Beiträge
31
  • #1

Vorbei

Ihr Lieben hier im Forum!
Silvester ist für mich immer so ein spezieller Tag mit persönlicher Jahresrückschau und Hoffnungen für das kommende Jahr. Leider ist heute mein (wohl letzter) Hoffnungsschimmer hier bei PS erloschen und darum geht's mir momentan grad nicht so besonders. Hab versucht meine Gedanken nieder zu schreiben, weil ich gemerkt hab, dass mir dies oft gut tut:

Vorbei – ein paar nicht mal sentimentale Weihnachtsfeiertage – ruhig und entspannt

Vorbei – ein Jahr vollgepackt mit Auf’s und Ab’s
Begonnen noch ganz kurz in einer Beziehung, in der zwar die rosarote Brille schon etwas abgenommen worden war, aber die für mich trotzdem immer noch lebenswert war
Dann die Beziehung von ihm beendet - im alleinig getroffenen Entschluss – endgültig, unabänderlich,
ohne wirkliche Erklärung des Warums, irgendwie wortlos, ohne Chance auf Versöhnung
Hab lange gekämpft – um ihn und um diese Beziehung – um die Beantwortung meiner Frage nach dem Warum – um mich, meine Lebensfreude, mein Wiederauftauchen aus der Depression
Im Sommer dann der Versuch hier eventuell jemanden, nein vielleicht doch „DEN EINEN“, finden zu können

Vorbei – nun auch bald ein halbes Jahr Parship
Viele unbeantwortete Lächeln, Spaßfragen und sonstige Nachrichten.
Ein paar Kontakte – mehr oder weniger intensiv – sich meist bald auflösend in Nichts.
Ein paar Treffen im Sommer schon – nette Treffen – doch meist stimmte das Bauchgefühl für mich nicht. Bis auf einmal – doch da stimmte wohl das Bauchgefühl für ihn nicht.
Und nun zum Abschluss des Jahres und der Parship-Zeit ein Hoffnungsschimmer – ein Kontakt, bei dem schon beim Schreiben was kribbelt, anscheinend beiderseits. Die Rahmenbedingungen passen – wunderbar. Wir vereinbaren ein Telefonat, ein Treffen vielleicht noch dieses Jahr.
Und dann – sein Anruf pünktlich auf die Minute – ich bin nervös und freue mich. Sympathische Stimme – schön! Und was wird mir mitgeteilt? Er hatte gestern ein Treffen mit einer anderen Frau, es passte!
Ich freue mich für ihn, finde seine Ehrlichkeit so schön, denn er hätte es auch anders machen können und doch bin ich grenzenlos enttäuscht und traurig!
Und so wird mein 2013 nun wohl enden, wie es auch für mich begonnen hat – mit Tränen!

Ich wünsche euch allen hier, dass ihr im neuen Jahr nie den Mut verliert und immer irgendein Fünkchen Licht euch Hoffnung gibt!

Alles Liebe - Rosenblüte
 

Lucy

User
Beiträge
168
  • #2
AW: Vorbei

Hallo Rosenblüte,

der Text ist ja wirklich traurig. Du schreibst von einem Jahresrückblick. Mir geht es ähnlich wie dir :) Was mir so ad hoc einfällt, dass das ganze Jahr nur durch gescheiterte Beziehungen definiert ist. Was hast du denn tolles erlebt? Da gibt es doch bestimmt was!

Viele Grüße
 

suzanne

User
Beiträge
266
  • #3
AW: Vorbei

Zitat von Rosenblüte123:
Hab lange gekämpft – um ihn und um diese Beziehung – um die Beantwortung meiner Frage nach dem Warum – um mich, meine Lebensfreude, mein Wiederauftauchen aus der Depression
Im Sommer dann der Versuch hier eventuell jemanden, nein vielleicht doch „DEN EINEN“, finden zu können
Vorbei

Liebe Rosenblüte, ich erkenne mich wieder! Es ist wahnsinnig schmerzhaft anzuerkennen, dass man sich zunächst einmal selbst lieben muss. Man (in diesem Fall Frau) darf das Glück nicht im Anderen (hier: Mann) suchen. Man kämpft sich dabei nur ab und macht sich klein und passiv.

Diese Suche nach dem Glück «durch IHN» hat Dich in diesem Jahr begleitet.

