Beiträge
1.402
Likes
935
  • #3.347
Mein Punkt ist, dass Motive selbst in Gedanken verwurzelt sind. Viele davon vermutlich vorbewusst. Aber dennoch Gedanken. Gibt es Prozesse, die keine Gedanken sind? In wieweit sind Emotionen, wie das empfundene Glück, Gedanken?
Für meinen Beitrag kams nicht darauf an zu erörtern, wie sich zwei Klassen geistiger Größen, nämlich Gedanken und Motive, zueinander verhalten. Sondern darauf, daß eine Kontrolle von Gedanken sicherlich motiviert ist, und die bestimmenden Motive dafür, welche Gedanken man haben oder nicht so haben will, nicht unter diese kontrollierten Gedanken selbst fallen.
 
Beiträge
3.217
Likes
4.011
  • #3.348
die bestimmenden Motive (...) nicht unter diese kontrollierten Gedanken selbst fallen.
Sagst du jetzt so daher....
Lässt sich aber anzweifeln. Diese Motive (und deren gedankliche Basis) lassen sich sehr wohl mit einbeziehen und
die bestimmenden Motive dafür, welche Gedanken man haben oder nicht so haben will,
selbst zum Gegenstand machen und damit bei der Wurzel des Gedankenkontroll"fanatismus" ansetzen. Anstatt nur an einem Gedanken"symptom" rumdoktern. Wenn man sich mit seinen zugrundeliegenden Motiven (und im Rahmen dessen mit der gedanklichen/ konzeptuellen Motivbasis und den damit verbundenen Glaubenssätzen) auseinandersetzt, kann man sich vermutlich viel Kraft und Energie für die aufwändige Kontrolle irgendwelcher oberflächlicheren Gedanken schenken, weil man deren Speisung aus dem tiefer liegenden Motiv abschneidet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.402
Likes
935
  • #3.349
Sagst du jetzt so daher....
Lässt sich aber anzweifeln. Diese Motive (und deren gedankliche Basis) lassen sich sehr wohl mit einbeziehen und

selbst zum Gegenstand machen und damit bei der Wurzel des Gedankenkontroll"fanatismus" ansetzen.
Daß die Henne, die ein Ei gelegt hat, auch mal aus nem Ei kam, heißt nicht, daß das Ei, das die Henne gelegt hat, dasselbe ist wie das, aus dem sie kam.

Wenn man sich mit seinen zugrundeliegenden Motiven (und im Rahmen dessen mit der gedanklichen/ konzeptuellen Motivbasis und den damit verbundenen Glaubenssätzen) auseinandersetzt, kann man sich vermutlich viel Kraft und Energie für die aufwändige Kontrolle irgendwelcher oberflächlicheren Gedanken schenken, weil man deren Speisung aus dem tiefer liegenden Motiv abschneidet.
Ja, das glaub ich auch.
Wobei jede der Entscheidungen in diesem Prozeß von Mustern bestimmt ist, für die man sich nicht gerade ebenso entscheidet.
 
Beiträge
3.217
Likes
4.011
  • #3.350
@fleurdelis
Mach einfach das Fass (im Begriffestrang) wieder zu. Es interessiert aller Wahrscheinlichkeit nach eh keinen Menschen auch nur annähernd so sehr, wie dich selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.217
Likes
4.011
  • #3.353
@fleurdelis
Grad erst aufgefallen: Bei dir ist da auch was rausgepurzelt.
Urkomisch! So ein Zufall! :D
 
A

apfelstrudel

  • #3.355
Und weil ich anfangs auch nicht bemerkt habe, dass das eigentlich ein anderes Ausgangsthema ist (Datum), gebe ich @Vergnügt recht. Ab vor die Tür. Das war mein letzter Beitrag hier.
Grundsätzlich halte ich es aber, ab jetzt, wieder so, wie ich es im Post von Baudolino "Welches Forum wollen wir" schon vorher geäußert habe.
Also dann.
Ich versteh dich... steh aber auch immer noch zu dem, was ich in @Baudolino s Thema geschrieben habe.
"Es lebt!" - irgendwie ist das total OK für mich, wenn die, die es am Leben erhalten, also viele Beiträge schreiben, das Leben und die Kultur hier maßgebend prägen, sich natürlich auch mehr gestalterische Freiheiten nehmen können. Da gehört eben auch mal dazu, dass ein Thema gekapert wird. Es wird ja nicht zugemüllt. Es ergibt sich meist aus einer Nebensache eine neue Hauptsache. Ich find sowas total interessant... das ist irgendwie, wie wenn man auf youtube ein Lied sucht, es findet und dadurch ein neues schönes Lied entdeckt.
Und es ist nicht nur für "Leser" gemacht das Forum... da steckt so viel kreative Energie drin und viele möchten einfach anderen helfen... und dadurch auch sich selbst.
Der Standard hier ist extrem hoch. In jederlei Hinsicht.
Es lebt von vielen Frauen und Männern, die das Herz am rechten Fleck haben. Ja sogar @syntagma passieren ab und zu total nette Beiträge...
Was wollt ich eigentlich sagen...?

