Beiträge
1.885
Likes
107
  • #31
Ich wäre gern ein Pinguin...die watscheln so süss über die Eisschollen ;-)
 
Beiträge
10.956
Likes
9.284
  • #32
Zitat von Mrs.Right:
Einer schreibt als Datevorschlag: eine Runde Ruderboot (!!) , das hat doch was.
In 99% der Leute schreiben Cafedate, hat jemand Idee?
Ein Dinner im Dunkeln halte ich für sehr intensiv. Die Sinne werden sensibilisiert. Geruch, Stimme, vielleicht Hautberührungen bekommen eine ganz andere Gewichtung im Bewusstsein. Und das oftmals oberflächliche Aussehen gerät in den Hintergrund. Ablenkungen durch visuelle Reize der Umgebung sind gleich Null.

Fände ich ziemlich spannend...........
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #33
Ein Pfau. Einfach die Federn hoch und die "Balzerei" ist erledigt. Ausserdem finden das auch die Menschen cool.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #36
Wow... (Selbst)IRONIE ist hier wirklich ein Fremdwort.
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #38
Nur kein Kaffee. Wer hat da schon mal Schmetterlinge gespürt, beim Kaffeetrinken? Beim ersten Date , kaffeetrinkend? Das ist so völlig abtörnend, unerotisch und da merke ich immer ,dass ich automatisch auf Kolleginnenmodus schalte.
 

hmm

Beiträge
928
Likes
49
  • #39
Ich finde tanzen gehen gut, da erlebt man den Anderen in Aktion, verkrampft sich nicht so und vergisst seine Abfrageliste;-)
 
Beiträge
3.918
Likes
2.792
  • #40
Zitat von hmm:
Ich finde tanzen gehen gut, da erlebt man den Anderen in Aktion, verkrampft sich nicht so und vergisst seine Abfrageliste;-)
Hmm, hmm, grundsätzliche Zustimmung. Aber, wenn man schnell merkt, dass man sich so gar nicht mag, kann man ja auch nicht nach 'ner halben Stunde wieder abhauen. Oder gar andere Menschen zum Tanz auffordern und das "erste Date" sich selbst überlassen. Und gleich so Ringelpitz mit Anfassen, sprich Körperkontakt ist ja auch nicht so jedermanns/-fraus Sache. Mir wäre Tanzen gehen zu viel für die erste Begegnung.
 
Beiträge
3.918
Likes
2.792
  • #41
Ich fand es immer blöd, sich in einem Café' oder Restaurant zu treffen. Das war mir zu intensiv, zu fixiert aufeinander. Außerdem hab ich es schon erlebt, dass die Nebentische alle besetzt waren und ich dachte: hoffentlich hört uns hier keiner zu oder am Nachbartisch sitzt ein Kollege, oder so. Ich fand es daher besser, sich zunächst draußen zu einem Spaziergang zu verabreden. Da konnte man nebeneinanderherlaufen, ohne sich ständig anschauen zu müssen und eben reden über dies und das. Wenn dann eine Grundsympathie feststellbar war, bin ich gerne irgendwo eingekehrt. Wenn aber nicht, könnte so ein Gespräch schneller beendet werden. Und es gab auch dieses leidige Thema des Bezahlens nicht.......
Dies alles meine ich für Kontakte, denen nur ein paar Mails und ein Telefonat vorausgegangen sind. Würde, vielleicht durch die Entfernung oder andere Umstände, der Kontakt durch Mails und Telefonate schon intensiver sein, wäre ich auch anderen Vorschlägen nicht abgeneigt, weil ich mir dann schon sicherer wäre, dass es nicht zu einer sofortigen Unsympathie kommen würde. Erschwerend kommt hinzu, dass ich als "Nordlicht" sowieso erst ein wenig brauche, um "warmzuwerden".