Ich wünsche Dir, dass Du für das Jahr 2014 Dich und Deine Ziele, Hoffungen etc. in den Focus nimmst. Das mag bedeuten, dass Du Dich zunächst von den Wünschen und Hoffnungen Deiner Eltern an Dich veranschieden musst... Um Dich selbst zu finden...

Viel Glück!
 
Beiträge
31
  • #4
AW: Vorbei

Hallo Lucy!
Nein, mein 2013 war wirklich geprägt von dieser gescheiterten Beziehung. Die Art wie sie von seiner Seite her beendet wurde, ohne wirkliche Angabe von Gründen, (Er sagte, seine Gefühle mir gegenüber hätten sich nicht geändert, aber wolle nicht mehr mit mir zusammen sein!?) und seiner Unfähigkeit darüber zu sprechen, was in ihm vorging, haben mir sehr zu schaffen gemacht. Erst seit Sommer kann ich wirklich sagen, dass ich seine Entscheidung akzeptiert habe (bleibt mir ja auch nichts anderes übrig) und es mir wieder gut geht.
Hmm, was habe ich positives erlebt? Ich habe gelernt, dass ich sehr selbstständig sein kann und trotzdem ist die Sehnsucht, wieder jemanden an meiner Seite zu haben, momentan sehr groß. Und wenn dann so ein Fünkchen Hoffnung so ganz plötzlich wieder erlischt, so wie eben heute passiert, ist das dann halt wie der letzte Tropfen der mein Fass "Selbständige starke Frau" zum Überlaufen bringt und ich bin plötzlich wieder ganz am Boden.
 
Beiträge
31
  • #5
AW: Vorbei

Zitat von suzanne:
Liebe Rosenblüte, ich erkenne mich wieder! Es ist wahnsinnig schmerzhaft anzuerkennen, dass man sich zunächst einmal selbst lieben muss. Man (in diesem Fall Frau) darf das Glück nicht im Anderen (hier: Mann) suchen. Man kämpft sich dabei nur ab und macht sich klein und passiv.

Diese Suche nach dem Glück «durch IHN» hat Dich in diesem Jahr begleitet.

Ich wünsche Dir, dass Du für das Jahr 2014 Dich und Deine Ziele, Hoffungen etc. in den Focus nimmst. Das mag bedeuten, dass Du Dich zunächst von den Wünschen und Hoffnungen Deiner Eltern an Dich veranschieden musst... Um Dich selbst zu finden...

Viel Glück!

Oh ja, Suzanne, das hast du so recht. Aber ist es nicht oft am schwersten sich selbst zu lieben? Ist man nicht mit der Liebe zum Partner (Kinder lasse ich jetzt mal außen vor) viel großzügiger?
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #6
AW: Vorbei

Liebe Rosenblüte,

deine Geschichte ist wirklich traurig. Ich möchte mir in deiner Situation auch nicht anmaßen alles, wie von mir üblich, zu relativieren, weil dein persönliches Universum nun wirklich verdunkelt ist.

Vielleicht hilft es ein bisschen zu hören, dass du nicht alleine bist: Ich gehöre zu den unverbesserlichen Männern, wo das Kind in mir einfach nicht weichen will (und der hier eher als Trennungsmotiv als Traummann gilt ;). Trotzdem fand ich eine liebe Frau, die all meine Leidenschaften, wie Motorsport und sonstige sozial eher wenig anerkannte Leidenschaften teilte, sodass ich mich in die Beziehung fallen ließ. Kurz vor Weihnachten stellte sie unseren Beziehungsstatus auf "nur Freunde" zurück. Das traf mich wie ein Schlag vollkommen unvorbereitet und holte mich aus meinem "angekommen" sein. Ich brach den Kontakt vollkommen ab und mein geborener Optimismus ist etwas ausgehöhlt worden ...

Gib deinem Kummer die Zeit, die du brauchst und lass den Sonnenschein wieder in dein Leben, wenn du denkst, der Regen lässt es zu ...
 

suzanne

User
Beiträge
266
  • #7
AW: Vorbei

Zitat von Rosenblüte123:
Aber ist es nicht oft am schwersten sich selbst zu lieben? Ist man nicht mit der Liebe zum Partner (Kinder lasse ich jetzt mal außen vor) viel großzügiger?

Ja, EBEN! Aber warum überhaupt?

Ich kann mich z.B. noch gut daran erinnern, dass ich in meinem Elternhaus bei einer Trennung keine Unterstützung erfahren habe, sondern mich Angriffen auf meine Person erwehren musste. Das war für mich sehr schmerzhaft.