Das Momentum... kann so schnell weg sein.
Ein schönes Beispiel mit Plattformbezug: "Darf ich dich küssen?"
hier ists halt "ich mach mal schnell ein neues Thema auf" oder, "Lasst uns vor die Tür gehn", die Momente perfekt zerstören können.

Wäh! was bin ich für ein Weichei. Keine Ahnung, was mit mir los ist. o_O
 
Beiträge
151
Likes
297
  • #3.358
Liebe @apfelstrudel, ja ich verstehe dich auch. Allerdings sehe ich einen deutlichen Unterschied zwischen "mal abschweifen" und ein neues Thema dadurch finden, welches der Anfang zu einem neuen Thread sein kann und den persönlichen Auseinandersetzungen oder ein Rumstänkern von Leuten denen sonst nichts einfällt zum Thema.
Zugegeben stört mich das gerade auch in anderen Bereichen, in der Politik beispielsweise, deswegen war mein Aufreger auch so deutlich. Nicht jeder hat die Zeit hier interessante Beiträge täglich zu verfolgen, umso mehr, finde ich, sollten wir in der Lage sein einige Dinge zu trennen. Solange es dort keine Regeln (möglichst ohne Exekutive ;-) gibt, sehe ich da leider keine Chance. Seitdem ich dabei bin, haben sich hier einige verabschiedet, mit denen so etwas vermutlich möglich gewesen wäre, mir macht das auch keinen großen Spaß mehr.
Auf jeder Party ziehen sich Leute zurück, um Privates auszutragen, muss die Öffentlichkeit denn an allem teilnehmen? Klatsch und Tratsch gehört in die Bunte. Wäre ein guter Name für einen Thread :)) so kann ich wieder Anschluss finden, wenn mich etwas interessiert. Aber leider hört die Menschheit lieber den Trumps dieser Welt zu, ohne links oder rechts zu schauen, geschweige denn, mit der anderen Seite in den Dialog zu kommen. Genau lesen, ist ja schon schwer, denken bevor man schreibt auch. (kann passieren, jedem) nur ist das anders als gemeint gelesene oft in Stein gemeißelt. Ich vermisse einfach nur ein wenig Kultur ;-) Das wäre eben für mich ein hoher Standart, helfen können geht auch in der "Bunten" :) Außerdem ist mir durchaus bewusst, dass manche auch aus Einsamkeit viel hier unterwegs sind, völlig okay, nur gibt es eben viele Facetten der Menschheit.
Schön, dass du nachgefragt hast.
Liebe Grüße
 
Beiträge
7.136
Likes
11.133
  • #3.359
P.S.: Ignoriere am besten alle negativen Stimmen, die dir hier versuchen, Zweifel zu säen. Die sind einfach nur frustriert und ungebumst. :D:D
Das sind doch alles nur Ausreden. Wenn man bereit dafür ist, sich auf Liebe einzulassen, dann klappt es auch. Wer sehr lange alleine ist, der kann die Gründe dafür eher bei sich selbst finden als bei allen anderen oder beim Schicksal.
Erstaunliche Statements. Als es Dir mies ging, war Dir das Forum gut genug, um Dich auszuheulen. Ich lese da eine Überheblichkeit, die sich mir nicht erschließt.

Nur weil Du in Deiner unreflektierten Begeisterungsfähigkeit schon nach wenigen Tagen das Forum mit Herzen flutest und Dich auf "ich lass mich schlecht behandeln, weil ich mich nach Liebe sehne" einlässt, ist das nicht für jeden ein ratsamer Weg.
 
Beiträge
8.717
Likes
5.862
  • #3.360
Erstaunliche Statements. Als es Dir mies ging, war Dir das Forum gut genug, um Dich auszuheulen. Ich lese da eine Überheblichkeit, die sich mir nicht erschließt.

Nur weil Du in Deiner unreflektierten Begeisterungsfähigkeit schon nach wenigen Tagen das Forum mit Herzen flutest und Dich auf "ich lass mich schlecht behandeln, weil ich mich nach Liebe sehne" einlässt, ist das nicht für jeden ein ratsamer Weg.
Nennt man so ein Verhalten nicht auch manisch-depressiv? Macht mir jedenfalls den Eindruck.
 
Zuletzt bearbeitet: