Beiträge
5
Likes
3
  • #1

Vorschläge Verschieden je nach Auswahl der Regionen

Warum erschein ein Vorschlag mit 115 Punkten, wenn man [Umkreissuche] < 200 Km eingibt, aber nicht wenn man deutschlandweit angibt.
Es wäre mir sicher nicht aufgefallen, wenn ich nicht nach Matchingpunkten sortiert hätte und die 115 Punkte < 200 sind, aber deutschlandweit das höchste Ergebnis 113 ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
151
Likes
297
  • #2
Hallo Bay777,
na das ist anscheinend das größte Geschäftsgeheimnis. Wie die Punkte zusammenkommen, weiß nur PS. Ich habe sie zuerst als Orientierungshilfe genutzt, nur ohne Erfolg und mit der Erkenntnis, dass ich mich weiter entwickelt habe, als so ein Test feststellen kann. Danach bin ich nur anhand der Texte eines Profils vorgegangen. Warum aber, je nach deiner Sucheinstellung hohe Punkte erscheinen, oder auch nicht, kannst du nur PS fragen. Würde mich auch interessieren, wie sie das erklären.
Viel Glück!
 
Beiträge
113
Likes
20
  • #3
Hallo Bay777,
das von dir beobachtete Phänomen hat wahrscheinlich einen technischen Hintergrund bei der Programmierung der Datenbankabfragen, die "hinter den Kulissen" für die Ermittlung der Partnervorschläge sorgen.

Wen technische Details nicht interessieren, der braucht jetzt nicht mehr weiterzulesen. ;) Ich habe keinen Einblick zu den konkreten Verhältnissen bei Parship intern, aber ich arbeite im IT-Bereich und habe unter anderem mit Datenbankprogrammierung zu tun, so dass ich mir dennoch eine recht konkrete Vorstellung von der technischen Seite machen kann.

Mit Sicherheit stehen die ganzen Userprofile mit all ihren Daten bei Parship in einer Datenbank in einer großen Tabelle (vielleicht sind es auch mehrere), das kann man sich grob vorstellen wie eine Excel-Tabelle mit benannten Spalten, in der jedes Userprofil eine Zeile einnimmt. Die Reihenfolge, in der die Profile in der Tabelle stehen, ist mehr oder weniger chaotisch - am Anfang wurden mal die ersten Profile der Reihenfolge nach eingetragen, aber wenn Profile gelöscht werden, werden danach neue Profile in die entstandenen Lücken eingetragen und nur dann ganz unten angehängt, wenn gerade gar keine Lücke frei ist. Die Abfragen sorgen dann je nach Sucheinstellungen dafür, dass die Zeilen dieser Tabelle entsprechend gefiltert und sortiert werden, was auch in mehreren hintereinandergeschalteten Schritten geschehen kann. Ich bin mir sicher, dass es - zumindest logisch gesehen - mehrere solche Schritte gibt: zuerst werden die für deine Abfrage passenden Partnervorschläge ermittelt anhand deiner Sucheinstellungen, der symmetrisch wirkenden Sucheinstellungen der jeweiligen Gegenseite sowie der von Parship fest vorgegebenen Filterregeln (womöglich sind auch das schon zwei, drei oder noch mehr hintereinandergeschaltete Schritte), und ganz am Ende werden diese Partnervorschläge nach der vorgegebenen Einstellung sortiert. (Bei Basisprofilen steht einem da einzig die Möglichkeit "Keine Sortierung" zur Verfügung, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass dahinter auch eine Regel steht, die die Ergebnisse der Datenbankabfrage in eine definierte Reihenfolge bringt.)

Jetzt ist es üblich, dass man den Parametern (quasi den Filter- und Sortierregeln) einer Datenbankabfrage, gerade wenn man es wie bei Parship mit großen Datenmengen zu tun hat, generell eine - großzügige, aber nicht astronomische - Mengenbegrenzung mitgibt, um die Belastung der Server zu begrenzen. Nehmen wir mal an, diese läge bei 50.000 Zeilen, das könnte ein realistischer Wert sein. Wenn nun dein Partnervorschlag mit 115 Matchingpunkten und unter 200 km Entfernung bei einer deutschlandweiten Abfrage im ersten Schritt nicht unter den ersten 50.000 Ergebnissen ist (deren Reihenfolge in der Datenbanktabelle ja chaotisch, aber im Wesentlichen gleichbleibend ist), wird er auch im Endergebnis nicht mehr auftauchen. Stellst du aber eine Umkreissuche mit maximal 200 km Entfernung ein, ist die Gesamtmenge der Ergebnisse im ersten Schritt schon einmal deutlich kleiner, wahrscheinlich sogar unter 50.000 - und wenn dieser Partnervorschlag im Ergebnis dieser ersten Datenbankabfrage enthalten ist und auch alle weiteren Filterschritte übersteht, landet er am Ende anhand der Sortiervorgabe ganz oben in der Ergebnisliste.

(Die Matchingpunkte selbst bereits im ersten Schritt zu berücksichtigen, wäre wahrscheinlich zu aufwändig - diese sind ja keine feste Eigenschaft des jeweiligen Profils, sondern müssen aus den Persönlichkeitseigenschaften beider jeweils beteiligten Profile immer wieder individuell ermittelt werden.)

Du kannst meine Theorie auch mal testen: Schau dir das Profil mit den 115 Matchingpunkten noch einmal an und grenze die Suchkriterien deiner nächsten Abfrage bei Alter und Körpergröße möglichst genau dazu passend ein (bestimmt hattest du da jeweils einen großzügigeren Rahmen gesteckt), suche aber deutschlandweit. Wahrscheinlich reicht das aus, dass dieses Profil dann auch trotz deutschlandweiter Suche in den Ergebnissen erscheint.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.129
Likes
4.310
  • #4
Ist das Profil, das bei der Umkreissuche auftaucht, vielleicht nicht in Deutschland? Ich hab bei Umkreissuche unter den ersten 8 Profilen mit Sortierung nach Matchingpunkten 4 Profile von jenseits der Grenze.