Mich WIRLICH davon zu lösen, es dem Mann rechtmachen zu wollen (was nicht funktionierte), sondern mich zu fragen, was ich eigentlich suche, brauche, anerkenne, ist immer noch ein Prozess. Verrückt! Dabei bin ich in diesem Jahr wieder ein Jahr älter geworden. But: It takes what it takes!
 

Lucy

User
Beiträge
168
  • #8
AW: Vorbei

Zitat von Rosenblüte123:
Und wenn dann so ein Fünkchen Hoffnung so ganz plötzlich wieder erlischt, so wie eben heute passiert, ist das dann halt wie der letzte Tropfen der mein Fass "Selbständige starke Frau" zum Überlaufen bringt und ich bin plötzlich wieder ganz am Boden.

Aber wenn das Fass übergelaufen ist, ist es ja nicht leer, sondern es ist wieder Platz für Neues da! Es ist immer so...Aber auch du wirst wieder die starke selbstbewusste Frau. Selbstbewusstsein kann man auch nicht abschalten. Es wir durch bestimmte Ereignisse gedämpft, aber dadurch wird es im Nachhinein gestärkt. Durch solche Erlebnisse (ich nenne es mal bewusst Erlebnis) lernst du ja auch, wie du dich danach fühlst und wie du dich wieder aufpäppeln kannst. Du schreibst selbst, dass du im Sommer einigermaßen abschließen konntest, weil du einfach verstanden hast. Und so wirst du auch das Ereignis mit diesem anderen Mann empfinden. Ich wünsche dir, dass du in den nächsten Tagen ins Klare mit dir selbst kommst. Dass du du >>wohlwollend
 

suzanne

User
Beiträge
266
  • #9
AW: Vorbei

Zitat von iceage:
Trotzdem fand ich eine liebe Frau, die all meine Leidenschaften, wie Motorsport und sonstige sozial eher wenig anerkannte Leidenschaften teilte, sodass ich mich in die Beziehung fallen ließ. Kurz vor Weihnachten stellte sie unseren Beziehungsstatus auf "nur Freunde" zurück. Das traf mich wie ein Schlag vollkommen unvorbereitet und holte mich aus meinem "angekommen" sein. Ich brach den Kontakt vollkommen ab und mein geborener Optimismus ist etwas ausgehöhlt worden ...


Lieber Iceage,

das tut mir wahnsinnig leid! Dein Schmerz muss unermesslich gross sein (denn soweit ich weiss, hast Du die vorherigen Beziehungen nach ca. 7 Monaten beendet).

Ich wünsche Dir, dass Du in 2014 Deinen Optimismus wiederfindest. Er ist ein Teil von Dir!
 
Beiträge
31
  • #10
AW: Vorbei

Lieber iceage!

Da ist es dir wohl so ähnlich ergangen wie mir, tut mir sehr leid für dich. Ich weiß, wie sehr es schmerzt. Auch ich war es, die dann den Kontakt ganz abgebrochen hat, denn er wollte mich durchaus hin und wieder treffen. Natürlich nur rein freundschaftlich, trotz unveränderter Gefühle! (Sarkasmus!)
Aber es ist nicht so, dass nur diese zerbrochenen Beziehung mich immer noch deprimiert, sondern es hat, ganz ehrlich gesagt, dieses halbe Jahr PS doch auch etwas an meinem Selbstbewusstsein gekratzt. Ich bin wohl zu sensibel für sowas. Und da jetzt kurz vor Ablauf meiner Premium-Mitgliedschaft doch noch ein recht hoffnungsvoller Kontakt zustande kam, der dann so unerwartet für mich zerplatzte, frage ich mich halt ganz schlicht und einfach und egoistisch: Warum kann nicht ICH einmal diejenige sein, die ein Date hat und es passt???
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #11
AW: Vorbei

Liebe Rosenblüte,

wenn es der Zufall und das Glück will, dann werden wir wieder unseren Partner treffen und wenn nicht, vielleicht noch hundertmal knapp daran vorbeischrammen. Mit einer Online-Dating-Plattform welcher Marke auch immer hat das nichts zu tun. So ein System unterstützt unser Vorhaben, aber ist selbst absolut steril.

Lassen wir doch die Kirche im Dorf. In diesem System kommunizieren zwei Profile miteinander, die zwei Menschen die Gelegenheit geben sich Kennenzulernen oder auch nicht. Ich bin über 50 und habe keinen Partner, da soll so ein System diesen in ein paar Jahren (seit sieben Jahren immer wieder dabei ;) herbeizaubern? Zufall und Glück - das sind meiner Meinung nach die Rezepturen zum Partner! Und, ganz wichtig, immer wieder aufstehen und rausgehen, präsent sein, in der Gesellschaft - um zu Finden oder gefunden zu werden - und bis dahin sollen wie die Zeit nutzen und einfach nur versuchen Spaß zu haben ...
 

merlin96

User
Beiträge
2
  • #12
AW: Vorbei

Hi Rosenblüte,
jetzt nicht den Kopf hängen lassen. Freu Dich auf Deine Chancen in 2014.
Du scheinst ein sehr sensibler und lieber Mensch zu sein und genau das suchen auch viele Männer. Den Richtigen zu finden hängt halt auch ein Stück weit vom Zufall ab und läßt sich leider nicht erzwingen.
Natürlich muß ich mir nach den frustigen Forumsbeiträgen meine eigenen Absichten, mich bei PS anzumelden nochmal durch den Kopf gehen lassen. Nein, ist nicht ernst gemeint.
Kopf hoch und viele liebe Grüße.
 

FrauMeier

User
Beiträge
202
  • #13
AW: Vorbei

Liebe Rosenblüte,

es ist nicht leicht für dich ein paar Worte zu finden, die die vielleicht Kraft oder Trost oder eine Art "Wegweiser" sein können.
Was dir hilft oder helfen könnte, liegt in dir. Vielleicht sollte aber auch das alte Jahr 2013, mit allem Kummer erstmal verschwinden und noch ein paar Wochen mehr.
Früher wollte ich dann immer allein sein, heute brauch ich Gesellschaft. Die bekommst du hier in Worten. Du beginnst also schon eine kleine Reise. Apropos: ich bin dann gern weggefahren, hab mir eine Reise überlegt, ein Ticket gekauft ... mußte in Bewegung sein. Nicht still sein,nicht ruhen, nicht nachdenken und grübeln ... Shopping hat mir auch immer geholfen :) Aber oft blieben die Kleider lange liegen oder ich tauschte sie um.
Was die Liebe zu sich selbst anbelangt oder zur Großzügigkeit, einen Partner mehr zu lieben- das empfinde ich oft als ein "Frauending". Dazu erzogen, andere auf Händen zu tragen, zu betüteln, sich züruck zu nehmen.
Zeit für verrückte Dinge. Vielleicht gibt es etwas,was du schon immer tun wolltest....

Bei mir ist nach der PS-Suche 2013 etwas anderes heraus gekommen: ich konnte auch nicht das finden, was ich wohl gehofft hatte und wußte zum Schluß nicht mal, was ich gehofft hatte... Mir haben die Threads zum Single Sein geholfen. Denn das werde ich wohl noch lange sein. Ich bin zum ersten Mal nach langer Zeit ein aktiver freiwilliger Single. Ich gehe aus, ich bewältige meinen Alltag, kümmer mich um Kind und berufliche Perspektiven. Und wann immer es geht und mir jemand begegnet, der mich interessiert, flirte ich was das zeug hält ... Und da kommt unheimlich viel rüber. Eine Menge Kontakte, die einfach da sind, die man beim Tanzen trifft, mit denen ich maile, mit denen ich ausgehe, denen ich auch mal Probleme anvertrauen kann...
Denen ich aber nicht mehr vermittel, dass ich eine Bindung suche. Das war meine Bewegung 2013. Das will ich dir jetzt nicht aufschwatzen.
Es ist deine und eine gute Berechtigung, wenn du dir Partnerschaft wünschst. Aber manchmal kann man einen Platz auch anders besetzen, ohne dass es ein zweitrangiger Ersatz sein muss.
 

Romulus

User
Beiträge
125
  • #14
AW: Vorbei

Liebe Rosenblüte

Bitte sieh das Positive. Man hat dieses Jahr neue Menschen kennen gelernt. Auch wenn bei fast allen das Bauchgefühl für eine tiefe Beziehung nicht simmte, was spricht dagegen mit dem einen oder anderen Singlemann regelmässig aus zu gehen mit klarer Festlegung, dass man nur gemeinsam aus geht und nicht mehr daraus wird, und so weitere fremde Menschen kennen zu lernen? Viel Glück.

