

Gast

  • #28
Aber - wäre das so schlimm, wenn die Menschheit aussterben würde?
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #29
Würden wir ja dann nicht mehr wissen, da nicht mehr da :)
 
Beiträge
3.902
Likes
2.763
  • #30
Dr. Bean, hattest du nicht irgendwo geschrieben, dass du gar keinen Sex mehr willst und schon gar nicht erst eine Beziehung? Stattdessen lieber einen Hund? So wird das dann sowieso nix mit der Vaterschaft.......
Gibt es einen aktuellen Grund für deine Frage? Fand ein Sinneswandel statt?