U

Ursina60

  • #286
Handicaps, welcher Art auch immer, sollten schon offen kommuniziert werden. Sofern die Handicaps auf eine Beziehung einen Einfluss haben, da gehören halt auch Krankheiten, Behinderungen und die Erwähnung, dass es beim Sex nicht klappt mit dazu. Ansonsten sind doch die Männer auch gleich immer am bluffen, wie toll und potent sie im Bett sind ;)...

Jetzt schleiche ich mich besser raus hier....:D
 
Beiträge
12.119
Likes
6.249
  • #289
Der Punkt ist doch der, vertraut man sich, oder nicht.
Das ist hier nicht der Punkt. Es geht auch nicht um Dich oder mich oder sonstwen in einer festen Partnerschaft. Da versteht sich das doch von selbst.
Es ging darum, daß es fürs Dating bzw. eine Beziehungsanbahnung hinderlich sein könnte. Bei Dir war es das offenbar nicht, wunderbar, bei mir auch nicht, noch viel besser also. Aber der Thread hier heißt ja Vorgangsweise bei der Partnersuche. Offenbar haben doch da so manche Schwierigkeiten. Und da hab ich lediglich mitgeteilt, daß ich eben keine Ex-Dates als Freunde / Bekannte mit mir rumgetragen habe. Weil ich ganz persönlich mich so freier fühlen konnte. Geschadet hat das jedenfalls nix.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.079
Likes
7.867
  • #290
Und ich weiß nicht ob er bemerkt hat, dass ich mit ihm flirte, ich bin nicht so gut in sowas.
Ich würd versuchen, da etwas intensiver /deutlicher zu werden in den (Flirt-)Gesprächen. Um zu gucken, ob da von ihm Feedback kommt. Oder ob er abblockt. Grad mit dem Hintergrund, dass Du weiterhin in seinem Laden kaufen willst. Er weiß ja vermutlich auch (noch) nicht, dass Du Single bist....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.330
Likes
2.341
  • #292
Da gebe ich Dir völlig recht! Aber wenn es etwas Spezielles gibt, das man über diese Person oder deren Lebenssituation wissen sollte, wäre es schon angebracht das Thema auf den Tisch zu bringen. Ich finde Offenheit sehr wichtig. Ein Date sagte mir mal, dass er kurz davor ist komplett zu erblinden. Das sah man ihm nicht an. Ich fand seine Offenheit sehr gut! Ein anderer Mann sagte mir beim ersten Date, dass er ein schwerbehindertes Kind hat, das sein Leben komplett bestimmt. Solche Informationen sind wichtig und sollten nicht verschwiegen werden. Und eben auch nicht, wenn Mann es körperlich auf gar keine Weise mehr hinbekommt und er es auch noch super findet! Das dürfte meiner Meinung nach nicht verschwiegen werden.
Es hat jeder ein Recht auf Privat- und Intimsphäre und auch das Recht zu entscheiden, wie schnell man jemand anderes so nah an sich heranlassen will, um sich so weit zu offenbaren. Meiner Meinung nach braucht das Vertrauen und kann nicht eingefordert werden. Und ich finde, es muss niemand mit seinen Potenzproblemen hausieren gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
747
Likes
652
  • #293
Es hat jeder ein Recht auf Privat- und Intimsphäre und auch das Recht zu entscheiden, wie schnell man jemand anderes so nah an sich heranlassen will, um sich so weit zu offenbaren. Meiner Meinung nach braucht das Vertrauen und kann nicht eingefordert werden. Und ich finde, es muss niemand mit seinen Potenzproblemen hausieren gehen.
Wenn man sich aber schon mehrmals getroffen hat und beide dran sind sich in einander zu verlieben, fände ich es schon fair mit offenen Karten zu spielen. Das hat meines Erachtens nichts mit Hausieren zu tun...
 
Beiträge
1.330
Likes
2.341
  • #295
Wenn man sich aber schon mehrmals getroffen hat und beide dran sind sich in einander zu verlieben, fände ich es schon fair mit offenen Karten zu spielen. Das hat meines Erachtens nichts mit Hausieren zu tun...
Ich kann ihn verstehen, dass er das nicht gemacht hat. Ich stelle mir das für ihn echt unangenehm vor. Und er kann ja auch nicht wissen, dass du das von ihm erwartest, dass er dir das sagt. Vielleicht denkt er, dass du es ohnehin merkst und hofft, dass es nicht so schlimm für dich ist. Vielleicht ist er sich seines Problems gar nicht bewusst und sieht deshalb keinen Grund, darüber zu sprechen. Vielleicht hat er die Probleme auch nicht länger, sondern erstmalig mit dir gehabt und hofft, dass es nur ne Phase ist, die wieder vorübergeht oder so.

Apropos fair und offene Karten und so: du liest ja auch Foristen wie z.b. fafner und andere, die ein Problem damit hätten, wenn jemand mit so ner hohen Schlagzahl datet wie du und die dich dann als Hallodrine sehen würden oder so. Die wüssten das bestimmt auch gerne gleich. Sagst du dann auch beim Date deinen Herren, wieviele andere du am selben Tag bzw. Wochenende du noch datest? Sagst du ihnen, dass du im letzten Jahr über 100 Dates hattest? Legst du die Karten gleich offen auf den Tisch? Der andere könnte das so wichtig finden wie du, wenn der Mann im Bett nicht kann.
 