Romulus
 

Romulus

User
Beiträge
125
  • #16
AW: Vorbei

Walker?
 

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #17
AW: Vorbei

Ach je, dieser Kerl hatte echt null Taktgefühl, er hätte dir das mit dem gelungenen Date mit der anderen Frau wirklich ersparen können, solche unliebsame Fakten treffen einen hart, es tut mir sehr Leid für dich, Rosenblüte!

Aber es ist trotzdem kein Grund zu verzweifeln und das Jahr mit Tränen abzuschließen! Ich sage immer: solange ein Kontakt nur virtuell ist und noch kein reales Treffen stattgefunden hat, sollte man sich immer vor Augen halten, dass diese Bekanntschaft zunächst nur in der Fantasie existiert und nicht so viel Hoffnung investieren.

Ich bin mir sicher, dass dies nicht der letzte Hoffnungsschimmer war, den du umklammern musstest, Kerle gibt es so viele auf dieser Welt, dich erwarten bestimmt noch viele schöne Ereignisse (und die müssen nicht unbedingt mit einem Mann zu tun haben!), gib nicht auf! Nach nur halbem Jahr Mitgliedschaft in einer Partnerbörse solltest du nicht die Flinte ins Korn werfen, hab Geduld!

Verbring die Silvesternacht mit Menschen, die dir gut tun, konzentriere dich auf die positiven Dinge in deinem Leben, mach dir selber eine Freude und schau optimistisch nach vorne!

Ach ja, und such nicht nach dem Warum und quetsche einen Mann nicht aus, wenn er Schluss mit dir macht. Egal was er sagt oder verschweigt, der Grund ist fast immer der: seine Gefühle sind nicht ausreichend stark.

@iceage: Es tut mir auch für dich sehr Leid. Blöd noch, dass es gerade kurz vor Weihnachten passiert ist. Aber eben weil es das Fest der Liebe ist, steigt vielleicht damit auch der Druck, und wenn man sich unsicher ist, möchte man lieber diesem Druck noch rechtzeitig entkommen... Ich finde es aber super und sehr konsequent von dir, dass du den Kontakt rigoros abgebrochen hast und dich nicht auf die Freundschaftsschiene eingelassen hast. Viel Glück fürs Neue Jahr!
 

koelner

User
Beiträge
112
  • #18
AW: Vorbei

Zitat von iceage:
... Trotzdem fand ich eine liebe Frau, die all meine Leidenschaften, teilte, sodass ich mich in die Beziehung fallen ließ. ... Kurz vor Weihnachten stellte sie unseren Beziehungsstatus auf "nur Freunde" zurück. Das traf mich wie ein Schlag vollkommen unvorbereitet und holte mich aus meinem "angekommen" sein.



@iceage, das tut mir sehr leid und diesen "Absturz" durch "ich will nur noch Freundschaft statt Liebesbeziehung" kenne ich aus dem Sommer...es schmerzt sehr, vor allem, weil man glaubte, wirklich angekommen zu sein... in meinem Fall sagte die Frau (nicht über PS, sondern Zeitung), sie sei doch noch nicht soweit...

@Rosenblüte - wir machen fast alle ähnliche Erfahrungen... mir wurde auch gestern in einer sich gut anbahnenden Geschichte "gekündigt" und die Erfahrungen vorher sind / waren auch nicht viel besser... es ist halt schwer, wobei es bei mir andersherum Frauen sind, die sich auf einmal, wo es verbindlich werden soll, nicht "einlassen" wollen oder können...

Kopf hoch - 2014 wird besser...

gruß
koelner
 
Beiträge
74
  • #20
AW: Vorbei

Liebe Rosenblüte,
Das klingt wirklich nicht gut. Aber versuch doch, wenn Du es zulassen kannst, das ganze mal anders herum zu betrachten.
Du weisst nun das Du Deine Kraft nicht mehr in eine Beziehung stecken brauchst die Dein Ex nicht mehr will. Du kannst Sie wieder auf Dich konzentrieren. Nimm Dir auch die Zeit für Trauer. Was die Hoffnungen anbelangt, ist das positiv betrachtet, doch immer noch mehr als hättest Du die ganze Zeit keine Möglichkeiten gehabt. Aber in der Phase eines Kontaktes kennen sich Beide meiner Meinung noch nicht. Vielleicht hätte er Dir im persönlichen Treffen nicht gefallen.
Ich weiss wie schwer es ist aus seinem Loch herauszukommen. Aber es ist Dein Leben. Mir hat mal eine Professorin gesagt, wenn es Dir richtig schlecht geht schreib auf was Du hast und lies es dir sorgfältig durch. Konzentriere Deine Gedanken nicht auf das, was Du nicht hast, sondern auf das was Du hast und geniesse es.
Ich wünsche Dir alles Gute für das kommende Jahr und überhaupt.
 

koelner

User
Beiträge
112
  • #21
AW: Vorbei

Zitat von MillionenLichter:
... Mir hat mal eine Professorin gesagt, wenn es Dir richtig schlecht geht schreib auf was Du hast und lies es dir sorgfältig durch. Konzentriere Deine Gedanken nicht auf das, was Du nicht hast, sondern auf das was Du hast und geniesse es.
....

@MillionenLichter, wie "pragmatisch lebenserfahren" doch Professorinnen sein können, hätte ich nicht gedacht :))

gruss
koelner
 
Beiträge
31
  • #22
AW: Vorbei

Also ich bin wirklich überwältigt, wie viele von euch Anteil an meiner Geschichte nehmen und mir Trost spenden wollen. Vielen Dank an euch alle!
Ich habe heute nach den ganzen freien Tagen einen Bürotag eingelegt und die Alltagsroutine hat mir gut getan, mich wieder zu fangen. Und für morgen haben mich Freunde zu sich nach Hause eingeladen.

Zu ein paar Sachen möchte ich noch gerne Stellung nehmen, vor allem auch weil ich merke, dass es mir gut tut, diese Dinge zu überdenken.

@Rätsel:
Also ich bin da ganz anderer Ansicht als du, ich fand es charakterlich sogar sehr schön, dass er mir von dem anderen Date erzählt und mit offenen Karten gespielt hat. Er hätte mich ja auch mit fadenscheinigen Ausreden hinhalten können, und abwarten, ob es denn mit der anderen Frau auch wirklich was wird.
Natürlich war der Kontakt bisher nur virtuell und da ich auch beileibe kein Teenager mehr bin, weiß ich sehr gut und aus eigener Erfahrung, dass man sich nicht im Vorfeld gleich Hoffnungen machen soll. Aber ist es nicht so, dass bei manchen Menschen die Chemie (zumindest beim Schreiben) einfach schon passt? Und da entwickelt sich dann einfach ein gewisses Bauchgefühl…

@Romulus:
Also das mit dem freundschaftlich ausgehen mit anderen Singlemännern ist meiner Meinung nach nicht so einfach. Bei mir hat es jedenfalls nicht geklappt. Ich hatte auf einem Konzert über eine Freundin einen Mann kennengelernt, nicht „mein“ Typ von Mann, aber durchaus sympathisch und mit teils ähnlichen Interessen. Da ich von ihm erfuhr, dass er ebenfalls gerne wandert, vereinbarten wir, mal zusammen was zu unternehmen. Ich „warnte“ ihn aber gleich vor, dass ich nur rein freundschaftlich mit ihm was unternehmen möchte.
Wir hatten einen wirklich schönen Tag, viel Spaß zusammen. Doch danach merkte ich, dass sich sein Verhalten mir gegenüber verändert hatte und er beichtete mir, dass er sich in mich verliebt hätte! Seither ist unsere Freundschaft nicht mehr so unbelastet wie sie sein könnte…
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #23
AW: Vorbei

Hmmh, eigentlich ist der 31.12 doch auch nur ein Datum...

Nachdem meine letzten Jahre doch emotional fordernd waren, versuche ich mit jedem Jahr auch freundlicher mit mir umzugehen.

Und es wird dir nicht helfen, dich selbst in so eine 'Raben'stimmung zu versetzen - mach das, was dir gut tut, auch wenn es ein Ratschlag ist, den du so oft gehört hast - das ist wirklich richtig.

Lass los und entspann' dich....

Sei bei dir und nicht auf Zwang fröhlich, wenn du dich nicht so fühlst.