Beiträge
9.652
Likes
10.475
  • #296
Fair fände ich das auch; scheint beim OD aber leider unüblich zu sein, auch was andere Problemlagen angeht.
Unter jedem Dach ein Ach.
Das ist meine Erfahrung.Eine Garantie für Beziehungen gibt es sowieso nicht.
Man kann getrost davon ausgehen, dass jeder so seine Leichen im Keller hat.
Eine Verpflichtung diese in der Kennenlernphase zu offenbaren, sehe ich nicht.
Das ergibt sich, manchmal auch beim Schreiben oder Telefonieren, wenn beide sich wirklich kennen lernen wollen.
Wenn man nicht nur ein Date nach dem anderen durchmacht und jeden abklopft auf ( Wunsch) Partnertauglichkeit.
Für manche wären vielleicht die üblichen Rezensionen/ Bewertungen wie beim online Kauf hilfreich?!?
Jeder hat seine Vergangenheit, Beeinträchtigungen und Baustellen.
Natürlich kann man grundsätzlich Alles ansprechen.
Aber nach der Potenz fragen?
Vielleicht sind manche ja auch schon länger Single, hatten keinen Sex und wissen gar nicht, wie das mit einer neuen Partnerin wird.
Ich verlasse mich lieber auf mein Bauchgefühl/ Intuition.
Man flirtet doch auch im Vorfeld, ohne dieses Sexting, oder wie das heißt zu betreiben.
 
U

Ursina60

  • #297
@Megara denkst du echt, ich sitze beim zweiten Date am Tisch und frage den Mann: "und wie steht es mit deiner Potenz"? Es gibt nicht nur schwarz und weiss, die Gespräche nach einigen Dates entwickeln sich. Wenn ich einen Mann kennenlerne, der total gerne und lange in den Bergen wandern geht und ich spüre, dass ihm das wichtig ist, dann sage ich gleich, dass ich aufgrund einer Fuss-OP maximum fünf Stunden wandern kann. Nun kann er entscheiden, ob er seine langen Wanderungen mit Kollegen/innen machen möchte und mit mir die eher kleineren oder ob er sich eine Partnerin sucht, die fit genug ist für 8-stündige Wanderungen.

Dasselbe erlebt mit einem Mann, der mir beim dritten Daten erzählte, dass er eine Krebserkrankung hatte und deshalb mit einigen Einschränkungen leben muss. Das erzählt man dann, wenn man Vertrauen in sein Gegenüber hat und um eben zu vermeiden, dass irgendwann später die Leichen aus dem Keller hochkommen. Hat was mit Offenheit und Ehrlichkeit zu tun. Wenn ich nach einigen Dates mein Gegenüber mag, dann erzähl ich von meinen Handicaps.

Der Vergleich einer Krebskrankheit und deren Folgen mit dem Vergleich, dass man viele Dates hatte, hinkt.
 
Beiträge
9.652
Likes
10.475
  • #299
@Megara denkst du echt, ich sitze beim zweiten Date am Tisch und frage den Mann: "und wie steht es mit deiner Potenz"? Es gibt nicht nur schwarz und weiss, die Gespräche nach einigen Dates entwickeln sich. Wenn ich einen Mann kennenlerne, der total gerne und lange in den Bergen wandern geht und ich spüre, dass ihm das wichtig ist, dann sage ich gleich, dass ich aufgrund einer Fuss-OP maximum fünf Stunden wandern kann. Nun kann er entscheiden, ob er seine langen Wanderungen mit Kollegen/innen machen möchte und mit mir die eher kleineren oder ob er sich eine Partnerin sucht, die fit genug ist für 8-stündige Wanderungen.

Dasselbe erlebt mit einem Mann, der mir beim dritten Daten erzählte, dass er eine Krebserkrankung hatte und deshalb mit einigen Einschränkungen leben muss. Das erzählt man dann, wenn man Vertrauen in sein Gegenüber hat und um eben zu vermeiden, dass irgendwann später die Leichen aus dem Keller hochkommen. Hat was mit Offenheit und Ehrlichkeit zu tun. Wenn ich nach einigen Dates mein Gegenüber mag, dann erzähl ich von meinen Handicaps.

Der Vergleich einer Krebskrankheit und deren Folgen mit dem Vergleich, dass man viele Dates hatte, hinkt.
Das habe ich auch gar nicht so gemeint und vergleichen will ich das schon gar nicht.
Mir fällt hier nur auf , dass mehr und mehr Hürden und Ausschlusskriterien diskutiert werden.Das ist ja auch O.K. und bleibt jedem unbenommen.
Jeder Mensch hat Baustellen.
Ich denke da z. B. an meine Erfahrungen mit Männern, die ein schlechtes/gestörtes Verhältnis zu ihrer Mutter (in der Kindheit) hatten.
Diesbezüglich bin ich auch vorsichtig geworden.
Wirklich schlimm wären für mich z.B. auch verschwiegene Sucht-und Psychische Erkrankungen.Da bin ich raus.
Und ja ich finde auch diese Gespräche entwickeln sich doch automatisch.Bei mir zuletzt über mein Hobby Yoga, irgendwie kamen wir dann auch auf Tantra zu sprechen u.s.w.:rolleyes:

Es braucht halt Zeit, um einen möglichen Partner kennen zu lernen.