Hope that helps
No_Kitty
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #24
AW: Vorbei

Zitat von iceage:
Vielleicht hilft es ein bisschen zu hören, dass du nicht alleine bist: Ich gehöre zu den unverbesserlichen Männern, wo das Kind in mir einfach nicht weichen will (und der hier eher als Trennungsmotiv als Traummann gilt ;). Trotzdem fand ich eine liebe Frau, die all meine Leidenschaften, wie Motorsport und sonstige sozial eher wenig anerkannte Leidenschaften teilte, sodass ich mich in die Beziehung fallen ließ. Kurz vor Weihnachten stellte sie unseren Beziehungsstatus auf "nur Freunde" zurück. Das traf mich wie ein Schlag vollkommen unvorbereitet und holte mich aus meinem "angekommen" sein. Ich brach den Kontakt vollkommen ab und mein geborener Optimismus ist etwas ausgehöhlt worden ...

Haben wir die selbe Frau kennengelernt?

Ebenso ist es mir ergangen. Kennengelernt, nur auf den Bauch und mal nicht auf den Kopf gehört, so unendlich tief fallenlassen, sich geöffnet, die Seele entblößt, auf "links gezogen" sozusagen.

Und dann das AUS; es würde nicht passen. Sehr, sehr hoch geflogen und noch viel tiefer gefallen. Da fällt es doppelt schwer wieder aufzustehen und weiterzumachen.

Und vor allem sich selbst wieder zu lieben, ein Selbstbewusstsein aufzubauen, welches unabdingbar ist, um positiv auf neue Bekanntschaften zuzugehen.
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #25
AW: Vorbei

Zitat von No_Kitty:
Und es wird dir nicht helfen, dich selbst in so eine 'Raben'stimmung zu versetzen - mach das, was dir gut tut, auch wenn es ein Ratschlag ist, den du so oft gehört hast - das ist wirklich richtig.

Trauer und Selbstmitleid müssen auch mal sein, wenn man sich danach fühlt. Es besteht natürlich die Gefahr, darin zu versinken. Dann gibt es aber meist Freunde, die einem dann den notwendigen Tritt in den Hintern verpassen und einem den Kopf mal wieder zurechtrücken.

Aber in der traurigen Phase nützt es demjenigen wenig, wenn andere mitteilen, dass man ein so toller Mensch sei, dass es wieder andere mögliche Partner geben wird etc.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #26
AW: Vorbei

Zitat von Benutzer:
Und vor allem sich selbst wieder zu lieben, ein Selbstbewusstsein aufzubauen, welches unabdingbar ist, um positiv auf neue Bekanntschaften zuzugehen.

Natürlich kann sie auch nichts dafür - was soll sie denn tun, wenn sie nur mehr freundschaftliche Gefühle hat? So tun als ob? Auch nicht o.k. und wir ja auch nicht wollen!

Das Schlimme ist, dass es ein ewiges hin und her ist - bin ich verliebt, bekomme ich eine auf den Deckel, werde dann mehr zum "Schweinehund" und schon bekommte es eine Unschuldige zu spüren undsoweiterundsofort ...
 

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #27
AW: Vorbei

Zitat von Benutzer:
Haben wir die selbe Frau kennengelernt?

Ebenso ist es mir ergangen. Kennengelernt, nur auf den Bauch und mal nicht auf den Kopf gehört, so unendlich tief fallenlassen, sich geöffnet, die Seele entblößt, auf "links gezogen" sozusagen.

Kannst du das näher beschreiben, dieses so unendlich tief fallen lassen, die Seele entblösst?

Kann es sein, dass das die Frau erschreckt hat, verunsichert hat, weil sie so was von Männern nicht kennt und vielleicht auch was gesehen hat, mit was sie nicht bzw. nie umgehen könnte?

Ich persönlich halte nichts davon, sich schnell nach einem Kennenlernen bloss zu legen. Ich habe das persönlich bei einigen Männern kennengelernt, was mich dann sehr abgeschreckt und zurück haltend gemacht hat. Ich mag es eher Step by Step und Ping-Pong verhalten.

Dieses schnelle Blosslegen hat für mich was mit nicht angemessenem Öffnen der Persönlichkeit zu tun. Ist sicherlich schwer, dass richtige Maß zu finden.

Interessant war, dass sich alle Männer, die sich so schnell bei mir bloss gelegt haben, sich dann im späteren Verhalten als respektlose kleine Jüngelchen zeigten.
 

nuit

User
Beiträge
859
  • #28
jahreswende

Zitat von Rosenblüte123:
Ihr Lieben hier im Forum!
Silvester ist für mich immer so ein spezieller Tag mit persönlicher Jahresrückschau und Hoffnungen für das kommende Jahr. Leider ist heute mein (wohl letzter) Hoffnungsschimmer hier bei PS erloschen und darum geht's mir momentan grad nicht so besonders. Und so wird mein 2013 nun wohl enden, wie es auch für mich begonnen hat – mit Tränen!
Ich wünsche euch allen hier, dass ihr im neuen Jahr nie den Mut verliert und immer irgendein Fünkchen Licht euch Hoffnung gibt!

hallo rosenblüte,
gut, dass du der rückschau auf 13 und damit einhergehend auch deiner traurigkeit über die verlorene beziehung platz gibst. es möge dir aber gelingen den platz auch zu begrenzen. ich wünsch dir, dass du anstelle deiner hoffungen für 2014 pläne setzt, was du persönlich - ganz abseits von ps und co, denn dazu braucht`s immer zwei, wie wir alle wissen - erleben und umsetzen willst. an einen bestimmten ort fahren, den garten/ die wohnung umgestalten, sich weiterbilden, ... whatever. mir haben solche "projekte" immer geholfen. "hoffnung" alleine wäre mir zu passiv, "beziehung" als glücksspender zu abhängig von einem zweiten, als dass ich mein befinden 2014 den beiden zur gänze überantworten wollen würde.
in diesem sinne, ein gutes neues!
 

BellaDonna

User
Beiträge
863
  • #29
AW: Vorbei

Zitat von Mentalista:
?

Ich persönlich halte nichts davon, sich schnell nach einem Kennenlernen bloss zu legen. Ich habe das persönlich bei einigen Männern kennengelernt, was mich dann sehr abgeschreckt und zurück haltend gemacht hat. Ich mag es eher Step by Step und Ping-Pong verhalten.

Dieses schnelle Blosslegen hat für mich was mit nicht angemessenem Öffnen der Persönlichkeit zu tun. Ist sicherlich schwer, dass richtige Maß zu finden.

Interessant war, dass sich alle Männer, die sich so schnell bei mir bloss gelegt haben, sich dann im späteren Verhalten als respektlose kleine Jüngelchen zeigten.

Ich frage mal für mein Verständnis: wo hast du bei Benutzers Post heraus gelesen, dass es schnell ging?
 

koelner

User
Beiträge
112
  • #30
AW: Vorbei

Zitat von Mentalista:
...Kann es sein, dass das die Frau erschreckt hat, verunsichert hat, weil sie so was von Männern nicht kennt und vielleicht auch was gesehen hat, mit was sie nicht bzw. nie umgehen könnte?

Ich persönlich halte nichts davon, sich schnell nach einem Kennenlernen bloss zu legen. Ich habe das persönlich bei einigen Männern kennengelernt, was mich dann sehr abgeschreckt und zurück haltend gemacht hat. Ich mag es eher Step by Step und Ping-Pong verhalten.

Dieses schnelle Blosslegen hat für mich was mit nicht angemessenem Öffnen der Persönlichkeit zu tun. Ist sicherlich schwer, dass richtige Maß zu finden.

Interessant war, dass sich alle Männer, die sich so schnell bei mir bloss gelegt haben, sich dann im späteren Verhalten als respektlose kleine Jüngelchen zeigten.

... ich gehöre auch zu der Sorte, die, wenn man ein gutes Bauchgefühl hat und das gleiche einem auch vom "Gegenüber" so bestätigt wird, "loslegen".
Ich suche dann eine gewisse Verbindlichkeit dem anderen gegenüber, kein Paralleldaten mehr, sich auf den anderen ganz einlassen; das geht nur, wenn ich mich und meine Gefühlswelt auf der bis dahin erreichten Basis öffne (und ich erwarte das Gegenteil genau so, da mir ja auch vorher "bestätigt" wurde, dass ein ähnliches Bauchgefühl vorhanden sei...).
Gemeinsam die Dinge, die Beziehung und das gegenseitige Gefühl weiter entwickeln - und wenn man sich dann wirklich verliebt hat mit dem Gefühl, wie toll das doch alles passt und die Herzensdame dann nach ein paar Wochen meint, sie wolle eigentlich lieber eine Freundschaftsbeziehung als denn eine Liebesbeziehung folgt der Absturz. Und ich habe mich lange gefragt, welche Signale ich wohl verpasst hätte...

Insofern kann ich nur aus meiner Sicht sagen - Männer (bzw. ich als Mann) brauchen klare Signale, je eindeutiger desto besser. Auch in Bezug auf noch bestehende "Unsicherheiten", wenn sie denn da sind...

gruß
koelner